Led an 11 bis 14.8V

Diskutiere Led an 11 bis 14.8V im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Vorsicht beim Ändern der Widerstandswerte in der Regelschaltung, denn es ändert sich auch die in den Widerständen umgesetzte Leistung. Gemeint...

  1. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.865
    Zustimmungen:
    1.105
    Vorsicht beim Ändern der Widerstandswerte in der Regelschaltung, denn es ändert sich auch die in den Widerständen umgesetzte Leistung.

    Gemeint ist, dass man keine 1/8 - Watt Widerstände nehmen sollte.
     
  2. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.992
    Zustimmungen:
    964
    Na dann rechne mal 33 Ohm x 20mA x20mA = 0,013W
    66 Ohm x 10mA x10mA = 0,0066W
    Auch ein Widerstand in einer Konstantstromquelle kann nicht mehr verbraten als ein einfacher Vorwiderstand und bei 14V und einer normalen LED brauchst du dich um Verlustleistungsberechnung nicht kümmern, da geht jeder Widerstand.
     
  3. #83 alzerJung, 18.06.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    82
    Um es mit den Worten einiger anderer Forenmitglieder zu sagen:

    Aber mit 0,013W ist ein 1/8W-Widerstand mit 0,005W überlastet... ;-)
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.992
    Zustimmungen:
    964
    Der 33 Ohm ist aber schon drauf. Wenn du den Strom halbieren willst, lötest du den größeren Widerstand drauf und die Verlustleistung wird kleiner
     
  5. #85 alzerJung, 18.06.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    82
    Ich bin ja bei dir. Ich konnte mir den Seitenhieb aber nicht verkneifen.
     
  6. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.992
    Zustimmungen:
    964
    1/8W kenne ich auch nur vom Hörensagen. Meine DDR Kohleschichtwiderstände haben 1/4W und die Metallschicht Widerstände 1/4 W oder meist 0,6W
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.865
    Zustimmungen:
    1.105
    LEUTE, IHR VERESST IMMER WIEDER, DASS HIER AUCH VOLLKOMMEN AHNUNGSLOSE LAIEN REINSCHAUEN UND SICH ANREGUNGEN HOLEN.
    MANCHE DIESER LAIEN TRETEN GARNICHT IN ERSCHEINUNG; MANCHE BEMERKT MAN NUR WENN SIE UNTERHALTUNGEN BEGINNEN.
    ALSO LASST MAL AB VON EUREN "SEITENHIEBEN"; DENN DIE WERFEN AUCH NICHT GERADE DAS BESTE LICHT AUF EUCH. :D
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.992
    Zustimmungen:
    964
    Ja sicher, und die verunsichert man dann mit Sinnfreien Beiträgen über 1/8W Widerstände, die man in der Praxis gar nicht mehr bekommt:confused:
     
    leerbua gefällt das.
  9. #89 Pumukel, 18.06.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.393
    Zustimmungen:
    2.705
    Bei einer LED siehst du mit dem Auge geringe Änderungen des Stromes nicht. Das sieht bei Glühbirnen dagegen anders aus. Wie schon gesagt wurde die Konstantstromquelle versucht auf Teufel komm raus den Strom durch die Quelle zu treiben . Ein Vorwiderstand dagegen begrenzt den Strom abhängig von der Spannung . Der Herr Ohm läst grüßen . Und bei LED sollte unbedingt ein Blick ins Datenblatt geworfen werden . Es gibt auch LED mit max 1mA zb
    Low Current Led günstig kaufen | eBay
     
  10. #90 Pumukel, 18.06.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.393
    Zustimmungen:
    2.705
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.992
    Zustimmungen:
    964
    Na dann setze doch mal den Link aufs Datenblatt. Uch kann jede moderne helle 20mA LED auch mit 1mA betreiben für eine Solar Funzel
     
  12. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.865
    Zustimmungen:
    1.105
    Auweia, das tut weh !
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.992
    Zustimmungen:
    964
    Siehst du das ist wider der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Ich hab schon mal Solarfunzel repariert.
     
  14. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.865
    Zustimmungen:
    1.105
    Eine normale 20mA-Led, also Nennstrom 20mA, mit 1mA zu betreiben, geht natürlich, aber da siehst du höchstens in kuhdunkler Nacht ein leichtes Glühen !

    Das hat jetzt etwas mit Festkörperphysik zu tun, und betrifft sowohl die Praxis als auch die Theorie.

    Manchmal kann man nur :rolleyes:
     
  15. #95 Pumukel, 18.06.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.393
    Zustimmungen:
    2.705
    Es gibt auch Led die mit sehr geringen Strom durchaus schon beträchtliche Lichtstärken erzeugen und nicht nur glimmen . Die Technik und auch die Fertigung von LED hat da einige Fortschritte gemacht . Und da es dem TE nicht um Beleuchtung sondern um eine schlichte Anzeige geht muss er die LED nicht mit den max zulässigen 20 mA betreiben . Und eh ich da Konstantstromquellen umbaue verwende ich da schlicht und einfach Vorwiderstände zur Strombegrenzung .
    Beispiel 20 V Versorgung und gewählt da 10 mA bei 3 V Flussspannung der LED ergibt 17V : 0,01A = 1700Ohm
    und wenn deine Versorgung auf 12 V zurückgeht hast du da dann noch 9V :1700Ohm = 5mA . Das bedeutet zwischen max 20 V und 12V schwankt der Strom durch die LED um 5 mA . Selbst mit 5 mA sind die Led noch deutlich sichtbar . So und mit 0,25W Widerständen bleibst du da noch weit unter der zulässigen Verlustleistung .
    Den 17 V *0,01 A = 0,170W .
     
  16. #96 gastarbeiter, 19.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2021
    gastarbeiter

    gastarbeiter

    Dabei seit:
    17.05.2021
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    4
    Und wie ist es ausgegangen?

    Was sollten die led anzeigen?
    Nur licht machen wenn strom da?
    Anzeige für batteriespannung?

    Ich bevorzuge vorwiderstände statt sinnfreier bausätze.

    Rv = Ub-Uled ( meinetwegen alle in reihe ) / Iled
    Ub = 12V
    Uled = 3,7V
    ILED = 0,02A
    (12 - 3,7) / 0,02 = 415 ohm
    (12 - 7,2 ) / 0,02 = 240 ohm

    P = (UxU) / R
    P = 4,8 x 4,8 / 240 = 20milliwatt.
    8tel watt widerstände werden warm.

    Besser wird es mit 3 led in reihe.
    P = 0,018

    Vorausgesetzt es sind 20ma typen.

    Dazu gibt es ein einfaches verfahren.
    Das NED ( noise emitter diode ) verfahren.
    Bei anlegen von netzspannung gibt sie ein geräusch von sich.
    einmal.


    Sicherheitshalber würde ich mit 10ma rechnen.
    Dann leuchten sie auch noch.
    Und wie erwähnt, löschdioden sind sinnvoll.
    100n kondensatoren gehen auch.

    Erinnert mich gerade an fachverkäufer.
    100n ham wa nich, nur 0,1 mü......

    Ersatzweise würde ich einfach eine siemens logo verwenden.
     
  17. #97 alzerJung, 20.06.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    82

    Was ist denn das für ein wirrer Beitrag? Und was steht hier drin, das wir nicht schon hatten und der Sache beiträgt?!
     
    patois gefällt das.
  18. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.865
    Zustimmungen:
    1.105
    Bitte beachten: der TE hat zu dieser Thematik bereits ein neues Thema aufgemacht: Lampen Prüfung.
     
  19. #99 Laser5000, 20.06.2021
    Laser5000

    Laser5000

    Dabei seit:
    14.06.2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Würde es eher als mögliches Erweiterungs- oder verbesserungsthema betrachten. Das Hauptproblem was in diesem Thema behandelt wurde denke ich für meinen Teil wurde mit der Erkenntnis gelöst das die KSQ vermutlich lt. Simulation und je nach Fertigungstolleranzen etwas mehr Strom liefert als die weißen LED aushalten und ich diese anpassen werde. Das war am Ende für mich die naheliegenste Erklärung. Das Dioden Thema ist Plan B.
    Evtl. zusätzlich erweitert mit dem neuen Beitrag... sofern es für mich machbar ist aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.
    Grundsätzlich wird es aber etwas dauern weil das Panel ja wie gesagt auf einem Boot 80km von mir weg ist und der Ausfall bisher 1x pro Jahr war.
     
  20. Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.393
    Zustimmungen:
    2.705
    Deine Konstantstromquellen zu ändern ist da der falsche Weg . Ändere einfach dein Konzept und verwende Vorwiderstände + Schutzdiode .
     
Thema:

Led an 11 bis 14.8V