Kompensation in Reihe und Parallel

Diskutiere Kompensation in Reihe und Parallel im Forum Hausaufgaben im Bereich DIVERSES - Servus Lerne gerade für die GB2 und hatte eine frage und zwar was genau die Unterschiede zwischen einer Reihen und Parallel Kompensation ist. Hab...
R

Reapper430

Beiträge
18
Servus Lerne gerade für die GB2 und hatte eine frage und zwar was genau die Unterschiede zwischen einer Reihen und Parallel Kompensation ist. Hab leider nicht brauchbares bzw verständliches im Netz gefunden und hoffe hier auf eine Antwort.
Danke im Voraus ^^
 
Ganz einfach bei der Reihenkompensation liegt der Kondensator in Reihe mit deinem Verbraucher und bei der Parallelkompensation liegt er zum Verbraucher parallel .
 
Erstmal danke für die schnelle Antwort.
Aber was bring mir es jetzt ein Verbrauch in reihe bzw parallel zu schalten hab ich da irgendwelche unterschiede (Leistung, Spannung, Strom) und wie erkenne ich das ich jz ein Kondensator Anschließen muss?
 
Wie wäre es damit sich mal klar zumachen was eine Blindstromkompensation überhaupt machen soll !
 
Wie wäre es denn dazu, wenn der TE erstmal angibt, um welche(n) Typ(en) Kompensation es sich überhaupt handeln soll, also Einsatzzweck, Spannungsebene, Leistungsbreich, ist was mit TCR-Steller gewünscht (also dynamiche Blindleistungskompensation), SVC-light, verdrosselte Kondensatoren, statische Kompensation rein mit Kondensatoren etc. etc.

Vielleicht hilft es auch, sich mal die Grundlagen zu Gemüte zu führen:
Grundlagen zur Blindleistungskompensation - Janitza electronics
 
Ok viel dank schau ich mir mal an.
 
Hab leider kein Typ. Mach derzeit nur gerad eine Musteraufgabe der Gb2 (hab leider keine Lösung) und die frage Stellung ist nur.
Erklären Sie den Unterschied zwischen Reihen- und Parallelkompensation.
Würde sagen das der Kondensator in der Parallelkompensation Parallel geschalten ist und in der Reihenkompensation in Reihe.
Bin mir nur nicht sicher ob die Antwort wirklich so simple ist da wir leider in Schule kaum Kompensation hatten.
 
Bei einer Reihenkompensation muß der gesamte Betriebsstrom des zu kompensierenden Verbrauchers über den Kondensator fließen.
Der Kondensator muß dann diesen Strom aushalten können, somit ist das nur für kleinere Verbraucher sinnvoll machbar.
 
Die Antwort habe ich dir schon im Beitrag 2 gegeben !
Kompensation eigentlich richtig Blindstromkompensation soll die Blindströme kompensieren . Das ist ihre Aufgabe
Dazu kann sie in Reihe zum Verbraucher liegen oder eben Parallel zum Verbraucher .
Beispiel für eine Reihenkompensation ist die Duoschaltung. Da liegt der Kondensator in Reihe mit einer Leuchtstoffröhre . Somit hast du da eine Reihenkompensation . Der Trick bei der Duoschaltung ist der das der Kondensator so ausgelegt ist das er auch den Blindstrom der anderen Leuchstoffröhre mit kompensiert, den für die Liegt er Parallel . Nachteil der Betriebsstrom einer Leuchtstoffröhre und die Blindströme beider Leuchtstoffröhren müssen durch den Kondensator . Genauso könntest du den Kondensator da auch Kurzschliesen und stattdessen direkt an L und N anschließen . Dann würde der nur die Blindströme der beiden Leuchtstoffröhren kompensieren und auch nur mit den Blindströmen belastet ! >>> Parallelkompensation .
 
Zuletzt bearbeitet:
In der Duoschaltung hat der Kondensator allerdings zusätzlich die Aufgabe die Spannung an einer der Leuchten zu verschieben und damit den stroboskopischen Effekt durch gleichmäßiges Takten der Leuchten zu unterbinden.
Ansonsten würde man hier vermutlich auch eine parallel Kompensation installieren.
 
nöö das ist nur eine Nebenwirkung und Hier sogar eine Erwünschte . Du kannst Leuchtstoffröhren auch einzeln Kompensieren .
 
Thema: Kompensation in Reihe und Parallel

Ähnliche Themen

E
Antworten
1
Aufrufe
1.167
Octavian1977
O
B
Antworten
5
Aufrufe
775
Akkublitz
Akkublitz
M
Antworten
33
Aufrufe
4.949
Pumukel
P
C
Antworten
3
Aufrufe
2.757
Chris HRT
C
Zurück
Oben