Mindestanforderung an dienstl. gestelltes E-Werkzeug

Diskutiere Mindestanforderung an dienstl. gestelltes E-Werkzeug im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Gibt es in D eine Verordnung, Berufsgenossenschaftliche Empfehlung oder DIN-Norm, wo die qualitative Mindestanforderung von dienstl. gestellten...

  1. #1 Moorkate, 24.09.2014
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Gibt es in D eine Verordnung, Berufsgenossenschaftliche Empfehlung oder DIN-Norm, wo die qualitative Mindestanforderung von dienstl. gestellten E-Werkzeug geregelt ist?

    Hintergrund: Ein Kollege vom Bauhof kam letztens zu mir, weil seine Einhell-Flex versagt hat. Die war natürlich nicht mehr zu retten. Heute kam das Ersatzgerät - eine von Ferm :shock:
    Gibt es eine Grenze der nach unten offenen Qualitätsskala, wo ich dem Einkauf sagen kann, dass Gerät entspricht nicht der Vorschrift und kann deswegen nicht eingesetzt werden?

    mfG
     
  2. Anzeige

  3. Zosse

    Zosse

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Seit wann interessiert dich die DIN?
     
  4. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.450
    Zustimmungen:
    96
    Es muss der BetrSichV/BGV A3 entsprechend geprüft und für i.O. befunden werden, außerdem das CE-Zeichen tragen und den Angaben des Herstellers folgend genutzt werden (können).
     
  5. #4 kaffeeruler, 24.09.2014
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    BGI 600 z.B

    und wenn wir von z.B Einhell sprechen, einfach mal die BDA aufschlagen, da kann man dann u.u. dieses lesen ( vom ersten 125 Winkelschleifer auf deren HP )

    Macht immer Spaß wenn der Einkauf Geräte ordert und ich sie dann wieder zurück gehen lasse.
    im zweifel lasse ich mir eine Freigabe vom Hersteller geben wenn es denn möglich ist oder man muss dann eben eine Gefährdungsbeurteilung machen

    zum Thema BGVA3, da muss auch der Prüfer dies zunächst mal erkennen bzw. sich z.t erkundigen.
    Bei Herstellern wie Bosch (blau)/ Hilti usw. ist es ja fast klar aber bei "exoten" die man selten sieht muß man eben auch mal selbst lesen wenn man es an den üblichen Merkmalen nicht erkennen kann wie z.B beschaffenheit der Zuleitung
     
  6. #5 Moorkate, 24.09.2014
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Wenn ich diese zu Gunsten von Kollegen auslegen kann - Immer!

    @kaffeeruler - Guter Tipp, werde morgen mal schauen.

    mfG
     
  7. #6 Octavian1977, 25.09.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.900
    Zustimmungen:
    516
    Ich glaube am Besten bekommt man anständiges Werkzeug wenn man mal aufschreibt welche Zeit man dafür verschwendet, das defekte Teil um zu tauschen, nicht arbeiten zu können weil es gerade kaputt ist, usw.
     
  8. #7 kaffeeruler, 25.09.2014
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    definiere "anständiges Werkzeug"

    Vom preis her kann man dies sicher nicht wirklich, das weiß ich garantiert.

    Bei den Geräten weiß ich aber das viele Hersteller in der BDA oder dann auf Anfrage eben den gewerblichen Einsatz "untersagen" oder man erkennt es am Gerät selbst durch z.B die Netzanschlussleitung

    Aber mal abwarten was Moorkate erreichen kann

    Mfg
     
  9. #8 Moorkate, 12.10.2014
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Das mit der Beschwerde bei der Einkäuferin war ein Schuss in den Ofen.
    Zunächst durfte ich mir zum wiederholten Male einen Vortrag über die desolate Finanzielle Lage der Stadt anhören. Und dass der Kollege H. so langsam arbeitete, dass man ihn dabei die Schuhe neu besohlen könnte. Das billigste wäre gerade gut genug, die Maschine würde bestimmt bis zu Rente halten. Und außerdem fällt mein Einsatz für Kollegen nicht in mein Kompetenzbereich, dafür wäre eher sie zuständig.
    Da ich keine Mindestanforderung vorweisen konnte habe ich mir nach dieser Triade gedacht: Lass es, bringt nichts.

    mfG
     
  10. #9 kaffeeruler, 12.10.2014
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Wer prüft denn die Geräte ??


    so ist es eben, viele müssen gegen Windmühlen kämpfen und wenn man dann eben nicht die "Stellung" hat muss man eben irgendwann das ganze am Ar*** vorbei gehen lassen auch wenn es schwer ist.
    Es gibt immer Leute die Schlauer sind als andere bis dann mal was passiert.
    Schuld waren dann die anderen
     
  11. #10 JürgenB, 28.10.2014
    JürgenB

    JürgenB

    Dabei seit:
    27.10.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das ist das typische Verhalten von Einkäufern im städt. Umfeld.

    Ich habe Bekannte die an gleicher Stelle arbeiten. Die Vorgaben sind recht einfach - es muss billig sein. Da wird dann z.T. 4 Stunden im iNet nach einem Ersatzprodukt und Lieferanten gesucht, 50 Cent gespart aber 7,-€ Versand vergessen. Nicht zu vergessen dass das Teil beim Händler um die Ecke vorrätig ist und man so aber eine Woche wartet.

    Die Bleistiftspitzer-Fraktion hat den Sinn von "Werk"zeug noch nicht verstanden.

    In diesem Sinne.

    Mfg
    Jürgen
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.390
    Zustimmungen:
    350
    Ferm hatten wir auch mal von Globus 6 Jahre Garantie.
    Als mein Chef dann das 4, Mal bei Globus das Teil getauscht hat und es wieder nur 4 Wochen hielt, bekamen wir was Ordentliches.
    Man muss seine Chefs nur erziehen. :D
     
  13. #12 Octavian1977, 28.10.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.900
    Zustimmungen:
    516
    Bei der Stadt wird das allerdings schwer.
    Arbeitszeit kostet ja nichts extra die ist ja geplant.
    Allerdings gibt es entsprechende Vorschriften (ASR, UVV, TRBS BGV und neuerdings DGUV) in denen beschrieben wird was für Werkzeuge wie benutzt werden dürfen.
    Irgendwo steht auch drin, daß solche Zwischenstecker mit Personenschutzschalter verwendet werden müssen sofern in der Installation kein FI vorhanden ist oder dies unklar ist.

    Übrigens steht es in fast allen Bedienungsanleitungen, daß die Geräte nicht für den gewerblichen Gebrauch zu verwenden sind. Die entsprechenden Vorschriften untersagen ausdrücklich den "nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch" von Werkzeugen.
     
  14. #13 Octavian1977, 28.10.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.900
    Zustimmungen:
    516
    Übrigens müsste der Arbeitgeber zur Verwendung einer Bohrmaschine auch eine Gefährdungsanalyse durchführen und eine Betriebsanweisung zur Verwendung ausstellen.

    Abgesehen davon muß das elektrische Gerät gemäß DGUV 3 (früher BGV-A3, VBG4), VOR der ersten Verwendung geprüft werden.
     
  15. #14 Moorkate, 28.10.2014
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Ahh, ich sehe mein alter Tread wird wieder aufgewärmt :)

    Welcher AG erstellt eine Gefährdungsanalyse zur Verwendung von Werkzeug? Das ist doch eher eine theoretische Forderung die nicht umgesetzt wird. Natürlich gibt es eine Dienstanweisung, dass Werkzeug 'nur bestimmungsgemäß' verwendet werden darf - was auch immer das heißt? Ein entsprechender Interpretationsspielraum ist vorhanden.
    Na klar wird das Gerät geprüft, sogar regelmäßig. Aber selbst die schrottigsten Neugeräte kommen doch durch die Prüfung, ansonsten dürften diese gar nicht in Verkehr gebracht werden, wenn davon eine Gefahr ausgeht. Es kaufen ja hauptsächlich Privatleute so ein Schrott und da ist mit Prüfung Fehlanzeige. Und wenn darauf Baumärkte noch 5, 6 oder 7 Jahre Garantie geben - was will man mehr?

    Es geht jetzt nicht darum, dass das Werkzeug gefährlich, sondern eher für richtiges Arbeiten ungeeignet ist und ums Prinzip. Bei einer Flex geht es ja noch, sofern man eine ordentliche Scheibe drauf hat und das Teil nicht wegen einer Unwucht des Ankers vibriert. Schlimmer sind diese Billigakkuschrauber, wo ein Akku ständig im Ladegerät hängt und nach ein paar Schrauben gewechselt werden muss. Größere Schrauben gehen gar nicht, da macht das Ding gleich schlapp oder der Gang springt raus.
    Effektives richtiges Arbeiten geht anders! Das ist unsern Einkäufern aber egal, es kommen eher Beschwerden, dass mal wieder etwas genagel oder nicht ausreichend geschraubt wurde. Als kleines Rad im Betrieb biste immer am Arxxh.

    mfG
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Octavian1977, 29.10.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.900
    Zustimmungen:
    516
    Bestimmungsgemäßer Gebrauch ist der Gebrauch nach Maßgabe des Herstellers. Diese ist in der Bedienungsanleitung nachzulesen.
    Die Garantie gilt auch nur bei Beachten der Vorgaben des Herstellers.
     
  18. #16 Moorkate, 29.10.2014
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    In der Garantiezeit (ersten sechs Monate) muss der Händler/Hersteller nachweisen, dass das Gerät unsachgemäß benutzt wurde und das Gerät bei Übergabe absolut mängelfrei war, danach in der Gewährleistung der Käufer, dass das Gerät den Mangel schon beim Kauf hatte.
    Beides ist in der Praxis nahezu unmöglich.

    Und bei solcher Garantieverlängerung kommt es auch auf die Bedingungen an. Aber bevor sich die Verkäufer mit dem Kunden streiten, tauschen die solch ein Gerät für 29,95 um.

    mfG
     
Thema:

Mindestanforderung an dienstl. gestelltes E-Werkzeug

Die Seite wird geladen...

Mindestanforderung an dienstl. gestelltes E-Werkzeug - Ähnliche Themen

  1. E-Mail oder andere Benachrichtigung bei Störung

    E-Mail oder andere Benachrichtigung bei Störung: Hallo Ich würde gerne bei meiner HZG und diversen anderen Geräten eine Benachrichtigung nachrüsten falls die Geräte auf Störung gehen. Könnt ihr...
  2. Suche: Elektroniker für ein Interview zum Thema E-Mobilitätslösungen

    Suche: Elektroniker für ein Interview zum Thema E-Mobilitätslösungen: Hallo, für eine Projektarbeit zum Thema Installation von Ladesäulen/Wallbox für E-Mobilität suche ich gerade Elektroniker, die sich mit dem Thema...
  3. Wallbox (E-Auto) und "dünnes" Erdkabel

    Wallbox (E-Auto) und "dünnes" Erdkabel: Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Damals, beim Bau meines Hauses, wurde es Erdkabel nach draußen gelegt, Bisher ist da nichts...
  4. Warum schalten meine E-Motoren am Pool aus?

    Warum schalten meine E-Motoren am Pool aus?: Hallo Habe einen Whirlpool bekommen mit 2 Stück 1.700 W Motoren für Massage, 1 700W Motor für Umwälzung und 2 1.000W Motoren für Luftblubber....
  5. gira 015500 an ABB Universal E/A-Konzentrator

    gira 015500 an ABB Universal E/A-Konzentrator: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und hoffe ihr könnt mir dabei helfen. Ich habe die Gira 015500 Doppelwipptaster und zusätzlich den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden