Nordsee-Windstrom für Bayern

Diskutiere Nordsee-Windstrom für Bayern im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; darum Windkraft für Bayern nicht von der Nordsee, sondern aus den Alpen. Da weht es stellenweise auch kräftig. Da gäbe es auch viel Wasserkraft,...

  1. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    Da gäbe es auch viel Wasserkraft, aber Staubecken bauen die nur für Schneekanonen, die dann wieder Strom von der Küste brauchen:D Die HGÜ, die hier vorbei sollte, geht gar nicht bis zur Küste, die Soll wohl eher Windstrom aus Sachsen Anhalt oder Kohlestrom aus Sachsen nach Bayern bringen.;)
     
  2. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    Erdkabel geht über längere Strecken nur mit DC. Weil die Kabel wie ein Kondensator wirken, der ständig umgeladen werden muss bei Wechselspannung. Dadurch sind die Verluste bei AC sehr groß
     
  3. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    Aber ist doch schon erschreckend, wie die Bayern dem Rest der Republik auf der Nase herumtanzen und sich noch im Recht dabei fühlen oder?
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    Na der Rest der Republick schaltet doch auch einfach die Atommeiler ab, die das Lieblingskind vom Herr Franz Josef Strauß waren. Das grenzt doch an Majestätsbeleidigung.
     
  5. #25 alzerJung, 14.05.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    73
    Gute Übersicht. Berechnung eher nicht. Aber die erste vage Aussage bzgl. Verlusten frei Freileitungen:

    Die gesamten Leistungsverluste betragen häufig wenige Prozent pro 100 km.
     
  6. #26 alzerJung, 14.05.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    73
    Ja, das ist eine Erkenntnis, dass dezentrale Energieerzeugung besser ist. Allerdings denke ich da auch an BHKWs. Es ärgert mich sehr, dass die von der Politik so vernachlässigt werden.

    "...darum Windkraft für Bayern nicht von der Nordsee, sondern aus den Alpen.":
    Uh, stimme ich ja zu. Aber Windräder in unsren schönen (bayrischen) Alpen???
     
  7. Maikel

    Maikel

    Dabei seit:
    14.02.2020
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    35
    Plus Glasfaserleitung, die hängt auch oft mit am Seil
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    Genau das Gejammer verstehe ich immer nicht. Wenn irgendwo eine alte Holzwindmühle steht aus dem 17. Jahrhundert, ist das schön. Aber auch später gab es noch Windräder zur Wasserversorgung. Die sind mitunter erst vor 60-70 Jahren ersetzt worden durch elektrische Pumpen, weil der Wasserbedarf gestiegen ist. Da hat sich nie irgendwer aufgeregt und schön waren die auch nicht, wenn man die mit einem heutigen Windrad vergleicht;) Die heutigen sind halt nur höher wie der Kirchturm. das wird wohl das Problem sein. Ich würde mir gern mal so ein Teil von innen und oben ansehen.
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    PS das Problem bleibt aber auch, wenn wir die Alpen voll Windräder stellen. Der Offshore Strom weht gleichmäßiger und die Windstromerzeugung schwankt halt dauernd und so muss halt mal Strom von Nord nach Süd und ein anderes mal von Süd nach Nord und das möglichst durch ganz Europa, wenn das mit den Erneuerbaren funktionieren soll und das packen die 50 Jahre vernachlässigten Netze eben nicht
     
  10. #30 Pumukel, 14.05.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Nö zu fast 100% im Erdseil !
     
  11. Maikel

    Maikel

    Dabei seit:
    14.02.2020
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    35
    Erdseil?
     
  12. #32 Pumukel, 14.05.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    Stimmt, dort ist die Glasfaser drin. Die versorgt bei uns einige Orte mit schnellem Internet, obwohl sie dafür wahrscheinlich nie gedacht war, sondern eher für die Kommunikation der Netzbetreiber.
     
  14. Maikel

    Maikel

    Dabei seit:
    14.02.2020
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    35
    Richtig, die Glasfaser hat den Sinn eine Kommunikation zwischen den Netzbetreibern zu ermöglichen wenn der Strom ausgefallen ist... Jeder Netzbetreiber hat natürlich Notstromaggregate für die Schaltwarten. Nach einem Blackout müssen sich die Netzbetreiber abstimmen um das Netz hochzufahren, das passiert dann über die Glasfaserleitung. Im Normalfall läuft die Kommunikation zwischen den Netzbetreibern und z.B. den Stromerzeugern über E-Mail und XML Dateien.
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    Stromberger gefällt das.
  16. #36 Pumukel, 14.05.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Darf ich mal lachen . Email und xml Datein wozu gibt es wohl Telefon und Standleitungen !
     
  17. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    Du, sie sehen da genauso aus, wie in der Nordsee. Und die Masten im bayrischen Wald fügen sich genauso in die Landschaft ein, wie bei uns im Taunus.

    Wir können ja Kompromisse schliessen. Wir pflastern hier alles mit Windrädern zu und Bayern nimmt den gesamten angefallenen und noch anfallenden Atommüll aus der Rest der Republik. Alternativ kann man ja noch den Bayern flächendeckend mit Crosstrainer mit angeschlossen Dynamo anbieten - irgendwo muss der Strom ja herkommen, sofern man welchen haben möchte.
     
  18. Maikel

    Maikel

    Dabei seit:
    14.02.2020
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    35
    Dann lach mal... Der Datenaustausch des Fahrplanmanagement Systems (Dazu gehören die Erzeuger, Händler und Netzbetreiber) läuft via Email und XML. In den XML Dateien der Emails steht: Wann welche Partei wie viel Strom an welche Partei verkaufen wird (24h vorher) Anhand dieser Daten stellt der Netzbetreiber den Regler um die Frequenz auf 50HZ zu halten. Woher ich das weiß? Weil ich bei Tennet gearbeitet habe und für die Reglersoftware mit verantwortlich war.
     
  19. #39 Pumukel, 15.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Klar doch es ist bekannt wann mit welcher Netzbelastung zu rechnen ist aber es kann auch zu Störungen kommen oder unvorhersehbaren Verbrauchen und dann muss im Netz geschaltet werden und das geht nicht per Email oder XML -Datein . Deshalb gibt es da Datenverbindungen und auch die Möglichkeit Kraftwerke per Fernsteuerung in der Leistung zu beeinflussen und das in Echtzeit. Schau dir doch mal an wie unsere Netzfrequenz schwankt . Das ist die Folge von ungleichmäßiger Erzeugung und ungleichmäßigem Verbrauch und diese Abweichungen müssen ausgeregelt werden . Mit dem Handel hat das überhaupt nichts zu tun !
    Schau dir mal das An

    Online-Messung der Netzfrequenz: Zeitlicher Verlauf der Netzfrequenz
    Und was denkst du wo die Regelleistung herkommt ?
     
  20. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    89
    Japp im Erdseil sind Glasfaserleitungen drinnen, sie dienten tatsächlich zu internen Kommunikation zwischen Schaltleitung und den einzelnen UWs die stehen teilweise mitten im nirgendwo wo es schwierig wird eine Anbindung über die normalen Netzbetreiber zu bekommen. Über dieses Glasfasernetz werden auch alle Messwerte und Schaltzustände übertragen. Selbst das gute alte UW Telefon läuft dort mit drüber falls mal das Smartphone mal wieder streikt :rolleyes:

    Bei einen Blackout wird man Versuchen die UWs schnell wieder mit Strom zu Versorgen denn die Übertragung der Signale klappt natürlich nur mit Strom dafür steht in jeden UW Datenschränke wo die Signale vom Glasfaserkabel ankommen.

    Wenn man mal drauf achtet findet man sogar die Glasfasermuffen am Mast


    Ich hatte mal recht Interessantes internes Seminar wo ein Stromhändler mal ein bisschen geplaudert hat. War ganz Interessant, was man da so alles macht. Er meinte auch den Strom den wir Morgen verbrauchen haben wir heute gehandelt. Die schicken auch die Fahrpläne für die Kraftwerke raus damit die passende Regeln können.
     
Thema:

Nordsee-Windstrom für Bayern