LED - Leitungen und Treiber

Diskutiere LED - Leitungen und Treiber im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, Ich bin Elektroniker - allerdings im Bereich der Automatisierungstechnik - wodurch ich mich insgesamt mit der Elektrotechnik...

  1. #1 Baktexu, 09.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2019
    Baktexu

    Baktexu

    Dabei seit:
    09.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,


    Ich bin Elektroniker - allerdings im Bereich der Automatisierungstechnik - wodurch ich mich insgesamt mit der Elektrotechnik zwar auskenne, mit der Hausinstallation aber nicht allzu sehr vertraut bin. Außer natürlich dem was in der Ausbildung vermittelt wurde, was allerdings nicht allzu viel ist.

    Zu meinen zwei Fragen folgendes vorweg: Ich plane Deckenstrahler zu installieren, der Treiber sitzt allerdings etwas weiter weg. Die Entfernung kann ich nur schätzen, sie sollte allerdings 6-7m nicht überschreiten. Die Gesamtleistung der verwendeten Spots überschreitet 15W nicht.
    Ich habe zwei Treiber über einen Bekannten erhalten, einer hat 20W und einer 30W. Beide haben in Ihrer Spezifikation keine Leitungslängenbegrenzung. Häufig findet man eine Begrenzung von 2m, wobei auch oft zu lesen ist, dass dies in der LED-Beleuchtung eigentlich keine Rolle spielt.
    Der Leitungsanschluss der Treiber ist für Pri- und Sekundärseite mit H03VVH2-F 0,75mm2 angegeben.

    Nun zu meinen Fragen:

    1) Ist bei der Leitungslänge sekundär der Querschnitt 0,75mm2 ausreichend? Ich nehme einfach mal an es käme hart auf hart und es wäre eine Leuchte am Ende von 7m mit 15W, dann hätte ich einen Spannungsfalls von ~0,42V. Die verwendeten LEDs arbeiten mit 12V, ist die Spannung am Ende noch ausreichend? Im Datenblatt stehen diesbezüglich keine Infos.
    Da dieser Leitungstyp schön schmal ist, und dieser auch in der Spezifikation gefordert wird, würde ich diesen eigentlich gerne verwenden.

    2) Würdet ihr den 20W Treiber verwenden (bzgl. Absicherung des Systems im Falle eines Fehlers sicherlich die bessere Wahl). Oder den 30W, um beim Einschalten keine Probleme zu erhalten, außerdem ggf. längere Lebensdauer aufgrund geringerer Temperaturentwicklung.


    Falls euch sonst etwas faules an meinem Plan aufgefallen ist, lasst es mich bitte wissen.
    Und ja, leider kann der Treiber nicht näher an den LEDs platziert werden.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Baktexu
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: LED - Leitungen und Treiber. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.451
    Zustimmungen:
    314
    Fehlt diese oder ist sie nicht erforderlich?

    Die Leitungslaengenbegrenzung hat ja ueberwiegend den Zweck, eine "Antennenwirkung" (EMV) zu vermeiden.

    Konstantspannung-LED oder Konstantstrom? Evtl. mal den Treiber hier einstellen?

    Aber dein Bekannter weiss anscheinend irgendwas genaueres, oder sollen wir es erraten?

    Das Problem der Einschaltstroeme bei LED-Netzteilen stellt sich auf der Primaerseite.

    Es fehlt irgendwas....Daten.
     
  4. #3 Baktexu, 09.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2019
    Baktexu

    Baktexu

    Dabei seit:
    09.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort. Und ich dachte ich hätte schon genug geschrieben :D

    Sie ist nicht in der Spezifikation. Ob sie fehlt? Keine Ahnung, wäre eine max. Leitungslänge erforderlich, müsste sie dort zu finden sein. Wie gesagt meine Recherche zeigt, dass diese max. Leitungslänge aus Zeiten der Halogen-Lampen ist.

    Es ist eine Konstantspannung 12V.

    Ist das so? Ich dachte der Treiber wird 1/3 größer ausgelegt, da er sonst abschaltet unzwar sekundärseitig, aber da stecke ich so nicht drin. Danke für den Hinweis.

    Die LEDs sind von Osram LED Star MR16 20 36°

    Treiber: Goobay 20/12V bzw 30/12V

    Leider kann ich keine Links posten, da ich nicht genügend Beiträge geliefert habe...

    Viele Grüße
    Baktexu
     
  5. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.451
    Zustimmungen:
    314
    Bei Niedervolt Halogen war der Spannungsfall ein Problem. Bei LED ist der Treiber und dessen Netzrueckwirkungen das groessere Problem. Sowohl die Einschaltstroeme als auch die EMV-Vertraeglichkeit sind bei billigen Schaltnetzteilen oder Kondensatornetzteilen nicht immer optimal geloest. Einschaltstroeme im oberen 2-stelligen Amperebereich inkl.
     
  6. #5 Octavian1977, 11.06.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.171
    Zustimmungen:
    436
    Das Netzteil wählt man passend aus.
    zu groß ausgelegte Netzteile haben möglicherweise bei geringer Belastung einen höheren Verlust oder aber häufiger auch Mindestlasten die nicht unterschritten werden dürfen.

    Leitungsquerschnitte sind nach DIN-VDE 298-4 aus zu legen, die Angaben des Herstellers sind oftmals fehlerhaft.
    Mindestleitungsquerschnitt für fest installierte Niederspannungsanlagen ist 1,5mm².
    Zusätzliche Kriterien können den erforderlichen Querschnitt weiter erhöhen.
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    :D

    Auch hier gilt, dass falsch gewählte LED-Treiber letztendlich den Umsatz erhöhen, wenn die Kunden nach dem Motto "Trial and Error" zu Zweit- und Drittkäufen selbstverschuldet gezwungen sind.
    .
     
  8. Baktexu

    Baktexu

    Dabei seit:
    09.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten. Ich habe noch einmal kurze Rückfragen:

    bzw.

    D.h. ihr tendiert zu dem 20W Netzteil?

    Ok, dann sollte H05VV-F 2x1,5mm2 für die Sekundärseite in Ordnung sein, oder gibt es hier Normen die auf NYM verweisen (auch bei Verdrahtungen die nicht Unterputz durchgeführt werden)?


    Besten Dank und viele Grüße
    Baktexu
     
  9. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.171
    Zustimmungen:
    436
    Sekundärseitig existiert keine Niederspannung sondern primärseitig.
    Primärseitig ist auch der Schutzleiter mit zu führen.

    Die Auswahl des richtigen Leitungstypes richtet sich nach der Verlegeart.
    NYM darf z.B. nur fest verlegt werden H05... nicht im Putz etc.
     
  10. Baktexu

    Baktexu

    Dabei seit:
    09.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Der Meinung war ich auch. Daher kam meine Frage ob 0,75mm2 in Ordnung ist - vor allem bei der Leitungslänge?

    Richtig. Ich glaube hier habe ich mich evtl. insg. nicht optimal ausgedrückt.

    Meine Frage betrifft lediglich die Sekundärseite (12VDC). Hier möchte ich gerne wissen, ob 2x0,75mm2 ausreichend ist?

    Vielen Dank.
     
  11. werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Sekundärsetig ist 0,75mm2 ausreichend; primärseitig 1,5mm².
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    308
    Nö, bei Niedervolt Halogen waren billige Tronictrafos das Problem, die hatten sec. eine so unsaubere Spannung, das sie zum Funkstörer wurden, wenn die Antenne länger 2m wurde.
    Aus LED Netzteilen kommt glatte relativ saubere Gleichspannung, da spielt bei Konstantspannung einzig der Spannungsfall eine Rolle. Die größer Dimensionierung erfolgt auch wegen des Einschaltstroms der LEDs sekundär. Der ist aber sehr stark abhängig von der Leuchte bzw Leuchtmittel. Es gibt oder gab einige Netzteile, die schalten bei Überstrom ab. diese waren das Problem, das zu dieser Überdimensionierungsformel führte. Die allermeißten Netzteile begrenzen aber nur den Ausgangsstrom ohne abzuschalten. Bei denen spielt ein erhöhter Einschaltstrom praktisch keine Rolle
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Baktexu

    Baktexu

    Dabei seit:
    09.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich bedanke mich recht herzlich bei euch. Da keiner Einwände gegen die von mir gedachte Installationsweise hat, werde ich dies nun so ausführen.

    Ich denke beide Fragen sind soweit beantwortet.
    Gem. folgender Antwort:
    Funktioniert mein geplanter Leitungsquerschnitt.

    Als Treiber werde ich dann die 20W-Ausführung verwenden.

    Rein interessehalber, ab welchem Spannungsfall wäre der Querschnitt von 0,75mm2 eurer Meinung nach nicht mehr ausreichend?

    Danke,

    Baktexu
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    308
    Das hängt von den Leuchtmitteln ab. LED ist nicht LED. Es gibt welche, die leuchten bei 0,5V Spannungsunterschied schon unterschiedlich hell, es gibt aber auch 12V Leuchtmittel, denen ist das völlig egal, ob 8, 14 oder gar 24V anliegen.
     
Thema:

LED - Leitungen und Treiber

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden