Kabelbezeichnung

Diskutiere Kabelbezeichnung im Forum Produkte, Material, Elektrowerkzeug & Werkstoffe im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo, ich muss mir für meine Elektroneuverkabelung das Kabel vom Hauptanschlußkasten (von Freileitung) zum Zählerschrank besorgen. Das ich mir...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

SFA1492

Beiträge
19
Hallo,

ich muss mir für meine Elektroneuverkabelung das Kabel vom Hauptanschlußkasten (von Freileitung) zum Zählerschrank besorgen. Das ich mir die Option offen halten will, einen 24kW-Durchlauferhitzer nachzurüsten, brauche ich ja schon einen gewissen Leitungsquerschnitt. Die Leitungslänge beträgt etwa 15m.
Wäre da ein NYM-J 5x 25mm² die richtige Wahl?
Sollte die Erdleitung mit gleichem Querschnitt verlegt werden (H07V-R 25mm²)?

Für Tipps wäre ich dankbar.

Sascha
 
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

Hallo,

bezüglich meiner Frage nach dem richtigen Hauptanschlußkabel habe ich gerade die Antwort in den TABs meines EVUs gefunden. Bliebe nur noch die Frage nach dem Querschnitt des Erdleiters zur Potentialausgleichschiene.

Sascha
 
Hallo,

halber Querschnitt des Schutzleiters.
Mindestens 6mm² , nicht größer als 25 mm².
Also für deine Anwendung denke ich 16 mm²
 
habe da mal gelernt das der hauptpotentialausgleich mit mindestens 16mm² ausgeführt werden muss und die strecke HAK/Pe-Schiene HV zur Pot-Schienezählt für mich zum Hauptpotentialausgleich?????
 
Spannungsabfall schrieb:
habe da mal gelernt das der hauptpotentialausgleich mit mindestens 16mm² ausgeführt werden muss und die strecke HAK/Pe-Schiene HV zur Pot-Schienezählt für mich zum Hauptpotentialausgleich?????

Nein, edi hat recht.

@SFA1492:
Welchen "Erdleiter" meinst du speziell? Welche Netzform besteht bei dir? Muß der HAK in den Potenzialausgleich einbezogen werden? Wenn ja, 16 Quadrat ist die richtige Wahl.

MfG
 
Hallo Hempari,

die bei mir vorliegende Netzform ist TN-S.

Nun habe ich an meiner Potentialausgleichschiene gesehen, dass diese für 10mm² ausgelegt ist. Die Leitungen nach draußen (vermutlich zu einem Erder) und an's Wasserrohr sind ebenfalls nur 10mm².
Obwohl ich an die Schiene auch eine 16mm²-Leitung anschließen kann, frage ich mich, ob dass dann überhaupt Sinn macht, da die Weiterleitung nur mit 10mm² erfolgt.

Sascha
 
SFA1492 schrieb:
die bei mir vorliegende Netzform ist TN-S.

Sehr unwahrscheinlich. Vermutlich bekommst du von Seiten des Energieunternehmens TN-C, welches du dann durch die PEN-Aufteilung in TN-C-S umwandelst.

Obwohl ich an die Schiene auch eine 16mm²-Leitung anschließen kann, frage ich mich, ob dass dann überhaupt Sinn macht, da die Weiterleitung nur mit 10mm² erfolgt.

Welche Weiterleitung? Du bekommst deine Schutzerde vom EVU geliefert (PEN am Hausanschlußkasten). Ein zusätzlicher Erder dient nur dem Potenzialausgleich und der zusätzlichen PEN-Stützung. Es macht also schon Sinn. Wenn du wirklich ein TN-C-Netz hast, dann nehme die PEN-Aufteilung bereits im HAK vor und lege deine Hauptleitung mit 5x25 und lege eine 16 Quadrat Potenzialausgleichsleitung (grün/gelb) vom Hauptpotenzialausgleich zum PEN im HAK. 10 Quadrat kannst du auch nehmen, wäre aber bereits das Minimum. Ich würde 16er nehmen.

MfG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Kabelbezeichnung
Zurück
Oben