Japanisches Gerät mit Stecker mit Erdung anschliessen

Diskutiere Japanisches Gerät mit Stecker mit Erdung anschliessen im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich möchte zwei baugleiche Schleifmaschinen, die für den Japanischen Markt produziert wurden, hier anschliessen. Ich hatte...

  1. esurfi

    esurfi

    Dabei seit:
    19.09.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte zwei baugleiche Schleifmaschinen, die für den Japanischen Markt produziert wurden, hier anschliessen.

    Ich hatte die hier schon in Deutschland aufgebaut und angeschlossen gesehen. Die läuft mit 100V; 50Hz/60Hz an einem VOLTCRAFT AT-1500 NV Vorschalt-Transformator, Spannungswandler, 115/125/230/240 V/AC / 230/240/115/125 V/AC / 1500 W, den ich auch habe.
    Daran war eine normale Mehrfachsteckdoes angeschlossen, wo die Maschinen eingesteckt waren.
    Allerdings hatte ich nicht darauf geachtet, was mit dem Erdungssteckern gemacht wurde.

    [​IMG]

    Da die Maschine ein Metallgehäuse hat, nehme ich an dass der nicht unwichtig ist.
    Die Maschinen werden in einem Raum aufgestellt, wo nur eine normale Steckdose vorhanden ist.
    An die wollte ich den Vorschalt-Transformator anschliessen, daran eine Mehrfachsteckdose, und daran die Schleifmaschinen.
    Aber wie löse ich das mit dem Erdungsstecker?
    Ich kenne mich damit leider gar nicht aus, und würde mich freuen wenn mir jemand sagt wie ich das machen muss.
    Vielen Dank!!

    VG, Daniel
     
  2. Anzeige

  3. #2 leerbua, 03.03.2013
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.475
    Zustimmungen:
    623
    entnommen:
    http://www.elektrikforum.de/viewtopic.p ... ht=#156573

    Schon vergessen? Oder gibt es neue Erkenntnisse im Land der aufgehenden Sonne?

    ---

    OT - gibt es besondere Gründe daß die Maschine gerade aus Japan (mit den mehrfach! angesprochenen Problemen) sein muß?

    Mach mal die komplette Rechnung auf mit:
    Maschine, möglicherweise noch Zoll
    Transport, Verpackungskosten
    Spannungs/Strom-wandler
    Adaption durch Fachkraft
    weitere unbekannte Faktoren?

    in der Zukunft hast du die selben Probleme wenn sich eine Komponente "verabschiedet"

    Summa summarum wird was "einheimisches" letztendlich günstiger sein.

    ---

    Ach ja, und irgendwann steckt "jemand" den normalen Stecker in das vorhandene 230 Volt Netz :twisted:
    egal - du hast ja noch eine baugleiche ...
     
  4. esurfi

    esurfi

    Dabei seit:
    19.09.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Es gibt neue Erkenntnisse:
    Zum Einen habe ich die Maschinen vom Elektriker und Japan Fachmann aufgebaut gesehen, angeschlossen an eben den genannten Voltcraft Transformator. Ich habe gesehen dass es läuft. Das war der eine Grund, warum ich mir diesen Transformator gekauft habe.
    Der andere Grund war, dass die Leistung der Maschinen zwar für die meisten Fälle ausreichend ist, für bestimmte Zwecke aber mehr Leistung wünschenswert wäre. Ich dachte, die 15V mehr stellen ggfs. eine angemessene, dezente Tuning Maßnahme dar.

    Ja, die Maschinen wurden von einem Japanischen Produzenten hier in DE auf einer Messe aufgebaut und auf dem Messestand zu Demonstrationszwecken in Betrieb genommen. Zudem wurden sie nur für diesen Zweck nach Deutschland eingeführt und werden die nächsten Jahre für selben Zweck wieder benötigt. In der Zwischenzeit würden sie nur gelagert werden, wenn ich sie nicht nutzen würde. Ich nutze sie kostenlos.

    Es wäre natürlich auch interessant, die Maschinen auf 230V umzubauen, und ihnen damit mehr Leistung zu spendieren...
    Ich meine nicht mehr Drehzahl, sondern mehr Drehmoment.

    Aber zunächst wäre es für mich am einfachsten, wenn ich die Maschinen erstmal mit den vorhandenen Gegebenheiten anschliessen könnte.
    Es wäre schön, wenn mir jemand einen Hinweis geben könnte.

    Vielen Dank!

    VG, Daniel
     
  5. #4 schick josef, 03.03.2013
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo eine Frage ob diese dumm ist weiß sich nicht. Benötigt ein Gerät welches via eines Trenntrafos betrieben wird überhaupt einen Schutzleiter. Meine Annahme im vorlegenden Fall ist, dass es kein Spartrafo ist!
    Früher mussten in Bädern Rasierapp auch mit Trenntrafos betrieben werden .
    mfg sepp
     
  6. #5 leerbua, 03.03.2013
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.475
    Zustimmungen:
    623
    Unter den Umständen vergiss das ganze ganz schnell.
    Laß das Ding vom Produzenten oder zumindest von Fachkräften aufbauen.

    zuvor stellte sich mir schon die Frage wieso du für 200W einen 1500 W (VA?) Trenntrafo verbauen willst?
    - die 400 W (VA?) Version kostet beim gleichen Hersteller nicht mal die Hälfte!

    edit: unter den gegebenen Umständen frag ich nicht mal nach nem Bild das den Namen verdient.
     
  7. esurfi

    esurfi

    Dabei seit:
    19.09.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Die Produzenten sind in Japan...
    Fachkraft OK, aber eigentlich muss ja nur der Stromanschluss hergestellt werden. Im Prinzip also Stecker rein, fertig - wäre da nicht das kleine Erdungskabel.
    Ist das was, was ich als Laie nicht selber machen kann?

    Es werden zwei dieser Maschinen, und eine weitere, andere Maschine an dem Transformator betrieben, also >500W auf jeden Fall. Da ein 1000er nicht vorrätig war, habe ich den 1500er genommen, der nur 44,00 Euro mehr gekostet hat.
    Ausserdem entnehme ich den Aussagen aus dem oben von dir verlinkten Thread, insbesondere von EDI, dass 1500 W schon die richtige Wahl ist.
     
  8. #7 leerbua, 03.03.2013
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.475
    Zustimmungen:
    623
    :oops: :shock:
    Ach sepp, willst du immer noch deine 2 Trafos losschlagen?

    Der favorisierte Trafo ist genau das Gegenteil:
    Das selbe Ding als Trenntrafo kostet nochmals einen Hunderter mehr und ist erst ab 27.3 lieferbar.

    Thema Schutzleiter: Wir wissen nicht welche Schutzart die Maschine hat. Aber aus dem Kabel/Stecker/Kupplung oder was auch immer andere erkennen mögen ist eine gelb-grüne Ader zu sehen :!:
     
  9. esurfi

    esurfi

    Dabei seit:
    19.09.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das ist laut Hersteller das Erdungskabel.
     
  10. #9 schick josef, 04.03.2013
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo da nicht zu erkennen ist ob-es sich um den Stecker oder eine Art Kaltgerätestecker handelt kann man nur raten .Ich denke jedenfalls dass es sich um einen 2 poligen Kaltgerätestecker handelt bei welchen der Schutzleiter hinten herausgeführt wurde weil dieser vermutlich nur 2 polig ist, dieser Draht wird dann mit einem Metallischen Teil des angeschlossenen Gerätes verbunden.
    Bezüglich die Bedenken die Maschine könnte fälschlicherweise an 230 Volt eingestöpselt werden entfällt wen man einen speziellen Stecker verwendet. Zum Beispiel ist an meinen Trafo (deutschhes Fabrikat )eine speziele 110 Volt Steckdose montiert wem man beim Gerät auch auch einen 110 Volt Stecker montiert ist ein einstöpseln am 230 Volt Netz nicht möglich. mfg sepp
     
  11. #10 Octavian1977, 10.03.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.115
    Zustimmungen:
    656
    Ich würde für das Japanische Gerät auch einen anderen Stecker vorsehen der nicht in eine deutsche Steckdose passt. Bei einer Verwechslung macht das sonst schnell Peng, vor allem wird das nicht ungefährlich, da die Isolationen des Gerätes nicht auf 230V ausgelegt sind.
     
Thema:

Japanisches Gerät mit Stecker mit Erdung anschliessen

Die Seite wird geladen...

Japanisches Gerät mit Stecker mit Erdung anschliessen - Ähnliche Themen

  1. E-Motor anschließen

    E-Motor anschließen: Hallo, ich möchte einen E-Motor von Lichtstromanschluss auf Kraftstromanschluss umstellen. Derzeit ist der Motor an 220V angeschlossen und über...
  2. Hilfe...! Was ist das für ein Stecker....??

    Hilfe...! Was ist das für ein Stecker....??: [ATTACH] Hallo zusammen. Habe ein Problemchen. Ich brauche einen 6-poligen Stecker (Buchse) der dem auf dem Foto identisch ist. Leider habe ich...
  3. Elektrogesetz passive Geräte, kennt sich Jemand aus? EAR

    Elektrogesetz passive Geräte, kennt sich Jemand aus? EAR: Guten Tag gibt es hier Leute, die sich mit dem ElektroGesetz bzw. EAR auskennen? Dabei geht es explizit um dieses Beispiel eines wohmöglichen...
  4. Kriechstrom auf Erdung und Stromschläge

    Kriechstrom auf Erdung und Stromschläge: Hallo zusammen, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Also ich habe seit knapp drei Monaten Probleme mit der...
  5. 230v Getriebemotor anschließen

    230v Getriebemotor anschließen: Hallo habe mir ein Kleines Förderband gekauft und per Spedition bringen lassen leider ist die Steuerung auf den Transport verschwunden kann mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden