Leidiges Thema Abnahme / Bestätigung über die Durchführung von E-Arbeiten

Diskutiere Leidiges Thema Abnahme / Bestätigung über die Durchführung von E-Arbeiten im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin! Wir ziehen demnächst um in eine Mietwohnung, die gerade renoviert wird. Einige Dinge übernehmen wir. In der Küche gab es zu wenige...

  1. #1 LaienKing, 14.09.2020
    LaienKing

    LaienKing

    Dabei seit:
    14.09.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Moin!

    Wir ziehen demnächst um in eine Mietwohnung, die gerade renoviert wird. Einige Dinge übernehmen wir. In der Küche gab es zu wenige Steckdosen, daher haben wir, Wände sollten sowieso neu gemacht werden, nach Rücksprache mit dem Vermieter, einen befreundeten Elektriker beauftragt, neue Steckdosen zu setzen.

    Er hat insgesamt 4 Doppelsteckdosen und 1 Einzelsteckdose unter Putz gelegt. Dabei Kabel von bestehenden Dosen abgezweigt - erweitert, nicht ab Stromkasten neu oder ähnliches. Ich habe mich via Google auf die Suche begeben. Trotzdem ist mir jetzt nicht komplett klar, ob ich diese Arbeiten abnehmen lassen muss.
    Der Vermieter möchte aus versicherungstechnischen Gründen eine Rechnungskopie (die wir nicht haben) oder Abnahme eines geprüften Elektrikers oder eine schriftliche Bestätigung, dass die Elektroarbeiten von einem Fachmann durchgeführt wurden.

    Ich frage mich, was von diesen 3 Ansätzen einen tatsächlich zu erbringenden Nachweis darstellt. Der Elektriker ist ein Arbeitskollege meiner Freundin und ausgebildeter Elektriker, er hat keinen eigenen Betrieb oä.
    Logischerweise hat er alles fachgerecht durchgeführt, hat alles durchgemessen, etc.
    Was müssen wir erbringen und auf welchem Weg lässt sich das am einfachsten umsetzen?

    Danke und einen guten Montag euch allen.
     
  2. Maikel

    Maikel

    Dabei seit:
    14.02.2020
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    8
    Die Antwort ist ganz einfach: Wenn alles rechtens sein soll, hätte die Arbeiten nur ein Elektrofachbetrieb durchführen dürfen, der anschließend auch die neuen Steckdosen misst und ein Messprotokoll dafür austellt. Selbst wenn der Mieter selber z.B. Elektromeister ist, dürfte er die Arbeiten theoretisch nicht privat durchführen. Ihr müsstet jetzt also eine Elektro Firma finden, die euch den Kram abnimmt schriftlich
     
  3. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    421
    Sollte in den Steckdosenstromkreisen vorher kein Fehlerstromschalter vorhanden gewesen sein, dann muus dieser nachgerüstet werden!
    Auch, wenn es "nur" erweitert wurde.

    Und eine Arbeit, die ein Anderer gemacht hat, wird nur ungern jemand "abnehmen"

    Wo wir bei einem anderen leidigen Thema wären.... Wie soll denn so eine "Abnahme" von der immer geredet wird von statten gehen?

    In eurem Fall leider blinder Aktionismus.

    Mit etwas Glück findet ihr einen Betrieb, der sich das mal ansieht und im besten Fall gleich eine komplette Prüfung der elektrischen Anlage vornimmt.

    Vielleicht redet der ausführende auch mal mit seinem Chef... Der wird am ehesten dazu bereit sein für den Kollegen den Kopf hinzuhalten, schließlich kennt er seine Arbeit.
     
  4. #4 PeterVDK, 14.09.2020
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    69
    Na, ob der so begeistert über die "Nachbarschaftshilfe" seines Mitarbeiter ist :rolleyes:

    @LaienKing
    wie die beiden Forenkollegen schon geschrieben haben, das Kind liegt schon im Brunnen. Je nachdem wo du wohnst wird der lokale Elektrofachbetrieb sowas im Nachgang vermutlich überhaupt nicht machen. Da bleiben dann leider nur die einschlägigen "Fachbetriebe" auf den bekannten Portalen, die gegen den Einwurf von ausreichend Münzen es mit Verantwortung und Professionalität nicht so genau nehmen.
    Ich weiss, bittere Aussagen, aber Strom macht im schlimmsten Fall nunmal klein, schwarz und hässlich. Gerade im Bezug auf Vermietung von Wohnraum sollte der "richtige" Weg eingehalten werden. Auch wenn du morgen ausziehst, hat der Vermieter immer noch die Verantwortung für seine E-Anlage gegenüber dem neuen Mieter.
     
  5. #5 Allstromer, 14.09.2020
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    174
    Hallo @LaienKing, wieso klärst du das mit deinem Elektriker?
    Er kennt doch die Möglichkeiten vor Ort und wird sicherlich eine Lösung finden.
    Wenn nicht, dann bleibt dir wahrscheinlich nur der (Bitt-) Gang zu einem Fachbetrieb.
    Das Forum wird dir wahrscheinlich nur Probleme (s.o.) aufzeigen aber keine Lösung!

    MfG
    Allstromer
     
  6. #6 Loewe2101, 14.09.2020
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Ich grätsche jetzt mal allen "Fachleuten" ordentlich in die Beine.... Der TE braucht nur zum nächsten Fachbetrieb gehen und dort ein elektrotechnisches Gutachten in Auftrag geben. Passt die Nachinstallation, gibts grünes Licht, passt die Installation nicht, kann die prüfende Firma gegen Rechnung die Installation fachgerecht in Ordnung bringen.
    Daß da was von ihm durch "einen Kumpel" erweitert wurde, ist in dem Falle Nebensache und muß ja nicht erwähnt werden....


    Und nun "Feuer frei".....
     
  7. #7 Octavian1977, 14.09.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.485
    Zustimmungen:
    1.136
    Ein Gutachten wird da garantier tnicht notwendig sein.
    Zunächst erst mal müsste hier ein Messprotokoll vorhanden sein.
    Dies kann auch Dein Elektriker erstellen, wenn nicht ist er kein Elektriker.

    Üblicherweise sollte ein aussagekräftiges Messprotokoll einer Elektrofachkraft ausreichend sein.

    Rein rechtlich hätte die Installation ausschließlich durch einen beim Versorgungsnetzbetreiber eingetragenen Fachbetrieb erfolgen müssen, oder zumindest unter dessen Aufsicht.
     
  8. #8 LaienKing, 14.09.2020
    LaienKing

    LaienKing

    Dabei seit:
    14.09.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen. Erst einmal vielen Dank an euch alle für die schnelle Rückmeldungen und eure Antworten zum Thema.
    Ich habe es mir fast gedacht. Aber gut, die Arbeiten sind erfolgt, ich habe da vorher gar nicht drüber nachgedacht, der Vermieter sagte vorher nichts, der Elektriker sagte auch nichts.

    Wir werden jetzt schauen, ob er uns so ein Messprotokoll erstellen kann, alternativ fragen wir bei einem anderen Betrieb in der Nähe an. So ein Protokoll reicht hoffentlich aus.
     
  9. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.652
    Zustimmungen:
    753
    Na wenigstens einer, der weiss was er tut.

    Und habt ihr ein Messprotokoll vorliegen mit irgendwas im Titel wie z.B. "Erstpruefung nach DIN VDE 100-600"?

    Dazu sagt die NAV im Stichpunkt "Ausnahme ...Instandhaltungsmassnahmen.." aber etwas anderes.

    In D gibt es diese Art "elektrotechnische Gutachten" nicht. Was der TE fragen kann, ist eine wiederkehrende Pruefung der ortsfesten elektrischen Anlage gem DIN VDE 0105-100. Mit der Begruendung, das solle der "Zustandsfeststellung vor bezug einer Mietsache" dienen, klingt das erstmal ganz serioes.
     
    Loewe2101 gefällt das.
  10. #10 Octavian1977, 14.09.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.485
    Zustimmungen:
    1.136
    Seit wann ist das Errichten zusätzlicher Steckdosen eine instandhaltende Maßnahme?
     
    schUk0 gefällt das.
  11. #11 werner_1, 14.09.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.371
    Zustimmungen:
    1.800
    Wo ist denn das Problem, wenn dein Kumpel eine Fachkraft ist? Kann der nicht schreiben?
     
    patois und Octavian1977 gefällt das.
  12. #12 Stromberger, 14.09.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    342
    "Fachmann" ist ein weit dehnbarer und nicht geregelter Begriff. Lässt sich der Vermieter tatsächlich auf dieses wording ein, kann der Kumpel sich ja auch als "Fachmann" titulieren. (Da müsste aber der Vermieter über nicht viel Ahnung verfügen). Ist von EFK die Rede, sieht es ggf. wieder anders aus (vgl. Definition).

    Einfacherweise könnte man mit dem Vermieter dahingehend reden, dass ein kompletter E-Check von einem dafür zugelassenen Fachbetrieb erstellt wird, das wäre dann win-win für alle Beteiligten und man teilt sich die Kosten. Oder so.
     
  13. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    7.196
    Zustimmungen:
    774
    Da es sich offensichtlich um einen Betriebselektriker handelt, wird das wohl wenig nützen....
     
  14. #14 Allstromer, 15.09.2020
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    174
    1 - Betriebselektriker? Woraus erkennst du das?
    2 - Und wenn es so wäre, was dann? Eli aus der 2. Garnitur?
    3 - Ich erkenne eine ziemliche Arroganz in der Bemerkung!

    MfG Allstromer
     
  15. #15 LaienKing, 15.09.2020
    LaienKing

    LaienKing

    Dabei seit:
    14.09.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Um das mal abzukürzen: der Kumpel ist Arbeitskollege von meiner Freundin, angestellt in einem Maschinenbauunternehmen. Er ist ausgebildeter Elektriker und hat uns als Freundschaftsdienst die Steckdosen erweitert. Ihn werde ich jetzt nicht weiter in die Verantwortung nehmen und irgendein Schreiben formulieren lassen (ja, er ist des Schreibens mächtig, danke der Nachfrage). Wir haben eine andere Lösung gefunden und in der nächsten Woche wird ein sauberer E-Check vom Fachbetrieb durchgeführt mit entsprechendem Protokoll. Fertig ist die Laube. Hätte ich es vorher wissen müssen - nein. Wissen können, indem ich mich schlaumache - ja. Hätte unser Bekannter es wissen müssen - mag sein, lege ich ihm aber nicht zur Last. Weiß ich fürs nächste Mal Bescheid - absolut. Werde ich noch einmal in einer Mietwohnung in der Form Änderungen/Erweiterungen vornehmen - niemals :D

    Ich danke allen für konstruktive und informative Beiträge. Generell spannende Welt, die Elektrik.
     
    Loewe2101 gefällt das.
  16. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    7.196
    Zustimmungen:
    774

    Das erkennnt man daran, das es der Arbeitkollege der Freundin ist.
    Folglich könnte die Freundin, wenn sie ja nun z.B. Sekretärin in einen Elektrohandwerksbetrieb ist, selber ihren Chef bitten.
    Da der TE und seine Freundin diese Option nicht ins Gespräch gebracht haben, ist der gemeinsame Chef offenbar alles andere als Elektrofachkraft mit Eintragung in der Handwerksrolle und Konzession bei einem VNB, insofern ist ein Gespräch mit ihm was die Bestätigung einer Sach-und Fachgerechten Ausführung der Arbeiten des Kollegen angeht wohl nutzlos!
    Oder dürfen Betriebselektriker neuerdings in Betriebsfremden Anlagen wirken???
     
  17. #17 Strippe-HH, 15.09.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    4.140
    Zustimmungen:
    385
    Na da hatte ich in der vorherigen Mietwohnung gar nicht viel Wind drum gemacht, einfach erweitert und geändert ohne zu fragen.
    Immerhin bin ich ja Elektriker und weiß was ich da mache.
    Bei späteren Auszug hatte die Wohnung in Teilen jedenfalls eine bessere Elektroanlage gehabt als vorher.
    Und der Vermieter hatte es dann bei der Abgabe der Wohnung gesehen und meinte, vorher waren dort aber ganz andere Steckdosen und Lichtschalter drinnen ja und wie haben Sie das denn mit den Steckdosen in der Küche gemacht, die waren doch früher genau über dem Herd gewesen? Und hinten am Fenster sind auch welche und die Fliesen alle noch heil.
    Im Sicherungskasten da waren doch früher solche kleinen Schraubsicherungen und nun solche Schalter.
    Und dann, schönen Dank dass sie so viel in meine Wohnung investiert haben.
     
  18. Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    174
    @ego1 , warum der Gefälligkeits- Elektriker da sich nicht zu helfen wusste, ist weiterhin unklar.
    Deine Vermutungen haben eher etwas mit Glauben zu tun, da ist aber eine andere Institution zuständig, als mit Wissen.

    Wie verhält es sich für Elektriker aus einem Handwerks- Fachbetrieb?
    Wenn der Chef keinen Persilschein ausstellt, wie vielleicht in diesem Fall aus welchem Grund auch immer, was dann?
    Oder dieser arbeitet in einem VNB- Bereich, wo der Chef oder dessen Vertreter nicht im Install.- Verzeichnis dessen eingetragen ist?
    Diese Möglichkeit ist auch gegeben!

    @ego, vertrittst du die Arbeitgeberseite oder die Arbeitnehmerseite?

    Dass Elektriker, aus den verschiedensten Bereichen kommend, aus unterschiedlichen Gründen und Motiven ihre Fähigkeiten zur
    Verfügung stellen, ist doch nicht aus einer anderen Welt!

    MfG
    Allstromer
     
    Stromberger gefällt das.
  19. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.485
    Zustimmungen:
    1.136
    Zu Arbeiten in Bereichen eines Fremd VNBs gibt es die Regelung, daß es langt, daß der Betrieb im Verzeichnis eines VNB eingetragen ist.
     
  20. Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    174
    Es gibt bei den VNB u. U.den sogenannten Gastzugang.
    Ob überall funktioniert weiß ich nicht.
    Ein Abgleich ohne eigene Beantragung funktioniert m. M. nach nicht!
    Den Kern meines Betrages #18 berührt dein Kommentar kaum!
    Es geht hier nicht um eine Märchenvorlesung, sondern um die reale Welt.
    Die scheint dir manchmal abhandenden gekommen zu sein.

    MfG
    Allstromer
     
Thema:

Leidiges Thema Abnahme / Bestätigung über die Durchführung von E-Arbeiten

Die Seite wird geladen...

Leidiges Thema Abnahme / Bestätigung über die Durchführung von E-Arbeiten - Ähnliche Themen

  1. Instalation im Sicherungskasten für E-Auto Laden

    Instalation im Sicherungskasten für E-Auto Laden: Hallo zusammen, zuerst möchte ich mich und meine Situation kurz vorstellen: Ich bin 43 Jahre alt, selbständig in der Dienstleistungsbranche, und...
  2. e-motor

    e-motor: Hello Leute, hier ein paar Fotos.. Ich hoffe es kann mir jemand erklären wie ich den motor anschliessen soll. wie man sieht ist das eck vom...
  3. Kippschalter an E-Bike

    Kippschalter an E-Bike: Hallo Ich habe an meinem E-Bike ein Kabel das von der Kontrolleinheit an ein pedalmanagementsysten geht. Das System kann ich leider immer nur...
  4. Info Dauer Thema Herd Anschluss

    Info Dauer Thema Herd Anschluss: Hallo zusammen, für kurze Zeit Frei zugänglich. Dauer Thema Herd Anschluss Fachartikel
  5. E Herd anschließen

    E Herd anschließen: Ziehe demnächst um (Altbau). Hab mir eine Küche gekauft da in der Wohnung eine sehr alte Küche war. Nun hat mir der Vermieter gesagt das für den E...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden