LED leuchten zu schwach

Diskutiere LED leuchten zu schwach im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Liebe Elektriker, meine Frau hat mich mit einem Kleinanzeigen-Spontankauf beglückt. Es handelt sich um eine Leuchte mit sechs LED Spots. Ein...

  1. hoeffi

    hoeffi

    Dabei seit:
    27.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Elektriker,

    meine Frau hat mich mit einem Kleinanzeigen-Spontankauf beglückt. Es handelt sich um eine Leuchte mit sechs LED Spots. Ein Testlauf vor der Montage ergab: Sie leuchten, aber nicht annähernd so hell, wie ich das für LEDs mit einer Leistung von je 4W erwarten würde. Der Vorbesitzer meinte noch, dass da mal ein neuer Treiber reingekommen ist. Also war meine erste Vermutung, dass der Treiber zu schwach ist. Verbaut wurde ein Mean Well PCD-16-1050B LED-Treiber mit 16W Leistung, 1,05A Konstantstrom und 12-16VDC Ausgangsspannung. Da dachte ich schon an einen Treffer, 6 mal 4 Watt ergibt 24 Watt und der Treiber kann nur 16W. Aber dann fingen die Überlegungen eines Laien an. Reduziert sich bei LEDs überhaupt die Leuchtkraft, wenn die Leistung des Treibers nicht passt? Könnte nicht auch die Stromstärke oder die Spannung nicht passen?
    Ich habe mir dann die Verkabelung angeschaut und herausbekommen, dass jeweils 2 LED Spots in Reihe geschaltet sind und die 2er Paare untereinander dann parallel. Ein Paar habe ich dann in der Hoffnung getrennt, dass die übrigen 4 Spots heller leuchten müssten, weil die Leistung des Treibers dann ja gerade eben ausreichend wäre. Aber den Gefallen hat mir die Leuchte nicht getan. Die Helligkeit aller Spots ist immer gleich, egal ob 4 oder 6 angeschlossen sind.
    Tja, und nun bin ich mit meinem Latein auch schon am Ende. Leider kann ich euch zu den LEDs keine weiteren Infos liefern. Auf dem Leuchtengehäuse steht halt nur die Leistung von je 4W. An die fest verbauten LEDs kommt man nicht heran.
    Ich habe schon viel im Internet und auch hier im Forum gestöbert, um der Ursache näher zu kommen. Leider ohne Erfolg, bzw. habe ich nicht die Antwort gefunden, die ich gerne hätte. Meine Wunschantwort wäre, dass ich durch einen geeigneten Treiber die LEDs auf Trab kriege. Ich fürchte allerdings, die wahrscheinlichere Antwort lautet, dass die Leuchte die beste Zeit hinter sich hat und einfach nicht mehr Helligkeit liefern kann als sie zeigt.

    Ich würde mich freuen, wenn jemand die Zeit findet, mein Problem zu strukturieren.

    Viele Grüße
    hoeffi
     
  2. #2 Toby T., 27.01.2022
    Toby T.

    Toby T.

    Dabei seit:
    04.06.2021
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    139
    Schick doch mal ein paar Bilder durch. Kann auch durchaus sein, dass da ein 24V-Treiber reingehört oder dass die Lampe einfach kein Stadion beleuchten soll.
     
  3. #3 eFuchsi, 27.01.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    2.810
    Ein Mischung aus Serien- und Parallelschaltung ist bei einem Konstantstromnetzteil etwas eigenartig.
     
    Octavian1977 und patois gefällt das.
  4. #4 Octavian1977, 27.01.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    32.718
    Zustimmungen:
    2.442
    Also parallelschalten geht bei LEDs mit konstantem Strom gar nicht.
    Ich vermute mal, daß die LEDs durch einen falsch dimensionierten Treiber kombiniert mit der teilweisen parallelschaltung eben ausgebrannt sind.

    Der Treiber mit 16W kann für insgesamt 24W LED nicht verwendet werden, damit ist er überlastet und geht mit dem eingenltich konstanten Strom nach unten und läßt somit die LEDs natürlich nicht mehr voll leuchten.

    Es ist hier wahrscheinlich nötig LED und Treiber zu ersetzen und die Verkabelung zu berichtigen auf reine Reihenschaltung.
     
  5. #5 eFuchsi, 27.01.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    2.810
    was meinst Du mit ausgebrannt?
    Meiner Erfahrung nach, sind LED bei falscher Ansteuerung eher kaputt, als das sie dauerhaft Leistung verlieren.
     
    Stromberger und LuisElektronik gefällt das.
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    17.545
    Zustimmungen:
    1.390
    Wie kannst du einem MOD eine solche Frage stellen ? ;)
     
  7. #7 Octavian1977, 27.01.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    32.718
    Zustimmungen:
    2.442
    Hat ich durchaus schon gehabt, das die ganz kaputt gehen ist natürlich auch eine Mögichkeit, kommt halt drauf an wie hoch diese Überlastug ist.

    Grundsätzlich ist es aber so, daß LED durch Alterung in Ihrer Leuchtkraft abnehmen.
    Eine Alterung kann man durch erhöhte Temperatur oder leicht Überlast eben beschleunigen.
     
  8. #8 LED_Supplier, 27.01.2022
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.796
    Zustimmungen:
    326
    Schon ganz gut, 6 Antworten, ohne dass man Ahnung hat, um welche Leuchte es geht.....

    Ist allerdings bei einfachen, mehrflammigen Leuchten nicht ganz unüblich.
     
  9. #9 Stromberger, 27.01.2022
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    3.397
    Zustimmungen:
    1.187
    Ich würde mal systematisch vorgehen und nacheinander EINE Leuchte auf den Treiber aufschalten und sehen, wie sie sich verhält. Das müsste der Lösung eigentlich näher kommen.
     
  10. hoeffi

    hoeffi

    Dabei seit:
    27.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, die ihr schon erstellt habt. Ihr seid ja fix bei der Sache.
    Also, ich gehe mal der Reihe nach vor:
    1. Foto LED-Leuchte1.jpg LED-Leuchte2.jpg
    Die Helligkeit auf einem Foto festzuhalten ist natürlich nicht ganz leicht. Um einen Eindruck zu vermitteln, habe ich einmal die vorhandene Deckenbeleuchtung ausgeschaltet gelassen und dann mit eingeschalteter Deckenbeleuchtung ein zweites Foto gemacht. Die vorhandene Beleuchtung besteht aus einem einzelnen 50W Halogenstrahler. Der kriegt den Raum hell, die LED Leuchte nicht wirklich (auch wenn sie nicht auf dem Boden liegt).
    2. 16W Treiber reicht nicht für 24 W LED, Strom geht in die Knie, weshalb LEDs weniger hell sind: Am WE bringt mir meine Schwiegermutter hoffentlich mein Mulitmeter zurück und dann messe ich mal bei den beiden LEDs, die ich ohnehin gekappt habe, die Stromstärke.
    3. Überlast lässt die LEDs schneller altern: Frage: Ist mit Überlast zu viel Strom oder zu hohe Spannung gemeint? Auf was reagiert eine LED empfindlicher?
    4. Systematisch vorgehen: Mache ich, wenn ich das Multimeter habe.
    5. LED und Treiber ersetzen und Verkabelung auf Reihenschaltung ändern: Interessantes Projekt, aber eher nicht für mich. Meine Frau meckert schon, dass ich in das Teil so viel Zeit investiere, aber kampflos geschlagen geben will ich mich ja nun auch nicht.

    Sobald ich neue Erkenntnisse habe, teile ich sie mit euch.

    Viele Grüße
    hoeffi
     

    Anhänge:

  11. #11 eFuchsi, 28.01.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    2.810
    mach mal eine größeres Foto vom Anschlussraum und vom Trafo. Und poste mal die genauen daten des Leuchtmittels (solte drauf stehen).
     
  12. #12 LED_Supplier, 28.01.2022
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.796
    Zustimmungen:
    326
    Grundsätzlich hat das mal funktioniert, also kein Anlass hier etwas umzuverdrahten. Nicht auszuschließen ist, dass der Treiber schon mal falsch ersetzt wurde, Meanwell sieht man in solchen Produkten relativ wenig. Man braucht aber Daten, vor allem von den verbauten LEDs, um hier etwas seriös sagen zu können.
     
  13. #13 Octavian1977, 28.01.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    32.718
    Zustimmungen:
    2.442
    zu 3. die LED wird überlastet wenn an dieser eine zu hohe Spannung angelegt wird deren Folge dann ein Strom ist den die LED nicht aushält.
    Die LED ist kein linearer Widerstand weshalb die Spannung an Ihr so angepasst werden muß, daß der Strom den zulässigen Wert nicht übersteigt.
    Jede LED Type hat ihren eigenen passenden Strom.
    Wenn hier LEDs parallel geschaltet wurden teilt sich der Strom auf, da die LEDs aber durchaus auch vom gleichen Typ zum Zeitpukt X andere Widerstaände haben können teilt sich der Strom leider nicht 50/50 auf sondern irgendwie, was bedeutet das keine der LEDs den passenden Strom erhält.

    Die große Frage die sich dabei stellt ist ob die LEDS nun einen Nennstrom von der Hälfte des vom Vorschaltgerät geliefrten Stromes haben oder den vollen vertragen.
    Bei einen würden sie nie ihre volle Leistung erreichen, bei der anderen die Gefahr der Überlastung erhalten.

    Es wird hier kein Weg dran vorbei führen LED UND Treiber zu ersetzen.
    Kühlung kann auch ein Problem sein, bei billigen Leuchten wird das oft ignoriert was dann eine schnelle Alterung und Leistungsverlust oder totalausfall der LED zur Folge hat.

    eine 4W LED sollte eine 40W Glühlampe durchaus ersetzen können.
     
  14. hoeffi

    hoeffi

    Dabei seit:
    27.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für die weiteren Beiträge.

    Die neuen Beiträge zeigen eins ganz deutlich: Ohne genauere Infos zu den verbauten LEDs geht es hier nicht voran. Das habe ich geahnt und ja auch schon geschaut, ob man an die LEDs herankommt. Aber die Dinger sind fest verbaut. Nicht nur geschraubt, sondern auch verklebt. Aber ich werde mal versuchen, ob doch noch was geht.
    Messungen mit dem Multimeter werde ich vorerst nicht liefern können. Aus dem Kindergarten hat mein Jüngster Corona mitgebracht und die betagte Schwiegermutter bleibt nun mit meinem Multimeter zu Hause.

    Und was ich auch noch machen kann, ist, dass ich den zweiten Parallelstrang auch noch kappe und schaue was dann passiert. Die mit der Parallelschaltung verbundenen Probleme sollten dann ja nicht mehr auftreten.

    Viele Grüße
    hoeffi
     
  15. #15 werner_1, 29.01.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    18.264
    Zustimmungen:
    3.701
    Gibt es denn keinerlei Typenschild mehr an der Leuchte? o_O

    Das ist das Erste, was ein Elektriker braucht!
     
    patois gefällt das.
  16. hoeffi

    hoeffi

    Dabei seit:
    27.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Leider nicht. Die einzige Info liefert ein Aufkleber auf dem steht, dass die Leuchte eine Leistung von 6 mal 4W hat. Anhand von Kleberesten kann man erkennen, dass direkt an den Spots auch mal Aufkleber klebten. Die sind aber alle abgeknibbelt.
    Das Auflösen der Parallelschaltung hatte übrigens keinen Effekt. Habe mir die Verkabelung genauer angeschaut und festgestellt, dass in jedem Parallelstrang zwischen Treiber und Verbraucher noch eine kleine Platine eingebaut ist. Die steckt in einem Schrumpfschlauch. Dachte erst, da wären nur normale Verbindungsklemmen drin.
    Ich trenne mal einen Schlauch auf und mache dann ein Foto. Das dauert aber bis heute Abend, weil ich zum Erhalt des Hausfriedens andere Handwerkeraufgaben priorisieren muss, bzw. für mich priorisiert wurden.

