LED.. LED... LED..???

Diskutiere LED.. LED... LED..??? im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich bin mir seit Tagen den Kopf am zerbrechen, wie ich mit der Beleuchtungsplanung weiter vorgehen sollen, ich bin zurzeit in...

  1. F2k

    F2k

    Dabei seit:
    19.07.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin mir seit Tagen den Kopf am zerbrechen, wie ich mit der Beleuchtungsplanung weiter vorgehen sollen, ich bin zurzeit in der Bau-Sanierung und Plane im Wohn/ Esszimmer Berich LED Spots zu setzen die ich gerne Dimmen möchte.



    Entscheidung Nr1.

    GU10 (230V) oder GU5.3 (12V)
    wo liegen dort die vorteile/ nachteile?
    Verbaut man Leuchtmittel mit der GU5.3 Fassung in einer Neu-Installation überhaupt noch durch den mehraufwand mit Trafo etc..?

    Entscheidung 2:
    Wie Dimmen? man ließt soviel aber komme keinen schritt weiter.

    Dali? ; 0-10V ; Phasenanschnitt ; Phasenabschnitt

    ich bin in dem Themenbereich wirklich überfragt..

    kann man überhabupt leuchtmittel mit einer GU10 Fassung für 230V in Verbing mit Dali oder 1-10V Dimmen???

    Entschidung 3:

    Leuchtmittel auswahl
    Evtl. Treiber
    Vorschaltgeräte
    Trafo

    dort sind eure mit bereits postiven Erfahrungen gefragt


    ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen, ein Dali-bus ist auch im Haus auch vorhanden, und die abhangdecke ist 9cm Tief zur Information am rande.

    mal sehen ob mir da auch mal ein :idea: aufgeht ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: LED.. LED... LED..???. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Wenn LED, dann vergiss herkömmliche Fassungen und ganz besonders die von Halogenleuchtmitteln. LED Leuchtmittel in diesen Bauformen haben ganz einfach zu wenig Möglichkeiten die Wärme los zu werden.
    Kauf dir lieber eine LED Leuchte und wenn die nicht für Dali oder 1-10V geeignet ist, dann tausche den Treiber gegen so einen
    http://www.ebay.de/itm/LED-Netzteil-dim ... SwJQdXCFq2
    Den gibt es auch in 40 und 60W. Der Strom ist umschaltbar und das Teil gibt es in einer Dali und in einer 1-10V Ausführung
    Theoretisch könnte man damit wahrscheinlich auch ein oder mehrere in Reihe vo dieser Art versorgen. Leider steht aber der Strom nötige Konstantstrom nicht dabei, von daher weis ich nicht, ob sie kompatibel sind.
    http://www.ebay.de/itm/LED-Panel-3-W-18 ... cJT9iyhA_A
     
  4. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    44
  5. #4 Octavian1977, 27.04.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.070
    Zustimmungen:
    650
    Die im Konsumer Handel erhältlichen "preiswerten" LED Lampen mit fest verbautem Leuchtmittel sind in der Regel sehr ineffizient, gegenüber den Retrofit Leuchtmitteln für Standard Fassungen.
    Aus meinen Erfahrungen heraus kann ich für den Wohnbereich nur empfehlen Leuchten mit 230V Standard Fassungen zu verwenden.
    Für diese gibt es ausreichend Auswahl an Leuchtmitteln und wird es auch in Zukunft geben.

    Für Stahler also GU10 Sockel.
    Bei Stahlern ist aber immer zu bedenken, daß damit eine Raumausleuchtung in gescheiter Weise kaum möglich ist. Stahler sind dafür gedacht Teilbereiche zu beleuchten.

    Entweder man setzt deutlich mehr Strahler als notwendig nebeneinander um eine gleichmäßige Ausleuchtung zu erzielen, hat dabei aber eine völlig überhöhte Beleuchtungsstärke, oder man muß mit einer fleckigen Beleuchtung leben.

    Die Beste Dimmung die es gibt ist immer noch die Serienschaltung.
    Will man stufenlos dimmen (wozu auch immer) muß man Leuchtmittel und Dimmer zueinander passend auswählen. Die Hersteller geben Listen raus wer mit wem funktioniert.
    Dabei sind auch wieder die fest verbauten konsumer LEDs die welche Probleme machen, da es entweder keine oder unzureichende Angaben gibt. "...wir haben das mal mit xy probiert das geht eigentlich ..."
    Das eigentlich bedeutet möglicherweise dann es brummt oder flackert doch.
     
  6. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Vergiss Gu10. alles über 3W ist schneller im Eimer, wie eine Halogenlampe.
    Und wie gesagt, bei einer mit Dali oder 1-10V dimmbaren Konstantstromquelle flackert und brummt bichts. Man braucht nur 2 Adern mehr. Es reicht bei den Lmc-25Da, LMC-40DA oder LMC-60DA auch nur eine Ader mehr DA bedeutet Dali, aber die Daliversion kann man auch einfach per Taster dimmen.
    Man braucht dann also Phase, N, PE und Tastdraht zur Leuchte.
     
  7. F2k

    F2k

    Dabei seit:
    19.07.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Diese Lmc-25Da scheinen von der Funktion gut zu sein leider kein anschlussplan gefunden verstehe aber auch nicht wieso solche geräte nicht mehr ohne größeren aufwand in die zwischendecke gelegt werden können da der Leuchtenauschnitt 68mm beträgt gibt es da alternativen?

    Ja würde dann im Wohnraum mehere Spots planen um ne ausreichende ausleuchtung hinzubekommen, dimmbar sollte diese sein um gewisse Lichtsznen über KNX aufzurufen.

    Ich hatte schöne leuchtmittel mal gefunden gehabt die wurde beim runterdimmen vom farbton immer wärmer um eine gemütliche Atmusphäre hervorzurufen. 2000kelvin - 2800k
     
  8. #7 Octavian1977, 27.04.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.070
    Zustimmungen:
    650
    mehr als 3W pro Spott wirst Du auch nicht benötigen, schließlich wirst Du ja auch etliche Spots benötigen um eine gleichmäßige Ausleuchtung zu erzeugen.

    Abgesehen davon habe ich durchaus auch schon 5 oder 7W Teile verbaut die immer noch halten, auch von der Lichtleistung.
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Leds brauchen Kühlfläche. Hast du dir die verlinkten Leuchten mal angesehen und den Durchmesser. Die Teile sind komplett aus Aluguss auch der breite Ring unter der Decke. Und die Treiber sind separat. Vergleiche mal diese Größe und Kühlfläche mit der verfügbaren Kühlfläche einer Gu10 und da ist der Treiber mit drin. Hitzeprobleme und frühzeitiger Ausfall vorprogrammiert und das erst recht, wenn darüber eine Folie und Dämmstoff ist.
    Leds können ihre Stärken als grosflächige Leuchte ausspielen aber nicht in Retrofitbauform. Als vor 25 Jahren Halogener modern wurden, hat die auch keiner in E27 Sockeln in den Kronleuchter geschraubt sondern man hat passende Leuchten entwickelt.
     
  10. #9 Moorkate, 27.04.2016
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    LED-Leuchten in Standardsockel sind aber preiswert zu haben und laienhaft austauschbar. Vorteil für die, die nicht mit einem Lötkolben umgehen können.

    mfG
     
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Für eine LED Paneelleuchte musst du nicht mal ein Loch in die Decke machen, außer für die Leitung und die sind 1-2cm dick. Es gibt Deckenunterbauleuchten, welche nach unten leuchten und auch gegen die Decke. Damit hat man einen hohen indirekten Lichtanteil. das gibt viel gleichmäßigeres Licht ohne Schatten, also viel angenehmer. und wenn einem die Leuchte in 5 Jahren nicht mehr gefällt, dann kann man die wechseln ohne das man Löcher in der Decke hat.
    Warum immer diese Einbauteile und warum immer in der Decke.
    In meinem Keller sind die z.B in einem Träger und leuchten an die helle Decke. daher ist der indirekte Lichtanteil hoch und man sieht auch im Regal oder in einem Schrank etwas

    [​IMG]
     
  12. #11 Octavian1977, 28.04.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.070
    Zustimmungen:
    650
    welche verlinkten Leuchten? Die von Dir? kann ich nicht öffnen.

    Wenn von einem Markenhersteller Leuchtmittel angeboten werden die 5-7W haben und bestimmte Angaben zur Haltbarkeit werden die im Normalfall auch eingehalten.
    In einer Zwischendecke eingebaut erhalten die Leuchtmittel genügend Luft, wenn man diese nicht gerade in Dämmwolle einpackt.
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Die warme Luft steigt nach oben und kann dort nicht mehr weg. Und ohne konvektion funktionieren diese Leuchtmittel nicht. Zumindest nicht im Dauerbetrieb. Hinter einem Bewegungsmelder oder einem Treppenhauszeitschalter werden die vieleicht alt aber nicht in einem beheizten Raum in einer gedämmten Zwischendecke
    Und wenn du im Link das e123 durch e b a y ersetzt, dann geht auch der Link
     
  14. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.856
    Zustimmungen:
    435
    Ja, Lichtplanung machen. Dann kommt man nicht auf solchen Krampf mit GU irgendwas und einer Decke voller Spots...das war in den fruehen 90-ern mal der letzte Schrei beim Aufkommen der Halogenspots.

    Dann such dir ein paar vernuenftige Einbaudownlights, LED, 1500-2000lm in der gewuenschten Lichtfarbe , Entblendung, mit oder ohne Vorsatzscheiben/Dekorelementen und DALI-Konverter. Das gnaze an den KNX-DALIGateway betrieben und du hast eine vernuenftige Beleuchtung. Ohne die Abhangdecke als Schweizer Kaese auszufuehren.

    Wenn sich LED-Leuchtmittel beim Dimmen im Farbton aendern, ist das alles andere als schoen. Dimmen heist, die Beleuchtungsstaerke abzusenken. Nicht den Farbton zu aendern (dafuer nutzt man die Variante "tuneable white" oder circadianisches Licht) oder die Farbwiedergabe zu veraendern.
     
Thema:

LED.. LED... LED..???

Die Seite wird geladen...

LED.. LED... LED..??? - Ähnliche Themen

  1. LED-Lampe flackert, wenn Laserdrucker an

    LED-Lampe flackert, wenn Laserdrucker an: Hallo, wir wohnen in einem noch recht jungen Haus (9 Jahre) und schon immer hat in meinem Büro beim Druckbetrieb (div. Brother-Laser) die LED...
  2. LED Einbaustrahler

    LED Einbaustrahler: Hallo zusammen, ich wollte bei uns im Badezimmer einen defekten Einbaustrahler erneuern und in diesem Zug dann gleich von Halogen auf LED...
  3. 12V LED mit Bewegungsmelder verbinden

    12V LED mit Bewegungsmelder verbinden: Hallo zusammen :) Ich baue für die Freundin zu Weihnachten ein kleines Diorama, mit unter anderem einem "leuchtenden Leuchtturm" :D Mein Plan...
  4. Berker Universal-Schnittstelle 8-fach 75648001 LED anschliessen

    Berker Universal-Schnittstelle 8-fach 75648001 LED anschliessen: Wer hat Erfahrung mit diesem Binäreingang.? Ich möchte gerne 8 LED anschliessen, um Schaltzustände anzuzeigen. Müssen das spezielle LED`s sein ?...
  5. Halogen-Spots gegen Led-Spots tauschen

    Halogen-Spots gegen Led-Spots tauschen: Guten Abend an das Forum, ich bin auf dieses Forum gerstoßen, weil ich denke hier können mir ein paar Fragen beantwortet werden. Zu meinem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden