Kriechstrom im Garten , Brandgefahr?

Diskutiere Kriechstrom im Garten , Brandgefahr? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo an alle Forumbesucher, vielleicht kann mir jemand von euch ein paar Tipps und Ratschläge geben bei folgendem Problem: Ich habe einen...

  1. #1 Kaulquappe001, 17.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo an alle Forumbesucher,

    vielleicht kann mir jemand von euch ein paar Tipps und Ratschläge geben bei folgendem Problem:
    Ich habe einen Kleingarten in dem Kriechstrom gemessen wurde. Aufgefallen ist es uns als wir immer eine gewischt bekommen haben wenn wir in den Teich gefasst haben ( am besten wenn man barfuss oder nassen Füßen auf Erdboden steht). Dann auch mal im Gartenhäuschen Boden nass gewischt, barfüßig Wasser am Hahn anmachen wollen und eine gewischt bekommen. Ein Freund hat uns den Tipp mit dem Kriechstrom gegeben. Und tatsächlich an der Hecke 30 Watt gemessen. Mit dem Vorstand ausgemacht ein neues Kabel zu verlegen da keine Ahnung wo genau der Strom herkommt bzw welches Erdkabel defekt ist.
    Auch ist schon seit längerem bekannt dass es bei uns in dem Bereich , ca 10-15 Gärten, Stromschwankungen gibt, manchmal gehen Pumpe oder so einfach aus.
    Jetzt hat ein Nachbar drei Gärten weiter im gleichen Weg erzählt er hat dasselbe Problem. Er kriegt beim Duschen bzw wenn er die Dusche wieder ausmachen will und bereits nass ist immer eine gewischt!
    Nun wollen sich alle Gärten aus demselben Weg im Frühjahr treffen und überall messen, wenn in jedem Garten Strom ist muss der Vorstand wahrscheinlich alles neu verlegen oder was meint ihr? Ist bei einem sehr alten Kleingartenverein wahrscheinlich die einzige Möglichkeit sicher zu gehen.
    Meine andere Frage wäre was für Gefahren Kriechstrom mit sich bringt ( bis auf die Stromschläge die man bekommen kann). Wir haben zum Beispiel einen Teich in dem im Sommer die Pumpe auf Dauerbetrieb läuft und im Winter der Teichbelüfter. Kann dies im Zusammenhang mit dem Stromproblem gefährlich werden. Kann es zum Beispiel zu einem Kurzschluss kommen oder sogar Brandgefahr ?

    Vielen Dank für eure Hilfe schon mal im Voraus!
    Grüße Ida
     
  2. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    444
    Hallo,
    Kriechstrom ist mehr Umgangssprache und kann alles mögliche bedeuten
    30 Watt ist kein Strom und keine Spannung, sondern eine Leistung.

    Was wurde wie und womit gemessen?
     
    elo22 gefällt das.
  3. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.466
    Zustimmungen:
    1.139
    Das Thema hatten wir doch schon lang und breit eroertert, neue Zuleitung und Elektriker erforderlich.

    Was ist seitdem gemacht worden?
     
    leerbua gefällt das.
  4. #4 Kaulquappe001, 17.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Oh ok dann verwechsel ich das mit Watt ich denke es waren 30 Volt, müsste nochmal nachfragen...gemessen hat mein Freund mit einem Messgerät wie auch Elektriker benutzen mehr weiß ich gerade nicht kann ihn nochmal um mehr Infos bitten.
    ..Allerdings geht das mit dem neuen Kabel ja nicht so schnell und mich würde einfach interessieren ob es gefährlich wird wenn wir Elektrogeräte an haben da wir ja nicht immer im Garten sind.
    Bisher ist nichts passiert, das Treffen mit den Elektrikern war erst Ende Okrober 2020 und nun hatten wir eigentlich für das Frühjahr also wenn es nicht mehr friert geplant das neue Kabel bei uns im Garten zu verlegen. Wenn aber der Nachbar und auch andere Gärten bei sich Strom messen sollten dann liegt das alles ja wahrscheinlich gar nicht an einem defekten Kabel bei uns sondern kommt von woanders...das müssen wir jetzt erstmal abklären denke ich -_-
    Naja vielleicht hat jemand sowas Ähnliches erlebt.
    Grüße
     
  5. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    862
    Wusste doch, dass mir das bekannt vorkommt...

    Ob und wer da was muss, sollte ja mal vertraglich geregelt worden sein.
    Habt ihr euren Zähler selbst beim EVU gemeldet, oder sammelt nur jemand Geld ein?

    Im letzteren Fall wird es gar keine rechtliche Handhabe geben, da das ganze Konstrukt eher geduldet sein wird.
    Der Vorstand bindet sich die Verantwortung für den Strom ans Bein, ist aber weder rechtlich, noch (oft) fachlich in der Lage so eine Anlage zu betreiben.
    Alle sind froh, dass es läuft solange es läuft.
    Aber wenn es zu kompliziert wird, dann wird der Vorstand das irgendwann aufgeben und dann muss sich halt jeder selbst einen Hausanschluss legen lassen.
     
  6. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    98
    Ich erinnere mich auch ganz Dunkel dran das wir das mal Diskutieren wollen.
     
  7. #7 Kaulquappe001, 17.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Ganz genau den Zähler haben wir nicht gemeldet der war schon drin und müsste laut Elektrikern aus dem Gartenverein schon längst ausgetauscht werden was aber bei der Gartenübernahme von uns keiner erwähnt hat. Das das rechtlich alles eher geduldet als vom Bundeskleingartengesetz erlaubt ist mir klar...allerdings ist meine Frage zur Brandgefahr nicht geklärt...ich hoffe am Ende auf eine Zusammenarbeit von allen Gartenmitgliedern und dem Vorstand, eine Lösung wäre ja für alle optimal
     
  8. #8 Kaulquappe001, 17.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    In dem Verein wohnen auch manche Gartennutzer einfach weil ihre Häuser schon so lange dort stehen sodass sie wohnrecht haben oder wie auch immer...natürlich ist das alles einfach marode und man muss das Stromsystem neu machen...zumindest bei uns in der Ecke. Es ist denke ich in vielen alten Kleingartenvereinen eine Thema...
    Einen Hausanschluss in einem Kleingarten weiß nicht ob das so einfach möglich ist.
    Brandgefahr durch einen Kurzschluss oder so weiß da jemand was?
     
  9. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    444
    Ich denke hier mehr an den Personenschutz
     
  10. #10 Kaulquappe001, 17.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    an den Personenschutz habe ich natürlich auch gedacht...
     
  11. #11 Kaulquappe001, 17.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    was im Grunde bei Brandgefahr auch zusammenhängt ;) naja bisher waren die Stromschläge zumindest für uns nicht schlimm, aber das soll nicht heißen dass sie bleiben sollen auf gar keinen Fall...
     
  12. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    98
    Die frage sollte der Zustand der Isolierung sein. Wir hatten letztens in ein Wohngebiet den fall das wird dort 3 mal die Woche geschachtet haben weil die Isolierungen der einzelnen Leiter untereinander nicht mehr gegeben war. Die Isolierung ist beim Muffen bauen so porös gewesen das wir da jedes gebetet haben das es hält beim Einschalten. Das sie hält und nicht wieder durchschlägt. Der Außenmantel soll auch ganz gut ausgesehen haben.
    Am ende wurde da Komplette Kabel auf Störung getauscht, die Anwohner müssen sich Richtig gefreut haben über die Baustelle vorm Haus. Von Heute auf Morgen.

    Das Kabel war gute 40 Jahr Alt. Wenn so eine Niederspannungskabel hoch geht kann man nur hoffen das es Schwach Abgesichert ist. Teilweise braucht man in solchen Fällen den Fehler gar nicht suchen da man es grade bei Schnee besonders gut sieht wo was sein könnte
     
    Kaulquappe001 gefällt das.
  13. #13 Kaulquappe001, 17.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    was meinst du mit " Wenn so eine Niederspannungskabel hoch geht kann man nur hoffen das es Schwach Abgesichert ist", könnte es eine Explosoin geben?
    und was sieht man bei Schnee besonders gut?
     
  14. #14 leerbua, 17.01.2021
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.185
    Zustimmungen:
    1.787
    die Fußbodenheizung ...
     
    patois gefällt das.
  15. #15 Carsten1972, 18.01.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    461
    Wenn ich mir am Gartenteich, beim Barfußlaufen und beim Duschen regelmäßig "einen wische", dann wäre "Brandgefahr" so ziemlich das Letzte, worüber ich mich sorgen würde.
    Es ist absolut verantwortungslos, eine solche Anlage weiter in Betrieb zu lassen.
    Wer übernimmt da eigentlich die Verantwortung?

    Wäre ich da als Elektriker gewesen, dann hätte ich abgeschaltet. gegen Wiedereinschalten gesichert und dem Betreiber der Anlage sehr deutlich gesagt, dass derjenige, der die Anlage im Ist-Zustand wieder unter Spannung setzt nicht nur für die Beerdigungskosten aufkommen müssen wird, sondern sich auf sehr unangenehme Fragen des Staatsanwalts gefasst machen muss.

    Abschalten, Abschließen, Fachkraft rufen.
     
    Kaulquappe001 gefällt das.
  16. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    98
    Wir haben teilweise Fehler da brennt dir das Halbe Kabel weg ohne das die NH Sicherung in der Station Auslöst, ist es ein Hauptkabel dann fliegt dir die NH Sicherung definitiv um die Ohren. Ist es aber nur so ein Relativ dünnes 25mm² Hausanschlusskabel das Blitz, Funkt und Knallt immer so schön. Da ist der Fehlerstrom zu klein das die NH Sicherung Auslöst.


    Durchschneiden und Spannungsfeste Endkappe drauf, das schaltet dir so schnell keiner wieder ein. Schriftlich Protokollieren und den verantwortlichen Unterschreiben lassen. Damit ist man fein raus.


    Wie schon angesprochen der Fehler sollte gesucht werden. So wie das Klingt habt ihr ein Boden der seht gut Leitfähig ist, gibt zwei Möglichkeiten entweder neu Verlegen oder halt die Fehlerstelle suchen und Reparieren, sofern sie gefunden werden kann.
     
  17. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.466
    Zustimmungen:
    1.139
    Das Thema kursiert hier schon lange. Vielleicht setzt man auf Verjährung oder naturnahe Selbstheilungskräfte:

    Stromkabel verläuft unter Obstbaum und ist wohl defekt, Hilfe kriechstrom
     
  18. #18 Kaulquappe001, 18.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Du hast recht Carsten es ist absolut verantwortungslos, aber was sollen wir denn mehr machen. Wir haben über ein Jahr lang rumgemacht und die Elektriker haben uns auch erstmal unterstützt mit unserer Vermutung dass der Strom aus dem Teich kommt und das obwohl ja längst bekannt war dass es bei uns in dem Bereich Kriechstrom gibt und das hat uns keiner gesagt auch die Elektrikermeister wohl bemerkt nicht. Wir haben alles Schritt für Schritt selbst herausgefunden und jetzt wo wir dachten endlich gibt es Licht am Ende des Tunnels, neues Kabel verlegen fertig, kommt der Nachbar und sagt er hat dasselbe Problem. Hätten wir nicht mit ihm gesprochen wäre das Geld weg und die Zeit und das rumgebuddel und am Ende wäre nix besser.
    Warum der Vorstand trotz des Wissens um den Kriechstrom nix macht ist einfach, er weiß selbst nicht weiter, hat bei über 300 Gärtnen noch tausend andere Probleme und will Geld sparen. Das ist zumindest meine Erklärung.
    Strom einfach abschalten ist nicht so einfach weil hier Menschen zeitweiße auch wohnen wegen dem Wohnrecht und im Sommer alle Strom brauchen oder im Winter und alles mit Strom betrieben wird Wasser , Gartengeräte usw.....
    Und es gibt hier anscheinend Gärtner die das mit dem Strom gar nicht so wild finden und hauptsachen kein Geld ausgeben wollen oder sich die Arbeit mit dem buddeln und verlegen durch den eigenen Garten fern halten wollen... Alles ist möglich...ich habe zwar Angst dass es einfach so weiter geht bis was passiert aber habe auch die Schnauze voll schließlich zahle ich auch Pacht und habe ja wohl das recht mich in meinem Garten sicher zu fühlen.
     
  19. #19 Kaulquappe001, 18.01.2021
    Kaulquappe001

    Kaulquappe001

    Dabei seit:
    17.07.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Kann auch kaum glauben dass sich das jetzt schon so lange zieht und wer weiß wie lange das Thema schon bekannt ist im Verein, wir haben den Garten jetzt seit 2,5 Jahren und aufgefallen ist es uns auch erst nach einem halben Jahr. Wir wollten den Teich neu machen den wir übernommen hatten, es war keine Elektrik sprich Pumpe oder so drin. Da gab es auch noch keine Stromschläge. Erst als wir im neuen Teich die neue Pumpe drin hatten bekamm mein Freund einen Schlag als er im Teich drin stand, die Pumpe an die richtige Stelle gestellt hatte und wieder raussteigen wollte. Als er mit dem nackten nassen Fuß den Erdboden berührte bemerkte er den nicht ganz so angenehmen Strom...und so ging es los.-_-..wie gesagt zuerst dachten wir es kommt aus dem Teich, Pumpe zurückgeschickt zum Hersteller, so viel gerätselt...bis wir den Tipp bekommen hatten dass der Strom eben aus der Erde und nicht aus dem Teich kommt...irgendwie entlädt sich der Strom im Teich aber auch nur wenn die Pumpe und andere Elektrogeräte drin sind...aber das verstehen die meisten hier im Forum wohl auch besser als ich Hobbygärtnerin...;)
     
  20. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.866
    Zustimmungen:
    353
    Es könnte auch sein, dass der Schutzkontakt der Steckdose, wo ihr die Pumpe ansteckt, unter Spannung steht.
    Hat diese Möglichkeit schon ein Elektriker überprüft?

    Ihr müsst einen fähigen Elektriker suchen, Der zumindest mal feststellen kann, ob der Teich an sich schon unter Spannung steht oder ob die Spannung erst durch die Pumpe eingebracht wird.

    Gibt es im Kreis der Gartenpächter keinen solchen Fachmann, der das herausmessen könnte?
    Vielleicht gibt es einen ehemaligen Elektriker in Rente, der dazu in der Lage ist?
     
    Kaulquappe001 gefällt das.
Thema:

Kriechstrom im Garten , Brandgefahr?

Die Seite wird geladen...

Kriechstrom im Garten , Brandgefahr? - Ähnliche Themen

  1. Stromkabel verläuft unter Obstbaum und ist wohl defekt, Hilfe kriechstrom

    Stromkabel verläuft unter Obstbaum und ist wohl defekt, Hilfe kriechstrom: Hallo liebe Forenbesucher, Ich habe ein Problem mit Strom in meinem Garten und hoffe mir kann jemand weiterhelfen ! Ich habe seit 2 Jahren einen...
  2. Kriechstrom auf Erdung und Stromschläge

    Kriechstrom auf Erdung und Stromschläge: Hallo zusammen, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Also ich habe seit knapp drei Monaten Probleme mit der...
  3. Whirlpool Kriechstrom an der Platine, FI löst aus

    Whirlpool Kriechstrom an der Platine, FI löst aus: Hallo, ich habe ein Problem mit meinem 20 Jahre alten Whirlpool. Er wurde seit längerem nicht mehr genutzt. Wenn ich ihn jetzt einschalte, löst...
  4. Kriechstrom auf PE - Wohnung nicht nutzbar

    Kriechstrom auf PE - Wohnung nicht nutzbar: Guten Abend, vor ein paar Monaten hatten wir Strom auf der Dusch-Armatur. Der Vermieter hat einen Elektriker beauftragt der dann nichts mehr...
  5. Kriechstrom in der Küche

    Kriechstrom in der Küche: Wenn ich barfuss auf dem Steinboden in der Küche laufe und die metallene Herdeinfassung anfasse gibt es einen leichten Kriechstrom. Mit Schuhen...