Installation Gartenhaus

Diskutiere Installation Gartenhaus im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin, ich bräuchte mal ein paar Tipps bezüglich der Installation der Leitungen meines Gartenhauses. Grundlage: - 50m NYY 3x1,5 gehen zum...

  1. #1 theflamer, 16.04.2019
    theflamer

    theflamer

    Dabei seit:
    16.04.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich bräuchte mal ein paar Tipps bezüglich der Installation der Leitungen meines Gartenhauses.

    Grundlage:
    - 50m NYY 3x1,5 gehen zum Gartenhaus (leider kein 2,5, muss ich mit leben)
    - diese Leitung ist im Haupthaus mit 16A und FI abgesichert
    - vom Gartenhaus gehen dann nochmal knapp 18m NYY 3x1,5 ab für eventuell spätere Außensteckdosensäule etc (Mähroboter oder dergleichen)

    Nun die Fragen:

    - Sollte ich im Gartenhaus nochmals absichern? Wenn ja wie? (also zb. 13A für Gartenhaus und nochmal 13A für den Abzweig)
    - ein FI im Gartenhaus würde nicht wirklich Sinn machen oder?

    Verbraucher:

    Es werden zukünftig klassische Werkzeuge mit Stichsäge, Flex etc angeschlossen. Nichts dramatisches. Beleuchtung etc lasse ich mal außen vor. Die sollte nicht dramatisch ins Gewicht fallen. Es wird keine 3000W Flutbeleuchtung. Ich denke die Flex ist im Anlauf das schlimmste. Aber belehrt eines besseren.

    Bin für jegliche Tipps dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Installation Gartenhaus. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 creativex, 16.04.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    246
    Du musst sicher sein dass der Kurzschlussstrom stimmt.

    Der Spannungsfall wird in diesem fall eben über 3% liegen bei 16 A aber das ist nicht weiter schlimm.

    Passt der Kurzschlussstrom so macht eine weitere Sicherung im Gartenhaus wenig sinn da nicht selektiv
     
  4. #3 theflamer, 16.04.2019
    theflamer

    theflamer

    Dabei seit:
    16.04.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    danke schon mal für die schnelle Antwort. Kannst du mir beim Kurzschlussstrom noch bissl auf die Sprünge helfen?
     
  5. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.389
    Zustimmungen:
    350
    68m macht fast 12% Spannungsfall bei 16A. Erlaubt sind 3%. Wenn man also wirklich 16A zieht, hat man nicht viel mehr als 200V auf der Steckdose, vorausgesetzt im Haus sind es 230V.
     
  6. #5 werner_1, 16.04.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.952
    Zustimmungen:
    860
    Ja, die Flex ist das "größte Problem". Evtl. hat die einen Sanftanlauf und kommt mit 10A Absicherung aus. Dann solltest du im Haus einen FI/LS C10 installieren lassen und das war's (wohlgemerkt: In Ordnung ist das bei der Länge nicht). Alle weiteren Sicherungen und FIs sind überflüssig, da nicht selektiv.
     
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.389
    Zustimmungen:
    350
    Und versuche gar nicht erst dort noch 25m Verlängerung anzustecken für einen elektrischen Rasenmäher oder Hecksler oder Schweistrafo. Mit solchen Verbrauchern wirst du dort nicht glücklich
     
  8. #7 theflamer, 17.04.2019
    theflamer

    theflamer

    Dabei seit:
    16.04.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten. Am letzten Ende soll irgendwann der Mähroboter laden. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was die ziehen. Aber ich vermute mal dass das unproblematisch sein sollte.
     
  9. #8 Www, 17.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2019
    Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    73
    Abgesehen, das 1,5qmm bei der Länge zu wenig ist, frage ich mich doch immer wieder, warum das bei solchen Leitungslängen auf den Baustellen alles noch funktionier. Eine Kaskadenschaltung von mehreren Kabeltrommeln ist da nicht unüblich, besonders wenn der Baustromverteiler noch jwd sitzt. Und da werden oft die billigsten Trommeln mit tw 1,0qmm verwendet.
     
  10. #9 Octavian1977, 17.04.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    50m 1,5 ergibt schon eine maximale Absicherung von 4A, das ginge dann auch gerade noch so bis 68m
     
  11. #10 theflamer, 17.04.2019
    theflamer

    theflamer

    Dabei seit:
    16.04.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    4A ?! Das ist ja schon arg wenig. Kannst du näher erklären wie du auf diesen Wert kommst?

    P.S. ich hab nochmal nachgeschaut. Es sind 45m. Sicherlich nicht viel weniger als 50m aber immerhin. die letzten Meter würde ich tendentiell ausklammern. Da wird zukünftig nichts wildes angeschlossen.
     
  12. #11 creativex, 17.04.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    246
    4 A ist nur wenn einem der spannungsfall interessiert


    Der ist in deinem Fall aber nicht wirklich von Belangen .
     
  13. #12 Octavian1977, 17.04.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    maximal 3% Spannungsfall sind ein zu halten
    mit 1,5mm² kommt man bei 16A auf maximal 18m

    mal grob überschlagen: 68m / 18m = 3,78
    16A/3,78 = 4,23
    nächst niedrigere Absicherung 4 A

    Hab das natürlich mit den richtigen Formeln gerechnet.
    Allein um die Forderungen zum Kurzschlußstrom ein zu halten ist maximal 10A zulässig.
     
  14. #13 Octavian1977, 17.04.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    Der Spannungsfall ist kein nice to have sondern eine ein zu haltende Vorgabe, um Schäden an der Anlagen und angeschlossenen Geräten zu verhindern und auch um nutzbare Qualitäten zu erhalten.
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.389
    Zustimmungen:
    350
    Funktioniert, weil es die Bohrmaschine nicht groß juckt, ob die Spannung auf 190V sinkt. Und nicht anders ist es mit dem Akkuladegerät, das hat eh meißt Weitspannungseingang.
    Die Kaffeemaschine braucht halt etwas länger.
    Ich stehe ja oft zum Camping bei Veranstaltungen, Da hab ich schon oft 100m 5x2,5 Gummileitung gesehen mit 35A abgesichert und da dann eine Baustromverteilung dran, an welcher dann 50 und mehr Wohnwagen und Wohnmobile hängen. Ich hatte mit vor Jahren mal einen "Laptop" gebaut. Das war ein Werkzeugkoffer unten das Bord, Dvd Festplatte und Netzteil und im Deckel ein 17" Monitor. Netzteil war ein Ringkerntrafo mit Gleichrichtung für 12V. Das Teil hab ich mal mit genommen zum Musik abspielen. Und so gegen 16.00 Uhr ging der plötzlich aus und ich wusste nicht warum. 1h später lief er wieder. Erst viel später kam ich auf den Gedanken, könnte die Spannung zu niedrig gewesen sein. Hab dann zu Hause mal am Stelltrafo getestet, wann er den Dienst einstellt, Der ging bei Netzspannung <180V aus. Ich hab dann den Trafo rausgeschmissen und duech ein Schaltnetzteil ersetzt. Das geht auch bei 100V noch.
    PS. Den "Laptop" hatte ich mir damals gebaut, weil ich öfter mal bei anderen Leuten Rechner wieder in Gang bringen musste. Dort konnte ich schnell mal eine Festplatte anstecken und Datenrettung versuchen ohne meinen anderen PC evtl mit Schädlingen zu infizieren. Und der Koffer ließ sich besser tragen wie PC+Monitor. Das Teil steht immer noch in der Ecke, ist Win XP drauf und geht noch. Brauch ich ab und zu mal noch bei alten Telefonanlagen, zu denen es keine neue Software gibt.
     
  16. #15 theflamer, 17.04.2019
    theflamer

    theflamer

    Dabei seit:
    16.04.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    OK ich glaube hier muss zwischen zwei Dingen getrennt werden. Einerseits was gemäß DIN VDE etc vorgeschrieben ist und was andererseits gebräuchlich und sinnvoll erscheint.

    Mal eine andere Frage. Hätte mein Elektromann 50m 3x2,5 überhaupt mit 16A installieren dürfen?? Oder kann ich ihn aufgrund des Spannungsabfalls irgendwie habhaft machen? Das er dummerweise sogar 1,5er verbaut hat mag sicherlich nicht gewollt gewesen sein. Fehler passieren. Ich muss jetzt eben das beste daraus machen. Neu legen ist keine Alternative da bereits Terrasse etc alles fertig ist.
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    330
    Wenn du selbst ihm das Material bereitgestellt hast, dann ist doch gar keine Frage, wer da den Fehler gemacht hat ! :rolleyes:
     
  18. #17 theflamer, 17.04.2019
    theflamer

    theflamer

    Dabei seit:
    16.04.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kam das so rüber? Nein der Fehler lag bei Ihm. Ich habe es nur leider zu spät festgestellt.
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.389
    Zustimmungen:
    350
    Auch 2,5mm² ist bei 50m zu wenig. bei 16A 50m brauchst du 6mm². Aber die Elektriker, die pauschal 2,5mm² für eine Steckdose verlegen machen das pauschal auch gern bei 50m. Im Übrigen gab ja gerade noch so einen Beitrag, wo es um Garten ging. Dort hab ich empfohlen ein dickes Leerrohr zu vergraben. Die Buddelei bleibt die Gleiche und 50m 110er KG Rohr hätte keine 100€ gekostet und man könnte nun vom Stromkabel über Netzwerk, Telefon bis zur Wasserleitung alles dort einziehen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Octavian1977, 17.04.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    Ja der Pseudo Fachmann ist regresspflichtig.
    Er hat hier eindeutig etwas installiert was nicht zulässig ist.
    Für die 50m hätte er bereits 3x6mm² bei einer Absicherung von 16A verwenden müssen.

    Das Meßprotokoll dazu wäre interessant wobei es wohl keines geben wird, was ein zusätzlicher schwerwiegender Mangel ist.

    Ohne Meßprotokoll hättest Du niemals die Rechnung zahlen sollen, denn ohne dies darf die Anlage nicht betrieben werden.

    Die 3% Spannungsfall stehen übrigens nicht in der VDE sondern in der DIN18015 und in der TAB des Netzbetreibers.
     
  22. #20 theflamer, 17.04.2019
    theflamer

    theflamer

    Dabei seit:
    16.04.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Müssen die Kabel denn auch Messtechnisch abgenommen werden wenn am ende nichts dran ist? Das Kabel wurde ja "nur" in Schleife hingelegt.
     
Thema:

Installation Gartenhaus

Die Seite wird geladen...

Installation Gartenhaus - Ähnliche Themen

  1. Installation eines Notstrom-/Netzumschalters

    Installation eines Notstrom-/Netzumschalters: Ich habe mir einen 63A-Notstrom-/Netzumschalter (Fotos Umschalter) besorgt und möchte ihn zwecks bedarfsweiser Anschaltung eines Notstromaggregats...
  2. [Fragen] Anforderungen für Wallbox-Installation

    [Fragen] Anforderungen für Wallbox-Installation: Hallo zusammen, diesen Monat wird bei uns eine PV-Anlage installiert. In diesem Zuge wird ein SLS-Schalter eingebaut und der Zähler getauscht. Da...
  3. Gartenhaus Installation +UV

    Gartenhaus Installation +UV: Schönen Abend, Ich bin neu hier im Forum und habe hier ein paar Fragen an euch, würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen könnt da ich in der...
  4. FI fliegt bei Installation von Sauna

    FI fliegt bei Installation von Sauna: Hallo liebe Fachleute! Ich habe mir eine gebrauchte Sauna zugelegt. Beim Kauf funktionierte alles einwandfrei. Jetzt hab ich einen neuen 400 V...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden