Neu Verteilung bei TNC Anlage

Diskutiere Neu Verteilung bei TNC Anlage im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; moin moin ... bin zum ertenmal hier ... freu mich das es so ein formum gib ... Ich hab da mal ne frage aus der Praxis... und zwar renoviere...

  1. #1 Schlitzer, 03.08.2006
    Schlitzer

    Schlitzer

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    moin moin ...

    bin zum ertenmal hier ... freu mich das es so ein formum gib ...

    Ich hab da mal ne frage aus der Praxis...
    und zwar renoviere ich sehr viele wohnungen, soll aber keine neuen Zuleitungen ziehen ... also hab ich in jedem Zimmer ein "L" leiter und den "PEN"...
    Laut VDE soll ich in der abzweigdose klassisch nullen und anschließen neuse kabel zu den steckdosen ziehen, da ich die steckdosen erweitern soll bzw. neue einbauen soll ...

    So und damit noch alles schicker aussieht, soll ich die AP Vereteilung gegen eine neue austauschen und und neu bestücken, wenn es möglich ist, das Bad über FI abzusichern ....

    Was haltet ihr davon ?
    Ist das nicht der VDE in den a*sch getreten ?
    Mach ich mich als olehrling bzw. geselle nicht strafbar oder macht sich der cheff damit strafbar ?
    oder sieht man da kein problem ?
    ich hab also TNC und TNCS in meiner Verteilung ...

    danke ...

    was haltet ihr davon ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Neu Verteilung bei TNC Anlage. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heimwerker, 03.08.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schlitzer, erstmal Willkommen im Forum !

    Wenn du damit meinst, den Pen in der Abzweigdose aufzutrennen und als TN-C-S weiter zuverdrahten, Ja.

    Also Bad neue Zuleitung und die restlichen Zimmer nicht?

    Was hast du denn für eine Zuleitung zur Unterverteilung (Querschnitt?)

    nicht allzu viel.
     
  4. #3 Mr.Schuko, 03.08.2006
    Mr.Schuko

    Mr.Schuko

    Dabei seit:
    22.07.2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hmm wenn ich ne Leitung vorne anfasse ( an der UV ) und dann noch hinten (z.B. an der Std ) dann ist der Bestandschutz wohl im A....

    Mit freundlichen Grüßen
    :D
     
  5. #4 trekmann, 03.08.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    also zum bestandsschutz das sehen ich so wie Mr. Schuko. Ansonsten höärt sich das nicht grade schön an. wenn du eh alles neumachst sogar die Zuelitung zum Bad kannste auch gleich alles mit neuen Zuleitungen versorgen, das ist mit Sicherheit die beste Methode. Wer sich strafbar macht ? Machst du das von dir aus oder hat das dein Chef so angeordnet?
    Ich würde als Meister sone Anlage eh nicht abnehmen von daher.....!
    Wie gesagt meine empfehlung währe alle Räume mit neuen Zuleitungen zu versorgen.

    Schönen Tag noch

    MFG MArcell
     
  6. #5 Nullvolt, 03.08.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    lasst mal den Begriff Bestandsschutz weg, denn diesen kennt die VDE nicht. Natürlich kann man über den Sinn und Unsinn solcher teilweisen Erneuerungen/Erweiterungen groß hin und her diskutieren, aber man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen, denn alles kostet ja auch viel Geld und das muss auch jemand bezahlen.

    Und ganz im Gegenteil, ich finde es eher löblich, dass hier fürs Badezimmer der FI nachgerüstet wird! Für den Rest einer Wohnung wird der nachwievor nicht gefordert, da her macht es (fast) keinen Unterschied zur klassischen Nullung, wenn man mal nur den Fehlerschutz betrachtet. (Bitte nicht falsch verstehen: Wenn es nach mir ginge, würde ich grundsätzlich alle Stromkreise von Wohnungen mit FI absichern, aber gefordert wird das in D im Gegensatz zu A immer noch nicht.)

    Und von einer Straftat kann hier nun überhaupt nicht gesprochen werden.

    0V
     
  7. #6 Hemapri, 03.08.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Nullvolt hat den Punkt getroffen. 8)
    Freilich wäre es schön, gleich alles neu zu machen, aber wir wollen mal realistisch bleiben.
    Werden Zuleitungen zu neuen Steckdosen verlegt, so gilt die aktuelle DIN-VDE. Das heißt getrennter Neutral- und Schutzleiter. Und es muß hinsichtlich des bestehenden Stromkreises geprüft werden, ob die Abschaltbedingungen noch eingehalten werden und der Leitungsschutz den Erfordernissen entspricht. Ist bis zur bestehenden Verteilerdose ein TN-C-Netz vorhanden und die Leitung zur neuen Steckdose geht dort ab, so ist N und PE der neuen Leitung mit dem bestehendem PEN zu verbinden. Dabei ist es auch gleich, ob die Verteilerdose oder vorhandene klassisch genullte Steckdosen ausgetauscht werden.
    Was das Bad anbelangt, besteht auch dort keine Pflicht zur Nachrüstung, solange darin die Installation nicht erneuert oder verändert wird. Hinsichtlich des Personenschutzes sollte man das aber unbedingt erwägen.

    MfG
     
  8. #7 Schlitzer, 03.08.2006
    Schlitzer

    Schlitzer

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    jaein nullvolt ... ab mitte 2006 sollen laut VDE alle steckdosen bei einer neuinstallierung über fi laufen ... laut meinem Technicker der auf einer Fortbildung war ... es fehlt mir leider noch der beweis, schwarz auf weiß !

    dann zur abnahme ? WELCHER MEISTER ... ich nehm die anlage selber ab ... mit e-check... deswegen ja ... der schein trügt ja ..
    laut VDE darf ich nicht mal eine steckdose in einem TNC netz ausgetauscht, wenn ich nicht vorher eine abzweigdose hergestellt und von dort an mit tncs weiter gehe ... klassische nullung in steckdosen .. IST laut VDE verboten, da es nicht als abzweifdose zählt .. sprich keine erneuerung von steckdosen in einem TNC netz ... kein austauschen von LS automaten in einer TNC anlage und ich soll die ganze verteilung erneuern ... :shock:

    achja, mein cheff .. mein meister weiß es und er nimm alles auf seiner kappe ...

    und ab 2010 darf man TNC anlagen nicht mehr benutzen .. dann ist es aus mit TNC
     
  9. #8 Hemapri, 03.08.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Und dieser Fi soll dann in den Verteiler? Demnach ist es ja unumgänglich, die Leitungen zu tauschen.

    Wo hast du denn den Unsinn aufgelesen? Das gilt lediglich bei einer Erweiterung, sprich der Installation weiterer Steckdosen. Und auch da kann man von einer vorhandenen klassisch genullten Steckdose abgehen, indem man dort eine PEN-Aufteilung vornimmt. Man benötigt also nicht zwangsweise eine Abzweigdose.

    Das gilt nur, wenn es sich um eine Neuinstallation handelt, nicht, wenn dort schon eine Steckdose vorhanden war.

    Es gibt nichts, was offiziell dagegen spricht, schon lange nicht die VDE.

    Auch das ist möglich, wenn die vorhanden Anlage legiglich gegen eine neue ausgetauscht wird.

    Die DIN-VDE von 2010 habe ich leider noch nicht gelesen. Wo steht das?

    MfG
     
  10. #9 Schlitzer, 03.08.2006
    Schlitzer

    Schlitzer

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    das Austauschen einer steckdose, ist eine Erweitzerung der anlage ....
    so dumm wie es auch klingt du kannst die alte steckdose als abzweigdose nutzen und daneben fräsen und die neue einbauen ... so steht es in der VDE ...
    macht aber keiner ich weiß .. aber so ist es richtig ...
     
  11. #10 Hemapri, 03.08.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Das Austauschen einer Steckdose, Abzweigdose, Verteilung usw. ist keine Erweiterung der Anlage! Es muß aber beim Austausch bleiben. So darf man strenggenommen keine klassisch genullte Steckdose gegen eine Doppeldose tauschen. das wäre eine Erweiterung.

    MfG
     
  12. #11 Heimwerker, 03.08.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Sehe ich vollkommen anders. Die Steckdose ist ein Betriebsmittel, die Leitung eine Anlage.
    Und Betriebsmittel darf man immer gegen baugleiche tauschen, ändert nichts an der Anlage. Außer es spricht explzit eine Norm dagegen. So sehe ich das.

    edit: ja, da war einer schneller
     
  13. #12 Nullvolt, 03.08.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Schlitzer,

    ich glaub, Du bringst da wieder etwas durcheinander. Das mit dem Austauschen der Steckdosen bzw. das Vornehmen einer PEN-Aufteilung in einer Steckdose kann zu Problemen führen, wenn man die moderne (mittlerweile übliche) Steckklemmenausführung verwendet, weil dann nicht genügend Klemmstellen am Schutzleiterkontakt vorhanden sind. Bei ankommend L1/PEN und abgehend L1/N/PE muss man drei Adern am PE-Kontakt auflegen und das geht bei Steckklemmenausführung nicht. Man braucht eine zusätzliche WAGO-Klemme beispielsweise. Und diese darf natürlich (offiziell) nicht mit in die Gerätedose, weil diese ja mit dem Gerät (der Steckdose) schon als voll gilt. Und für diese Klemmen müsste man korrekterweise eine Abzweigdose setzen (oder die Gerätedose durch eine tiefe Dose ersetzen), während man bei der alten Steckdosen-Ausführung mit zwei Schraubklemmen durch Ösen-Biegen eine Klemmstelle gewinnen konnte.

    Mit einem vermeintlichen Verbot des Austausches gleichwertiges Betriebsmittel hat das aber nichts zu tun.

    0V
     
  14. #13 trekmann, 03.08.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    zum Thema erweiterung schließe ich 100% meinen Vorrednern an.
    Aber du meinst du renovierst die Wohnungen. DAs vesteh ich so das du die in der ganzen Wohnung, also jeden Zimmer, die E-Anlage erneuerst. Dann würde ich auf jeden Fall auch die Zuleitungen erneuen auf die paar Euros kommts auch nicht drauf an ist halt meine Meinung.
    Aber wenn du nur einige Zimemr neu machst und in anderen einfach alte Steckdosen gegen neuen tauschst dann würde ich auch die alten Zuleitungen drin lassenb weil zuviel Aufwand.

    Schönen Abend noch

    MFG MArcell
     
  15. #14 Schlitzer, 04.08.2006
    Schlitzer

    Schlitzer

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Im prinzip ist es immer die gleiche wohnung,...

    2 kinder zimmer ein schlafzimmer, bad und küche ...
    die verteilung ist im Flur ...

    das ding ist, du kommst an, der maler hat den Flur schon getrichen und will in die anderen zimmer rein ..
    dann kommt der hausmeister sagt was er gerne hätte und fragt ob das machbar ist ... standart ist, komplett neues schalterprogramm und neue verteilung ... in manchen wohnung ist sogar noch stoffleitung ... die sogar mit angeflickt wird ...
    aber damit hab ich nichts zutun , das geht mir schon zu weit ...Im prinzip will ich nur andere meinzúngen hören, von elektriker die schon länger dabei sind ...
    kann man damit leben ? Fusch ich da ?
    MEIN lehrer meint ja ...(bin azubi im 4) ...
    Achja, darf die anlage ein e-chekc aufkleber übnerjhaupt bekommen ?

    was ist, wenn jemand ein stromschlag bekommt ? dafür muss ich doch haften oder nicht ?

    Naja, wie gesagt es geht mir darum, ob man sowas machen soll oder net .. ich mein, ich bin in 4 monaten fertig und dann hab ich eh nichts mehr damit am hut, aber bis dahin will ich schon ordentlich arbeiten ....

    es spricht ja nichts gegen eine oder 2 steckdosen ... bloß dem neuen mieter vorgaukeln, das die anlage neu ist, aber im prinzip ist ja immer noch das 40 jahre alte kabel drin ... ? ich weiß net ... Gut, ich kenn gesellen die machen aus einem tn-c-s netz ein tnc .. das ich viel schlimmer ... aber die haben damit kein problem ... was haltet ihr davon ?
     
  16. #15 Hemapri, 04.08.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Wenn dies fachgerecht passiert, hätte ich keine Probleme damit. Besser wäre es natürlich, gleich die Leitung neu zu verlegen, weniger wegen dem Stoff, als wegen der Netzform.

    Klar, wenn die Anlage den Erfordernissen entspricht. Bei Altanlagen gelten die Bestimmungen zum Zeitpunkt der Errichtung, Erweiterungen oder Neuinstallationen sind nach den aktuellen Vorschriften zu bewerten. Ob da klassisch genullt ist, oder Stoffummantelungen vorliegen, spielt dabei eine untergeordnete Rolle.

    Auch eine Altanlage muß sicher sein! Man bekommt da nicht einfach so einen Stromschlag!

    Die Anlage ist nicht neu! Sie hat nur neue Erweiterungen. Der Sicherheitsstandart ist noch der alte. Das sollte der Eigentümer wissen. Trotzdem besteht keine generelle Nachrüstpflicht.

    Du meinst, sie führen PE und N wieder zusammen oder nutzen einen vorhandenen PE als Rückleiter oder lassen den PE mangels Ader weg und nullen den N? Das alls kommt leider vor, ist aber verboten und übelster Pfusch. Das hat auch nicht mit einer zulässigen Erweiterung einer Altanlage zu tun.

    MfG
     
  17. #16 trekmann, 04.08.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    tja der Maler der beste Freund des Elektrikers :). Also wenn die Leitungen alle die Isolationsmessung bestehen und du im prinzieb nur alte Steckdosen gegen neue Austauschst und auch ma ein paar eriweiterst dürte das eigentlich kein Problem sein. Die Leitungen und die Anlage muss natürlich den E-Check bestehen und alle Grenzwerte einhalten dann ist das kein Problem und es sollte auch keine ein Stromschlag bekommen. In erster Linie haftet der Meister weil er immer sein Namen drunter setzten tut bei übergabe eine Anlage die OK ist.
    Also Pfuschen na ja ..... wenn du alles neumachst und einafach auf die Leitungen kein Bock hast weil u kein Stres mit dem Maler willst, ist meine Meinug ganz Klar JA. Aber wenn du eh nur alte Steckdosen gegen neue und das Bad komplett neu machst mit FI ist meine meinung dazu NÖ.
    Na ja Berufsschullehrer dazu sage ich jetzt ma nix .... :evil: :evil: :evil: ! Wie schon gesagt die Anlage is ja nicht neu ist halt nur erweitert.

    Schönen Tag noch

    MFG MArcell
     
Thema:

Neu Verteilung bei TNC Anlage

Die Seite wird geladen...

Neu Verteilung bei TNC Anlage - Ähnliche Themen

  1. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  2. Neuer Brückengleichrichter Einbauen

    Neuer Brückengleichrichter Einbauen: Hallo Ich bin neu hier und habe auch gleich ein Problem. Habe mein Baterieladegerät verliehen und bekam es defekt zurück der gute hatte beim...
  3. Querschnitt innerhalb der Verteilung

    Querschnitt innerhalb der Verteilung: Hallo leute, ich hätte da mal wieder eine frage: Wenn ich mit einer Zuleitung von 16mm² ankomme und innerhalb der Verteilung alles auf 10mm²...
  4. Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage

    Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage: Hallo, Für ein neues Bad möchte ich ein DLE für die Warmwasseraufbereitung installieren lassen. Ich war nun bei einem Elektriker und er meinte...
  5. Zuleitung (100m) für neue UV von HV auf privatem Hallengelände

    Zuleitung (100m) für neue UV von HV auf privatem Hallengelände: Hallo miteinander! Ich bin gelernter Elektriker, jedoch fehlt mir jenseits (vor) der UV die Routine, da ich an Industriemaschinen arbeite. Nun...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden