"kaputter" Strom?

Diskutiere "kaputter" Strom? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, nachdem mir der hiesige Energieversorger eine Stromabrechnung schickte, die mir bescheinigte, dass sich der Stromverbrauch im Vergleich...

  1. #1 stromfresser, 11.04.2006
    stromfresser

    stromfresser

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nachdem mir der hiesige Energieversorger eine Stromabrechnung schickte, die mir bescheinigte, dass sich der Stromverbrauch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vervierfacht habe, habe ich mich sehr gewundert. Dummerweise wurde im Zuge der Ablesung der Zähler ausgetauscht, so dass man Ablesungsfehler nicht mehr feststellen konnte. Man war so kulant und wollte nach drei Monaten erneut ablesen, um diese Daten als Grundlage zu nehmen.

    In diesem Zeitraum war der Stromverbrauch dann auch geringer, aber noch immer deutlich erhöht.

    Zu meiner eigentlichen Frage: Kann Strom "falsch" eingespeist werden, was dazu führt, dass der Stromzähler schneller läuft?

    Ich bin absoluter Laie und kann es mir nicht anders erklären, weil folgende Nebenerscheinungen aufgetreten sind:

    • - DVD-Rekorder braucht fünf Minuten, bis er Strom zieht (bzw. vom Netzteil bekommt)
    • - Router braucht ebenfalls fünf Minuten und kann mit dem Standard-Netzteil nicht alle Ports versorgen, WLan geht gar nicht
    • - ein Mobiltelefon funktioniert gar nicht mit seinem Netzteil

    Sowohl der Router, als auch die Station des Mobilteils laufen einwandfrei (und umgehend), wenn man ein "Profi-Netzteil" anschließt (Volt und Ampere regelbar).

    Irgendwie ist das alles sehr merkwürdig.

    Hat einer von Euch 'ne Idee, was da faul sein könnte? :roll:

    Sonnige Grüße aus Berlin
    Chris
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: "kaputter" Strom?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nasenmann, 11.04.2006
    Nasenmann

    Nasenmann

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Aus Berlin? Ist da Stromklau nicht Volksport Nr.1? :lol:
     
  4. #3 Hemapri, 11.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Nein, so etwas gibt es nicht.

    Das ist in der Tat recht merkwürdig, hat aber nichts mit dem Stromverbrauch oder dem Zähler zu tun. Hast du Dreh- oder Wechselstrom? Mietwohnung oder Eigentum? Welche Netzform? Das würde ich mal von einen Fachmann kontrollieren lassen. Hast du schon mal die Spannung gemessen?

    MfG
     
  5. #4 Hemapri, 11.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Schon richtig, aber man hätte einen winzigen Anhaltspunkt gehabt, wenn wirklich was utopisches rauskäme. :roll:

    MfG
     
  6. #5 stromfresser, 11.04.2006
    stromfresser

    stromfresser

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es handelt sich um eine Mietwohung in einer sehr großen Wohnanlage. Die Leitungen sind recht alt und es gibt zwei Sicherungskästen. Einen alten mit zwei großen Schraubsicherungen (Licht und Steckdosen) und dahinter ein klassischer mit Kippsicherungen, der wohl nur für Steckdosen (Herd, Geschirrspüler usw.) zuständig ist. Der hat auch 'ne Vorsicherung und 'nen Schutzschalter.

    Der Herd ist (glaube ich) mit nur einer Phase angeschlossen - man kann nur drei Platten und Backofen gleichzeitig anmachen, die vierte geht dann nicht.

    Vorhin war ein Bekannter da, der mit 'nem Messgerät gemessen hat. 231 Volt und dann zweimal was um die 110 oder so, wobei in seiner Wohnung (gleiches Haus) die beiden Werte unterschiedlich waren (110 - 90 oder so) - kann ihn leider erst heute abend fragen, was er da genau gemessen hat. :?

    Konnte ich ein paar Fragen klären?

    Gruß
    Chris

    PS: Stromklau ist nahezu ausgeschlossen, da die Anschlüsse und Zähler in abgeschlossenen Schränken sind. Außerdem sollte der Ableser das erkannt haben, oder? :D

    PS: Danke für die erstaunlich schnellen Antworten. :D
     
  7. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Unsere Ableser sind von der B/A/S und erkennen nicht, ob da jemand mit an Deiner Leitung hängt oder nicht. Die haben davon keinen blassen schimmer. Die gucken nur auf die Stände, das wars dann auch schon. :D

    Der Zähler wie Du schreibst wurde ja von uns (Vattenfall) neu eingebaut(gewechselt). Dann ist der definitiv in Ordnung, denn die kommen dann frisch vom Eichamt.
    Ein Defekt des Zählers ist hier zu 99,99% auszuschließen. Wenn Du dabei aber nicht sicher bist, kontrolliere ihn auf Leerlauf. Alle Sicherungen raus. Nach einiger Zeit muss die Zählerscheibe still stehen. Dass er noch kurz nachläuft ist normal und bautechnisch bedingt. Dreht er nach einer halbe Stunde fleißig weiter, ist er nicht ok, aber das schließe ich wie gesagt aus.
    Nach unseren Erfahrungswerten liegt es meist nie an den Zählern selber, sondern eher an der elektrischn Anlage dahinter.
    Es gibt z.B. auch defekte Kühlschränke, die mal dezent den Jahresverbrauch um 1500 KWh in die Höhe treiben etc. :shock:

    Wie die anderen bereits geschrieben haben, ich würde auch die elektrische Anlage prüfen lassen.
     
  8. #7 Hemapri, 11.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Noch besser wäre es, wenn wir genau wüßten, wo er was gemessen hat. 8)

    MfG
     
  9. #8 stromfresser, 11.04.2006
    stromfresser

    stromfresser

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Darauf sollten die mal geschult werden, da Stromklau in einigen Gegenden wirklich öfter mal vorkommen soll (zumindest, wenn man diesen tollen Reportagen glauben kann :wink: )

    Dass der Zähler defekt ist oder jemand Strom klaut, ist wirklich hochgradig unwahrscheinlich. Vielleicht prüfe ich das aber trotzdem mal (muss man leider den Hausmeister bemühen).

    Ich habe mal das Messgerät rausgekramt und den Kühlschrank angeschlossen. Etwas überraschendes Ergebnis: Läuft er, braucht er 145 Watt, wird passiv gekühlt, genehmigt er sich mehr als 300 Watt. Macht man ihn dann am Powerknopf aus und wieder an, sind es nur 8 Watt. Ich organisiere mal ein zweites Messgerät, um das zu überprüfen.

    Macht das der Stromanbieter, der Vermieter oder der arme Mieter? :roll:
    Wie teuer wäre das in etwa?

    Laienhaft ausgedrückt: jeweils vom Steckdosenloch zum Metallschniepi am Rand. :lol:
    Jeweils um die 110 (115?) Volt. Drei Etagen tiefer in seiner Wohung waren es deutlich unterschiedliche Werte. Wie sollte es denn eigentlich sein? Gemessen wurde ohne Verbraucher.

    Viele Grüße
    Chris
     
  10. #9 Nullvolt, 11.04.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hmm! Interessant. Das lässt auf ein altes Dreiecksnetz schließen. So etwas soll es ja in Berlin noch geben. Also 3x127/230V TT-System. Wie sieht es bei dir im Stromkreisverteiler (aka Sicherungskasten) aus? Sind die Kreise zweipolig abgesichert! Stell mal ein Foto ins Forum, bitte. Das wäre saumäßig interessant. :D

    Also wenn alles richtig angeschlossen und gemessen wurde, hättest Du tatsächlich so ca. 127V zwischen "Steckdosenloch" und Schuko haben müssen und eben 230V von "Loch" zu "Loch". Wenn aber der Schuko nicht richtig angeschlossen ist, war die Messung Schrott.

    0V
     
  11. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    [quote="stromfresser]
    Ich habe mal das Messgerät rausgekramt und den Kühlschrank angeschlossen. Etwas überraschendes Ergebnis: Läuft er, braucht er 145 Watt, wird passiv gekühlt, genehmigt er sich mehr als 300 Watt. Macht man ihn dann am Powerknopf aus und wieder an, sind es nur 8 Watt. Ich organisiere mal ein zweites Messgerät, um das zu überprüfen.
    [/quote]
    Das mit dem Kühlschrank sollte auch nur ein Hinweis sein, dass diverse Geräte extreme Verbräcuhe verursachen können.

    [quote="stromfresser]
    Macht das der Stromanbieter, der Vermieter oder der arme Mieter? :roll:
    Wie teuer wäre das in etwa?
    [/quote]

    Vattenfall kümmert sich darum leider nicht, da uns die elektrische Anlage hinter Deinem Zähler nicht gehört. Die gehört dem Hauseigentümer, also Deinem Vermieter oder Dir, falls Du der Eigentümer bist.
     
  12. #11 stromfresser, 11.04.2006
    stromfresser

    stromfresser

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben jetzt neu gemessen. Es gab zwei Ergebnisse:

    Steckdosenfamilie in Küche und Wohnzimmer
    Loch zu Loch -> 230 Volt
    Loch zu Schuko -> 230 Volt
    anderes Loch zu Schuko -> 0 Volt

    andere Steckdosen
    Loch zu Loch -> 230 Volt
    Loch zu Schuko -> 115 Volt
    anderes Loch zu Schuko -> 115 Volt

    Verwirrend.

    Chris

    Hier noch die gewünschten Bilder: :lol:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  13. #12 myjohnny, 11.04.2006
    myjohnny

    myjohnny

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    ...schluck...

    ach du meine güte...was ist das denn???

    ...mom...ich muss mich erst einmal kneifen!

    so was hab ich ja noch NIE wirklich NIE gesehen. dieser schwarze haufen hat einen OSKAR verdient...
     
  14. #13 steboes, 11.04.2006
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    Hey, jetz bin ich echt beruhigt das ich nich der einzige bin der über dieses Bild staunt...
    KEIN PLAN WAS DAS IST!!! Sollen das etwa Sicherungen sein? Wenn durchgebrannt, ganzes Ding austauschen??? :shock: :lol:
     
  15. #14 Nullvolt, 11.04.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Mir geht's wie myjohnny :shock:

    Was sind das für schwarze Blöcke?

    Also zu den Messungen. Ok. Dann muss ich die Vermutung mit dem Dreiecksnetz fallen lassen. Aus der Messung mit 230V Pol-PE und 0V Pol-PE schließe ich, dass es auf jeden Fall ein Netz mit Sternpunkt sein muss. Die andere Steckdose ist wahrscheinlich falsch angeschlossen :shock: Bitte umgehend fachmännisch instandsetzen (lassen)! Schutzleiter scheint taub zu sein, sprich ist nicht abgeschlossen, womöglich sogar in einer vorliegenden Abzweigdose! Hier besteht Handlungsbedarf!

    Auf dem einen Bild ist eine Leitung NYM-J 4x10mm² zu sehen. Wahrscheinlich eine Zuleitung zu einer UV. Daher vermute ich doch ganz stark, dass es sich um ein TN-C-System handeln muss.

    Folglich müssen sich an Steckdosen folgenden Messungen ergeben:

    Pol1-Schuko: 230V~
    Pol2-Schuko: 0V~
    Pol1-Pol2: 230V~

    0V
     
  16. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    die "schwarzen Teile" sind DDR Stromstosschalter mit Spulenspannung 12V AC.......
     
  17. #16 Hemapri, 11.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Jo, die waren in den meisten allen Plattenbauten gang und gebe. :mrgreen:

    MfG
     
  18. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5

    ....die gab es auch noch in braun....dann waren es
    " Serienschalter"........
     
  19. #18 Hemapri, 11.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    :D Da staunen die Wessis. 8)
    Lustig waren auch die Relais für die Wohnzimmerbeleuchtung. Da war noch eine Klemme für einen zweiten Stromkreis dran. 1xdrücken-1 an, 2xdrücken-2 an, 3xdrücken-beide an, noch mal drücken-alles wieder aus :roll:
    Und nicht, dass man das Schaltgeräusch mit dem eines Eltako vergleicht. Wenn man als Halbwüchsiger sich früh am Morgen von der Disko heimschlich und man im Flur auf den Lichtknopf drückte, da waren die Eltern im Schlafzimmer wach, obwohl die Verteilung im Installationsschacht in der Küche war. So laut machte das "klack". :mrgreen:

    MfG
     
  20. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Was für Bilder ! :D :D
    Sowas berichten meine Kollegen vom Aussendienst auch oft. Wenn die z.b. 10 KV Erdleitungen im ehemaligen Ostteil von Berlin ersetzen, ihr glaubt gar nicht, was da zum Vorschein kommt. Sieht manchmal aus, wie eine wilde Anreihung vón alten Blechdosen, da erschrecken einen solche Verteilungen eigentlich nicht mehr... :wink:


    Back to topic...
    Wie sieht aus, hast Du mal mit Deinem Vermieter gesprochen ?
     
  21. majki

    majki

    Dabei seit:
    26.03.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hätte ich gewusst, dass es so was gibt: 1xdrücken-1 an, 2xdrücken-2 an, 3xdrücken-beide an, hätte ich mir nicht die Logo! Ersteigern müssen :shock:

    ;-)
     
Thema:

"kaputter" Strom?

Die Seite wird geladen...

"kaputter" Strom? - Ähnliche Themen

  1. Nachbar bezieht Strom über mich Probleme!

    Nachbar bezieht Strom über mich Probleme!: Hallo liebe Kommnity viele Grüße aus der Hansestadt Hamburg, Ich habe folgendes Problem.Leider habe ich nichts dazu gefunden im Forum ich teile...
  2. LED geht ständig kaputt, Ursachen?

    LED geht ständig kaputt, Ursachen?: Hallo, als Sparfuchs beleuchte ich mein Zimmer mit einer LED, die in einer Baufassung steckt. 8.5W E27 Leider ist mir jetzt schon das zweite mal...
  3. Unterverteilung unter Strom ausbauen.

    Unterverteilung unter Strom ausbauen.: Hallo zusammen. Meine Schwester zieht in den nächsten Tagen um. Dafür braucht sie in ihrem Zimmer noch zwei weitere Steckdosen. Diese sollen...
  4. Strom auf ausgesteckten Bildschirmkabeln

    Strom auf ausgesteckten Bildschirmkabeln: Liebes Elektrikforum, als ersten Post hab ich (=totaler Elektro-Laie) gleich mal eine Frage: Folgendes Szenario: Ich hatte mein abseits...
  5. Hilfe zur Schaltung Wechselspannung benötigt - Strom sperren

    Hilfe zur Schaltung Wechselspannung benötigt - Strom sperren: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Ich möchte gerne eine Außenbeleuchtung installieren. Dazu habe ich bereits ein 5 adriges Kabel...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden