Klingt das nach einem Erdungsfehler?

Diskutiere Klingt das nach einem Erdungsfehler? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ich beobachte in meiner Mietwohnung einige Phänomene, die ich nicht wirklich einordnen kann, wäre daher für jeden Hinweis dankbar. Das Haus...

  1. baloo

    baloo

    Dabei seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich beobachte in meiner Mietwohnung einige Phänomene, die ich nicht wirklich einordnen kann, wäre daher für jeden Hinweis dankbar.

    Das Haus selbst ist schon etwas älter, FI-Schalter sind aber vorhanden.

    Meine Beobachtungen:
    -Glimmlampe am E-Herd leuchtet auch im ausgeschalteten Zustand schwach
    -An unlackierten Kanten von Computer und Videorekorder-Gehäusen kribbelt's teilweise
    -50Hz Brummen im ISDN Telefon, wird deutlich lauter wenn ich meinen Computer anfasse und verschwindet wenn ich die Platine des Telefons berühre

    Deuten diese Symptome auf einen Erdungsfehler hin? Kann man da evtl. selbst etwas herausfinden (Multimeter und gesunder Respekt vor Netzspannung vorhanden) oder überlasse ich das besser dem Fachmann?

    Falls es weiterhilft, ich könnte schwören das Telefonbrummen war weg während in der Nachbarwohnung renoviert wurde.

    Wäre wie gesagt für jeden Tip dankbar.
     
  2. Anzeige

  3. Chriss

    Chriss

    Dabei seit:
    13.03.2006
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und erstmal Herzlich Willkommen!!!

    Das klingt nicht gut, ich würde das auf jeden Fall vom Fachmann prüfen lassen.
     
  4. Kurt M

    Kurt M

    Dabei seit:
    30.07.2006
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    solche Effekte hat man oft in alten Häuser wo noch klassisch genullt wurde, vor allem das leichte Kribbeln.
    Ist jedoch eine ordentliche Erdung vorhanden, hat diese evt. einen Fehler und muß gecheckt werden.
    Eine Messung (nicht mit dem Multimeter) wäre sinnvoll.
     
  5. 413xx

    413xx

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Hallo baloo,

    Respekt vor der Kraft der 50 Herzen ist immer angebracht! :wink:
    Bedenke auch, dass Du mit einem Multimeter nicht alle möglichen Fehlerquellen ausmachen kannst, wie "Kurt M" schon schrieb.

    Nun zum Problem:

    Es gibt E-Herde, bei denen das schwache Glimmen von Kontrolleuchten eine bekannte, aber ungefährliche "Macke" ist. Es kann also, muss aber nicht unbedingt mit Deinem Problem zusammenhängen.

    Das 50Hz-Brummen kann mehrere Gründe haben.
    Es kann auf verstärkte Abstrahlung der Netzfrequenz im Raum hindeuten, z.B. weil Geräte/Gehäuse mit einer Teilspannung beaufschlagt sind (in der Tat beliebt bei unterbrochenem Schutzleiter).
    Es kann aber auch, wenn weitere netzgespeiste Geräte mit der Telefonleitung verbunden sind, auf einen nur schwächelnden Potentialausgleich zwischen diesen hindeuten.

    Eindeutiger ist das "Kribbeln".
    Wenn es schon dafür reicht, heißt das auch grundsätzlich erst einmal Gefahr!

    Wenn "kribbelige Geräte" in den Kreisen hängen, die über den FI geschützt sind, muss auch ein Schutzleiter da sein. Klassische Nullung kann/darf es dahinter nicht geben.
    Es kann sein, dass dieser unterbrochen ist und sich Spannung auf diesem aufbaut.
    Feststellen kannst Du das mit Deinem Multimeter z.B., indem Du von der Erdungslasche einer Schuko-Steckdose gegen eine Wasserleitung oder blanke Stellen von Heizungsrohren misst. Als Messbereich "AC" und mindestens 400V einstellen!
    Dann eine zweite Messung machen, wenn Du alle Geräte und ggf. Steckdosenleisten aus der Wand gezogen hast.
    Das Ergebnis dann hier mal zum Besten geben...

    Bei bemerkenswerten Werten informiere bitte umgehend Deinen Vermieter und verlange, dass ein Fachmann die Installation prüft, weil möglicherweise Lebensgefahr besteht!
    Der Fachmann hat auch das richtige Werkzeug, um bis in die Verteilung alles zu checken. Die Kosten sind Vermietersache und fallen keinesfalls unter "Kleinreparaturen", auch wenn sie nur gering ausfallen.

    Dabei auch Deinen Verdacht erwähnen, dass die Renovierungsarbeiten in der Nachbarwohnung Einfluß darauf hatten. Je nach dem, wie das Haus "gestrickt" wurde oder was dort passiert ist, kann das unter Umständen durchaus eine Rolle spielen!

    Ich kann übrigens bei Deinem Problem sozusagen "gut mitfühlen"...
    Ich hatte selbst einmal vor Jahren den Fall, dass meine Telefonanlage sich im Minutentakt neu startete, sobald sie zur Programmierung mit dem PC verbunden war. Einen Tag, nachdem sich ein Staubsaugermotor und ein PC-Netzteil verabschiedet hatten, bekam ich am Gasherd eine geschossen, als ich die Edelstahl-Dunstabzugshaube und einen Kochtopf anfaßte... und damit "Brücke" vom Schutzerder zur Gasleitung spielte.
    Grund war ein alter, dreipoliger FI (L+N+PE), bei dem ausgerechnet der PE-Kontakt (vermutlich seit der letzten Testauslösung) ausgangsseitig defekt war.

    Gruß
    Markus
     
  6. baloo

    baloo

    Dabei seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erst einmal vielen Dank für die Antworten, besonders 413xx.

    Ich habe jetzt die Schutzleiter verschiedener Steckdosen gegen blanke Stellen von Heizungs- und Wasserrohren gemessen, aber es kamen durchweg 0V heraus.

    Weiterhin habe ich alle elektrischen Verbraucher in der Wohnung vom Netz getrennt, alle überflüssigen FI-Schalter ausgemacht und nur die ISDN-Box allein eingesteckt. Leider brummt das Telefon trotzdem. Das Telefon hat keine eigene Stromversorgung und an der ISDN-Box waren auch keine anderen Geräte angeschlossen.

    Bin dann mit einem Verlängerungskabel umhergegangen und habe alle anderen Steckdosen in der Wohnung ausprobiert...wieder Brummen.

    Ich denke das ist dann wohl ein Fall für Arcor.
     
  7. 413xx

    413xx

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die flotte Rückmeldung!
    Liest sich doch eigentlich prima - kein eventueller Zauber mit dem Vermieter.

    Das Brummen ja, das kann (Austausch der Box) ein Fall für Arcor sein.
    Ist nur die Frage, wie Arcor dann auch noch das Kribbeln an Computer und Videorekorder beseitigen kann... hehe. :lol:

    Solltest Du diese Geräte eventuell an einer Mehrfachsteckdose betreiben, könnte auch die das verursachen.
    Leider verdienen einige davon kein eines der Prüfzeichen, das sie tragen. So manche Kontakte sind nur gepresst, nicht einmal verlötet oder sie entlöten sich schon bei halber Nennbelastung.
    Beweise dafür habe ich hier noch welche liegen - als abschreckendes Beispiel.

    Wenn es also nochmal kribbelt, dann sofort genau da, wo Du es gefühlt hast, einmal gegen einen verlässlichen Schutzleiter oder Rohre messen.
     
  8. baloo

    baloo

    Dabei seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ausser dem Herd (der natürlich fest angeklemmt ist und am selben FI wie die Steckdose der Box hängt) war in der ganzen Wohnung nichts mehr am Netz angeschlossen, ISDN-Box steckte auch direkt in der Dose.

    Ziehe ich nur den Netzstecker der ISDN-Box, läuft diese etwa noch 2 Sekunden nach. Freizeichen ist noch zu hören, Brummen aber weg.
    Ziehe ich den Telefonstecker und lasse nur den Netzstecker(nicht geerdet, übrigens) drin, wird das Brummen richtig laut, deswegen denke ich, dass es an der Box selbst liegen könnte.

    Das mit dem Kribbeln werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Danke nochmal für die Hilfe.
     
  9. #8 Nullvolt, 11.01.2007
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Das Brummen im Zusammenhang mit Arcor kommt mir bekannt vor. Ein Kollege hatte mal eine brummende "Starterbox". Es handelte sich um einen Serienfehler. Nach mehrfachen Bescherden bei der beischeidenen Hotline hat es dann ein neues Gerät bekommen.

    Ich selbst hatte noch nie Probleme mit meiner Starterbox. Dafür allerdings mit meinem ISDN-TElefon von DeTeWe. Es brummte auch ständig. War auch ein Serienfehler im Displayprozessor. Leider brummte es nicht als ich die Hotline von DeTeWe dran hatte, daher habe ich es nicht ersetz bekommen. Habe mir dann ein neues bei Ebay geholt....

    Seitdem ist Ruhe.

    0V
     
  10. baloo

    baloo

    Dabei seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die Sache mit dem Telefon hat mir doch keine Ruhe gelassen. Hab die ganze Geschichte hier abgebaut und an einem anderen Arcor Anschluss getestet. Resultat war, dass das Brummen am Telefon selbst lag (DeTeWe Euromaster).

    Übrigens lustig, dass du DeTeWe und fehlerhafte Displayprozessoren erwähnst. Bei meinem war es so, dass zu dem Brummen auch noch ein Pfeifen dazu kam, wenn man mit der Hand in die Nähe des Displayprozessors kam.

    Also das ganze Telefon nachgelötet, keine Verbesserung. War schon praktisch auf dem Weg zur Mülltonne, da hab ich mich entschlossen, den Hörer auch noch nachzulöten...und siehe da...Brummen weg...ENDLICH. Kleine Ursache, grosse Wirkung.

    Nochmal herzlichen Dank für die Tips, werde dem Kribbeln weiter auf den Grund gehen.
     
  11. 413xx

    413xx

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Hi baloo,

    vielen Dank für die Rückmeldung!

    Ist ja ein guter Tipp, wenn man mal auf brummelige DeTeWe's trifft... der Hörer, ich staune!

    Dann viel Erfolg dabei, dem Kribbeln weiter nachzugehen, bleib vorsichtig dabei und lass mal wieder was von Dir lesen, sobald Du etwas weißt.
     
Thema:

Klingt das nach einem Erdungsfehler?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden