Ist der Unterverteiler so vorschriftsmäßig?

Diskutiere Ist der Unterverteiler so vorschriftsmäßig? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Das Haus wurde in den 30er Jahren gebaut, Anbau 2008 - 2010 in diesem Zug wurde die Elektrik erneuert. [img] Der Neutralleiter oben links...

  1. Speaky

    Speaky

    Dabei seit:
    17.09.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das Haus wurde in den 30er Jahren gebaut, Anbau 2008 - 2010 in diesem Zug wurde die Elektrik erneuert.

    [​IMG]

    Der Neutralleiter oben links ist vom Herdanschluss, sonst ist dort kein weiterer Draht angeschlossen. Schwarz und Braun ist an der linken Sicherung angeklemmt.

    Eigentlich war ich nur nach einem verwendbaren Kanal für Datenleitungen. Da ich im Haus meiner Schwiegereltern auf ein paar Unstimmigkeiten bezüglich der Elektrik gestoßen bin habe ich einmal in den Verteiler im OG geschaut.

    Meine Frage ist nun ist das VDE-Konform? Meine Schwiegermutter vertraut jedem Handwerker mit Meisterbrief, wobei sie die Abgrenzung der einzelnen Gewerke auch mal außer Acht lässt. Beliebtes Zitat "Das hat man schon immer so gemacht"

    Einen RCCB gibt es im Haus keinen (trotz eines Stromunfalls in den 90er Jahren) auch für den Außenbereich nicht, im anderen UV ist der Saunaofen an 3 einzelnen 16A-Sicherungsautomaten angeschlossen, die Glimmlampen der Lichtschalter sind am Schutzleiter angeschlossen. Die Lampe unterm Vordach ist über ein Kabel angeschlossen, das senkrecht durch das Betondach gebohrt wurde, die Schale der Lampe stand unter Wasser und ist jetzt im Winter gerissen.
     
  2. Anzeige

  3. #2 creativex, 04.03.2018
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    470
    ist daran ein Herd angeschlossen?
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    639
    Wo genau siehst du nun ein Problem?

    @Creativex
    Ob am Herdanschluß ein Herd angeschloßen ist? In der Regel ja, oder?
     
  5. #4 creativex, 05.03.2018
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    470
    Si wie das aussieht ist die Zuleitung nur einphasig angeschlossen bzw. wird im uv. nur einphasig verwendet. Das ist nur wegen dem Herd etwas doof. Deshalb kann es sich nur um einen einphasigen Herdanschluss handeln. Also kann man eben nicht alle Platten des Herdes gleichzeitig nutzen.

    Was hängt denn alles an der anderen Sicherung(en)?


    Dass an der Blauen schiene nur ein Neutralleiter anliegt kann sein da die restlichen wahrscheinlich auf der Grün Gelben Schiene liegen. Diese zwei schienen sind durch eine Brücke verbunden und somit zu sagen "eine Schiene" "VDE konform" ist das sicher nicht aber és funktioniert trotzdem.
     
  6. #5 Octavian1977, 05.03.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    Was machen die grauen Adern auf dem PE?
    Liegt hier noch ein klassisch genulltes System vor?

    Den der die Zuleitung gelegt hat, könnt man echt erschießen.
    Der Depp hat hier eine 4 polige Leitung mit PEN verlegt.

    Hier hätte man gleich 5 adrig verlegen sollen um in Zukunft das System auch ordentlich erneuern zu können.

    Die klassisch genullten Stromkreise sollte man dringlich ersetzen, dieses System ist sehr Problematisch.

    mit einer fünfpoligen Zuleitung hätte man dann mit PE und PEN an den Verteiler gehen können und so wenigstens den neuen Stromkreis gescheit erstellt.
    Zusätzlich scheint der Herd mit 3 Sicherungen versehen zu sein, was hier im Wechselstromsytem zur Überlastung des Neutralleiters führt.
    Dies ist SOFORT zu ändern! Brandgefahr!
    Nicht genutzte Adern gehören auf Klemmen und nicht lose unter die Hutschiene.
     
  7. #6 werner_1, 05.03.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.687
    Zustimmungen:
    1.498
    Hier kann ich Octavian nur zustimmen. Pfusch von vorn bis hinten. FI fehlt!
     
  8. #7 creativex, 05.03.2018
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    470
    Um zu beurteilen ob der Neutralleiter des Herdes überlastet ist muss erst einmal sicher sein dass er auch über 3 Sicherungen bedient wird. Auf dem Bild kann man das nicht genau sehen . Es könnte auch sein dass die anderen Sicherungen etwas anders bzw nicht belegt sind
     
  9. #8 creativex, 05.03.2018
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    470
    kannst du mal ein Bild vom Hauptverteiler machen von da müsste ja dieses Kabel herkommen villeicht kann man es ganz einfach auf 3 Phasig umklemmen
     
  10. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    639
    Holla, langsam!
    Es stimmt, 2010 hätte man durchaus schon eine 5adrige Zuleitung erwarten können. Aber auch die 4adrige war wie alles andere damals Normgerecht, wenn man von der fehlenden blauen Zusatzmarkierung des PEN absieht.

    Ein FI für den Herd ist nicht gefordert. Der TE schreibt, das die Adern der Herdleitung am linken LS angeschloßen sind, also nix N-Überlastung.
     
  11. #10 Strippe-HH, 05.03.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.941
    Zustimmungen:
    328
    Es ist etwas schwer zu erkennen auf dem Foto, aber 3 abgehende Leitungen in schwarz und grau könnten LSS 2-4 belegen und der Herd LSS 1.
    Trotz allen ist die Anlage so nicht nach VDE errichtet worden. Schon die Zuleitung hat einen zu geringen Querschnitt und gehört auch 5-Polig.
     
  12. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    639
    Woher nimmst du diese Erkenntnis? Zuleitung sieht mir nach 10mm²aus
     
  13. #12 Strippe-HH, 05.03.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.941
    Zustimmungen:
    328
    Na dann sehe dir mal den Mantel der Leitung genauer an, das sieht eher nach 4x6mm² aus.
     
  14. Speaky

    Speaky

    Dabei seit:
    17.09.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Die Aufteilung der Sicherungen (li > re):

    Herd (20A)
    Küche + Bad (16A)
    Flur + 1. Zimmer (16A)
    2. + 3. Zimmer (16A)

    Werde einmal nachmessen wie dick die alten grauen Leitungen sind und ob es wenigstens 1,5 mm² sind.

    Woher die beiden abgeklemmten Adern kommen kann ich nicht identifizieren. Ein Herd wurde bis jetzt nie angeschlossen. Das Obergeschoss ist eigentlich eine eigenständige Wohnung, derzeit ist die Zuleitung an den einzigen Drehstromzähler angeklemmt (vorgesehen sind 3 Zähler: EG/UG(DG + OG + Allgemein). Damit kann ich auch nicht sagen ob die 2 restlichen Adern von unten überhaupt stromführend sind.

    Der Elektromeister der das eingebaut hatte war zu diesem Zeitpunkt bereits ü60. Seine Aussage war auch, daß die Tür zu dem Raum in dem der Zählerkasten ist immer offen sein muss (daher lässt meine Schwiegermutter die Tür immer verkeilt offen stehen). Aus Sicht der Feuerwehr sehe ich das eher bedenklich, da bei einem Brand der Rauch sich durch das Treppenhaus in allen Etagen ausbreiten kann und somit ein Löschangriff erschwert wird. Ein vergleichbaren Einsatz hatte ich erst letzte Woche.
     
  15. #14 creativex, 06.03.2018
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    470
    Kannst du bitte Mal ein Bild vom Anfang der Zuleitung im Zählerkasten machen

    Und messe Mal die Spannung Anden nicht benutzten Leitern vielleicht sind sie ja in Zähler Klassen angeschlossen nur in dem Verteiler nicht.
     
  16. #15 Octavian1977, 06.03.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    Gut da der Herd nur eine Sicherung hat liegt wohl keine Neutralleiterüberlastung vor.

    2010 wäre die Verlegung eines PEN so schon nicht mehr zulässig gewesen auch wenn die AR-N 4105 leider erst 2016 an die anderen Normen angepasst worden ist.

    Aber auch ohne diese Normänderungen wäre der Querschnitt für ein PEN mindestens in mindestens 10mm² zu verlegen.
    Mit etwas Hirn wäre man zur Erkenntnis gekommen 5 polige Leitungen zu verlegen.
     
  17. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    639
    Das ist und bleibt falsch!
    Es handelte sich lediglich um empfehlungen.
     
  18. #17 Octavian1977, 06.03.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    In manchen Normteilen älteren Datums ja aber nicht in der 2010 geänderten.
    Die Nummer find ich jetzt gerade nicht, war es die 0100-444?

    Die AR ist im Endeffekt nur eine Regel die aufzeigt wie gültige Normen um zu setzen sind und wurde 2016 auf die verschiedenen seit 2010 aktualisierten Teile angepasst.
     
  19. #18 Octavian1977, 07.03.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    War die 0100-444 von Oktober 2010:
    "444.4.3.2 Anlagen in neu zu errichtenden Gebäuden müssen von der Einspeisung an als TN-S-Systeme errichtet werden."

    die behandelt sich jetzt nur mit "neuen Gebäuden"
    passt hier jetzt nicht ganz, gibt aber noch eine andere muß ich noch suchen.
     
  20. #19 creativex, 07.03.2018
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    470
    Regt euch nicht auf es ist eben so wie es ist.er wird wohl kaum die Zuleitung rausreißen
     
  21. #20 Octavian1977, 07.03.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    Die zweite Norm die dann nicht sich nur auf "Neue Gebäude" bezieht ist die 0800-174-2 7.1.4.2" ...Das TN-S Netz muß verwendet werden..."

    Die 0800er Reihe ist zwar für Informationstechnik, Installation von Kommunikationsverkabelung, allerdings hat jedes Haus einen Telefonanschluß, meist auch PC manchmal auch Kabelanschluß.
     
Thema:

Ist der Unterverteiler so vorschriftsmäßig?

Die Seite wird geladen...

Ist der Unterverteiler so vorschriftsmäßig? - Ähnliche Themen

  1. Unterverteiler im Keller neu aufbauen?

    Unterverteiler im Keller neu aufbauen?: Hallo zusammen, ein Kumpel hat vor kurzem ein Wohnhaus übernommen und fragt nun, ob hier an dem Beispiel des Unterverteilers im Keller, auf eine...
  2. Unterverteilung CEE 63/32/16A, 22kW Wallbox, 32/16/16 WS Kreis

    Unterverteilung CEE 63/32/16A, 22kW Wallbox, 32/16/16 WS Kreis: Hallo, wer mags kompliziert und langwierig? ;-) Der Elektriker hat in der Garage eine Mennekes 1145A 63A CEE Wanddose für Baustrom (Drehkran etc.)...
  3. Unterverteilung - Bitte um Bewertung

    Unterverteilung - Bitte um Bewertung: Hallo zusammen, Ich dachte, ich mache mit dem Layout meiner Unterverteilung doch mal einen neuen Thread auf. In der ursprünglichen Diskussion...
  4. Muss in der Unterverteilung ein RCD sein oder reicht es, dass in der Hautpverteilung ein RCD ist?

    Muss in der Unterverteilung ein RCD sein oder reicht es, dass in der Hautpverteilung ein RCD ist?: Hallo Elektrikerforum, Ich habe im Wohnkeller meine Hauptverteilung. Dort sollen zwei RCD´s installiert werden (einmal für die Beleuchtung und...
  5. Altbau Unterverteilung mit FI anschließen

    Altbau Unterverteilung mit FI anschließen: Hallo liebe Experten, ich hoffe ich darf euch mit einer blöden Frage belästigen. Am Wochenende hat ein Bekannter in einem sanierten Altbau eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden