LED-Lampen Sicherheitsrisiko

Diskutiere LED-Lampen Sicherheitsrisiko im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Experten! habe mir aus der Bucht und aus HongKong diverse LED-Lampen zu Testzwecken kommen lassen. Meist E27 230V und G9 230V Viele...

  1. ridi

    ridi

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Experten!

    habe mir aus der Bucht und aus HongKong diverse LED-Lampen zu Testzwecken kommen lassen. Meist E27 230V und G9 230V

    Viele der gelieferten Lampen haben über den LEDs kein Schutzglas. Jetzt habe ich Bedenken bezüglich UV-Strahlung und Stromschlag. Da die LED-Lampen keine sichere Trennung zum Netz haben (Schutzkleinspannung, Potentialtrennung,...) steht doch an den LEDs direkt Netzpotential an, was bei Berührung dumm ausgehen kann.

    Also wie ist hier die Lage?

    Vieln Dank schon Mal
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: LED-Lampen Sicherheitsrisiko. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 04.05.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.257
    Zustimmungen:
    452
    welche UV Strahlung???
    Wie kommt Du darauf, daß LEDs an Netzspannung liegen?
     
  4. #3 kaffeeruler, 04.05.2012
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Wenn du net LED´s mit UV Anteil gekauft hast sollten sie auch keinen haben.
    Die sind in der Regel gekennzeichnet mit Warnhinweisen was man bei ibäh HK Ware jedoch nie voraussetzen sollte.

    Die Gefahr eine Stromschlags sollte =0 sein solange du net die LED´s zerbröselst und dann noch Einschaltest. Ebenso kannste es auch mit ner Glühlampe machen.

    Man sollte immer bedenken das auch ne Funzel zugelassen sein muss. Nur weil man sie irgendwo auf er Erde Herstellt bedeutet es jedoch nie das man sie auch in DT verwenden darf
     
  5. ridi

    ridi

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    also von Warnhinweisen und Kennzeichnung bezüglich UV keine Spur.

    Der Aufbau ist recht simpel: 230VAC in. Ein paar KOndensatoren und Widerstand als Wechselstromvorwiderstand, Gleichrichter + Elko und dann viele LEDs in Reihe.

    Die Lötkontakte der SMD-Leds sind von außen berührbar.

    1. Nehmen wir mal an, eine LED fällt aus, eine LED geht von der Platine ab, eine Lötstelle reißt.
    Dann sollte doch die volle Spannung (also die DC-Spannung nach dem Gleichrichter) anliegen. Und die hat Netzpotential.


    2. Plus und Minus nach dem Gleichrichter sind frei zugänglich (eingelötete Kabel auf Platine). Da würde ich jetzt nicht freiwillig ranfassen...

    Die Lampen haben alle das CE-Zeichen. Kennt wer die zugehörige DIN-EN?
     
  6. #5 79616363, 05.05.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin zwar schon so gut wie wech, aber stell doch mal ein Bild von so nem Ding ein, damit wir wenigstens wissen, was wir da in der Luft zerreißen sollen.

    So wie sich's bis jetzt anhört, hättest Du auch die gute alte Glühfunzel verboten, nur weil jemand den Glaskolben leicht hätte zerdeppern können und dann ans spannungsführende Teile hätte kommen können.

    Sorry, hört sich grad echt so für mich an.

    Und ja, das CE kann man mal getrost vergessen. Das erteilt sich jeder selbst, wenn er meint er hätte sich an die Regeln gehalten.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. ridi

    ridi

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    anbei mal 2 Fotos

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hab gerade gesehen, dass die Dinger schon auf der Rapex-Liste sind:

    Aktuell gültige Din ist die DIN EN 60968
    Hab die aber gerade leider nicht zur Hand. Könnte jemand, der die hat mal nachschauen; vieleicht auch in der Firma.
     
  9. #7 kaffeeruler, 06.05.2012
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Schöne SMD Technik, bekommt man in Dt auch allerdings so nackt nur mit max. 24V
    Bei der von dir angesprochene Norm ist wohl pkt.6 worauf sich der Engl. Text bezieht


    Ob das CE Zeichen überhaupt echt ist ?
    http://www.ce-zeichen.de/ce-zeichen-und-faq.html
    Mfg
     
Thema:

LED-Lampen Sicherheitsrisiko

Die Seite wird geladen...

LED-Lampen Sicherheitsrisiko - Ähnliche Themen

  1. Wohin mit dem PE bei Lampen mit Kunststoffbase?

    Wohin mit dem PE bei Lampen mit Kunststoffbase?: Habe eine Uraltinstallation mit neuer Verkabelung getauscht und eine Deckenlampe mit Kunststoffbase montiert. Vorher war eine abgetrennte...
  2. Netzteil bzw. Transformator für LED Beleuchtung

    Netzteil bzw. Transformator für LED Beleuchtung: Schönen Guten Tag, Da ich absolut nicht sicher bin, versuche ich es einfach mal hier im Forum. Ich habe eine Bier-Zapfsäule aus Irland welche...
  3. Anschluss Lampe (Altbau)

    Anschluss Lampe (Altbau): Hallo Zusammen, nach einem Umzug in ein 70er Jahre Gebäude stehe ich vor der "kleinen" Aufgabe eine Deckenlampe anzuschließen. In meiner alten...
  4. Lampe im Altbau anschließen

    Lampe im Altbau anschließen: Hallo, ich würde gerne eine neue Lampe in einem Altbau anschließen. Die alte Lampe ist angeschlossen, wie auf dem Foto. Die neue Lampe ist mit...
  5. LED einbaustrahler direkt an 230v anschließen

    LED einbaustrahler direkt an 230v anschließen: Hallo Ihr Lieben, kann mir vielleicht jemand weiterhelfen und zwar habe ich mir aus dem Inet Led Einbaustrahler die man direkt an 230v ohne Trafo...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden