Kühlung im Keller als Emissionsquelle???

Diskutiere Kühlung im Keller als Emissionsquelle??? im Forum Haustechnik im Bereich DIVERSES - Ich hab einen seltsamen Geruch im Kellerraum meiner seit Anfang Mai bezogenen Wohnung. Das Haus ist ein Altbau, ich wohne im 1.OG und im...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

Elektrogeist

Beiträge
5
  • Kühlung im Keller als Emissionsquelle???
  • #1
Ich hab einen seltsamen Geruch im Kellerraum meiner seit Anfang Mai bezogenen Wohnung. Das Haus ist ein Altbau, ich wohne im 1.OG und im Erdgeschoss ist eine Bude/Kiosk. Ich denke das die einen Keller/Lager-raum neben dem Keller oder drüber haben. Der Geruch ist leicht scharf in Mund und Nase und leicht metallisch und tritt im Keller nur in der Nähe eines isolierten (ovalen) Rohrs mit ca. 20 cm Querschnitt auf. Des weitern hört man ein Brummen im Keller (evtl. Kühlung/Heizung?). Kann es sein das sich durch Vibration irgendwelche schädlichen Schwebeteilchen von der alten Rohrisolierung lösen? Das Rohr ist auch noch verputzt und weiß gestrichen (versuchte Schadensbegrenzung?). Der Geruch ist meiner Meinung auf keinen Fall Schimmel oder Moder, sondern ist irgend eine Art Emisssion da unten.
Was ist das und wie kann ich etwas näheres erfahren, alle anderen Mieter haben Ihre Sachen in einem anderen Kellerbereich, auch sind die Verhältnisse zum Vermieter/Mitmietern auch nicht die besten...
Wäre schon wenn dieses Mysterium geklärt werden könnte.
 
  • Kühlung im Keller als Emissionsquelle???
  • #2
Elektrogeist schrieb:
Ich hab einen seltsamen Geruch im Kellerraum meiner seit Anfang Mai bezogenen Wohnung. Das Haus ist ein Altbau, ich wohne im 1.OG und im Erdgeschoss ist eine Bude/Kiosk. Ich denke das die einen Keller/Lager-raum neben dem Keller oder drüber haben. Der Geruch ist leicht scharf in Mund und Nase und leicht metallisch und tritt im Keller nur in der Nähe eines isolierten (ovalen) Rohrs mit ca. 20 cm Querschnitt auf.

Wie isoliert? Oval und 20cm hört sich jedenfalls eher nicht nach Elektrik an. Bitte mal ein Foto hochladen!

Elektrogeist schrieb:
Des weitern hört man ein Brummen im Keller (evtl. Kühlung/Heizung?). Kann es sein das sich durch Vibration irgendwelche schädlichen Schwebeteilchen von der alten Rohrisolierung lösen?

Das wohl kaum. Brummen im Keller kann von beliebig vielen Ursachen kommen - Klingeltrafo, Heizung, Nachtstromrelais, Hebepumpe usw. Und Quellen für einen metallischen Geruch gibt es da auch beliebig viele - an nichtelektrischen etwa feuchte Zink- und Kupferrohre, der Wärmetauscherblock der Heizung, oder Schimmelschutzanstriche, an unbedenklichen elektrischen z.B. ein Trafo einer Neonanlage.

Auf jeden Fall abklären und ausschließen sollte man da einen Kontaktfehler an irgendeinem Klemmblock - ein Lichtbogen würde ebenfalls brummen und metallisch riechen und wäre in vielerlei Hinsicht gefährlich.

Gruß Sevo
 
  • Kühlung im Keller als Emissionsquelle???
  • #3
http://upload4.postimage.org/503312/Bild134.jpghttp://upload4.postimage.org/503316/Bild140.jpg
http://upload4.postimage.org/503335/Bild136.jpg
http://upload4.postimage.org/503338/Bild138.jpg
http://upload4.postimage.org/503343/Bild135.jpg
Also die ersten beiden Fotos sind aus meinem Kellerraum, die anderen aus den Nebenräumen. Ich denke das bei mir der Geruch besonders stark ist, da mein Abteil komplett von dem Rohr durchzogen ist, im Gegensatz zu anderen Kellern kein Fenster hat und genau in einer schlecht durchlüfteten Ecke liegt.
Und die(Gas-)Heizung liegt recht nah an meinem Keller.
Meiner Meinung nach muss der Geruch von dem Rohr kommen...oder hat jemand noch andere Ideen. Wie kann ich den feststellen ob es der Schimmelschutzanstrich ist, ist sicher auch noch gesundheitsgefährdend...
 
  • Kühlung im Keller als Emissionsquelle???
  • #4
Das Rohr ist mit annähernder Sicherheit die in der Jungsteinzeit mit kruden Mitteln verputzte Hauptwasserleitung - da hängt eine Potentialausgleichsleitung dran, womit klar ist, daß es ein Metallrohr und kein Kabel ist, und für Gas ist es zu dick.

Ich würde dazu raten, den HAK und die Hauptverteilung mal von einem Elektriker durchsehen zu lassen, nicht daß da ein Klemmstein vor sich hinglüht. Wenn da nichts kaputt ist, ist da nicht viel zu machen - man wird kaum einen Vermieter auf einen wohlriechenden Keller verklagen können, und ein metallischer Geruch allein spricht (anders als Schimmel- oder Fäkaliengeruch) nicht für eine Gesundheitsgefährdung.

Gruß Sevo
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Kühlung im Keller als Emissionsquelle???
Zurück
Oben