Neuinstallation an alte Anlage - FI fliegt raus

Diskutiere Neuinstallation an alte Anlage - FI fliegt raus im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, eigentlich bin ich Kfz-Meister aber sah mich begabt genug die Elektroinstallation in meinem neu gekauften Altbau selbst zu machen. Nein,...

  1. zino66

    zino66

    Dabei seit:
    30.03.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, eigentlich bin ich Kfz-Meister aber sah mich begabt genug die Elektroinstallation in meinem neu gekauften Altbau selbst zu machen. Nein, ich bin nicht größenwahnsinnig - ich habe einfach wenig Berührungsängste und bin Praktiker. Einfach machen lautet meine Devise.

    Habe noch eine Stromversorgung über den Dachstuhl. Im Dachgeschoß sitzt ein Zähler mit ein paar altertümlichen Keramik-Schraubsicherungen. Ich habe im Zuge der Renovierung gleich mal 5x16mm²-Kabel in der Wand in den Keller verlegt um stäter mal anschließen zu können. Habe festgestellt das mein Vorgänger (ein Pfuscher unter dem Herrn) eine 5x10mm²-Leitung in den Keller gelegt hat. Diese hat er an 3 übereinanderliegenden Schraubsicherungen mit je 20A angeschlossen.

    Mein Plan war: Küche komplett neu verdrahten, alles alte raus und zunächst nur mal die Küche auf den neuesten Stand bringen. Habe die von meinem Vorgänger verlegte Leitung verwendet und im Keller einen Unterverteiler mit einer 63A Hauptsicherung gesetzt. Von diesem Verteiler bin ich ins Erdgeschoß auf einen weiteren Unterverteiler mit einem FI-Schutzschalter mit 40A von dem ich weiter verteile auf zunächst mal 3 Sicherungsautomaten mit je 16A (Kühlschrank extra, Herd extra und alle übrigen Steckdosen extra) Das Küchenlicht ist noch über einen Schalter über eine alte Leitung außerhalb der Küche versorgt. In den Wänden habe ich die üblichen 3x1,5mm²-Leitungen. Habe alles installiert und mit Strom versorgt. Mit dem Stromprüfer durchgeprüft war alles in Ordnung nur löst jetzt der FI-Schalter aus sobalt ich an irgend einer Steckdose in der Küche einen Verbraucher einstecke.

    Momentan bin ich unter Zeitdruck und muss einziehen, weshalb ich mich zu der besagten Übergangslösung entschlossen habe.

    Kann mir jemand entscheidende Tipps geben was ich falsch gemacht habe?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Octavian1977, 30.03.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    Dein Vorgehen ist ziemlich Kopflos.
    Ich würde als erstes mal mit einem neuen Zählerplatz anfangen.
    Dieser sitzt dann im Keller, die Leitung vom Dachständer die du da gezogen hast ist dann schon mal zu knapp bemessen.

    5x25 oder 5x35 (bzw 4x35/16mm²) wäre da die richtige Wahl gewesen.

    Den Zählerschrank kann Dir der Fachbetreib machen der auch die Plomben lösen und anbringen darf.

    Wie willst Du nach Abschluß Deiner Arbeiten die Anlage Prüfen? Entsprechendes Meßwerkzeug gibt es ab 1500 € dazu benötigt man allerdings das Fachwissen die ERgebnisse zu deuten.
    Du kannst auch die notwendigen Querschnitte berechnen?
    Verlegearten und Minderungsfaktoren bestimmen?

    Such Dir eine Fachkraft die Dich bei Deinem Umbau betreut, ansonsten wird aus dem was Du als Pfusch bezeichnest das gleiche wie vorher nur neu.
     
  4. #3 werner_1, 30.03.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.438
    Zustimmungen:
    1.011
    Mit dem Stromprüfer (Lügenstift) kann man so gut wie nichts prüfen.

    Du hast entweder irgendwo eine PE-N-Verbindung hinter dem FI oder eine N-Verbindung zwischen verschiedenen Stromkreisen oder irgendwo "genullte" Steckdosen oder die Grundverdrahtung des FI ist falsch.
     
  5. #4 Strippe-HH, 30.03.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.397
    Zustimmungen:
    229
    Vor allen den Herd über eine 16A- Sicherung absichern und mit einem 3x1,5 einspeisen, das ist schon der Klopfer.
    Also wenn ich als Laie an meinem Auto an wichtigen Teilen genauso herumschrauben würde was die Verkehrssicherheit gefährden kann, dann würde er als KFZ-Meister genauso die Krise bekommen wie wir als Elektrofachleute beim lesen seines Eröffnungsbeitrages.
    Also "Schuster, bleibe bei deinen Leisten" und hole dir lieber einen Fachmann bevor dein neues Haus eine Brandruine wird!
     
  6. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.794
    Zustimmungen:
    407
    Was soll daran Pfusch sein? Oder bist du Oestereicher, dann hat Pfusch ja eine andere Bedeutung als in D. Eine 5x10qmm kann man mit 3x20A absichern.


    Hast du dir auch mal Gedanken gemacht, wie es dann weitergehen soll? Nicht das du in ein paar Wochen feststellst, das dein genialer Plan scheitert.

    Du hast also das Bestandskabel 5x10qmm mit 63A abgesichert? Oder hast du im Verteiler eingangsseitig eine 63A Sicherung, und die alten 20A Absicherung fuer die Zuleitung sind noch drin?

    Da wir gerade beim Thema Pfuscher und so waren...Netzform, Schutzmassnahme, Selektivitaet und so Zeugs scheint dir nicht uebertrieben wichtig zu sein, oder?
     
  7. #6 elektroblitzer, 30.03.2018
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.355
    Zustimmungen:
    66
    Warum auch?
    Funktionierende Elektroanlagen können noch einige Bauen. Sichere dagegen wenige.

    Wie man hier beim zusätzlichen Schutz des FI nach VDE 0100-410 sehen kann.
     
  8. zino66

    zino66

    Dabei seit:
    30.03.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
     
  9. #8 leerbua, 30.03.2018
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    591
    Muß man den Zusammenhang erkennen?
     
  10. zino66

    zino66

    Dabei seit:
    30.03.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
     
  11. zino66

    zino66

    Dabei seit:
    30.03.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    2enn man das Geschriebene liest - ja! Neue Herde haben keinen Drehstrom.
     
  12. #11 leerbua, 30.03.2018
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    591
    a: Zweifle zumindest ich diese Aussage stark an.

    b: Wenn das bisherige denn in halbwegs verständlichem deutsch geschrieben wäre.

    c: Du hast immer noch nicht beantwortet wo sich das ganze denn abspielt. Österreich? Deutschland? oder irgendeine sonstige "Bananenrepublik"? (ja, auch davon hängen oftmals die Antworten ab) :evil:


    edit: eigenes deutsch ergänzt :oops:
     
  13. #12 werner_1, 30.03.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.438
    Zustimmungen:
    1.011
    Wo soll denn die Leistung erkommen?
     
  14. #13 Moorkate, 31.03.2018
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Ist wahrscheinlich so'n neumodischer A+++ - Herd.

    mfG
     
  15. zino66

    zino66

    Dabei seit:
    30.03.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, anscheinend gibt es hier überwiegend Leute die sich furchtbar wichtig nehmen aber wahrscheinlich selbst auf der Baustelle improvisieren was das Zeug hält.

    Wie beschrieben geht und ging es um eine schnelle Notlösung wofür wohl niemand Verständnis hat.

    Die Antworten sind wenig Zielführend. Schade, mit ansehen zu müssen was für Leute sich in solchen Foren tummeln.
     
  16. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.761
    Zustimmungen:
    402
    Hallo "zino66" ... betrachtest du dich soeben im Spiegel :?:
    .
     
  17. #16 Moorkate, 31.03.2018
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Das hat nichts mit nicht helfen wollen zu tun. Also ich kenne keinen neueren normalen Herd oder normales Kochfeld, welches nur mit 230V/16A = 3,6kW auskommt.

    Für Baustellen würde ich so ein Einzel-/Doppelkochfeld nehmen, da ist ein Stecker schon dran, ist äußerst mobil und so teuer sind die nicht.

    Bei einem normalen Herd kann man jetzt einfach alle drei Phasen zusammenklemmen (Müsste auch ein Anschaubild vorhanden sein) und einen Schukostecker anbauen, dann geht es auch. Nur alles gleichzeitig benutzen würde die Sicherung überfordern.

    mfG

    PS: Obwohl für die Zukunft könnte ich mir schon Herd-Topf-Systeme vorstellen, die mit 1/3 der Energie beim Kochen auskommen. Der Thermomx wäre ja auch schon so ein Teil
     
  18. #17 leerbua, 31.03.2018
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    591
    austeilen geht leichter als an die eigene Nase zu fassen !

    tatsächlich, dann lies dir doch bitte nochmal diese Passage durch.

    falls du wider Erwarten tatsächlich so weit gelesen hast: Selbstverständlich hättest du uns der Einfachheit halber mitteilen können daß du eine steckerfertige Kochstelle meinst und bei deren Betrieb die angesprochenen Probleme auftreten.
     
Thema:

Neuinstallation an alte Anlage - FI fliegt raus

Die Seite wird geladen...

Neuinstallation an alte Anlage - FI fliegt raus - Ähnliche Themen

  1. Dritten FI setzen "weil einer über ist"?

    Dritten FI setzen "weil einer über ist"?: Hallo zusammen, im Rahmen einer Renovierung wurden bei mir ein paar neue Sicherungen gesetzt. Dem aufmerksamen Elektriker ist dabei...
  2. Zählersicherung fliegt raus

    Zählersicherung fliegt raus: Hallo zusammen, Nach der Neuinstallation einer neu angeschlossen Wohneinheit entsteht folgendes Problem: Die Zählersicherung siehe Bild 195149...
  3. Altes TCS Türtelefon durch neues TCS ISH3030-0140 ersetzten

    Altes TCS Türtelefon durch neues TCS ISH3030-0140 ersetzten: Hallo zusammen, Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen. Ich wohne in einem Mehrfamilienhauses und habe das Türtelefon ersetzt. Nun ist...
  4. Verlängerungskabel mit Zwischenstecker und FI Schalter

    Verlängerungskabel mit Zwischenstecker und FI Schalter: Hallo liebe Kollegen, ich habe eine kleine "doofe" Frage. Habt ihr schon mal ein Verlängerungskabel gesehen (1fach) mit einem Zwischenstecker an...
  5. FI-Schalter vor einem Motor

    FI-Schalter vor einem Motor: Guten Abend, bring es eigentlich irgendetwas vor einem Starkstrommotor ein FI-Schalter zu verbauen? Schließlich hat ein Starkstrommotor keinen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden