L und N haben ca. 125V gegen den Schutzleiter

Diskutiere L und N haben ca. 125V gegen den Schutzleiter im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, ich habe gerade ein kleines Problem bei meinem neuen Haus. Mir ist aufgefallen, dass wenn ich bei mir zu Hause arbeite, sich die...

  1. fka

    fka

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe gerade ein kleines Problem bei meinem neuen Haus. Mir ist aufgefallen, dass wenn ich bei mir zu Hause arbeite, sich die Oberfläche meines Notebooks (Alu Gehäuse) sich relativ Rauh anfühlt. Mit Akku oder im Büro habe ich nicht den Effekt. Also habe ich mal an der Steckdose gemessen, wo das Notebook in der Regel angeschlossen ist.

    L und N hatten eine Potentialdifferenz von 230V
    Aber sowohl N als auch L hatten zum Schutzleiter eine Potentialdifferenz von 125V (gemessen mit einem hochohmigen Multimeter), die bei einer Last (hab nochmal mit einem Duspol gemessen) wieder zusammenbrachen.

    Wenn ich es richtig sehe, ist da etwas falsch. Normalerweise dürfte ich ja zwischen N und dem Schutzleiter keine Spannung haben und zwischen L und dem Schutzleiter dauerhaft 230V. Sehe ich das richtig?

    Nochmal ganz kurz zu meinem Haus. Also von den Stadtwerken kommen vier Kabel ins Haus. Schwarz, Braun, Grau (imho Außenleiter) und Grüngelb. Im Hausanschlusskasten gehen die Außenleiter weiter an den Zähler, an dem Grüngelben Kabel ist wieder ein Grüngelbes Kabel + ein blaues Kabel angeschlossen. Wenn ich es richtig verstanden habe, habe ich somit ein TN-C-S Stromnetz. Richtig?

    Und noch eine Sache, die mir bei meiner Fehlersuche aufgefallen ist. Von dem Zählerschrank geht wieder ein Kabel mit 5 Leitern zur Unterverteilung mit den Leitungsschutzschaltern. Diesen Schrank kann man in zwei Spalten teilen. Dies hat der Elektriker auch getan. Der Schutzleiter geht nach links zu einer Sammelschiene, auf der alle Schutzleiter der wegführenden Kabel aufliegen. Der Neutralleiter geht nach Links zu einer Sammelschiene, an der alle Fi-Schalter angeschlossen sind und alle Schutzleiter der wegführenden Kabel. Darf das so sein? Aber das würde immer noch nicht erklären, wieso ich keine 230V Potentialdifferenz zwischen dem L und dem Schutzleiter habe.

    Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte?
     
  2. Anzeige

  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.837
    Zustimmungen:
    638
    Schutzleiterunterbrechung irgendwo.
     
  4. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.130
    Zustimmungen:
    313
    Wahlweise auch schlechter Kontakt, Farbe ist da bei Steckdosen so ein Thema an den Schutzkontakten ...
     
  5. fka

    fka

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gerade eben die Steckdose aufgeschraubt und mal direkt an den Kabelenden gemessen. Immer noch das gleiche. Auch konnte ich in der Verteilung so auf den ersten Blick keinen Schutzleiter finden, der locker oder nicht ganz in diese Steckklemmen eingesteckt ist.

    Und welches Kabel der dazugehörige Schutzleiter ist, kann ich auch sehr schlecht in dem ganzen Kabelgewusel feststellen ohne den halben Schrank auseinander zu bauen.
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.130
    Zustimmungen:
    313
    Wenn du an der PE-Schiene im Stromkreisverteiler korrekte Spannungen messen kannst, liegt die Fehlerursache dazwischen, z.B. an Klemmstellen in Abzweigdosen oder gar einem Defekt an der Leitung. Liege auch hier keine korrekten Spannungsverhältnisse vor wäre zu prüfen, ob das Messgerät funktioniert und geeignet ist und wenn dies der Fall ist, ob Defekte vor dem Stromkreisverteiler vorliegen.
     
  7. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.563
    Zustimmungen:
    186
    Entweder sind allen grüngelben auf einer Klemmmleiste oder mit dem blauen auf einer Schiene. Beides zusammen geht nicht. Stell mal ein Bild online.

    Lutz
     
  8. fka

    fka

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Also zwischen der PE-Schiene und der N-Schiene kann ich keine Spannung messen - die sind ja auch mit einem Kabel miteinander verbunden. Das Messgerät funktioniert, dafür lege ich meine Hand ins Feuer, ist ein Fluke 179 True RMS Multimeter.

    Bitteschön!

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.130
    Zustimmungen:
    313
    Perspektivisch nicht erkenntlich ist, ob der Blaue Draht an den PE-Schraubklemmen links der selbe ist wie rechts und es sich damit um eine farblich falsche Brücke handelt oder ob hier fälschlich beide auf die N-Schraubklemmen N der rechten Seite führen und eine TN-C-S-Brücke falsch herum ausgeführt wurde.

    In jedem Fall sind die Schutzleiter nicht wie angedeutet bunt gemischt mit N, denn bis auf diese 2 Klemmstellen sind alle Farben sauber getrennt. Bei diesem Schienentyp sind die Schraubklemmen links mit der vorderen Reihe der Steckklemmen verbunden und die rechten Schraubklemmen mit der hinteren Reihe Steckklemmen.

    Da du den N nicht zuzuordnen wusstest bleibt mir fraglich, ob du jetzt gegen eine oder alle 9 N-Potentiale im Stromkreisverteiler gemessen hast, es existieren offenbar 8 FI-Schutzschalter mit eigener N-Verteilung sowie die rechten zum Schranksystem gehörigen Klemmstellen an denen die N-Verteilung vor FI stattfindet.
     
  10. #9 spannung24, 21.10.2012
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Nochmals mit dem 2 pol.Spannungsprüfer messen.
    Noch zur Info bei dir ins haus kommt ein Kabel in der Regel ein Erdkabel DAS beinhaltet 4 Adern je nach der Netzform (TT,TN-C usw.) meist L1 L2 L3 und PEN Leiter
    bei TT der N Leiter. :)
     
  11. fka

    fka

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Sooo... da ich den Fehler jetzt behoben habe, möchte ich euch mal kurz erzählen, was der Fehler war.

    Nachdem der Elektriker und sein Team, das alles installiert haben, zwei Mal zu einem vereinbarten Termin nicht erschienen waren und ich die Steckdose gebraucht habe, bin ich selbst auf die Suche gegangen. Den "Fehler" habe ich eigentlich dadurch entdeckt, dass die Alu-Oberfläche meines Notebooks sich rau anfühlte, als ich an der Steckdose gearbeitet habe. Und dieses Gefühl verschwand sofort, nachdem ich es vom Netzteil trennte. Ein MBP mit Retina Display btw.

    Glücklicherweise habe ich bei mir zu Hause ein Kabelsuchgerät, mit dem ich eigentlich Netzwerkkabel suchen kann. Das habe ich an die Zuleitung der Steckdose geklemmt und konnte so den einen Schutzleiter in dem Kabelchaos finden.

    Auf dem zweiten Foto, das ich mal vor einiger Zeit hochgeladen habe, ist oben so eine weiß/schwarze Klemmleiste zu sehen (könnte mir vll. jemand sagen, wie man dieses Ding richtig nennt?), auf der die Schutzleiter alle ankommen. Wie ihr rechts sehen könnt, hat der Elektriker zwei Schutzleiter in eine etwas breitere Öffnung zum Verschrauben reingesteckt. Der etwas dickere Leiter ist die Zuleitung zur Steckdose.

    Nur hat der Elektriker die beiden Leiter so tief in diese Öffnung gesteckt, sodass die Schraube der Klemme nicht mehr auf dem abisolierten Kupfer lag, sondern wieder auf der Isolation beider Leitungen. Wieso er die zweite Reihe dieser Klemme nicht benutzt hat, ist für mir aber immer noch ein Rätsel!
     
  12. L96N

    L96N

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Wie hast du es jetzt behoben?
    Hast du die beiden Schutzleiter in der Klemme gelassen?
     
  13. fka

    fka

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    An diesen Klemmen gibt es wohl für "normale" Leiter die zwei Reihen Steckklemmen (bitte entschuldigt, wenn ich jetzt einen falschen Ausdruck verwende) wo ich den Leiter einfach reinstecke und gut ist und diese Schraubklemmen für dickere Leiter. Ich habe die beiden Schutzleiter jetzt aus der Schraubklemme entfernt und in die zweite Reihe der Klemme gesteckt.

    Nachgemessen:
    N -> PE gibt es keine Spannung
    L -> PE liegen 230V an
     
  14. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Hallo,
    wenn ich mir die Bilder ansehe, halte ich es für möglich, das die 2 Reihe für den N ist.

    Da würde ich noch mal Messen.
     
  15. fka

    fka

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Achso, verstehe ich es richtig, dass bei den Schraubklemmen Links z.B. N aufgelegt wird und rechts PE. Dann ist eine Reihe N und die andere PE.

    Hier frage ich mich aber, ob es einen Unterschied gibt, ob ich jetzt an N oder PE den Schutzleiter anschließe. An dieser Klemme wird das N ja einfach nur an die FI Schalter verteilt. Und in der Hauptverteilung wird PE und N ja eh von der gleichen Stromschiene abgegriffen.
     
  16. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Hallo,
    die Spannungen wirst genau so messen, wenn die 2 Reihe der N ist.

    Du Teilst an der Rechten Schiene den PEN in N und PE auf. Dann ist es nicht zulässig von der N Schiene wieder ein PE abzuzweigen.

    Messe den Durchgang der zweiten Schiene bei abgeklemmten "dicken N" (Spannung abschalten)

    Edit
    Sehe gerade auf dem 1 Bild ist es die N Schiene
     
  17. L96N

    L96N

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Aus dem Grund habe ich nachgefragt, denke auch du hast die schutzleiter nun auf die Neutralleiterschiene gesteckt
     
  18. fka

    fka

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch für die Info. Tatsächlich ist es die N Leiste. Sorry aber diese Klemmen sehe ich zum ersten Mal. Werde es morgen beheben.
     
Thema:

L und N haben ca. 125V gegen den Schutzleiter

Die Seite wird geladen...

L und N haben ca. 125V gegen den Schutzleiter - Ähnliche Themen

  1. Problem mit Schutzleiter

    Problem mit Schutzleiter: Guten Abend, ich habe ein Problem im Eigenheim habe an meiner Schlafzimmersteckdose mit meinem Duspol gemessen und habe einen Fehler festgestellt...
  2. Erlaubte Anzahl Klemmen in Spelsberg Abox 040-L Abzweigdose

    Erlaubte Anzahl Klemmen in Spelsberg Abox 040-L Abzweigdose: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Verbindungsdosen / Abzweigdosen für eine bestimmte Menge Klemmen. Zunächst hatte ich die Abox 025...
  3. 120V L-PE im IT-Netz

    120V L-PE im IT-Netz: Hallo liebes Forum, Ich habe mir ein kleines Wochendhaus im Wald gekauft. Es gibt keinen Stromanschluss vor Ort und das Haus wird über eine...
  4. Sammelleiste für Neutralleiter vs. Leitungschutzschalter 1+N

    Sammelleiste für Neutralleiter vs. Leitungschutzschalter 1+N: Hallo zusammen. Habe mich eben angemeldet, damit ich Antwort auf eine grundsätzliche Verständnisfrage habe. Meine Neutralleiter werden aktuell...
  5. Welche FI 20A kann ich verwenden für 2Phasen + N ?

    Welche FI 20A kann ich verwenden für 2Phasen + N ?: Hallo ich bin neu hier! für renoviere meine Garten und bin an Elektrik gestoßen, ich habe schon Ahnung aber über FI leider keine ahnung! ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden