Kreissäge Schalter austauschen

Diskutiere Kreissäge Schalter austauschen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen! Nach vielen Jahren Betrieb gab der Schalter an meiner Kreissäge den Geist auf, weshalb ich einen neuen anschließen möchte. Doch...

  1. Ralf_U

    Ralf_U

    Dabei seit:
    12.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen!
    Nach vielen Jahren Betrieb gab der Schalter an meiner Kreissäge den Geist auf, weshalb ich einen neuen anschließen möchte. Doch das will nicht funktionieren...

    [​IMG]
    Das ist das Typenschild. Drehstrom-Motor, 6kw

    [​IMG]
    Schaltplan im Deckel am Motor selbst. Die Schaltung rechts gilt...

    [​IMG]
    Das Schaltbrett am Motor.

    Hier geht es los!
    Blau Null ist unten rechts abgezwickt erkennbar.
    Erdung ist klar.
    Weiß und hellbraun laufen in ne Klemme, sind also auch ohne Funktion?
    Drei Phasen: Schwarz, Dunkelbraun und Lila
    ... soweit so gut.

    [​IMG]

    Das ist der neue Schalter.
    Derzeit auf 16A eingestellt, das Typenschlid sagt 6.9?
    Das würde schon mal nicht passen... ok. Nur: lese ich das richtig am Typenschild?

    Ich habe derzeit zwei Phasen und Erdung angeschlossen (Schwarz auf Schwarz, dunkelbraun auf dunkelbraun).
    Säge läuft an, auch richtig rum, aber die Bremse löst nicht.
    Klemme ich die dritte Phase an (in diesem Fall weiß auf lila), drückt es mir die Sicherung raus.
    Alle drei Phasen haben netzseitig Strom.

    Falscher Schalter? Oder mache is was anderes falsch?

    Besten Dank im Voraus - und viele Grüße
    Euer Ralf
    Beste Grüße und b
     
  2. #2 werner_1, 12.01.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    17.604
    Zustimmungen:
    3.348
    Oh oh.
    1. Der Schalter passt nicht, da er sich nicht auf 6,9A einstellen lässt
    2. Bei Anschluss an 2 Phasen läuft der Motor nur zufällig in die richtige Richtung. Wenn du ihn länger an 2 Phasen laufen lässt, wird er überhitzen.
    3. Ein 5kW-Motor müsste mit einem Y-D-Schalter geschaltet werden.
    4. Wie ist der Motor abgesichert? Hat er an diesem Anschluss schon mal gelaufen?
     
    Ralf_U gefällt das.
  3. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    428
    Wenn es einer wäre schon. Das besagte Modell entspricht eigentlich etwa einem 3 kW Motor (Wellenleistung) Aber bei Kreissägen kennt man ja diese "Mogelpackungen".
     
  4. Ralf_U

    Ralf_U

    Dabei seit:
    12.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Erst einmal ein liebes Dankeschön für die rasche Antwort!

    1. Der alte Schalter gibt an 10A 380V. Naiv bin ich davon ausgegangen, dass die Absicherung etwas höher nicht schadet. Den neuen kann ich auch auf 10A einstellen.
    2. Das ist richtig! Ich habe gemerkt, dass der Motor heiß wird. Dachte das liegt an der nicht lösenden Bremse. Es sind motorseitig nur vier Adern belegt. Ohne Strom dreht der Motor mit Leichtigkeit.
    3. Da komme ich jetzt ins Schwimmen... Stern-Dreieck-Schalter, die ich bei meiner Suche auf die Schnelle gefunden habe, gehen erst bei 16A los und sehen - dilletantisch formuliert - nicht ansatzweise so aus, als wären sie für die Installation an einer Kreissäge konzipiert....
    4. Hausnetzseitig abgesichert mit 16A, daran habe ich mich orientiert. Wurde seit drei Jahrzehnten dort betrieben.

    @EBC41
    "Mogelpackung"? oh oh... Aus dem alten Schalter (Kraus und Naiml B9X) wurde ich nicht wirklich schlau, dachte aber, in den 80ern hat man das eben so gebaut...Der alte Schalter hat nur zwei Positionen: an und aus.

    Wie gehe ich am besten vor?

    Vielen Dank für eure Geduld und euer Bemühen!

    Mit besten Grüßen
    Ralf
     
  5. #5 Allstromer, 13.01.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    357
    Die 5 auf den Typenschild gehören ein Feld weiter!
    5PS, dann ist es richtig.
    5PS = 3,7KW

    Motorschutzschalter austauschen.
    Ein S-D Schalter wird weiterhin nicht benötigt.
    Hat ja auch so jahrelang keine Probleme bereitet.

    Allstromer
     
  6. Ralf_U

    Ralf_U

    Dabei seit:
    12.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Allstromer,

    Genau daran scheitert es!
    Motorschutzschalter ISKRA MS25 10-16A ist neu, der soll den alten ersetzten. Drei Phasen und Erdung - das sollte nicht schwer sein. Will aber nicht....
    Die 5 KW sind auf dem Typenschild wirklich falsch deklariert?
    Oder gibt es da irgendwo einen zweiten Schutzschalter?

    Beste Grüße!
     
  7. #7 Octavian1977, 13.01.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    31.066
    Zustimmungen:
    2.101
    Das Typenschild ist etwas seltsam.
    nach der Angabe darauf mit 380V Dreieck dürfte der Motor eigentlich nur im Stern betrieben werden, angeklemmt ist er aber im Dreieck.
    War das original so?
    richtige Angabe wäre z.B. 400/690V bzw 380/660V.

    Der elektrische Verbrauch des Motors lässt sich mit den Angaben auf 4,2kW errechnen.
    Da wird es recht schwer 5kW an der Welle zu erhalten.

    Ein bißchen mehr bei einer Sicherung schadet IMMER!
    Eine Sicherung ist so zu wählen, daß sie den nötigen Schutz bietet, ein Motorschutzschalter so, daß er sich exakt auf den Motornennstrom einstellen lässt.
     
  8. #8 Allstromer, 13.01.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    357
    Der Motor hat 5PS.
    Die anderen Daten sind dazu plausibel.

    Spannung gemessen am Motor?

    Vielleicht vor der Ktaftsteckdose.
    Wurden die Sicherungen geprüft?

    Im Stern wäre falsch.
    Motoren sind für dich scheinbar ein böhmisches Dorf.
    Mit den Dreieck- Symbol und 380V ist der Motor völlig richtig deklariert.

    Allstromer
     
    patois, leerbua, werner_1 und einer weiteren Person gefällt das.
  9. #9 Allstromer, 13.01.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    357
    Nachtrag:
    War der alte Schalter sicher defekt?
    Oder ist es vielleicht doch der Motor?
     
  10. Ralf_U

    Ralf_U

    Dabei seit:
    12.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Oktavian1977

    Ja, das ist original so. Das Öffnen der Abdeckung war jungfräulich... Das ist von Werk aus so gemacht.
    Auch das Typenschild ist natürlich original, der Schaltplan stammt aus der Innenseite der Abdeckung.

    Der originale Motorschutzschalter war auf 10A 380V ausgelegt.

    Beste Grüße!
     
  11. Ralf_U

    Ralf_U

    Dabei seit:
    12.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Das steht als nächstes an in dem Fall...
    Sicherungen sind überprüft worden. Die haben auch reagiert, als ich den Anschluss des Schalters testen wollte...
    Der Motor dreht ja so immer noch, viel kaputt gehen kann da nicht.
    Ob der alte Schalter wirklich defekt war, kann ich nciht mit letzter Sicherheit sagen. Er hat jedoch zuvor bereits hin und wieder einen Wackler gezeigt: Bremse nicht aktiv, Schalter von selbst ausgegangen.
     
  12. #12 Allstromer, 13.01.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    357
    Das ist normal die allererste Maßnahme.

    Wie ist das zu verstehen?
    Reagiert = ausgelöst?
    Kurzschluss?

    Läuft der Motor jetzt?
    Oder nicht?
    Vielleicht war da ein Wackelkontakt vorhanden bzw. oder hat immer noch Bestand.

    Ob der Motor eine Bremse hat, lässt sich aus den Fotos nicht erkennen.

    Es ist sinnvoll, wenn du den gesamten Motor zu zeigst und auch noch den alten Schalter.

    Allstomer
     
  13. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.749
    Zustimmungen:
    131
    Nein ,das ist schon richtig so, manche Hersteller verzichten auf die korrekte Typenschildbezeichnung 380VDreieck/660V Stern. Kommt oft bei älteren Maschinen vor..
     
  14. Ralf_U

    Ralf_U

    Dabei seit:
    12.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    So...

    Habe es wohl doch geschafft, den neuen Schalter kaputt zu kriegen... Bei der Einstellung der Ampere-Zahl kam mir der Drehknopf entgegen:
    [​IMG]
    Seither drückt es mir die Sicherungen raus, sobald zwei Phasen angeschlossen sind und ich die Säge einschalte. Der kleine Knopf, der im Innern die Wippe steuert, ist abgebrochen...

    Habe gemessen von Hausnetzseite je Phase 234V
    Motorseite, wenn eine Phase angeklemmt ist, erhalte ich auf allen drei Phasen motorseitig 234V - aber wie gesagt: Ich denke, ich habe den Schalter geschrottet.

    Hier der Motor:
    [​IMG]

    Alter Schalter:
    [​IMG]

    Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen - bin dankbar für euer Bemühen!
    Beste Grüße
     
  15. #15 Allstromer, 13.01.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    357
    Tja @Ralf_U, das erinnert mich irdentwie an den Schwank von Hallervorden: 'Die Kuh Elsa'

    Was ich auf dem letzten Bild erkenne ist:
    - eine elektr. Platine, sehr wahrscheinlich eine Gleichstrombremse.
    - einen Nockenschalter, vermutlich keine Motorschutzfunktion. Fabrikat und Type unbekannt.
    - einige Flachstecker und gekappte Leitungen. Was wurde da entfernt?

    Zum Motor führt eine 6adrig. Leitung (Foto Klemmkasten s. Beitrag 1)
    Wo die braune und die weiße (grau?) Leitungen enden, kann ich nicht erkennen.
    Vielleicht Thermokontakt.

    Wer hat dir den neuen Schalter empfohlen?
    Mit diesem wird die Bremsfunktion sehr wahrscheinlich nicht wiederherzustellen sein.
    Der evtl. Thermokontakt kann so auch nicht verschalten werden.

    Es wäre viel besser gewesen, wenn du dir vor deinem Eingriff Rat geholt hättest.

    Allstromer
     
    Elektro-Blitz gefällt das.
  16. Ralf_U

    Ralf_U

    Dabei seit:
    12.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Damit hast du - zweifelsfrei - recht!

    Ich bin an die Sache naiv ran: Schaltertausch sollte doch kein Problem sein...äh...

    Als ich gemerkt habe, dass der alte Schalter zickt, hab ich mich nach Maschinenschutzschaltern "geeignet für Kreissägen" umgesehen. Die schauen alle ähnlich aus und unterscheiden sich lediglich nach China-Preis oder nicht-china-Preis.
    Steckdose mit 16A abgesichert, somit sollte das auch der Schalter sein - so denkt ein Laie ‍♂️ Schalter besser deutscher Hersteller. Und da es nur Motor-SCHUTZ-Schalter gab, bin ich davon ausgegangen, dass Schutz in besagtem Fall für die Bremse steht, weil das ja eh vorgeschrieben ist.

    Als ich erstmals das Innenleben des alten Schalters sah, dachte ich: Gut, das hat man in den 80ern so gebaut, das braucht heute weniger Platz...
    Die Anschlüsse habe ich abgezwickt, damit ich nachvollziehen konnte, wo die Anschlüsse exakt saßen...

    Nein, es sind sogar sieben! Nur - es sind lediglich vier in Verwendung:
    Blau ist abgezwickt beim Motor, somit tot.
    Hellbraun und Weiß sind mit einer Klemme (Weiße Hülse - siehe drittes Bild / erster Beitrag) beim Motor verbunden und bilden so ne Schleife. Kein Anschluss am Motor.
    Dort hängen somit nur drei Phasen und die Erdung.
    Daher keine Steuerleitungen oder ähnliches - meine Überlegung...

    Die Bremse (das Surren) war immer zu Hören, als die Säge mit lediglich zwei Phasen lief...

    ... seufz...
     
  17. #17 leerbua, 14.01.2022
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    1.849
    aber der Quirl dreht sich weiter beim angesprochenen.
    (OK, meiner auch)
     
  18. #18 Loewe2101, 14.01.2022
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    89
    Motorschutzschalter heißt, eine Überstromüberwachung verhindert, daß der Motor bei Überlast abbrennt. Das ist unaabhängig von der Forderung, daß Kreissägen ab einer bestimmten Leistung eine Motorbremse haben müssen. Das ist Personenschutz...
     
    Ralf_U gefällt das.
  19. #19 Allstromer, 14.01.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    357
    @Ralf_U, ich weiß nicht, wie man dir aus der Ferne hier weiterhelfen könnte.
    Dir scheinen grundlegende Basics in der Elektrik zu fehlen.

    Aus deinen Beiträgen kann nicht wirklich festgestellt werden, ob der Fehler am Motor, dem Schalter, der Bremselektronik oder / und an der Verschaltung zu suchen ist.
    Ich habe deine Fotos nochmals überflogen.
    Der originale Schalter (K&N) hat keine Motorschutzfunktion aber vermutlich einen Unterspannungsauslöser.
    Die am Motor durchgeschleiften Leitungen braun & weiß sind mit Sicherheit vorgesehen für einen Thermoschalter vom Motor.
    In Zusammenhang mit dem Untersp.- Auslöser stellt dieser dann den Überlastschutz dar.
    Die Vermutung liegt nahe, dass der Motor nicht zur Erstausrüstung der Säge gehörte.
    Ergo:
    Die Säge bzw. der Motor wurde ohne Schutz vor Überlastung betrieben.
    Was für eine Art Säge ist das?
    Eine sogenannte Wippsäge etwa?

    Als erste Maßnahme muss der Motor überprüft werden.

    Wenn dieser defekt ist, dann kannst du die Säge mit großer Wahrscheinlichkeit entsorgen.
    Denn:
    Eine neue Schalterkombination, mit Motorschutz, Bremsfunktion und Unterspannungsauslöser kostet so um die €250.-

    Mein Rat zum Schluss:
    du kommst ohne eine fachliche Unterstützung vor Ort kaum weiter.
    Am besten wäre, einen Elektromaschinenbaubetrieb zu konsultieren.

    Allstromer
     
    Ralf_U, werner_1 und Elektro-Blitz gefällt das.
  20. #20 Leprechaun, 14.01.2022
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    309
    Den Motor als solchen kannst Du ja wohl testen.

    Auch ohne Schalter. L1 aus der Zuleitung auf Schwarz, L2 auf Braun, L3 auf Violett.

    Achtung! Die Drehrichtung kann invers sein!

    Leprechaun
     
Thema:

Kreissäge Schalter austauschen

Die Seite wird geladen...

Kreissäge Schalter austauschen - Ähnliche Themen

  1. Schalter austauschen bei kreissäge woodstar SW 41

    Schalter austauschen bei kreissäge woodstar SW 41: Hallo zusammen, bin Laie und habe folgendes Problem. Der Schalter der Säge war defekt schwupp neuen bestellt. Nur leider weiss ich nicht mehr...
  2. Schalter (400V) für Kreissäge anschließen

    Schalter (400V) für Kreissäge anschließen: Hallo, ich bin zwar gelernter E-Installateur jedoch ist das schon ca. 25 Jahre her und ich habe seitdem, bis auf ein paar wenige Licht und Schuko...
  3. Schalter Stecker alte Kreissäge

    Schalter Stecker alte Kreissäge: Hallo miteinander, bei der alten Kreissäge meines Vaters (bestimmt schon 30 Jahre alt) ist der Stecker vorne weggebrochen, von daher muss eine...
  4. Makita 2702 Tischkreissäge Schaltertausch inkl. Softstart - Hilfe benötigt

    Makita 2702 Tischkreissäge Schaltertausch inkl. Softstart - Hilfe benötigt: Hallo zusammen, bin neu hier, heiße Boris und benötige Hilfe da ich nicht weiter komme und wie mann schön sagt "fass etwas nicht an wovon du...
  5. Motorschutzschalter für alte Kreissäge

    Motorschutzschalter für alte Kreissäge: Hallo Zusammen, zu allererst Kompliment an dieses Forum und die fleißigen Helfer. Leider habe ich keinen Beitrag gefunden, der mir bei der Wahl...