    Viele Grüße
    hoeffi
     
  17. #17 LED_Supplier, 29.01.2022
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.796
    Zustimmungen:
    326
    Das weist eher auf eine Zentrale Versorgung mit z.B. 24 Volt Konstantspannung, und pro Strang eine Konstantstromregelung. Also in dem Fall war das Meanwell Netzteil das falsche.

    Hast du (Zugriff auf) ein Labornetzteil?
     
  18. #18 Toby T., 29.01.2022
    Toby T.

    Toby T.

    Dabei seit:
    04.06.2021
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    139
    24V hatte ich in #2 vermutet. Bin gespannt was im Falle dessen rauskommt.
     
  19. t-600

    t-600

    Dabei seit:
    01.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    8
    Also weiter oben steht einiges Falsches und Gefährliches für die LEDs.

    LEDs werden mit Konstantstrom betrieben, der genau zur LED passen muss. Mit LED meine ich die eigentlichen Leuchtelemente, nicht Lampen mit Fassung und eingebauter Elektronik. Mit Konstantspannung oder Labornetzteil sehr vorsichtig sein, ruckzuck sind die LEDs hinüber. Auch #9 ist ziemlich sicher tödlich für die LED, wenn man eine einzelne an die Quelle mit 1050mA anschließt.

    Beitrag #17 scheint in die richtige Richtung zu gehen. Wenn die Platinen Konstantstromquellen sind, die für 24V Versorgung ausgelegt sind, mit dem aktuellen Netzteil aber nur 16V bekommen, kann das die Ursache sein.
     
  20. hoeffi

    hoeffi

    Dabei seit:
    27.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hier sind die Fotos von der Platine:
    Platine1.jpg Platine2.jpg
    Und der Vollständigkeit halber noch ein Foto vom Treiber:
    Treiber.jpg
     
Thema:

LED leuchten zu schwach

Die Seite wird geladen...

LED leuchten zu schwach - Ähnliche Themen

  1. LED Module leuchten nur schwach

    LED Module leuchten nur schwach: Hallo alle miteinander. Ich habe diesen Travo ://www.amazon.de/dp/B00I41VJD4/ref=cm_sw_r_awd_KpNfxb806N8MQ mit diesen Led Modulen...
  2. Spots leuchten nur mehr ganz schwach

    Spots leuchten nur mehr ganz schwach: Hallo, habe 4 35W Spots mit einem 150W Trafo. Über einen Dimmer geschalten. Anfangs (ca. 2Jahre ) hat alles wunderbar funktioniert....
  3. Großer Schrank - LED beleuchten

    Großer Schrank - LED beleuchten: Guten Tag liebe Community, ich hab einen großen Schrank und möchte dort jedes Fach mit RGB LED Streifen beleuchten. Ich besitze die Phillips Hue...
  4. Deckenleuchten Rätsel - verhält sich komisch / geht direkt aus

    Deckenleuchten Rätsel - verhält sich komisch / geht direkt aus: Hi, ich habe gestern eine Esstischlampe installiert. www. bauhaus.info/pendelleuchten/eglo-townshend-pendelleuchte/p/25662193 Laut hersteller...
  5. zwei Leuchten mit einem Schalter unabhängig schalten

    zwei Leuchten mit einem Schalter unabhängig schalten: Guten Morgen zusammen, trotz Google finde ich keine Lösung für mein Problem; wobei es sicherlich eine Lösung gibt; das Problem sitzt eher vor dem...