Induktionsfeld angeschlossen. Stimmt das so?

Diskutiere Induktionsfeld angeschlossen. Stimmt das so? im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Habe das Induktionsfeld (Bauknecht) heute angeschlossen. Nun wollte ich mich noch einmal vergewissern, ob das alles so seine Richtigkeit hat,...

  1. #1 casualRay, 27.03.2020
    casualRay

    casualRay

    Dabei seit:
    27.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Habe das Induktionsfeld (Bauknecht) heute angeschlossen. Nun wollte ich mich noch einmal vergewissern, ob das alles so seine Richtigkeit hat, bevor ich das Gerät in Betrieb nehme.

    Würde mich über Feedback freuen.

    20200327_142213.jpg 8019e8c6-aa17-4ad8-bce3-4bdc0fc98697.jpg
     
  2. Anzeige

  3. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.063
    Zustimmungen:
    180
    Messen!
    Oder verdrahtest Du nach Farben?
    Messen können wir von hier aus nicht, wissen also nicht was an Deiner HAD anliegt...
    Und die Leitung ist zu weit abisoliert, wie soll da die Zugentlastung festgemacht werden...
    Und die 2 N in dem Einfachkabelschuh sind ebenfalls Murks...

    Wenn dort "echter" Drehstrom anliegt, was soll der Anschluß an 2 Phasen mit gedoppeltem N?
    Schließ vernünftig 3-phasig an!

    Und hättest Du mal den Herdtyp / Hersteller genannt, könnte man auch mal in die Anleitung schauen, nicht nur auf eine halbe fotografierte Seite...

    Ciao
    Stefan
     
  4. #3 leerbua, 27.03.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.276
    Zustimmungen:
    965
    Möglich.

    Zugentlastung gehört in der der finalen Version genutzt.
    Auf welche Schaltungsvariante du Bezug nimmst - k. A. (Vermutungen können wir haben)
    Die "zusammengeführten" Adern in Blau und Grau ist auf jedenfall Pfusch!
    Es sind zwar Aderendhülsen verwendet, diese sind allerdings falsch dimensioniert.

    Wie das ganze am anderen Ende angeschlossen ist kann nur vermutet werden.

    Und zu guter Letzt, gehört eigentlich ganz an den Anfang: ;)
    Elektrik ist nicht "malen nach Zahlen" oder so ähnlich, die Belegung der Adern ist meßtechnisch zu ermitteln / kontrollieren.
     
    patois gefällt das.
  5. #4 casualRay, 27.03.2020
    casualRay

    casualRay

    Dabei seit:
    27.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Na dann schonmal Danke für den, wenn auch etwas scharfen, lehrreichen Ton.
    Ich bin ja für alles dankbar, was mir weiter hilft.
    (Model: Bauknecht Bako PIN 2000, Backofenset (Induktionskochfeld))
    Lt. Messung liegen jeweils 230V an. Schaltungvariante sollte somit die, auf dem Auszug der Anleitung, zweite von links sein?!

    Muss ich somit:
    Schwarz/Braun -> L1
    Blau/Grau -> N
    Grün/Gelb -> PE
    verdrahten?

    Habe mittlerweile das "Abisolieren" und das Manko mit den Aderendhülsen beseitigt.

    Ich danke für eure Hilfe und bin mir darüber im Klaren, dass ich nicht das Niveau eines erfahrenen Fachmannes an den Tag lege.
    Aus diesem Grund habe ich mich ja an das Forum gewendet und um Hilfe gebeten.

    Vielen Dank :)
     

    Anhänge:

  6. #5 leerbua, 27.03.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.276
    Zustimmungen:
    965
    Wie, mit was gemessen?
    Wenn du aus AU bzw. UK stammst, bzw. das Teil dort verwendest.
     
  7. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    358
    Auf gar keinen Fall!

    Schwarz auf einen Außenleiter, braun auf einen anderen.
    Grau und blau in ein Twin-Hülse.
     
  8. #7 casualRay, 27.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2020
    casualRay

    casualRay

    Dabei seit:
    27.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar. Wieder was gelernt.

    Gemessen habe ich das ganze einmal mit einem Multimeter und ein zweites mal mit einem Zweipoligen Spannungsprüfer. (Jede Phase gegeneinander und dann jede Phase gegen N und PE)
     
  9. #8 casualRay, 27.03.2020
    casualRay

    casualRay

    Dabei seit:
    27.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hmm
     
  10. #9 casualRay, 27.03.2020
    casualRay

    casualRay

    Dabei seit:
    27.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also war mein anfänglicher Ansatz (siehe Bild) schonmal gar nicht zu verkehrt?
    Abgesehen von der laienhaften Ausführung. :rolleyes:
     
  11. #10 Stromberger, 27.03.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    149
    @TE:
    "Lt. Messung liegen jeweils 230V an. Schaltungvariante sollte somit die, auf dem Auszug der Anleitung, zweite von links sein?!"

    Also Du hast 4 Adern (oder besser 4 verschiedene Klemmstellen) angeschlossen (Dein 1. Bild) und referierst doch auf die Anleitung (2. Bild, zweite von links), in welchem nur 3 Adern (3 Klemmstellen) angeschlossen werden??
    Ja, was denn nun??
     
  12. #11 casualRay, 27.03.2020
    casualRay

    casualRay

    Dabei seit:
    27.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich befinde mich ja gerade im Prozess des Lernens :)
    Der Bezug auf das zweite Bild ist mittlerweile verworfen.
    Nach bisherigem Verlauf ergäbe sich das erste, also Bild ganz links, als das zu verwendende.

    Danke für den Hinweis.
     
  13. #12 werner_1, 27.03.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.677
    Zustimmungen:
    1.493
    Ob Drehstrom vorhanden ist, hat noch keiner gefragt. :eek:
    Also ist nur Einphasenwechselspannung mit 2x gleichem Außenleiter vorhanden?
    Daran darf gar kein Kochfeld mit mehr als 4,6 kW Leistungsaufnahme angeschlossen werden. Außerdem droht beim Anschluss von 2 Adern mit gleichem Außenleiter eine Neutralleiterüberlastung.

    Es sei denn, du hast zwischen br und sz 400V, dann vergiss das Geschriebene.
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.129
    Zustimmungen:
    313
    Es hat auch noch niemand nach dem Land, der Netzform, dem Netzsystem und der Absicherung des Stromkreis gefragt...
     
  15. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.990
    Zustimmungen:
    150
    Das wird dir der TE aus der Hüfte abschliessend beantworten können. (Was hat das mit dem Anschluß eines I-Kochfeldes zu tun?)
     
    werner_1 und ego1 gefällt das.
  16. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.129
    Zustimmungen:
    313
    In Belgien haben sie z. B. Ein Dreiphasenwechselstromsystem mit 133/230V, da sind 230V zwischen den Außenleitern normal, was man in die Aussagen zur Messung des TE auch hinein interpretieren kann. Dann ist das Gerät aber mangels Neutralleiter anders anzuschließen...
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.904
    Zustimmungen:
    577
    Eine Frage, die tiefe Einsicht in die "Denkweise" :rolleyes: des @Www gibt !
     
  18. #17 LED_Supplier, 28.03.2020
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.241
    Zustimmungen:
    136
    Das sind aber Exoten/Altlasten, normal ist 400/230V.
     
  19. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.836
    Zustimmungen:
    637
    Als Mieter muß ich davon ausgehen können, das der Herdanschluß technich einwandfrei errichtet wurde. Es kann niemand erwarten, das ich die komplette Elektroinstallation in frage stelle, solange diese nicht z.B. aufgrund des optischen eindrucks den Anlass dazu gibt.

    Folglich muß lediglich die zu erwartende Spannung (hier 230/400V 3/N/PE) festgestellt werden, und der Herd nach dem passenden Schema angeschloßen werden, sowie die Durchgängigkeit des Schutzleiters geprüft werden.
     
  20. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.904
    Zustimmungen:
    577
    . . . und wer soll diese Feststellung fachgerecht durchführen ?
     
  21. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.836
    Zustimmungen:
    637
    z.B. der Anschlußservice des Lieferanten, meist Fachkraft für festgelegte Tätigkeiten, die dies zum Festpreis ausführen.

    Und da kann ich nicht erwarten, das diese gleich noch einen E-Check der Hausinstalltion mit erbringen!
     
Thema:

Induktionsfeld angeschlossen. Stimmt das so?

Die Seite wird geladen...

Induktionsfeld angeschlossen. Stimmt das so? - Ähnliche Themen

  1. Neue Elektroinstallation in der Wohnung, Prüfprotokoll aber da stimmt was nicht, glaube ich!

    Neue Elektroinstallation in der Wohnung, Prüfprotokoll aber da stimmt was nicht, glaube ich!: Hallo zuammen, ich hoffe auf eure Hilfe und danke schonmal an dieser Stelle dafür. Ich habe eine Eigentumswohnung von ca1970 gekauft. Schon...
  2. Neff älterer Backofen falsch angeschlossen?

    Neff älterer Backofen falsch angeschlossen?: Hallo liebe comunity, habe eine ältere Küche erworben mit einem Neff Backofen und Ceranfeld. Die Platten gehen nur bei dem Backofen lässt sich...
  3. smarten Rolladenschalter angeschlossen - Steckdose tot

    smarten Rolladenschalter angeschlossen - Steckdose tot: Hallo zusammen, ich habe unseren Wechselschalter zur Rolladenschaltung mit einem smarten Rolladenschalter ausgetauscht. Dieser hat soweit...
  4. E-Kochfeld angeschlossen - Sicherung fliegt bei voller Leistung

    E-Kochfeld angeschlossen - Sicherung fliegt bei voller Leistung: Hallo, ich habe heute ein Elektronik-Kochfeld angeschlossen, wobei aber bei Benutzung aller 4 Herdplatten sich die komplette Wohungssicherung...
  5. Zerstören falsch angeschlossene Leuchten andere Haushaltsgeräte ?

    Zerstören falsch angeschlossene Leuchten andere Haushaltsgeräte ?: Hallo, Ich bin neu im Forum...grüsse hiermit Alle und habe meine erste Frage: Wenn ein Leuchtmittel Deckenlampe, die + - und - Leitung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden