Meistens "nur" 215V an Steckdose

Diskutiere Meistens "nur" 215V an Steckdose im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Bei mir in der Wohnung Messe ich meißtens nur 215V an der Steckdose. Ist das bedenklich? Hat das vor und Nachteile? Zählt der...

  1. #1 positron, 10.12.2005
    positron

    positron

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Bei mir in der Wohnung Messe ich meißtens nur 215V an der Steckdose. Ist das bedenklich?

    Hat das vor und Nachteile?
    Zählt der Stromzähler die Leistung unabhängig von der Spannung?
     
  2. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.963
    Zustimmungen:
    205
    Netzspannung

    Hallo,

    laut Norm darf deine Spannung 230 V +- 10 % sein.
    Also min 207 V max 253V .
    Alle Geräte die auf den Markt kommen müssen innerhalb der Toleranzen funktionieren


    Vorteil einer geringeren Spannung ist z.B eine höhere Lebensdauer von Glühlampen.
    Nachteil: eine 2000 W Heizung hat eben nur bei 230 V
    2000 W........bei geringerer Spannung wird auch die Leistung kleiner........


    Zähler erkennen die kleinere Spannung und zählen dann auch weniger.....
     
  3. #3 Heimwerker, 10.12.2005
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    0
    Hallo positron,

    erstmal Willkommen hier im Forum !

    Womit ?

    Wahrscheinlich mit einem billigen Multimeter, ne ?

    Diese messen leider auch Blindspannungen mit. Da das völlig unbelastete Spannungen sind, leider alles andere als aussagekräftig.
    Die Toleranz des Multimeter ist meistens auch nicht Ohne.
     
  4. #4 Hemapri, 11.12.2005
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    119
    Womit denn?

    Egal, womit du gemessen hast, selbst, wenn diese Spannung stimmt, ist das unbedenklich.

    Die dürften praktisch nicht ins Gewicht fallen, egal, in welche Richtung.

    Der Stromzähler zählt überhaupt keine Leistung (elektr. Leistung P in Watt), sondern die elektrische Arbeit (W in Wattsekunden, bzw. Kilowattstunden). Dabei ist die Spannung zwar eine variable Größe, aber ganz so ist es beim Stromzähler nun auch wieder nicht, da diese Geräte geeicht wurden. Deine Spannungswerte sind aber noch voll in Ordnung, daher sind da keine Probleme zu erwarten.

    MfG
     
  5. #5 positron, 15.12.2005
    positron

    positron

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal danke für die Antworten.

    Gemessen mit einem "Energie-Messgerät" <- (Steht auf der Verpackung) von Lidl.
    Was man praktisch wie eine Zeitschaltuhr zwischen Steckdose und Verbraucher anschließt.

    Ich meine mit (billigem) Multimeter die gleichen Werte zu messen. Habe ich aber lange nicht mehr gemacht. Daher weiß ich es nicht.
     
  6. Hauke

    Hauke

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    wie schon erwähnt, darf das EVU einen prozentsatz (10%)unter den 230V bleiben.
    Ebenfalls darf zwischen dem Hausanschluß und Zähler ein gewisser Spannungsabfall sein. 2 oder 3%. Dann noch mal zwischen Zähler und der eigentlichen Steckdose. Ebenfalls 2-3%.
    Also bist du mit deinen 215V voll im Soll.

    Gruß
     
Thema:

Meistens "nur" 215V an Steckdose