Leitungsverlegung in Schornstein

Diskutiere Leitungsverlegung in Schornstein im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo,wer kann mir einen Tipp geben? Bei einem Objekt,sollen die Hauptleitungen vom Keller bis Dachboden durch einen nicht benutzten Schornstein...

  1. #1 17plus4, 12.02.2005
    17plus4

    17plus4

    Dabei seit:
    12.02.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,wer kann mir einen Tipp geben?
    Bei einem Objekt,sollen die Hauptleitungen vom Keller bis Dachboden durch einen nicht benutzten Schornstein verlegt werden,eine Zugentlastung (Entlastung der Leitung,Eigengewicht)ist zu berücksichtigen.Wie soll ich das und vor allem mit welchen Material/Hersteller installieren? gruss 17plus4
     
  2. Anzeige

  3. tonil

    tonil

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Habe hier Zuhause auch schon einige Kabel im Kamin verlegt, jedoch nur ca 5 - 6 Meter Höhenunterschied und auch nur Cat5 also Netzwerk- und Koaxialkabel. Mit Eigengewicht gabs noch keine Probleme.
     
  4. #3 classic04, 15.02.2005
    classic04

    classic04

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Das ist eine heikle Sache. Welchen Querschnitt soll die Leitung haben und wie lange ist die strecke, die das Kabel frei hängen soll?
    Eigentlich würde ich sagen du musst das Kabel nach jedem Meter befestigen. Allerdings wird das im Kamin nicht möglich sein. Hast du Revisionsschächte im Kamin durch die du unterwegs das Kabel mal sichern könntest? Ansonsten glaube ich nicht dass das Kabel lange hält.
    Gruß Jens
     
  5. tonil

    tonil

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    So nu hab ich auch ein 1,5mm² Kabel im Kamin hängen mal schuan wie lang da es hält :)
     
  6. #5 classic04, 16.02.2005
    classic04

    classic04

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Einem 1,5^2 traue ich das auch zu aber eine Zuleitung mit 4*16^2 ist deutlich schwerer und Kupfer ist nicht gerade das stabilste Metall. Ich würde der Sache nicht vertrauen. :?

    Gruß, Jens
     
  7. phlo

    phlo

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    in der professionellen veranstaltungstechnik (aus der ecke komme ich) wird, wenn so ein fall gegeben ist, entweder ein kabel verwendet, das als seele ein stahlseil hat (anstatt der in flexiblen verkabelungen ab und zu üblichen schnüre/kunstoffdrähte...). das womit ich schon gearbeitet hab war von Pirelli, 5 adrig, zugelassen auf 0,6/1kV, und ziemlich teuer :-(
    aber bei dem kabel kannst du normalerweise getrost davon ausgehen dass es deinen schornstein überlebt!

    oder wenn dies nicht vorhanden ist wird das kabel an ein stahlseil gesafed. d.h. im fall von sog. "fliegenden bauten" dass man das kabel einfach mit kabelbindern alle paar meter am stahlseil fixiert...

    auch mal einen ausflug wert: die personenaufzug-ecke...dort gibt es bei älteren modellen m.W. nach auch öft freihängende leitungen, die halten ja auch ;-) nennt sich dann "Schleppkabel".

    vielleicht hilft dir das irgendwie weiter...

    grüße, phlo
     
  8. tonil

    tonil

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Mh das mit Seil und Kabelbinder is eine gute Idee.
    Gut das Kabel das ich da verlegt hab muß nicht länger wie 10 - 15 Jahre halten dann muß man sowie so mal was ordentlich richten und nicht immer nur flicken.
     
  9. Ferrit

    Ferrit

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    :lol: Nix hält so lange wie ein Provisorium. :lol:
     
  10. phlo

    phlo

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du das richtig machst hält die Leitung so lange bis eben der Mantel spröde wird oder irgendwann mal Überlast aufs Kabel kommt (was aber bei Hausinstallationen wahrscheinlich eher unüblich ist).
    Das Kabel trägt ja an statischer Last max. jew. 1 m seines Eigengewichts und hat denke ich keine dynamische Last durch Zug, Bewegung, o.ä. weil m.W. sind die Hauptleitungen bei sowas fest angeklemmt...

    Es gibt für diesen Zweck auch spezielle Seilklemmen mit einer Schlaufe fürs Kabel aus der VA-Technik, was dann durchaus nicht mehr als Provisorium laufen dürfte und auch entsprechend belastbar ist, schon allein des Vorschriftendschungels in der VA-Branche wegen...Leider ist mir grad der Name des Herstellers entfallen aber google dürfte helfen.

    Grüße, phlo
     
  11. tonil

    tonil

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Mh theoretisch könnte man j aauch so Schellen verwenden , die mit nem Nagel. Einfach den Nagel raus, aufs kabel stecken und ne Schnur durch das Loch wo der Nagel drin war. Aber so viel Arbeit für ein Kabel muß nicht sein ;)
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. DaKufa

    DaKufa

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle....

    Hallo!
    Naja, also ich weis nicht welche Höhe die Kabel jeweils haben sollen, jedoch so viel:
    Wenns nur bis zu 7-10m sind, dann ist das meiner Meinung nach ohne weiteres möglich.
    Wenns aber höher hinaus gehen soll, dann würd ich in der Mitte vom Kamin ein Loch machen, da hinein eine C-Profil-Schiene Schrauben und die nochmal mit ner Klemme entlasten.
    Is glaub auch gar net sooo schelcht des am Oberen, bzw. unteren Ende durchzuführen... dann stützt sich das ganze ein "bisschen".
    Aber wie gesagt, so sieben Meter hält das Locker aus....
    mfg Dominic
     
  14. blst

    blst

    Dabei seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Wir haben einen Schornstein, der aus mehreren Kammern besteht. In einer Kammer geht die Heizung durch ein Rohr nach oben. Eine andere Kammer wäre noch frei. Im Keller ist da sogar ein kleines Gitter vornedran, damit sich keine Feuchtigkeit staut.

    Kann ich durch diese Kammer ein CAT 5 -Kabel über zweieinhalb Etagen ziehen? Oben müßte ich die Kammer nochmal anbohren. Oder widerspricht das dem Brandschutz oder dem Emissionsschutz oder was weiß ich?
     
Thema:

Leitungsverlegung in Schornstein

Die Seite wird geladen...

Leitungsverlegung in Schornstein - Ähnliche Themen

  1. Leitungsverlegung Lagerhalle

    Leitungsverlegung Lagerhalle: Hey Leute, ich hätte mal eine Frage zur Leitungsverlegung. Ich weiß, dass in Lagerhallen eine Aufputz-Installation in Rohren, Kabelkanälen und...
  2. Edelstahlrohr in Schornstein an Potentialausgleich?

    Edelstahlrohr in Schornstein an Potentialausgleich?: In unserer Wohnung im 2. OG (darüber Dachboden) wurde in einen Zug eines gemauerten Schornsteins ein Edelstahlrohr eingebaut, an das ein Kaminofen...
  3. Leitungsverlegung im Massivholzhaus

    Leitungsverlegung im Massivholzhaus: Hallo! Vielen Dank für das Bereitstellen dieses interessanten Forums! Schon viel gelesen, aber jetzt mein erstes aktives Anliegen! Eben noch...
  4. Leitungsverlegung Garage/Werkstatt

    Leitungsverlegung Garage/Werkstatt: Moin, Ich habe mir eine Werkstatt gebaut (bzw. Einen schuppen) und möchte jetzt dort drin die elektroverteilung für Steckdosen, Schalter etc...
  5. Leitungsverlegung in Decke - Holzkonstrution

    Leitungsverlegung in Decke - Holzkonstrution: Guten Tag, unter eine abgehängte Decke wurden Leitungen wie auf dem Bild zu sehen verlegt. Folgende Fragen dazu. Spricht etwas gegen einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden