Neubauten mit 1,5 qmm und 16 A-LS

Diskutiere Neubauten mit 1,5 qmm und 16 A-LS im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo EFKs, ich sehe nach wie vor, dass selbst in Neubauten, in denen NYM-Leitungen durch Trockenbauwände - die ja Dämmung drin haben - geführt...

  1. JaNo

    JaNo

    Dabei seit:
    14.08.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Hallo EFKs,

    ich sehe nach wie vor, dass selbst in Neubauten, in denen NYM-Leitungen durch Trockenbauwände - die ja Dämmung drin haben - geführt werden, 1,5 qmm und 16A als Absicherung im Normalfall verwendet wird.

    Meine Firma macht das genauso.

    Bei diesen Wänden handelt es sich aber doch dann um Verlegeart A2 und dort darf ich eben keinen 16A, sondern nur einen 13A-Automaten nehmen.

    Zumindest, wenn ich die Umgebungstemperatur von 30 Grad annehme.

    Mache ich hier einen Denkfehler? Oder wird da einfach 25 Grad Umgebungstemperatur angenommen? Dann passt es nämlich wieder, allerdings lässt sich das in normalen Wohnungen ja wohl nicht pauschal annehmen.
     
  2. #2 PeterVDK, 15.09.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    Ok, ich fühle mich zwar nicht direkt angesprochen, aber eine Gegenfrage hätte ich dennoch.

    Aus welchen Grund würdest du denn eine Umgebungstemperatur von 30 Grad annehmen wollen?
     
  3. JaNo

    JaNo

    Dabei seit:
    14.08.2020
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Weil ich mal behaupten würde, dass es in Deutschland im Sommer in beinahe jeder Wohnung, die nicht klimatisiert ist und die nicht gerade im EG/Keller liegt, mehrere Tage über 30 Grad hat?

    edit: in den Tabellenbüchern sehe ich immer als Standard die 30 Grad-Berechnung, z.B. auch hier: https://www.vde-verlag.de/buecher/leseprobe/9783800746910_PROBE_01.pdf
     
  4. #4 PeterVDK, 15.09.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    Das ist aber auch, oder noch, eher nur wenige Tage bis Wochen im Jahr in Deutschland, und auch noch regional sehr unterschiedlich. Deswegen hätte ich da im Mittel keinerlei Probleme 25 Grad als Grundlage zu nutzen.
    Man sollte dazu besipielsweise Installation im Aussenbereich in Ost- oder Westrichtung, je nach Tageszeit, beachten die der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Dort sind dann Oberflächentemperturen von 50Grad+ problemlos möglich.

    Wenn dann sollte man eher die effektive statt der theoretisch möglichen Strombelastung, und vorallem die Häufung einbeziehen. Da wir aber nunmal für alles eine Norm haben, gleichgültig wie sinnvoll diese ist, wird der Fachmann bzw. die Fachfrau sich genau daran halten.

    Da ich, nicht mehr, zu dem elitären Kreise der EFK's gehöre, kann ich dir leider auch nicht direkt sagen wie ein Neubau in Deutschland temperaturmässig laut aktueller Normung auszulegen ist.
     
  5. #5 s-p-s, 15.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.09.2021
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    5.054
    Zustimmungen:
    424
    Glanz anders sieht es theoretisch mit der Herdleitung auf dem Rohboden unter der Heizung aus.
    Für mich gleich mit wärmegedämmten Wänden. Und dann noch Drehstrom mit 20 A Absicherung nach DIN ....
     
    JaNo gefällt das.
  6. #6 PeterVDK, 15.09.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    Meiner persönlichen Meinung nach gehören bei Fussbodenheizungen, die mittlerweile ja Quasi-Standard sind, keine einzige Niederspannungsleitung, eigendlich gar keine Leitung auf den Rohboden.

    Bei so manchen heutigen Anlagen bekommt der Begriff "schwimmender Estrich" ein ganz neue Bedeutung. Das ist wie mit Hausanschlussnischen, war, ist und bleibt Murks.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  7. #7 creativex, 15.09.2021
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.473
    Zustimmungen:
    705
    Wo willst du die Leitungen sonst verlegen :D
     
  8. #8 Axel Schweiß, 15.09.2021
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    258
    Abgehängte Decke. Viel schöner. Oder direkt mit rohr im beton.
     
  9. #9 creativex, 15.09.2021
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.473
    Zustimmungen:
    705
    In angehängten decken habe ich auch schon viele.rohre verlegt :D ich mag es nicht über Kopf zu arbeiten :D
     
  10. Zulu

    Zulu

    Dabei seit:
    13.08.2021
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    112
    Geiz ist Geil! Und selbst wenn im Neubau über den Fußboden verlegt wird reicht der Estrich da zur Wärmeabfuhr. Und Bei einer Fußbodenheizung Isoliert die Schüttung und die Tragplatte vor der Wärme der Fußbodenheizung.
    Mit 30 Grad Umgebungstemperatur bist du da auch auf der sicheren Seite.
     
    JaNo gefällt das.
  11. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Oder man verlegt halt einfach komplett 2,5er...
    Ist jetzt auch nicht so viel schwerer.
     
  12. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    421
    On-floor-Verlegung ist mittlerweile auch ein Quasi-Standard. Beim ersten Mal habe ich auch sparsam geschaut - war aber zulässig. Mittlerweile wird ja alles mögliche oben in mehreren Schichten raufgenagelt, da diese Ausführung insgesamt die Billigste ist und selbst auf Leitungsschutz wird oft verzichtet. B16A-LSS ist auch das Universaleinbaugerät schlechthin, da Billiger als B1xA. Eine 2er + 3er-Rahmen ist billiger als ein 5er, also wird es so eingebaut. Der Preisdruck auf den Neubauten ist mittlerweile so immens, das mit Cent-Einsparungen gerechnet wird und nur noch darauf spezialisierte Betriebe im Akkord unterwegs sind.

    Das ist wie Fließbandarbeit unter schlechteren Bedingungen, mit wachsenden Wanderarbeiteranteil. Deswegen kann man niemanden mehr empfehlen, einen solchen Beruf zu ergreifen.
     
  13. #13 werner_1, 16.09.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.647
    Zustimmungen:
    2.861
    Zu meiner Ausbildungszeit kamen alle Leitungen an die Wand und keine einzige auf den Boden. Und wenn eine Leitung durch die Decke ging, kam ein Stück Staparohr drüber, zum Schutz beim Fußleistenannageln.
     
    JaNo und Octavian1977 gefällt das.
  14. #14 eFuchsi, 16.09.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    5.474
    Zustimmungen:
    2.165
    Wobei horizontale Schlitze in der heutigen Bauweise kaum mehr möglich sind.
     
  15. #15 werner_1, 16.09.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.647
    Zustimmungen:
    2.861
    Damals wurde noch NYIF verlegt. :D
     
  16. #16 Octavian1977, 16.09.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    miese Bauweise.
    Gerade für die Temperierung im Sommer ist eine massive Wand wesentlich besser geeignet.
    Mit 30cm Vollziegel und 16cm Dämmung brauch ich keine Klima im Sommer
     
  17. #17 eFuchsi, 16.09.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    5.474
    Zustimmungen:
    2.165
    In meiner Nähe wird gerade ein Objekt gebaut mit 16 Wohnungen.
    Als nach der Tiefgarage, die Schalungen im EG wieder aufgebaut wurden, habe ich schon Schreckliches geahnt.
    Das komplette EG und Teile des 1.OG wurde mit ~20cm gegossenen Betonwänden errichtet. Bin schon gespannt, ob sich das mit 20cm Styropordämmung ausgeht.
     
  18. #18 PeterVDK, 16.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    Naja, eine Betonaussenwand ist zwar ökologisch ne Vollkatastrophe, aber mit der "richtigen" Dämmung ökonomisch gesehen schon ne Alternative. Zumal ein sommerlicher Wärmeschutz gerade bei hohen Temperaturen, was uns ja unmittelbar bevorsteht wenn man sich so umhört :rolleyes:, auch nicht zu verachten ist.
    Allerdings muss man die Bausweise halt auch mögen, und mal fix ein Nagel fürs Familienbild in die Wand hauen is halt auch vorbei. Wobei ein unfallfreier Umgang mit einem Hammer heutzutage auch nicht mehr unbedingt als Standard anzusehen ist :p

    Nachtrag
    Rechtschreibfehler beseitigt...JAAA, ich mach sowas ;):D
     
  19. #19 werner_1, 16.09.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.647
    Zustimmungen:
    2.861
    Eine Bekannte von mir wohnt in einem solchen Beton-MFH und sie hat auch noch ein Faible für Bilder (ca. 30 Stück im Wohnzimmer). Da ich es noch gelernt habe, NYIF an die Betondecke zu nageln, war es für mich kein Problem, ihr die Bildernägel da in die Betonwand zu schlagen. :D
     
    PeterVDK gefällt das.
  20. #20 PeterVDK, 16.09.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    Geht mir ähnlich, aber du weisst ja, wird sind ne aussterbende Spezies :cool:
     
Thema:

Neubauten mit 1,5 qmm und 16 A-LS

Die Seite wird geladen...

Neubauten mit 1,5 qmm und 16 A-LS - Ähnliche Themen

  1. Schmelzsicherungen in Neubauten

    Schmelzsicherungen in Neubauten: Ich gruesse euch liebe Community. Gibt es eigentlich eine VDE, welche den Einsatz von Schmelzsicherungen in neu errichteten Anlagen/Gebaeuden...