Notstromaggregat erden

Diskutiere Notstromaggregat erden im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, ein Bakannter hat sich ein 35 kVA Notstromaggregat gekauft, welches bei einem Stromausfall die landw. Hofstelle versorgen soll. Ein...

  1. #1 Ares735, 21.01.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute, ein Bakannter hat sich ein 35 kVA Notstromaggregat gekauft, welches bei einem Stromausfall die landw. Hofstelle versorgen soll. Ein Elektrofachbetrieb installiert die Umschaltung Netz -Generator.

    Jetzt sollte ich den bestehenden Generatorschaltschrank vorbereiten, der wird dann anschließend vom Fachbetrieb abgenommen/ durchgemessen, und vor ich mich mit dem Elektromeister am Mo. treffe, wollt ich hier mal ein paar Grundlagen schaffen.

    1. der Generatorklemmkasten hat die 3 Anschlüsse U,V,W und den Sternpunkt. Vom Generator "fahre" ich jetzt mit einem YSLY 4x25mm², auf die Klemmen des Schaltschranks, der Leiter des Sternpunktes klemme ich auf die PEN-Schiene.

    2. Von der PEN Schiene geh ich mit einem hochflexiblen 25mm² PE-Draht zum Erdungsspieß.

    3. Von den Klemmen "zum Verbraucher" gehe ich über einen C63 A LS + FI auf eine 63A CEE-Dose. (vor dem LS mit 25mm², danach mit 16mm²).

    Muss ich jetzt den "Rahmen" also das Gestell auf dem das Aggregat und der Schaltschrank montiert sind, nochmal erden (auf die PEN Schiene) oder reicht die erdung im Schaltschrank aus?

    Ist meine Planung so richtig oder gibt es große und kleine Fehler?

    Reicht eventuell vom Generator zum Schaltschrank eine YSLY 4x16 mm² aus?

    Brauch ich bei diesem Unterfangen überhaupt einen Fi, weil das Aggregat wird ja ausschließlich für den Hof genutzt, sprich kein Einsatz aufm Zeltfest, o. Ä. und im Zählerschrank bzw. den folgenden UVs sind ja überall Fis drin?!

    Zur info: Das Aggi und der Schaltschrank sind Bj. 1973.

    Danke und Gruß
    Hier noch ein Bild vom Generatorklemmkasten:
    [​IMG]
     
  2. #2 elektroblitzer, 21.01.2012
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    105
    Einige Tips:

    Auslegung Gebäudeseitig nach VDE0100-551.
    Auslegung zum Anschluss an den Generator nach VDE0113-1 H07RN-F verwenden. Steiuerleitung ist nicht Robust genung und erscheint mir nicht Klasse 5 oder 6 für die Ader zu haben.
     
  3. #3 Octavian1977, 23.01.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.936
    Zustimmungen:
    1.038
    Was heißt hier eigentlich Erdspieß?
    Das soll hoffentlich einen fachgerechten Staberder bedeuten.
    Erdspieß hört sich immer nach der 20cm Meßsonde von meinen Erdungsmeßgerät an.

    Ich hoffe es handelt sich auch um ein TN System?
    In Landwirtschaftlichen Betrieben ist oft ein TT System üblich.

    Vom Generator nicht mit PEN an die Haupterdungsschiene sondern getrennt mit N und PE.

    Ob der Schaltschrank 1973 gebaut wurde ist egal hat den aktuellen Normen zu entsprechen, da es sich um einen neuen Anlagenteil handelt.
     
  4. #4 Ares735, 23.01.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich meinte ich einen 2m Staberder. Es handelt sich um ein TN Netz. Ich kann nicht getrennt mit N und PE an die Schienen da der Generator im Anschlusskasten nur eine Klemme für den Sternpunkt hat, aber keine für den PE. Ich hätte halt das gesamte "Gestell" nochmal geerdet.

    In wiefern soll es sich denn um einen neuen Anlagenteil handeln, wegen der Steckdose?
     
  5. #5 Octavian1977, 23.01.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.936
    Zustimmungen:
    1.038
    Das ist natürlich keine Gute Eigenschaft des Generators. Es wird sich damit ein Potentialunterschied zwischen Generatorgehäuse und der Haupterdungsschiene ergeben je nach Höhe des Leitungswiderstandes.
    Du solltest auf jedenfall ausrechnen ob die Berührungsspannung am Generator deutlich unter 50V beleibt.
    Auf keinen Fall solltest Du Leitungen mit reduzierten PE/PEN verwenden.
     
  6. #6 Ares735, 23.01.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Also an der Leitungslänge dürfte es nicht liegen, es sind maximal 1,5 Meter vom Generator zum Schaltschrank, auch die Erdung für das Gestell wird nicht länger sein. PEN wird nicht reduziert, gleicher Querschnitt wie die Außenleiter!

    Edit: Hab oben ein Bild vom Generatoranschlusskasten eingefügt!
     
Thema:

Notstromaggregat erden

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden