Kabel verlängern bei Hängelampe?

Diskutiere Kabel verlängern bei Hängelampe? im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo liebes Forum, ich bin ganz neu da, bin absolute laiin beim thema elektrotechnik und will eigentlich eine ganz simple (dachte ich zumindest)...

  1. #1 bobbycar, 30.06.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,
    ich bin ganz neu da, bin absolute laiin beim thema elektrotechnik und will eigentlich eine ganz simple (dachte ich zumindest) sache machen...und zwar:

    - habe eine hängelampe (ikea hektar btw), diese hat ein sehr kurzes kabel (eh das richtige wort? las hier irgendwo was von eletkroleitung...? ;) )
    - die leitung aus der wand (ich hoffe ihr versteht eh was ich meine, auch wenn ich die falschen begriffe verwende) kommt in der mitte des raumes raus, direkt die 3 adern (sind momentan mit einer lüsterklemme und diese mit einer fassung verbunden)
    - die lampe soll aber am fenster runterhängen (überm tisch), also ca. 1,5m entfernt vom "auslass"(?), also von der stelle wo die adern aus der wand kommen....

    ich will/muss jetzt also das kabel "verlängern" - soll ich dann also ein kabel (welches?) beim baumakrt kaufen, das an dem einen ende mit lüsterklemme am anschluss an der wand verbinden und am anderen halt mit der lampe...?
    irgendwo in einem forum habe ich gelesen, man solle keine lüsterklemmen verwenden...stimmt das? bzw in welchen fällen nicht? sowas in der art hängt ja schon an der decke und auch an der ikea-lampe...?!?

    dazu dachte ich bräuchte ich auch so ein baldachin-dings, wenn das der richtige begriff ist, um beim auslass (also dem loch in der wand ;) ) den kabelsalat zu verdecken.....so kann das ja nicht bleiben....

    bei einem forumsientrag hier (ging allerdings um eine badlampe) schien das ganze seeeehr kompliziert zu sein, man bräuchte aderenden, irgendwelche wagos statt lüsterklemmen, man darf nix um gottes willen verlängern...hai, das hat mich etwas verunsichert. wieso kann man ein kabel, eine leitung nicht verlängern?
    ok, vielleicht zu viel fragen für den anfang, ich hoffe es liest überhaupt jemand mene frage ;)
    also ich wäre euch, dir, Ihnen (?) sehr sehr dankbar für ein paar tipps oder erklärungen....
    ich hoffe es ist alles doch ganz einfach ;)
    schönen sonntag....
    PS: wie gesagt, tschuldige für die falschen oder fehlenden fachbegriffe... klärt mich auf, aber bitte werft es mir nicht vor, nicht jedeR ist elektrotechnikerIn oder hobbyelektrikerIn.... danke ;)


    :wink: :wink:
     
  2. Anzeige

  3. #2 Nullvolt, 30.06.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Falsche oder fehlende Fachbegriffe sind nicht grundsätzlich ein Problem, wohl aber eine kaputte Tastatur, denn sie verhindert, dass Deine Beiträge lesbar sind. (Deine Shift-Taste funktioniert nur sporadisch und dann an völlig falschen Stellen.)

    0V
     
  4. #3 bobbycar, 30.06.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    aha, ok, da bin ich jetzt verwirrt....ich kann meinen beitrag eigentlich lesen. es sei denn das ist eine versteckte art der kritik an meiner "art" zu schreiben....
    kannst du mich bitte aufklären ob das zynismus ist oder was genau du nicht lesen kannst...?
    danke
     
  5. #4 bobbycar, 30.06.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    na schade...
    mag mir vl jemand anderes bei meiner, ich denke nicht sehr komplexen situation helfen...? bitte..... :)
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.589
    Zustimmungen:
    141
    Deinen Beitrag zu lesen ist echt schon ne gewagte Zumutung - da werden so essentielle Dinge wie Decke und Wand offenbar munter verwechselt und man muss die eigentlichen Informationen zwischen den unwichtigen Anmerkungen herauspicken ...

    Ich gehe jetzt mal stark davon aus, dass du einen Leuchtenauslass an der Decke und nicht der Wand meinst, den du mit einer unbefestigten, flexiblen Leitung (aka Affenschaukel) zur Position der Leuchte zu führen gedenkst.

    Du benötigst also ein Abzweigbaldachin AP inkl. Zugentlastung, eine Leitung, z.B. PVC-Schlauchleitung vom Typ H03VV-F sowie geeignete Klemmen - bei Lüsterklemmen sind Aderendhülsen erforderlich - Klemmen wie die Wago 224-101/224-112 benötigen diese nicht um massive Leiter mit einem flexiblen Leiter zu verbinden. Du solltest weiterhin min. über einen Spannungsprüfer verfügen um den Anschluss hinterher rudimentär zu prüfen.
     
  7. #6 bobbycar, 30.06.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ich verstehe sowas einfach nicht, ist dieses forum nicht da um einander zu helfen, anstatt leute, die keine ahnung haben (wie ich) runter zu machen? ja, tschuldigung, ich hab wand, statt decke geschrieben, das ist eine zumutung?
    ich hab freundlich geschrieben, und würde mich über hilfe jeglicher art (freundlicher art..) freuen....wieso muss man dann so reagieren, wenn man was "falsch" macht?
    da kann man doch einfach sagen "du meinst sicher decke, nicht wand nehm ich an..." - ich kenne den unterscheid zw. decke und wand sehr wohl, habe mich halt verschrieben, unfassbar!
    ist unkomplizierte hilfe, einfach um wem bei etwas, bei dem er sich selbst nicht auskennt zu helfen (ohne ihn bösartig zurecht zuweisen), bei dem man sich selbst aber gut auskennt so schwer?
    tut mit leid, aber das finde ich wirklich schade, dass ich nur solche reaktionen bekomme...
    aber danke trotzdem T.Paul für die tipps.
    ich traue mich allerdings in diesem forum keine weiteren fragen mehr zu stellen, denn ich würde mit sicherheit nur unzumutbares schreiben...
    ich finde ihr solltet euch schon mal überlegen, wie ihr auf laien-anfragen reagiert. es sei denn, das forum ist eh nur für profis gedacht und leute wie ich sind hier nicht erwünscht, scheint mir so....
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.589
    Zustimmungen:
    141
    Es wird sich vermutlich um eine Leitung mit Leitern der Klasse 5 oder 6 handeln - ein massives Kabel, geeignet für den Erdbau, vermute ich mal nicht an einer Deckenleuchte.

    Lüsterklemmen sind unter Fachkräften ein umstrittenes Thema ... ich zitiere einmal Wikipedia als Auszug, alles andere würde etwas weit gehen:

    ( Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCsterklemme )

    Grundsätzlich kann man dies. Es gibt aber Installationssituationen die dann dem überschreiten gewisser Grenzwerte einhergehen, die es verbieten. Bei dem Anschluss eines Betriebsmittels mit 20W Leistung lohnt sich das kalkulieren kaum, beim Anschluss einer Steckdose für den 2.300W Geschirrspüler sieht das eben ganz anders aus - nicht jede Situation ist gleich und die Fachkraft kann hierzu detailierte Antworten geben, was machbar ist und was man besser sein lässt.

    Die gängige Kommunikationsform im Internet, abseits Geschäftseziehungen, ist Du - dies halten wir hier auch so.
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.589
    Zustimmungen:
    141
    Dies war nur ein beispielhafter Auszug - der ganze Kommentar benötigt eine unverhältnismäßig hohe Aufmerksamkeit um den einfachen Sachverhalt aus dem aggressiven Unterton, es würde alles nur verkompliziert werden, und der leider recht schlechten Rechtschreibung unter Verzicht auf grundlegende Grammatik herauszustellen, um dann schlussendlich auch darauf eingehen zu können.

    Ein "Runter machen" sehe ich da auch nicht dran - es war eine Anmerkung mit der Intention Dich zum Überdenken deines Schreibstils zu animieren, um uns das Lesen zu vereinfachen, was letztendlich auch zu den erhofften Antworten führen könnte von Leuten, denen es zu aufwendig ist deinen Beitrag so lange zu studieren, bis man versteht, was die eigentliche Frage ist.
     
  10. #9 Nullvolt, 30.06.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo bobbycar,

    es tut mir ja leid, dass Du Dich unangemessen angegriffen fühlst, aber ich muss da T.Paul beistehen. Ich habe schließlich "den ersten Stein" geworfen.

    Es schleicht sich leider in der Gesellschaft immer mehr ein, dass gutes Benehmen bzw. ein gewisses Mindestmaß dessen, als Luxus angesehen wird.

    Beachte bitte, dass dieses Forum von Leuten in der Freizeit und aus freien Stücken bearbeitet und mit Leben gefüllt wird. Niemand hat hier an Anrecht auf eine ausführliche und nette Antwort, und erst recht nicht, wenn man selber offenbar keinen großen Wert auf Umgangsformen legt. Das Mindeste, was man erwarten kann, ist, dass die Frage nach bestem Wissen in der üblichen Schriftsprache formuliert wird... und nicht wie im Teenie-Chat. Die Mehrheit, der hier Anwesenden ist erwachsen und möchte auch so behandelt werden... (Eigentlich wollte ich mich ja raushalten, aber wenn jemand partout nicht merkt, was er falsch macht, will ich mal nicht so sein...)

    0V
     
  11. #10 bobbycar, 30.06.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    In Bezug auf Eure Kritik möchte ich mich entsprechend demütig entschuldigen, ich hatte nicht erwartet, einen so gearteten Anspruch bezüglich der Groß- und Kleinschreibung, als auch der von mir unnötig und inflationär verwendeten Lächel-Ikonen entgegen zutreten (ganz zu schweigen wohl von der gendergerechten Sprache). Dass es unterschiedliche Geschmäcker in Bezug auf Foren-Beitragsverfassungen gibt, ist mir mehr denn je bewusst geworden. Dass dies allerdings solche Ärgernisse hervorrufen könnte, wundert mich jedoch sehr und ich will auch immer noch nicht einsehen, warum man auf diese angreifende Art reagieren muss. Ein Anrecht auf Antwort an sich habe ich sicher nicht(ich habe nur zu hoffen gewagt), und sicher auch überhaupt kein Anrecht auf irgendetwas in diesem Forum, ich dachte allerdings sehr wohl, dass ich eine "nette Antwort" erwarten kann. Da habe ich mich wohl geirrt, wie ich ja so eben von Nullvolt belehrt wurde. Auch was "gutes Benehmen" oder "gute Umgangsformen" sind, ist ganz offensichtlich Auslegungssache, da ich Wert darauf lege, respektvoll und höflich miteinander umzugehen, ihr anscheinend jedoch darauf, die richtige Grammatik zu verwenden.
    Anmerken möchte ich noch, dass ich allerdings an keiner Stelle geschrieben habe, dass hier etwas Eurerseits verkompliziert wird, was mir vorgeworfen wurde. Das wäre allerdings vielleicht schon noch ein Punkt geworden, den ich niemandem vorgeworfen hätte, jedoch vielleicht darum - höflich - gebeten hätte, bestimmte Formulierungen für mich verständlicher zu machen (aber das nur nebenbei).
    Ich habe so geschrieben, wie ich nunmal unzumutbarerweise geschrieben habe, weil ich mich in diesem Bereich fachlich in keiner Weise auskenne und dies auch nun mal meine Art zu schreiben ist. Das ist von mir aber nicht in irgendeiner Weise unhöflich oder sonst dergleichen gemeint. Ja, das ist wohl Umgangssprache und ich bin es gewöhnt in Foren, im Internet persé mich so auszudrücken, bisher habe ich damit noch keine so gearteten Empörungen ausgelöst.
    Stelle sich einer vor, jemand hat ein elektrotechnisches Problem, bzw. eine Fragestellung und kann sich nicht anders ausdrücken? Hat z.B. nicht die entsprechende Bildung, ist der deutschen Grammatik und Rechtschreibung nicht mächtig, hat aber trotzalledem eine (bspws.) defekte LEUCHTE? Befinden wir uns hier also in einem elitären Forum, in dem nur Menschen mit annehmbaren Grammatik- und Rechtschreibkenntnissen (und dazu wohl auch den entsprechenden Fachbegriffen) Hilfe von Seiten des Forums erwarten können?
    Kann man nicht einfach über die einem (womöglich sogar Bauchschmerzen bereitende) Umgangssprache hinweglesen? Denn verstanden wurde meine Frage ja scheinbar doch.
    Dass mir dann ein "aggressiver Unterton" unterstellt wird, wenn doch die ersten Reaktionen Eurerseits mich angreifen, finde ich doch etwas grotesk.
    Die "übliche Schriftsprache" kann nun mal im großen breiten WWW sehr stark variieren (auch in anderen fachspezifischen Foren). Eurer Maß als die übliche Norm anzunehmen, solltet ihr daher vielleicht auch überdenken. Vor allem wenn im entsprechenden Post betont wird, dass ich vollkommen neu hier bin (dementsprechend was auch immer als üblich anzusehen ist, nicht kennen kann).
    Ich möchte nochmals betonen, dass ich mit meinem allerersten Post wirklich in keiner Form irgendwen verärgern wollte, jemandem etwas "zumuten" oder unhöflich sein. Letzteres wurde ich dann im nächsten Post evtl. schon, weil es mich (so wie euch anscheinend meine "Umgangsformen") sehr ärgert, wie schnell Leute auf einen neutralen, nett geschriebenen Post so (passiv-)aggressiv reagieren können. Hilfe hat hier (zumindest von Nullvolt) keine Rolle gespielt - wieso dann nicht einfach überlesen? Oder nett (!) hinweisen, warum (!) mein Post nicht verstanden wird. Wobei ich doch denke, dass es nicht wirklich das Problem war, dass ich mich unverständlich ausgedrückt habe, was meine Frage war, wurde im Endeffekt verstanden, viel eher war es eben meine unzumutbaren Formulierungen.
    Ich entschuldige mich an dieser Stelle noch für die lang gewordene Antwort, die möglicherweise sowieso nicht mehr gelesen wird. Aber ich kann solche Sachen nicht unbeantwortet stehen lassen, wenn ich mich, ja: ungerecht behandelt fühle.
    Mein Anliegen: vielleicht dann noch noch mal die eigene Art mit "solchen" Forenbeiträgen, wie dem meinen, umzugehen überdenken. Respektvoller Umgang ist meines Erachtens wichtiger als Grammatik.
     
  12. #11 Nullvolt, 01.07.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo bobbycar,

    in Anerkennung Deiner Einsicht, wenngleich wohl nicht in allen Punkten, aber immerhin, möchte ich mich Deines Anliegens mal annehmen.

    Die wesentlichen Punkte stehen zwar schon in der Antwort von T.Paul
    Aber nochmal im Detail:
    1. Die Teile, die Du benötigst, sind: Das Abzweigbaldachin mit Lüsterklemmen und ganz wichtig der Zugentlastung. Das ist so ein Platikstreifen mit zwei oder drei Löchern zum Durchziehen der Leitung.
    2. Die Leitung selbst. T.Paul empfiehlt die Schlauchleitung vom Typ H03VV-F (ich ergänze 3x0,75), die in jedem Baumarkt erhätlich sein sollte. Es gibt sie sogar in verschiedenen Mantelfarben. Da kannst Du nach Belieben wählen, in der Regel wird es wohl auf weiß hinauslaufen.

    3. Dann brauchst Du an der Stelle, wo die Leuchte nun endgültig hängen soll, einen Haken (Eisenwarenabteilung im Baumarkt, passender Dübel und einen Bohrer). Elektrisch benötigst Du wieder eine Lüsterklemme. Die Adern der Schlauchleitung benötigen jeweils eine Aderendhülse (AEH) (sind mittlerweile auch im Baumarkt erhältlich).

    Alternativ kannst Du statt Aderendhülse und Lüsterklemme auch die Wagoklemme 222 verwenden. Die ist zwar etwas teurer, erspart Dir aber das Quetschen der AEH.

    Zu guter Letzt darf der Hinweis nicht fehlen, dass die Installation noch auf Sicherheit (Fachsprachlich: "Funktionsfähgikeit der Schutzmaßnahme") hin überprüft werden muss.

    Da Du sicherlich die entsprechenden Messgeräte nicht hast (ist normal, dass ein Laie die nicht hat, weil die sehr teuer sind), sollte Du aber mindestens einen Spannungsprüfer bemühen und die Spannungen zwischen Schutzleiter (grüngelb) und Außenleiter (braun, früher schwarz) prüfen. Diese muss ca. 230V betragen. (Eine "normale" Elektroinstallation vorausgesetzt.)

    0V
     
  13. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.589
    Zustimmungen:
    141
    Jetzt mal ganz umgangssprachlich: "Boah, Alter, is das dein Ernst oder was? Damit fällst du niemandem negativ auf? Da brennen einem ja die Augen beim lesen ..."

    Ik war mi wiss nimma Schrieverske or son Tüdelkram wedde tu, aber det wo du da hebbe tust - Dat geiht to wiet ... Dat mokt mik wuschig wenn ik denke do hast in einer Tour den Unnerich gepimmelt.

    Kannst du deinen eigenen Text wirklich laut vorlesen ohne in den Zeilen zu verrutschen? Fällt Dir wenigstens auf, dass hier andere Forenteilnehmer bei längeren Texten, wie in einem Buch, Absätze mit Leerzeilen bilden, während deine Beiträge auf den ersten Blick ein erschlagender Block sind?

    ---

    Abseits dessen: Hast du noch fachbezogene Fragen oder hat sich dies mit meiner Antwort erledigt gehabt? Ich würde ungern das Thema nur noch mit der Diskussion über einen angemessenen Schreibstil fortsetzen.
     
  14. #13 bobbycar, 01.07.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke dir für deine Hilfe und die Erklärungen. Wirklich danke für die Mühe.
    In "Anerkennung deiner Einsicht", nun gut, ein bisschen Einsicht Deinerseits hätte ich mir zwar auch gewünscht, aber hauptsächlich ging es mir ja ursprünglich um Hilfe bei meiner Frage.
    Ich hoffe Du verstehst trotzdem ein bisschen, worauf ich hinaus wollte, und zwar, dass man "Umgangssprache" nicht als fehlende "Umgangsformen" missinterpretieren sollte.
    Noch eine Frage: Warum brauch ich noch mal (Punkt 3) eine Lüsterklemme? Bei der Lampe/Leuchte (Entschuldige bitte, aber ich kenne den Unterschied nicht) ist ja schon eine Lüsterklemme dabei. Dann muss ich also an die Adern der Schlauchleitung die Hülsen befestigen und in die Lüsterklemme "klemmen"? Hier sind nur 2 Adern - keine Erdung - sind bei den üblichen Schlauchleitungen "Erdungsadern" dabei? Diese einfach wegdrehen? Ok, doch mehr als eine Frage geworden.
    Danke schon mal.
     
  15. #14 bobbycar, 01.07.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wow, das hätte ich jetzt nicht mehr erwartet T.Paul. Meinst du meinen ersten Post oder den letzten? Was soll das? Willst mich einfach nur beleidigen?
    Von wegen hier sind nur Erwachsene in dem Forum....
     
  16. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.589
    Zustimmungen:
    141
    Die Lampe ist das Leuchtmittel. Die Leuchte ist das ganze Gebilde.

    Der Schutzleiter ist generell mitzuführen und isoliert im Betriebsmittel abzulegen.
     
  17. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.589
    Zustimmungen:
    141
    Ich interpretiere dies mal als "Nein". Bezogen habe ich mich auf deinen Beitrag von 23:35.
     
  18. #17 Nullvolt, 01.07.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Ich bin davon ausgegangen, dass an der Leuchte von IK*A schon eine Leitung mit einem Baldachin dran ist und dass Du diese Leitung so beibehalten willst.

    Du kannst natürlich auch die Leuchte auseinanderbauen und eine ganz neue Leitung montieren. Oft ist dies aber umständlich. Wenn Du einfach wie beschrieben verlängerst, geht es mit jedem Leuchtenmodell.

    Ja.
    Die Leuchte hat nur zwei Adern? (also blau und braun) Dann ist die Leuchte schutzisoliert und es reicht eine zweiadrige Schlauchleitung. Ich würde allerdings immer dreiadrig kaufen, dann kannst Du den Rest weiter verwenden.

    Wichtig ist, dass Du dann am Deckenauslass alle drei Adern (inkl. grüngelb) verbindest. Beim Übergang auf die vorhandene Leitung der Leuchte verwendest Du auch eine dreipolige Lüsterklemme und bei grüngelb bleibt dann halt eine Seite frei.

    Kein Thema. Gute Nacht.

    0V
     
  19. #18 bobbycar, 01.07.2013
    bobbycar

    bobbycar

    Dabei seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten, ich hoffe, ich habe alles verstanden. Wünsche auch eine gute Nacht.
    Und ich entschuldige mich vielmals - wie konnte ich nur?! - dass ich keine Absätze gesetzt habe. Ich weiss einfach nicht, was in mich gefahren ist.
    Ganz ehrlich, (um wieder in meinen Gassenjargon zurückzukehren): Gehts noch??
     
  20. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.589
    Zustimmungen:
    141
    Nach DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410):2007-06 / 412.2.3.2 ist ein Schutzleiter in der gesamten Leitungsanlage durchgehend leitend verbunden mitzuführen.
     
  21. #20 Nullvolt, 01.07.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Ja, aber das gilt nur im Bereich der Festinstallation. Schutzisolierte Geräte dürfen beispielsweise auch weiterhin zweiadrige Anschlussleitungen und Eurostecker besitzen. Der Fall hier ist vergleichbar.

    Aber wie gesagt, ich würde auch hier eine dreiadrige Leitung verwenden. Ist einfach praktischer...

    0V
     
Thema:

Kabel verlängern bei Hängelampe?

Die Seite wird geladen...

Kabel verlängern bei Hängelampe? - Ähnliche Themen

  1. 8 Kabel um Lampe anzuschließen

    8 Kabel um Lampe anzuschließen: Hallo, ich habe mir eine neue Küchenlampe geholt und wollte sie anschließen, war aber ganz schockiert, dass da ganze 8 Kabel aus der Decke kamen....
  2. Kabel Befestigung Rohfussboden

    Kabel Befestigung Rohfussboden: Hallo, ich habe eine Frage zur Verlegung und Befestigung von Elektroleitungen. Ich habe es bisher immer gesehen das der Elektriker seine Kabel...
  3. Steckdosen über ein Kabel mittels Relais schalten

    Steckdosen über ein Kabel mittels Relais schalten: Hallo zusammen, wir haben folgendes Problem. Der Elektriker hat in unserem Haus Steckdosen in der Küche hinter einer Sicherung gesetzt. Die...
  4. Deckenlampe: 230v dickes auf dünnes Kabel? Verlängern

    Deckenlampe: 230v dickes auf dünnes Kabel? Verlängern: Guten Tag Ich habe neue Deckenlampen, mit im Gegensatz zum Kabel was aus der Decke kommt, eher dünnen Adern. Da das Kabel in der Decke vom...
  5. Lampe: Gelbes Kabel & 3-adriges Durchsichtiges

    Lampe: Gelbes Kabel & 3-adriges Durchsichtiges: Hallo, ich wollte einen kleinen Kronleuchter aufhängen, der auch nicht mal so billig war. Nun ist da aber nur ein grünes Kabel und ein dickes...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden