Netzunabhängige beeinflussung von Maschinensteuerungen

Diskutiere Netzunabhängige beeinflussung von Maschinensteuerungen im News, Informationen & Feedback Forum im Bereich ALLGEMEINES; Fakt ist jedoch, daß ohne eine Begutachtung vor Ort mit aussagekräftigen Messungen keine Diagnose möglich ist. Wie wahr :D

  1. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.101
    Zustimmungen:
    449
    Wie wahr :D
     
  2. Anzeige

  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.101
    Zustimmungen:
    449
    @Allstromer ... genau das solltest DU dir zu Herzen nehmen ! :D
     
  4. #23 Pumukel, 08.12.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    7.667
    Zustimmungen:
    982
    So dann mal etwas zur Physik.
    Der Schirm bei den Motorkabeln soll verhindern das HF -Störungen über das Kabel abgestrahlt werden und Störströme im HF-Bereich zur Erde abgeleitet werden. Dabei sollen aber keine Ableitströme über den Schirm fließen . Dafür ist der PE zuständig, und der ist im innerem des Motorkabels und deshalb auch geschirmt.
    Sehr häufig wird der Fehler gemacht das der Schirm am FU mit auf den PE geklemmt wird und auch die Leitungen unnötig lang vom Mantel abgesetzt werden. Zu dem Punkt Erdung des Schirms am Motor über den PE sage ich nur das ist absoluter Blödsinn den ein Funktionserder und um den handelt es sich hier wird nur am Schaltschrank geerdet und das Sternförmig. Wie gesagt die Störungen sind HF und auch als solche zu behandeln ! Diese Forderung erfüllt die Erdungsschiene für den Schirm im Schaltschrank. Es darf bei HF nur eine Verbindung mit der Erde geben, sonst erhält man Störschleifen die dann richtig als Antenne wirken.
    Nochmal zum Nachdenken was rufen wohl Ableitströme auf dem Schirm die durch diesen fließen hervor? Deshalb wird der Schirm nicht am Motor mit der PE Ader verbunden aber mit dem geerdetem Gehäuse! Deshalb gibt es da auch die Metallverschraubungen am Klemmkasten des Motors. Das Geräte die mit FU arbeiten über Flachbänder und nicht über normale Adern an den Potentialausgleich angeschlossen werden ist auch der Problematik HF geschuldet.
    Fakt ist mit einem funktionierendem Potentialausgleich und einer sauberen Erdung sind solche Störungen zu 99% ausgeschlossen. Fakt ist das gerade Steuerungen mit µC empfindlich auf HF reagieren ist allgemein bekannt und diese Störungen kommen über das Netz!
     
    patois gefällt das.
  5. #24 werner_1, 08.12.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.820
    Zustimmungen:
    1.136
    Na, dann haben wohl alle namhaften FU-Hersteller keine Ahnung. :eek:
     
  6. #25 leerbua, 08.12.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.609
    Zustimmungen:
    688
    wofür wurde von dir der link in #13 gesetzt, wenn du jetzt in vielen Teilen das Gegenteil erklärst? :rolleyes:
     
  7. #26 Pumukel, 08.12.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    7.667
    Zustimmungen:
    982
    Weil man auch mal seinen Kopf benutzen soll und Ausgleichsströme auf dem Schirm kommen garantiert nicht gut. So ein Schirm ist eine hervorragende Antenne !
     
  8. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.481
    Zustimmungen:
    22
    SchirmungBeachten Sie bei der Schirmung folgende Hinweise:• Jede Leitung kann ein magnetisches Feld abstrahlen oder empfangen. Das bedeu-tet, dass jede Leitung sowohl als Sende- als auch als Empfangsantenne wirkt.• Eine einzelne ungeschirmte oder ungefilterte Leitung kann alle anderen Maßnahmenzunichte machen.• Die einseitige Schirmung einer Leitung wirkt nur gegen die kapazitive Kopplungparalleler Leitungen, jedoch nicht gegen Magnetfelder.• Gegen die magnetische Abstrahlung müssen Sie den Schirm immer beidseitig an-schließen. Der Schirm sollte aus Kupfer bestehen.
    Quelle: SEW Eurodrive
     
  9. #28 Reiner01, 11.12.2019
    Reiner01

    Reiner01

    Dabei seit:
    06.12.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss wohl noch mal selbst nach schauen ob ich auch alle Test`s die Wir in den vergangenen Monaten durchgeführt haben richtig beschrieben hab.
    Mir scheint das hier einige Beiträge zu diesem Thema der realen erfahrenen Phenomene nicht im geringsten zum Verständniss beitragen sondern im gegenteil wieder in die richtung führen die Wir selbst erfahren mussten das uns die Gesetze der Physik unbegreiflich sind.
    Ich selbst, mein Mitarbeiter, unser Elektriker sind alle Facharbeiter mit spezifischen beruflichen vorkenntnissen die hier jetzt schon seit Monaten der erforschung bezüglich dieses Problems in voller erwartung auf Gleichgesinnte oder Leidensgenossen hoffen, die mit uns dieses Problem lösen.
     
  10. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.987
    Zustimmungen:
    481
    Was heisst das denn übersetzt? Entsprechen die Vorschläge hier und Nachfragen nicht deiner Erwartung?

    Wollt ihr das Problem lösen oder einen esoterischen Arbeitskreis zu übersinnlichen Phänomenen ins Leben rufen?
     
    leerbua gefällt das.
  11. #30 Octavian1977, 12.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.696
    Zustimmungen:
    717
  12. #31 Reiner01, 14.12.2019
    Reiner01

    Reiner01

    Dabei seit:
    06.12.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an alle die sich mit unserem Problem befasst haben. Wenn es zur finalen Problembehebung gekommen ist und/oder das Phenomen behoben Ist, werde ich es euch mitteilen.
     
Thema:

Netzunabhängige beeinflussung von Maschinensteuerungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden