Neue Elektroinstallation in alten Stahlpanzerrohren?

Diskutiere Neue Elektroinstallation in alten Stahlpanzerrohren? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wir müssen zwei Wohnungen Bj. 58 renovieren/sanieren. Beide unsere eigenen, eine soll vermietet werden an Verwandte. Leider gab es ein...

  1. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir müssen zwei Wohnungen Bj. 58 renovieren/sanieren. Beide unsere eigenen, eine soll vermietet werden an Verwandte.
    Leider gab es ein Terminproblem, so dass ich keine Zeit habe, den späteren Meister, der das wohl abnehmen muss, zu finden und vorher alles zu fragen. Wir müssen morgen anfangen :oops: weil wir unerwartet früh aus der alten Bude rausmüssen.

    In den Wänden liegen haufenweise ?Stahlpanzerrohre?, ich denke, die werden auch Bergmannrohre genannt (Ist das das Gleiche?)

    Die Frage: darf ich die neue Installation (natürlich mit FI, moderner Nullung usw.) in diese alten Rohre legen? Die ollen Kabel kommen natürlich alle raus. Würde uns nen Haufen Dreck, Arbeit und Zeit sparen.

    Hab ich da Chancen von wegen Reibung, Biegeradien usw.? Könnte ja schmieren.

    Und wie weit darf ich mit Eigenleistung gehen? Wo ist die Grenze von der Steckdose rückwärts gesehn?

    Hülfä :oops:
    Dirk
     
  2. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Und wie weit darf ich mit Eigenleistung gehen? Wo ist die Grenze von der Steckdose rückwärts gesehn?

    Hätte ich soweit vorher mit deinem Meister abgesprochen, gegen das legen von Kabeln Leitungen
    schlitzen etc. ist garantiert nichts einzuwenden
    das machen selbst in den betrieben die Elektrohelfer.
    Bei Klemmarbeiten siehts anders aus, normalerweise
    nur eingetragene Installateurberiebe, auf der anderen
    Seite gibts die sogenannten Selbstbausätze wo der
    Ausführende die ganze Zeit nicht mit Strom in berührung kommt und der Meister den Anschluss ans Netz HAK etc. übernimmt.
    Wichtig auch ob vor oder nach dem Zähler.
    Wie gesagt solltest du mit den ausführenden Betrieb absprechen, er muss es ja ohnehin abnehmen
     
  3. #3 Nullvolt, 22.10.2007
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hast Du Dir das gut überlegt?
    Nein, Stahlpanzerrohe (StaPa-Rohre) werde nicht Bergmannrohr genannt. Schon mal ein Bergmannrohr ausgebaut gesehen? Wenn Du gedient hast, weißt Du auch, was ein Panzer ist? :wink: Dann fällt Dir auf, dass das nicht das gleiche sein kann.

    Bergmannrohr sind ausgekleidete Blechrohre, die man mit der Hand eindrücken kann. Wenn sauber ausgeführt, hat man ein den Enden (Leuchtenauslässe) Porzellantüllen, die sehr stabil aussehen.

    In Bergmannrohre hat man normalerweise keine Leitungen oder Kabel, sondern Einzeladern eingezogen!

    Eigentlich geht das. Die ursprünglichen Adern sind da ja auch reingekommen. Allerdings macht man das ganze besser zu zweit, einer zieht, einer schiebt :wink:

    Die Frage verstehe ich nicht, wieviel erlaubst Du Dir denn? Ist doch Deine Bude, oder?

    Daumenregel: Sobald Du keine Ahnung mehr hast oder Dir auch nur geringe Zweifel kommen, lass die Finger davon.

    0V
     
  4. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Neue Elektroinstallation in alten Stahlpanzerrohren

    In den Wänden liegen haufenweise ?Stahlpanzerrohre?, ich denke, die werden auch Bergmannrohre genannt (Ist das das Gleiche?)
    Nein Stahlpanzerrohre sind blanke Stahlrohre mit Gewinde. In solche YE Drähte einzuziehen ist sehr gefährlich /unzulässig? weil es beim einziehen sehr leicht zur Beschädigung der Isolierung konmmt.(nur Kabel verwenden)
    Bergmannsrohre sind aus sehr dünnen gefaztem Blech mit einer Innenauskleidung aus Teerpappe zum biegen solcher Rohre benötigte man eine spezielle Zange.Ob es verboten ist in solche neue Drähte einzuziehen wen die Lichte Weite reicht? Ich habs gemacht. Die Isolierung alten Drähte ist meist ziemlich desolat Unbedingt vor demm herausziehen der Drähte eine Einziehspirale an die alten Drähte anhängen sonst kommst schwer mit der Spirale bzw. den Drähten durch .Die Innenauskleidung ist nicht gerade einziehfreundlich . mfg sepp
     
  5. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute,
    super, vielen Dank für die Antworten!

    Ok, sind also Bergmannrohre. Ich war schon froh, dass da überhaupt was liegt. Mal sehen, in welchem Zustand die sind.
    Stimmt, da liegen nur Einzeldrähte drin :shock: Hatte ich eh vor, beim Rausziehen die "Spirale" mitzuziehen :wink:
    Schieben und ziehen und evtl. Spüli, klar.

    Unsere Buden sind es irgendwie schon...für das eigene Leben geht das ja i.O., aber wenn der Schwager mit 50Hz hüpft krieg ich wohl Ärger :lol:

    Nee, die Frage war mehr auf den Meister gerichtet. Klar, die Strippen legen und isoliert aus den Dosen schaun lassen geht immer.

    -Steckdosen anklemmen?
    -Lichtkreise fertig machen?
    -3~ für den Herd?
    -Anschlusskasten mit Sicherungen verdrahten?

    ...alles schon z.T. zigfach gemacht, kenn auch die korrekte Ausführung*, aber darf ich dann alles wieder aufmachen, wenn der Meister kommt?

    *hab als Student einspeisende PV-Anlagen montiert und z.B. das jetzige Haus z.T. verstrippt incl. Drehstrom...und die DIN lesen kann ich auch 8)
     
  6. #6 Nullvolt, 23.10.2007
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Ok, wenn Du das alles schon gemacht hast, dann solltest Du es schaffen! Dann nimm Dir einen Meister, der Dir das auch glaubt! Denn sonst könnte er schon soviel nachkucken und kontrollieren, dass er es auch gleich hätte selber machen können.

    Ein Tipp noch zu den Bergmannrohren. Meist (was heißt meist, eigentlich fast immer) sind die Installationsdosen auch auch dem gleichen Material und direkt mit den Bergmannrohren verbunden. Wenn man streng nach Vorschrift geht, müssten diese Dosen raus, denn es sind nur noch Dosen aus Isolierstoff zulässig!

    Weiteres Problem könnte die Installation mit Krallen sein. Die Bergmanndosen haben nämlich keine Löcher für die Geräteschräubchen.

    Die Zuführung der Rohre ist meist gerade von der Seite um keine zusätzlichen Knicke zu haben, die das Einziehen der Drähte erschweren würden, also so:

    Code:
                     __                       __
    =======(__)==========(__)====== usw.
    Rohr           Dose         Rohr      Dose
    
    
    Hier müssen die Steckdoseneinsätze dann so montiert werden:

    Code:
       ___
      /_o_\ 
      \_o_/
     
    
    damit die krallen nicht in die Zuführungslöcher greifen, keine Halt haben und die Adern verletzten.

    Wäre für mich kein Problem, aber mancher mag die Steckdosen lieber waagerecht montiert.

    0V
     
  7. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nullvolt,
    auf die Dosen bin ich auch grad gestossen. Denke, die tausch ich aus.
    Ein Freund sagte mir jetzt, die Elektriker am Haus seiner Freundin hätten die Dosen als "nicht mehr zulässig" rausgerissen (und die Bergmannrohre gleich mit...). Also mal sehen, was übrig bleibt :roll:

    Vielleicht kann ich die in die alten Dosen eingipsen? Denn die Metallrohre werden ja beschädigt, wenn ich die Dose rausreisse :? bzw. ich bekomme einen komischen/unsauberen Übergang.

    So langsam wird immer unattraktiver, den alten Kram drinzulassen :cry:

    Vielen Dank erstmal, wenn euch noch was einfällt: immer her damit, ich krieg mails.
    Schönes und nettes Forum übrigens hier, wir haben das gleiche Script und identische Optik in der www.ig-syncro16.de, da war ich mal Moderator.

    Viele Grüsse,
    Dirk
     
  8. #8 Octavian1977, 23.10.2007
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.077
    Zustimmungen:
    1.057
    Klär auch mit dem Elektromeister die Leitungswege ab.
    Es gibt schließlich Installationszonen die einzuhalten sind.

    Ich würde auch den alten Kram rausreißen.
     
  9. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    sorry, aber dafür brauch ich keinen Meister. Die Info ist überall zu bekommen, und wenn sich mehrere offensichtlich unterschiedliche Quellen und man denken kann decken sollte es passen ;-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verlegezone

    Dort stimmen z.B. zwei Masspfeile nicht 8) wie wir hier sehen können:

    [​IMG]
     
  10. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Neue Elektroinstallation in alten Stahlpanzerrohren

    Hallo Die altenn Dosen herauszureissen geht nur dann wenn diese nur einseitig eine Rohrzufühtung haben,ist aber einn weiters Rohr dran dann wird das ganze "fürchterlich" du bist ja selbst skeptisch ob einer solchen Arbeit. Schalterdosen geht dies meist problemlos aber bei anderen Dosen kaum.Ich habe nur die Schalterdosen gewechselt. mfg sepp
     
  11. -Mac-

    -Mac-

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde auch alles rausreissen, da man früher gerne mal verlegt hat, wie es gerade so gepasst hat :) Siehe Installationszonen eben... Nur das Rohr in der Decke würde ich behalten, für den Lampenauslass..
     
  12. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hmmmm...so langsam...aber das mit dem Deckenrohr ist klar, da wär ich ja schön blöd. Die Installationszonen passen aber so weit ich gesehen habe, abgesehen vom Küchenchaos, das kommt neu.

    Das mit den "Dosen mit zwei Abgängen" ist auch doof.

    Und überhaupt hängt der HAK (sagt man das bei Wohnungen auch?) in der zukünftigen Gardarobe - in einer Wohnung direkt neben einem Ölofen-Kaminrohr...das geht ja so eh nicht, müsste ein Kasten drum .
    Also überleg ich grade, die "Zentralen" in zwei übereinanderliegende Kammern zu verlegen. Dann wird aber die Leitungsführung in die Zimmer und die Erdung aufwändiger :roll:
     
Thema:

Neue Elektroinstallation in alten Stahlpanzerrohren?

Die Seite wird geladen...

Neue Elektroinstallation in alten Stahlpanzerrohren? - Ähnliche Themen

  1. Neuer Herd/Backofen

    Neuer Herd/Backofen: Guten Tag, Ich habe schon einiges zu dem Thema gelesen, auch hier, bin mir aber nicht sicher was die Umsetzbarkeit angeht: Wir überlegen aktuell...
  2. Alte messgeräte

    Alte messgeräte: Habe bei meinem verstorbenen Onkel ein altes Messgerät gefunden. Fairchild integrating digital meter model 7100. Kann mir evtl. Einer Auskunft...
  3. Siedler Sprechanlage sehr alt

    Siedler Sprechanlage sehr alt: Hallo zusammen könnt ihr mir da weiter helfen welche neue Siedle Inneneinheit ich da anschließen kann? Angeschlossen sind die Klemmen 6,1,2 sowie...
  4. Neue Steckdose für Dunstabzug

    Neue Steckdose für Dunstabzug: Servus, Meine Mutter zieht demnächst um und hat für die neue Wohnung sich eine neue Küche bestellt. Leider besitzt die neue Wohnung in der Küche...
  5. Hersteller gesucht: Altes Schaltschrank-Sortiment

    Hersteller gesucht: Altes Schaltschrank-Sortiment: Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir helfen, unter euch sind ja auch einige alte Hasen. Ich bin auf der Suche nach dem Hersteller dieser...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden