Klingelfunksignalweiterleitung im Miethaus

Diskutiere Klingelfunksignalweiterleitung im Miethaus im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, Ich möchte ein Klingelsignal über einen externen Konverter an eine zweite Geräuschquelle leiten. Idee ist simpel: Konverter an Schalter...

  1. #1 Joschwe13, 24.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Ich möchte ein Klingelsignal über einen externen Konverter an eine zweite Geräuschquelle leiten.
    Idee ist simpel: Konverter an Schalter schliessen, dieser sendet ein Funksignal, fertig.
    Das Problem ist, dass das Ganze in einer Mietwohnung ist und ich keinen direkten Zugang zum Klingelschalter habe. Allerdings zu meiner Gegensprechanlage und zu meinem Klingelgong. Am Klingelgong kommt beim klingeln ein variierendes Signal von 1.2 - 2.2V (ich denke AC) an. Dies macht dann über einen Lautsprecher (Gong) den Klingelton. Ansonsten liegt da keine Spannung an.
    Wenn ich den Gong ausbaue und meinen Funkkonverter anschließe, funktioniert das auch. Mit parallel geschaltetem Gong, geht leider nur noch der Gong und nicht der Funkkonverter. In Reihe schalten funktioniert leider auch nicht.

    Der Konverter hat mehrere Anschlussmöglichkeiten - die Anleitung ist angefügt Modell: HX Funk-Konverter (70399)
    Mit Anschluss A + C an den Kontakten für den Gong (bei ausgebautem Gong), funktioniert der Konverter
    Mit Anschluss A + C an den Kontakten für den Gong mit eingebautem Gong, funktioniert der Konverter nicht aber der Gong funktioniert
    Mit Anschluss A + B parallel zum Gong, funktioniert der Konverter nicht aber der Gong funktioniert
    Mit Anschluss A + B in Reihe zum Gong funktioniert nur der Konverter

    Für den Anschluss A + B sind laut Anleitung 8V AC nötig. Ich habe aber auch mit 12 V keine Testschaltung geschafft in der beide Geräte funktionieren. Ich denke der Gong benötigt genau diese Range von 1.2-2.2 V. Bei 12V krischelt er nur.

    Der Gong ist ein 8 Ohm STR A0200 Lautsprecher.

    Hat jemand eine Idee wie ich mit den 2.2 V des Klingelsignals beide Geräte zum laufen bringen kann? Die Spannung sollte bei Parallelschaltung doch eigentlich gleichbleiben wenn ich die beiden Geräte parallel schalte und lediglich die Stromstärke sollte sich ändern, oder? Bei 2 V des Klingelsignals funktioniert ja der Konverter, nur nicht wenn noch der Gong parallel dazu ist. Dann scheint aller Strom über den Gong zu fliessen und nicht genug über den Konverter.

    Danke für eure Hilfe.
    Grüße

    signal-2021-01-24-185555_001.jpeg signal-2021-01-24-185555_002.jpeg signal-2021-01-24-185555_003.jpeg
     
  2. #2 Pumukel, 24.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    2.059
    Denn sie wissen nicht was sie tun ! Das Teil ist für eine Klingelanlage gebaut und nicht für eine Gegensprechanlage !
     
    patois gefällt das.
  3. #3 Joschwe13, 24.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Die Gegensprechanlage ist hierbei auch ein komplett zu vernachlässigender Stromkreis. Sprechanlage, Türöffner etc. laufen über Schaltkreise an die wir uns hier nicht anschliessen. Die Klingelanlage sendet jedoch trotzdem ein Signal bei Tastendruck an den Lautsprecher. Wenn man beispielsweise ein Smart Klingelsystem bauen wollen würde, wäre dies genug, da ein einfaches Signal An/Aus ja bereits genug ist um eine programmierbare Aktion zu starten. Wenn ich alle meine Klingeln über diesen Konverter laufen wollen lassen würde, dann wäre das gar kein Problem. Das Problem ist hier nur das das Ziel ist, das Signal das bei Klingelbetätigung an den Gong geht zu nutzen und trotzdem noch den Lautsprecher zu hören. Das man zur Beantwortung dieser Frage, etwas Verständnis von Lautsprecherfunktion und Elektrotechnischen Grundlagen haben muss, ist mir bewusst.

    Wenn jemand ein geeigneteres Gerät kennt, wäre das natürlich die einfachste Lösung. Ich glaube jedoch das alle Signalweiterleitungen für Klingeln gleich aufgebaut sind. Da auch in Großstädten beispielsweise Schwerhörige/Behinderte Menschen wohnen, wird nun eben auch eine Signalweiterleitung in einem Mietshaus benötigt.

    Die Grundfragen sind eher:
    Welches Signal gibt der Konverter über Reihe weiter und Kann das modifiziert werden um den Lautsprecher zu betreiben.
    Warum fliesst in Parallelschaltung der Strom nur über den Lautsprecher?
     
  4. #4 Pumukel, 24.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    2.059
    Du wirst lachen und genau für solche Zwecke haben die Hersteller der Gegensprechanlagen Erweiterungen (Rufanschaltrelais) im Angebot . Diese sind auf die Anforderungen der Gegensprechanlage ausgelegt . Dein Konverter ist für eine stinknormale Klingelanlage ausgelegt aber eben nicht für eine Gegensprechanlage.
    Und noch etwas die Gegensprechanlage beinhaltet die Klingelfunktion nur ist das eben nicht ihr einziger Zweck und schon gar nicht sind das getrennte Stromkreise!
     
    Joschwe13 und patois gefällt das.
  5. #5 Joschwe13, 24.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hmmm das ich eventuell noch ein Relais brauche, hatte ich erwartet. Die Rufanschaltrelais' scheinen mir jedoch relativ teuer und herstellerspezifisch zu sein. Ich befürchte das es für 30 Jahre alte Systeme nichts passendes gibt, aber das kann ich recherchieren.
    Das Relais simuliert m. E. den Klingelkontaktschluss bzw. sendet bei Spannungsinput über einen weiteren Stromkreis ein erneutes Klingelsignal, an das ich dann meine Signalweiterleitung anschliessen kann. Interessant wäre hier, was das Relais aktiviert bzw. was sich bei Betätigung des Klingelschalters ändert.

    Was ich mich frage ist, ob das Signal, das beim Klingeln an den Lautsprecher geschickt wird nicht schon ausreicht. Ohne Lautsprecher funktioniert ja die Weiterleitung. Würde vllt ein kleines Printrelais das in Reihe zum Lautsprecher geschaltet ist schon ausreichen?
    Sagen wir mal ein Relais mit 2V Betriebsspannung an einer externen Stromversorgung auf normaly closed wird in Reihe zum Klingellautsprecher angeschlossen, dann sollte doch bei Klingelbetätigung trotz Aktivierung des Relais der Lautsprecher läuten, oder?

    Oder aber:
    Das Grundproblem ist, das der Konverter einen Widerstand von 200 kOhm und der Lautsprecher 8 Ohm hat. Dadurch fließt bei Parallelschaltung kein Strom über den Konverter. Könnte da vllt eine Transistorschaltung helfen? Basis parallel zum Lautsprecher und zwischen Emmitter und Kollektor 12V anlegen und dazwischen den Konverter?
     
  6. #6 Octavian1977, 25.01.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    26.541
    Zustimmungen:
    1.467
    Schau erst mal nach ob es zu der Anlage ein passenden Baustein gibt.
    Wenn es Siedle ist gibt es dan garantiert noch, aber auch bei anderen wertigen Herstellern gibt es das noch.

    Was meinst Du warum die Teile so teuer sind?
    Sicher nicht weil jeder Hobby Elektriker mit ein paar billigen Relais das besser kann.
    Im Zweifelsfall schädigst Du die Anlage, die Reparatur wird dann entsprechend teuer.
     
  7. #7 Joschwe13, 25.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hmmmm, ok. Die Wechselspannung des Lautsprechersignals für ein Relais oder eine Transistorschaltung zu nehmen ist warscheinlich unnötig kompliziert.
    Ich denke es handelt sich um ein Ritto Twinbus Wohntelefon 1765070. Laut Anleitung ist die Anschaltung externer Signalgeber über ein Rufanschaltrelais 7646 möglich.
    Damit ich nichts falsch verstehe: Das Relais sendet bei Anliegen des Schaltstroms über einen Schliesserkontakt dann ein Signal an meinen Konverter, richtig?
     
  8. #8 Strippe-HH, 25.01.2021
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    429
    Um das mal ganz einfach zu sagen, du wohnst in einer Mietwohnung und ein Eingriff in das Eigentum des Hausbesitzers stellt eine Sachbeschädigung dar, weil du garantiert keine Genehmigung vom Vermieter haben wirst. Normalerweise dürftest du nicht einmal das Sprechgerät öffnen.
    Fummelst du die Anlage kaputt, dann bist du dem Vermieter gegenüber Schadensersatzpflichtig und das wird nicht billig werden falls aufgrund deiner Bastelei die gesamte Anlage dadurch Schaden erleiden sollte und auf Grund seines Alters ein kompletter Austausch notwendig sein kann.
    Also lasse lieber die Finger davon, kann ich dir nur raten.
     
  9. #9 PeterVDK, 26.01.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    400
    ich kann mich ja täuschen, aber das auf dem Bild im ersten Beitrag ist sicherlich kein 1765070, noch nichtmal ein ein Twinbus-Gerät.
    Es wäre schon nicht schlecht, wenn man Hilfe sucht, erstmal zu schreiben um was für Geräte es sich handelt ^^
     
    patois gefällt das.
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    14.868
    Zustimmungen:
    952
    Bist du schon einmal auf die Idee gekommen, dass du eventuell zu wenig "Ahnung" von Elektrotechnik haben könntest ?
    Das ist das "Grundproblem" ;)
     
    Elektro-Blitz gefällt das.
  11. #11 Joschwe13, 26.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ja das ist richtig. Ich wollte es erst einmal bei mir zu Hause probieren. Da wo es letztendlich hin soll, ist besagtes Ritto Twinbus Wohntelefon 1765070 verbaut.

    Ich habe einen Masterabschluss eines sehr elektrotechniklastigen Studienganges mit sehr gut absolviert. Ich brauche in meiner Arbeit keine Elektrotechnik und habe zu Hause nur ein paar Grundlegende Messgeräte, nicht einmal ein Oszilloskop oder ein Labornetzteil. Das meiste habe ich auch eher vergessen aber ich komme schon schnell wieder rein, wenn ich mich mit beschäftige. Deshalb habe ich ja in einem Elektrikerforum um Rat gefragt. Das Grundproblem meiner Frage wie mit dem AC Signal sowohl der Lautsprecher als auch der Signalgeber angesprochen werden können ist doch genau das, das der Widerstand des Signalgebers zu hoch ist. Sollte dem nicht so sein kannst du das gerne widerlegen. Aber ich habe ja auf die Ratschläge des Forums gehört und ein Herstellerseitiges Bauteil rausgesucht. Von daher sind sämtliche Überlegungen in die Richtung sowieso egal.
    Meine Frage nach der Funktionsweise und dem Anschlussprinzip des Rufanschaltrelais ist doch wirklich sehr sehr simpel und sollte nicht so schwierig zu beantworten sein.
     
  12. #12 Pumukel, 26.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    2.059
    Es gibt nicht nur eine Sprechanlage . Und je nach Sprechanlage wird das Klingeln sehr unterschiedlich gelöst . Wobei das Klingeln nur eine Funktion der Anlage ist .
    Und zu hochohmig ist die Anlage nicht . Es soll unbestätigten Gerüchten nach auch die Möglichkeit bestehen ein NF-Signal zu verstärken .
     
  13. #13 Joschwe13, 26.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ja das ist alles richtig. Nicht die Anlage ist zu hochohmig sondern mein Signalkonverter (200kOhm), der parallel zum Lautsprecher (8Ohm) geschaltet werden sollte über den beim Klingeln eine Wechselspannung liegt (Messgerät zeigt 3V an, aber ist wie gesagt kein Oszilloskop). Ursprünglich hatte ich gefragt ob euch da eine Schaltung einfällt, die entweder den Strom über dem Signalkonverter verstärkt oder ein Relais auslöst, was dann den Signalkonverter ansteuert. Da das umständlich ist und sowieso nur für mein Sprechanlagenmodell funktionieren würde, ist das nicht mehr wichtig.

    Die eigentliche Frage ist:
    Gegeben das Rufanschaltrelais 7646 passt wie in der Aneitung beschrieben an das Ritto Twinbus Wohntelefon 1765070.
    Dann ist die Funktionsweise wie folgt:
    Das Rufanschaltrelais 7646 sendet bei Anliegen des Schaltstroms über einen Schliesserkontakt dann ein Signal an meinen Konverter, richtig?
     
  14. #14 Pumukel, 26.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    2.059
    Das ist der Sinn und Zweck das dir dieses Rufanschaltrelais einen Potentialfreien Kontakt zur Verfügung stellt !
    Und du bist dir da sicher das da eine Twinbusanlage verbaut ist !
     
    Joschwe13 gefällt das.
  15. #15 Joschwe13, 26.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ja genau das dachte ich mir, ich wollte nur nochmal sicher gehen.
    Ich habe leider nur ein Foto von der Anlage, das ich aus Datenschutzgründen nicht öffentlich teilen kann. Aber die Anlage sieht so aus:

    foto.jpg
     
  16. #16 PeterVDK, 26.01.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    400
    Grundsätzliche Antwort, ja das Anschaltrelais schliesst den potentialfreien Schaltkontakt sobald geklingelt wird, egal ob Tür- oder Etagenruf (kann nicht unterschieden werden). Das ist aber nur ein Schliesserkontakt, senden tut der garnix, solange man ihn nicht mit was füttert. Jedoch, bezogen auf den "Konverter" aus deinem ersten Beitrag, kannst du diesen Schliesserkontakt dort auf A und C klemmen. Wie lange der Schliesserkontakt nach dem Klingeln geschlossen bleibt, kann man am Anschaltrelais logischerweise parameterieren.
    Ich hoffe ich konnte die Frage ergiebig beantworten :)
     
    Joschwe13 gefällt das.
  17. #17 Joschwe13, 26.01.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ja das ist auf jeden Fall ergiebig genug beantwortet =) . Ich stelle nochmal sicher ob das Gerät wirklich ein TwinBus ist und schließe den Thread als gelöst, sobald alles angeschlossen ist - das dauert sicher noch 1-2 Wochen.

    Grüße
     
    PeterVDK gefällt das.
  18. #18 Joschwe13, 07.02.2021
    Joschwe13

    Joschwe13

    Dabei seit:
    22.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich habe zwei Fotos des Innenlebens angehangen.
    Ich habe gelesen, dass die Bauarten von Ritto umgestellt wurden und nicht alle Relais' kompatibel sind.
    Weiß jemand ob das 7646 Relais von der Bauart passt? Sieht meines Erachtens so aus.

    Grüße und Danke.
     

    Anhänge:

  19. #19 PeterVDK, 07.02.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    400
    Hmm, sowas wäre mir neu. Sobald ein Gerät nicht mehr abwärtskompartibel ist, bekommt es in der Regel eine neue Artikelnummer.

    Meiner Meinung nach auch ^^
     
  20. #20 Leprechaun, 07.02.2021
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    204
    Das Signal bei ritto 7650 auszukoppeln, ist nahezu unmöglich. Dafür gibt es aber ritto 7646.

    Weiter oben, zur Auskopplung kann eine Diode, ein Widerstand unde ein Kondensator ausreichen.

    Leprechaun
     
Thema:

Klingelfunksignalweiterleitung im Miethaus

Die Seite wird geladen...

Klingelfunksignalweiterleitung im Miethaus - Ähnliche Themen

  1. Mischinstallation in einem Reihen-Miethaus

    Mischinstallation in einem Reihen-Miethaus: Hallo Freunde von Strom und Spannung, ich bin seit 2 Wochen glücklicher Mieter in einem Reihenhaus Bj.ca.1970 aber "Teilsaniert" Nun hab ich...