Mindestabsicherung Steckdosenkreise im Wohnungsbau

Diskutiere Mindestabsicherung Steckdosenkreise im Wohnungsbau im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Gibt es Vorgabe in der Normung, dass Steckdosenkreise mit 16A abgesichert werden müssen, oder können diese auch mit 13A abgesichert werdem? In...

  1. #1 Thomas@Lutzenberger.de, 09.12.2015
    Thomas@Lutzenberger.de

    Thomas@Lutzenberger.de

    Dabei seit:
    09.12.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es Vorgabe in der Normung, dass Steckdosenkreise mit 16A abgesichert werden müssen, oder können diese auch mit 13A abgesichert werdem?
    In der DIN 18015 ist nur die Absicherung für den Herd definiert. Wir würden geringer absichern, damit wir die Vorgaben vom Spannungsfall einhalten.
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 09.12.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    1.358
    Du kannst Steckdosen auch mit 10A oder 6A sichern. Allerdings kann es Probleme geben, wenn du Geräte mit höherer Leistung anschließt.

    Wenn bei 16A der Spannungsfall zu hoch wird, musst du wohl niedriger sichern.
     
  4. #3 Octavian1977, 09.12.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.664
    Zustimmungen:
    858
    es gibt keine Mindestabsicherung für Steckdosen.
    das wäre auch sehr sinnbefreit.
    Stell Dir vor Du müsstest für eine Gas-Heizung an einer Steckdose eine Absicherung von 16A vorsehen. Wenn dann ein hoher Querschnitt entsteht kostet das unsinnig viel Geld, obwohl eine Absicherung mit 6A schon überdimensioniert gewesen wäre.

    Es gibt auch keine Vorgabe der Absicherung für den Herd.
    Es wird nur festgelegt, daß der Anschluß des Elektroherdes für 20A ausgelegt werden muß, Die Sicherung kann dann trotzdem nur 3x16A betragen, was für alle mir bekannten Herde ausreichend ist.

    Es ist im Einzelfall zu prüfen welche Geräte an der Steckdose betrieben werden sollen, oder welche dort üblicherweise betrieben werden.

    Für Steckdosen in Wohnräumen sollte man schon damit rechnen, daß Bügeleisen und Staubsauger gleichzeitig mit TV oder Stereoanlage betrieben werden.
    Somit ist eine Absicherung mit mindestens 13A notwendig um die elektrische Anlage nach heutigen Gewohnheiten nutzen zu können. Für Flur und Bad oder WC sind sicher auch 10A ausreichend.
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.955
    Zustimmungen:
    258
    Nicht nur muss das ausführende Unternehmen damit rechnen, dass eine Anlage so genutzt wird - vor allem darf der Nutzer bei einer dem Stand der Technik entsprechend errichteten Anlage damit rechnen und dies formal auch einfordern, wenn nicht anders vereinbart. Entspricht die Anlage im Bezug der Nutzbarkeit nicht der üblichen Beschaffenheit, ist dies ein Mangel.
     
  6. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    531
    Nein, man muss den Leitungsquerschnitt erhoehen.

    Die Dinger heissen ja nicht umsonst LSS -> Leitungsschutzschalter und nicht SABS -> SpannungsAbfallBegrenzungsSchalter
     
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.403
    Zustimmungen:
    555
    Der Spannungsfall an sich hängt nur vom Strom ab, der auch fließt und nicht von der Sicherung. Jetzt nachträglich Sicherung wechseln, weil das 3x1,5 halt 2m zu lang ist im Wohnzimmer ist also genauso Blödsinn, weil dort
    1. wahrscheinlich nie 16A fließen
    2. selbst in dem Fall, das da mal 16A fließen, spielt es eigentlich keine Rolle wenn dann 4% Spannungsfall ist. Zumindest ist es kein Sicherheitsrisiko
     
  8. #7 Octavian1977, 10.12.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.664
    Zustimmungen:
    858
    Es ist sicher kein Blödsinn sich an gültige Normen zu halten.

    Wenn dort nie 16A fließen wird auch keine 16A Sicherung benötigt und auch keine Leitung die das aushält.
    Ein zu hoher Spannungsfall kann Schäden an Endgeräten verursachen da bei geringerer Spannung der Strom steigt.
    Zumindest ist das für alle möglichen Verbraucher mit elektronischen Vorschaltgeräten so.
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.403
    Zustimmungen:
    555
    Und da glaubst du ernsthaft, das 2V irgend etwas bedeuten? Beim Spannungsfall geht es einzig um die Verluste. Gerade elektronische Geräte gehen noch bei 100V, die interessiert das überhaupt nicht.
     
  10. #9 werner_1, 10.12.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    1.358
    Für Neuinstallationen stimmt das, aber es soll auch Altinstallationen geben, wo du nicht mal eben 20m Leitung uP neu verlegst.

    Wofür werden denn wohl 13A LSS hergestellt? Für 13A Steckdosen? :roll:
     
  11. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Also die meisten Geräte mit elektronischen Vorschaltgerät haben einen sehr weiten Eingangsbereich.
    Die von mir letztens montierten Starterlosen Leuchtstoffbalken hatten 110-250V Eingangsbereich.
     
  12. #11 Octavian1977, 10.12.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.664
    Zustimmungen:
    858
    Staubsauger, Waschmaschine, Spülmaschine eher nicht.
     
  13. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    531
    Um den Leitungsschutz zu gewährleisten, für Leitungen die auf Grund der Verlegeart nicht mit mehr als 14, ..14,5A zu belasten sind. (Verlegart A...)
     
  14. #13 werner_1, 10.12.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    1.358
    Ja, genau das meinte ich doch. Vorhin hast du noch geschrieben, man müsste den Querschnitt erhöhen.

    Mit den 13A LSS hast du dann an den Steckdosen keine 16A mehr zur Verfügung, wie es hier jemand forderte.
     
  15. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0

    Diese Frage war ja wohl auch eher sarkastisch gemeint.....
     
  16. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    531
    Die Gewaehrleistung des Leitungsschutz und die Einhaltung des Spannungsfalls sind 2 verschiedene Punkte.

    Eine Leitung in Verlegeart A(2,3..) im Schutzrohr in waermegedaemmter Wand sollte nur mit 14,5A belastet werden. Egal ob diese Leitung 5m oder 25m lang ist. Die Absicherung mit 13A LSS gewaehrleistet den Leitungsschutz.
     
  17. #16 werner_1, 10.12.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    1.358
    Wem sagst du das?


    Vorher hast du geschrieben:
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.955
    Zustimmungen:
    258
    Ist schonmal jemanden in den Sinn gekommen, dass man Leitungsschutzschalter auch für andere Dinge benötigt, als die Absicherung eines Schuko-Steckdosen-Stromkreises? Führt ihr diese Diskussion jetzt ernsthaft?
     
  19. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    531
    Nun, ich kenne 2 Aufgaben, die ein LSS erfuellen muss. Den Schutz der (i.d.R.) nachgeschalteten Leitung vor Ueberlast zu gewaehrleisten (Leitungsschutz) und die Einhaltung der Abschaltbedingung des Endstromkreises zu gewaehrleisten (Personenschutz). Ein Einsatz von LSS (bzw. dessen Dimensionierung) zur Einhaltung eines bestimmten Spannungsfalles ist mir nicht bekannt.
     
  20. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Ich frag mich, warum das Ding LEITUNGSschutzschalter heißt.
     
Thema:

Mindestabsicherung Steckdosenkreise im Wohnungsbau

Die Seite wird geladen...

Mindestabsicherung Steckdosenkreise im Wohnungsbau - Ähnliche Themen

  1. 3 Steckdosenkreise aus 5x2,5

    3 Steckdosenkreise aus 5x2,5: Hallo, leider konnte ich nicht die passende Antwort finden. Folgende Situation: beim Umbau einer Küche soll eine 3er Steckdose für Backofen,...
  2. Belastung E-Installation im Wohnungsbau

    Belastung E-Installation im Wohnungsbau: Ich wollte es einmal schriftlich festhalten, dieses Szenario gerade bei mir, dass so manch ein Planer bei der E.-Installation offenbar für...
  3. Wohnungsbau FI ? und Kabelquerschnitt ? E-Herd KW ?

    Wohnungsbau FI ? und Kabelquerschnitt ? E-Herd KW ?: guten tag, ist es erforderlich im Wohnungsbau für steckdosen und Licht eher 2,5qmm oder 1,5qmm zu verlegen (vom verteilerkasten höchstens 6m...
  4. Wohnungsbau Absicherungs berechnung hilfe

    Wohnungsbau Absicherungs berechnung hilfe: guten tag, ich bräuchte mal hilfe in sachen Berechnung von Querschnitt und deren Absicherung. habe vom Hausanschlusskasten einer 16qmm alu...
  5. Gemeinsame Leitung für 3 Steckdosenkreise

    Gemeinsame Leitung für 3 Steckdosenkreise: Moin ! Im Keller möchte ich Steckdosen für folgenden Einsatz legen: 1 x für Waschmaschine 1 x für Trockner 2 x für diversen Einsatz...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden