Lastabwurfrelais

Diskutiere Lastabwurfrelais im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo, ich beabsichtigte für ein zweites Bad auch einen 2. Durchlauferhitzer zu installieren. Damit nicht beide Durchlauferhitzer gleichzeitig...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
X

Xas7

Beiträge
8
Hallo, ich beabsichtigte für ein zweites Bad auch einen 2. Durchlauferhitzer zu installieren.

Damit nicht beide Durchlauferhitzer gleichzeitig laufen können, muss dies technisch unterbunden werden. Durchlauferhitzer 1 ist elektronisch, Durchlauferhitzer 2 hydraulisch.

Ich habe dazu eine Lösung mit Lastabwurfrelais plus Schütz gefunden.

So wie ich die Schaltung verstanden habe, öffnet ein Kontakt am Lastabwurfrelais sobald Strom am Durchlauferhitzer (elektronisch) fließt. Weil dadurch der Strom zum Schütz unterbrochen wird, öffnen auch hier die Kontakte und der 2 Durchlauferhitzer kann nicht mehr eingeschaltet werden.

Nur mal so zum Verständnis. Wird kein Durchlauferhitzer benötigt, stehen Lastabwurfrelais und Schütz unter Strom und verbraucht natürlich auch welchen. Gibt's das ganze nicht umgekehrt. Also Lastabwurfrelais und Schütz brauchen nur Strom während Durchlauferhitzer 1 läuft? Über das Jahr wird ja sonst eine enorme Menge an Energie gebraucht nur um die Kontakte zu halten.
 
Ein übliches Lastabwürfrelais braucht nur den Stromdurchfluss des DLE. Ein Schütz könnte man auch mit Öffnerkontakten einsetzen.
 
Genau. Deshalb nicht zulässig!
 
Es soll da aber auch SSR geben und die benötigen gegenüber normalen Schütz deutlich weniger Steuerleistung.
 
Ja?
Dann verlink doch mal etwas was praktikabel und geeignet ist?
 
Da gibt es mehr als du denkst auch mit Schaltströmen über 100A und Steuereingang DC mit rund 20mA bei 24 V . Diese gibt es auch mit 230 V AC Steuereingang bei 20 mA ! Frag mal deinen Großhändler oder such im Netz selber.
 
Ok. Mit welchen Lastabwurfrelais / Schütz kann ich das bauen? Die Durchlauferhitzer habe 21 und 24 KW.
 
oder such im Netz selber

Nun, dazu scheine ich offenbar zu blöde zu sein.

Dachte, wo du doch sonst dein halbes Leben im Forum zubringst, wäre ist es dir doch ein leichtes, ein geignetes Modell(welches du immer verwendest?) zu verlinken?
 
Wenn ich so was mal gemacht habe, dann habe ich Schütze verwendet. Der Leerlaufverbrauch ist da Bei dieser Anwendung vernachlässigbar und auch die Schalthäufigkeit ist da nicht all zu hoch. SSR sind Teuer .
Als Beispiel : 3 Phasen Solid-State-Relais bis 400V, Nennspannung 40A dazu kommt noch der Kühlkörper und in diesem Fall die DC Versorgung für die LED
 
Also könnte man das ganze so machen ( Siehe Zeichnung). Wobei ich nicht weiß ob überhaupt ein zweiter FI nötig ist.

Lastabwurfrelais: Eberle LAR 465 37
Schütz: Eberle ISCH 40-4 S
Sicherungskasten.jpg
 
Es gibt auch Öffner Schütze und LAR mit Schließer Kontakten.
Auch wenn das nicht zulässig ist, steht dem der enorme Stromverbrauch dem gegenüber. das dürften für ein sparsames Spulenschütz 40kWh im Jahr sein und somit durchaus auch mal 12€ die einfach nicht sein müssen.

Fällt die Steuerspannung aus geht die Verriegelung zwar nicht mehr aber dadurch wird auch Dauer auch die Sicherung häufig auslösen wenn wirklich mal beide gleichzeitig benutzt werden. dadurch entsteht aber keine Gefahr.

Grundsätzlich würde ich allerdings mal über eine gescheite Warmwasserversorgung nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
.

Grundsätzlich würde ich allerdings mal über eine gescheite Warmwasserversorgung nachdenken.

Beim nachrüsten in einem bestehenden Haus ist das alles nicht so einfach wenn die Räume auch noch auf unterschiedlichen Etagen und nicht direkt übereinander sind.
 
"ein zweites Bad" hört sich sehr nach neues Bad an. Wasser und Abwasser wäre dann ohnehin zu verlegen und da kann man dann schon mal für Warmwasser was vorsehen.

Übrigens sollte man lieber eine Verriegelung der Beiden DLH so vorsehen, daß immer der Erste den nächsten blockiert.
ansonsten stehst Du unter der Dusche und darfst dann frieren wenn einer am Vorrang DLH die Hände wäscht.

Dazu sind dann aber zwei LAR und nötig, alternativ auch ein Schütz mit Last-Wechslerkontakt wenn es so was gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gibt auch Öffner Schütze und LAR mit Schließer Kontakten.
Auch wenn das nicht zulässig ist, steht dem der enorme Stromverbrauch dem gegenüber. das dürften für ein sparsames Spulenschütz 40kW im Jahr sein und somit durchaus auch mal 12€ die einfach nicht sein müssen.

Gibt es eine andere techninsche Möglichkeit die nicht so viel Strom braucht?
 
@Xas7, ein 2. FI ist nicht notwendig.
@Octavian1977, in Beitrag #13 meinst du sicher 40 kWh. Als Fachkraft sollte man Leistung und Arbeit nicht verwechseln.
Gibt es eine andere techninsche Möglichkeit die nicht so viel Strom braucht?
Die Schaltung mit Schützen mit Öffner-Kontakten und passendem LAR.
 
@Xas7, ein 2. FI ist nicht notwendig.
@Octavian1977, in Beitrag #13 meinst du sicher 40 kWh. Als Fachkraft sollte man Leistung und Arbeit nicht verwechseln.

Die Schaltung mit Schützen mit Öffner-Kontakten und passendem LAR.

Ja und das ist verboten?! Natürlich fliegt dann nur die Sicherung raus falls dann doch mal beide gleichzeitig laufen. Das wären dann die Hauptsicherung 3 x 50 A Schmelzsicherungen. Und die sind hinter einer Plombe.
 
Die Hauptsicherung mit 50A ist für den Betrieb mit DLH an sich recht grenzwertig.
Eine Erhöhung auf 63A wäre an zu raten.

Die 50A Sicherung macht zwei DLH durchaus einige Zeit mit bevor diese auslöst, die Lastspitzen sind für das Netz eben zu kappen, aber ich gehe nicht davon aus, daß hier geplant ist einen Lastabwurf mutwillig außer kraft zu setzen und wenn mal was defekt ist wird es halt repariert.
Ein FI ist normativ nicht gefordert ich persönlich halte Ihn aber für notwendig um eine sichere Anlage zu erhalten!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Lastabwurfrelais

Ähnliche Themen

Lösung für einen Roller, der bei Einschalten/Bewegung/Fahrt einen Stromkreis schließt

Lastabwurfrelais - Pumpensteuerung

2 pneum. Durchlauferhitzer durch 2 elektronische ersetzen.

Lastabwurfrelais

Zurück
Oben