Motor am Drehstrom

Diskutiere Motor am Drehstrom im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo könnte man diesen Motor am Drehstrommnetz 400V betreiben. mfg sepp http://www.woodworking.de/cgi-bin/holzb ... read/73040

  1. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Motor am Drehstrom. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 01.10.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.115
    Zustimmungen:
    656
    Aus dem Typenschild geht nicht hervor um was für einen Motor es sich handelt.
    sollte es sich dabei um einen Drehstrommotor handeln wäre der nur für 220/125V Netze geeignet.
     
  4. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo da geschrieben wurde das Klemmbrett hätte 2 x 3 Klemmen nehme ich an das es sich um einen Drehstrommotor handelt.
    Dazu aber die Frage wäre ein Betrieb mit einem Kondensator möglich ob dieser dann mit 2 Geschwindigkeiten betrieben werden kann und dann die Leistung reicht? (Holzfräse.) mfg sepp
     
  5. #4 Octavian1977, 02.10.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.115
    Zustimmungen:
    656
    Ach da über dem Bild steht das.
    Nur ist trotzdem nicht angegeben, ob der Motor im Stern oder im Dreieck intern verdrahtet ist.
    ob die 220V die Spannung am Wicklungsstrang oder die Netzspannung (L-L) ist lässt sich auch nicht sagen.
     
  6. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Octavian1977 Dieser Motor ist vermutlich ein spanisches Produkt die Frage dazu um etwas weiterzukommen,sind dort noch 110 Volt Drehstromnetze üblich? Das Typenschild ist ja alles andere als aussagekräftig.
    Bei Drehstrommotoren sind die Spannunsangaben auch bei uns oft sehr unterschiedlich
    und etwas verwirrend.
    Man findet etwa die Angabe 380 Volt; oder 380/ 660 Volt wobei beide Motoren an das bei uns übliche Netz angeschlossen und auf Stern/ Dreieck geschaltet werden können /anlaufen.
    mfg sepp
     
  7. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Man kann sich eigentlich immer damit behelfen das die kleinere Spannungsangabe immer die Spannung ist die maximal an die Wicklung angelegt werden darf. Das bedeutet bei einem 230V/400V Motor darf dieser nur im Stern an unserem Netz betrieben werden. Im Dreieck würden entsprechend 400V an den Strängen anliegen und diese sind nur für 230V ausgelegt.

    Wenn man das ganze mal weniger mit einer Glaskugel betrachtet und sich die Fakten anschaut, dann steht auf dem Motor 380V. Da man keine Möglichkeit hat den Motor von Stern auf Dreieck oder umgekehrt zu schalten, muss man ihn an 380V anschliessen können ohne das man sich groß Gedanken dazu machen muss.

    Selbst in einem 110V Drehstromnetz kämen wir ja nicht auf 380V. 110*sqr(3)=190V
     
  8. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.868
    Zustimmungen:
    411
    Es ist eine polumschaltbare Wicklung, daher 2 x 3 Klemmen.

    Betrieb wäre mit Vorwiderständen an "Drehstrom" 400 Volt möglich.
    (spannungsfeste Hochlastwiderstände erforderlich!)

    Greetz
    Patois

    [​IMG]
     
  9. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wieso Vorwiderstände?
     
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.868
    Zustimmungen:
    411
    @ TOME
    Diese Frage stellst du aber nicht allen Ernstes? :wink:

    Greetz
    Patois
     
  11. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0

    Ach man, irgendwie war ich der Meinung das auf dem Typenschild 380V stehen würde :oops:

    Freudsche Fehlleistung :lol:

    Schon klar das man den dann icht ohne weiteres ans unser 230/400V Netz hängen kann...
     
  12. #11 d.kuckenburg, 04.10.2010
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Wie wär's mit einem Spartrafo?

    Mit Vorwiderständen ist die Anpassung sehr unwirtschaftlich, da bei diesem großen Spannungsunterschied wirklich viel Energie "verheizt" wird.
    Vielleicht für einen gelegentlichen Basteleinsatz gerade noch vertretbar.

    Wenn der Motor allerdings täglich genutzt werden soll, wäre zu überlegen einen DS-Trafo in sogenannter Sparschaltung anzuschaffen.

    Eine weitere Alternative wäre den Motor umwickeln zu lassen, aber hier könnte eventuell die magnetische Auslegung des vorhandenen Statorpaketes dagegen sprechen, ganz abgesehen von den Kosten für das Umwickeln.

    MfG D.Kuckenburg
     
  13. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo d.kuckenburg
    abgesehen von den enormen kosten welche wahrscheinlich höher sind als ein neuer Motor ,sind Motorenwickler oft überfordert die Wicklung für eine andere Spannung umzurechnen . Außerdem erforderet es auch einen gewissen Zeitaufwand die Windungzahl des "Alten" zu eruieren,noch dazu wen es sich um einen Sondermotor handelt. Bei einem Motorenwickler habe ich habe ich einmal eine riesige Bibliothek mit Wicklungdaten von Motoren gesehen um nicht bei jeder Neu- Wicklung erst die Daten feststellen zu müssen.
    An sich wäre wohl ein neuer Motor mit 2850 Umdrehungen plus eines Fu am besten .

    mfg sepp
     
  14. #13 d.kuckenburg, 07.10.2010
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Meines Erachtens wäre der empfohlene DS-Spartrafo für diesen 4-5 HP-Motor die billigste Lösung.

    Wenn man natürlich einen FU rumliegen hätte ...

    MfG D.Kuckenburg
     
Thema:

Motor am Drehstrom

Die Seite wird geladen...

Motor am Drehstrom - Ähnliche Themen

  1. E-Motor anschließen

    E-Motor anschließen: Hallo, ich möchte einen E-Motor von Lichtstromanschluss auf Kraftstromanschluss umstellen. Derzeit ist der Motor an 220V angeschlossen und über...
  2. Spannungsunterschied Drehstrom an Baustromverteiler ausgleichen

    Spannungsunterschied Drehstrom an Baustromverteiler ausgleichen: Hallo Zusammen, wir haben ein Problem bei Baustromverteilern auf Baustellen. Wir montieren Aufzüge, für die Montage wird ein sogenannter Triak...
  3. 2 Stufiger Motor Anschluss Problem

    2 Stufiger Motor Anschluss Problem: Hallo Leute, ich habe ein Anschlussproblem von einem neuen Motor. Es handelt sich um einen Schaltmotor mit einer low und High Stufe . Wenn ich ihn...
  4. FI-Schalter vor einem Motor

    FI-Schalter vor einem Motor: Guten Abend, bring es eigentlich irgendetwas vor einem Starkstrommotor ein FI-Schalter zu verbauen? Schließlich hat ein Starkstrommotor keinen...
  5. Prüfungsfragen für Motoren

    Prüfungsfragen für Motoren: Hallo Männer. Ich habe wiedermal eine frage, ich Hofe das ich euch damit nicht belästige. Ich würde mich über Antworten die mir helfen können...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden