Messungen am Tiefenerder

Diskutiere Messungen am Tiefenerder im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ein altes Haus (Bj.1950) soll komplett saniert werden. Derzeit gibt es keinen Potenzialausgleich und keinen Erder. Derzeitige Netzform: TN-C Im...

  1. ridi

    ridi

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ein altes Haus (Bj.1950) soll komplett saniert werden. Derzeit gibt es keinen Potenzialausgleich und keinen Erder. Derzeitige Netzform: TN-C

    Im Rahmen der Sanierung soll u.a. die ganze Elektrik erneuert werden (TN-C-S), ein Potentialausgleich geschaffen werden und ein Tiefenerder gesetzt werden.

    Nun zur Frage:
    Welchen Erdungswiderstand darf der Tiefenerder maximal haben? In welcher VDE kann ich das nachlesen?
     
  2. #2 drei_phasen_kaspar, 12.08.2007
    drei_phasen_kaspar

    drei_phasen_kaspar

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    in einem TN System ist der Erderwiderstand zweitrangig, anders als beim TT-Netz. 200 Ohm sollten meiner Meinung nach aber nicht überschritten werden.

    gruß kaspar
     
  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    7.041
    Zustimmungen:
    704
    Solange du keinen Antenne die Erdungspflichtig ist bzw. äußeren Blitzschutz in deinem gebäude hast, brauchst du formell im TN-System überhaupt keinen Erder nachzurüsten.

    Infolgedessen sind keine Mindesterderwiderstände vorgegeben.

    Wenn du einen Erder setzt, was sicher kein fehler ist, gilt natürlich immer je nidriger der Erderwiderstand ist desto besser.
     
  4. ridi

    ridi

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    was hat der Erder genau mit der Antenne zu tun? War bisher der Meinung, dass die Antenne "nur" in den Potentialausgleich mit einbezogen werden muss? Oder liege ich da falsch?

    Und ja, es ist eine Antenne geplant! Welcher Mindestwiderstand (Maximalwiderstand währe da wohl der bessere Ausdruck...) soll deiner Meinung nach gültig sein?

    Des Weiteren sind mir bei der 1. Begehung noch folgende Dinge aufgefallen, die in den Potentialausgleich mit einbezogen werden müssen:
    - wie schon gesagt der Antennen-Mast
    - Wasser
    - Heizung
    - Gas
    - Übergabepunkt Kabelanschluss
    - PE
    - äußerer Blitzschutz ist noch in der Klärungsphase

    Hab jetzt beim googeln auch nur gefunden, dass der Widerstand möglichst klein sein sollte. Aber das ist ja schon sehr butterweich formuliert und hat somit keinen Aussagegehalt. Dann könnte ich mir ja auch den teuren Tiefenerder sparen und einen einfachen Kreuzerder einsetzten und die aufwendigen Messungen des Erders ganz sparen. Auch dann ist der Widerstand noch möglichst klein :D
    Also einen konkreten vorgeschriebenen Erderwiderstand währe mir lieber. Aber das ist ja auch wieder so ne Sache, da der Widerstand stark von der Feuchtigkeit abhängig ist (Stichwort an den Erder pinkeln...)
     
  5. SPS

    SPS

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich kenne es bei Satanlage oder Antenne so,das ein Keuzerder mit min. 2,5m Länge zu verwenden ist.
    Oder gleichwertige Erder.
    Je nach Lage der Satanlage oder Antenne kann auch ein Potenzialausgleich reichen.

    Dazu gibt es eine PDF
    http://www.blitzschutz.com/infos/downlo ... nlagen.pdf
    Die Normen haben sich jedoch seit erscheinen der PDF geändert. Also noch mal Prüfen.


    Bei Blitzschutzanlage ist mehr nötig.
    mfg sps
     
  6. ridi

    ridi

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    und wie sieht`s jetzt aus? welcher Widerstand ist noch zulässig? 200 Ohm finde ich recht hoch. Ich dachte an <10 Ohm.

    Noch was:
    Der Erder wird im Außenbereich gesetzt. Dazu wird im Garten, nahe der Hauswand ein Loch ausgegraben und in den Keller gebohrt. Das Flachband-Eisen, welches Erder und Potentialausgleichschiene verbindet soll durch das Loch geführt werden. Mit was kann das Loch am besten dauerhaft abgedichtet werden?
     
  7. #7 Hemapri, 18.08.2007
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    7
    Also ich würde Rundstahl und eine wärmeschrumpfende Mauerdurchführung verwenden.

    MfG
     
Thema:

Messungen am Tiefenerder

Die Seite wird geladen...

Messungen am Tiefenerder - Ähnliche Themen

  1. Wie korrekte Erdung durch Messung überprüfen?

    Wie korrekte Erdung durch Messung überprüfen?: In meinem Haus gab es bis vor kurzem eine klassische Nullung. Nun haben wir die Elektroanlage vom Elektriker sanieren lassen. Erder geschlagen,...
  2. Fi löst Sporadisch aus bei RCI-Messung garnicht!

    Fi löst Sporadisch aus bei RCI-Messung garnicht!: Hallo, und für Hilfe schonmal Dank. Und nun zu meinem Problem. Der FI in ein UV löst plötzlich immerwieder mal aus, manchmal wenn die...
  3. VDE-Messung Potentialausgleich

    VDE-Messung Potentialausgleich: Hallo zusammen, ich stehe kurz vor meiner Prüfung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik. Da dort auch nach der neuen Prüfungsverordnung die...
  4. Kann bei Messung durch Duspol die Leitung beschädigt werden?

    Kann bei Messung durch Duspol die Leitung beschädigt werden?: Vorweg: ich bin totaler Laie was Elektrik angeht. Gestern habe ich mit einem Duspol ein paar Steckdosen auf Spannung getestet. Beim Prüfen der...
  5. Messungen bei Schutzklasse 1 und 2

    Messungen bei Schutzklasse 1 und 2: Hallo liebe Elektrotechniker, ich habe nächste Woche einen Test in der Berufsschule und ich habe noch 2 Fragen offen auf die ich keine Antworten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden