Notstromgenerator an 3 Phasen?

Diskutiere Notstromgenerator an 3 Phasen? im Ersatzstromanlagen (Notstrom) Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Die aktuelle Situation zwingt mich zu Überlegungen zu einer Notstromversorgung für unser Eigenheim... Die bezahlbaren Notstromaggregate haben...

  1. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    272
    Die aktuelle Situation zwingt mich zu Überlegungen zu einer Notstromversorgung für unser Eigenheim...

    Die bezahlbaren Notstromaggregate haben meist nur 2 Ausgänge (Schukosteckdosen) zu je 16A, wobei ein 3200W Aggregat ja nur max. 13A liefern könnte.

    Ich überlege nun über eine vorhandene 16A CEE-Dose einzuspeisen, nachdem per Umschalter von Netzversorger auf Notstrom umgeschaltet wurde (Anlage also spannungslos).
    Im Einspeisestecker würde ich alle 3 Phasen brücken, hätte also 3 * 230V jedoch ohne Drehfeld im Haus.
    Da wir keine echten Drehstromverbraucher haben, sollte das funktionieren?
    Es geht hauptsächlich um den Weitertrieb der Heizung, Kühlgeräte und Licht, dazu Kleinverbraucher (Handyladegeräte etc.).
    Das Induktionskochfeld würden wir im Falle eines Notbetriebs nicht benutzen!

    Was spricht gegen diese Idee?

    Ciao
    Stefan
     
    Gerhard holz gefällt das.
  2. #2 eFuchsi, 18.10.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.582
    Zustimmungen:
    3.601
    Solange man nur EIN Plattenpaar verwendet, währe auch das kein Problem.
     
  3. #3 Octavian1977, 18.10.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.790
    Zustimmungen:
    3.217
    Speise nur eine Phase und hänge alles was weiter Betrieben werden soll auf diese Phase.

    Ansonsten gelten auch die gleichen wie hier so oft beschriebenen Probleme und Vorgaben.
     
  4. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    272
    Das macht aber richtig viel Aufwand, den ich eigentlich vermeiden wollte :-(
    Die anderen Vorgaben sind bekannt...

    Ciao
    Stefan
     
  5. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    3.496
    Zustimmungen:
    1.043
    Man kann nicht einfach ein Drehstromnetz mit einer gebrückten Phase betreiben, da es sonst zu Überlastungen des Neutralleiters kommen kann.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  6. #6 Axel Schweiß, 19.10.2022
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    592
    Nicht, wenn der Generator sowieso nur 13A liefern kann.
     
  7. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.990
    Zustimmungen:
    736
    Sofern man einen Generator hat, der dies auch liefern kann und dann bist du ganz schnell in Bereichen von 5k€+.

    @sko Generell sollte man sich vorab überlegen, was wirklich für solchen Fall Betriebsnotwendig ist und danach die Leistung des Generators aussuchen. Damit das ganze Haus so richtig versorgen, wäre ambitioniert. Also den Herd sollte man komplett abschalten und sich für das Erhitzen von Speisen und Wasser ein Camping-Set zulegen. Ab Besten nur einige wenige Stromkreise da einbinden.
     
    holzgewehr und okken gefällt das.
  8. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    272
    Ich wollte nach längerer Zeit Rückmeldung geben:

    Es ist ein 3800W Inverter-Aggregat geworden, Einspeisung wie angedacht über Drehstrom-Einspeisestecker, alle 3 Phasen gebrückt.
    Funktioniert hervorragend, die Heizung läuft auch und auch die FI's in den UV's funktionieren.
    Im Normalbetrieb (ein wenig Licht, Fritzbox, Telefonladegeräte, Kühlschrank,...) ohne größere Zusatzverbraucher habe ich pro Phase (dank intelligentem Zusatzzähler ablesbar) zwischen 0.3A und 0.9A auf den 3 Phasen.

    Wir sind für den Blackout gerüstet :)

    Ciao
    Stefan
     
  9. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.990
    Zustimmungen:
    736
    Hast den Generator schon? Glückwunsch!

    Und denke daran für ausreichend Betriebsmittel vorzusorgen.
     
  10. #10 Octavian1977, 06.11.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.790
    Zustimmungen:
    3.217
    Was bedeutet "Fi funktioniert"?
    Testtaste geht?
    oder löst nicht aus?
    oder wirklich gemessen?
     
  11. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    272
    Testtaste und Duspol mit Lastzuschaltung lösen ihn aus...

    Ciao
    Stefan
    Ja nach längerer Suche, sind ja überall ausverkauft / nicht lieferbar...
    Beim Hersteller Denqbar bin ich fündig geworden, Lieferung nach 2 Tagen:)

    Ciao
    Stefan
     
  12. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    272
    Hier mal ein Auszug aus meinem Zähler:
    ....
    1.6.0(02.37*kW)(0221121171500)
    1.6.0*52(02.53*kW)(1221001021500)
    1.6.0*51(02.89*kW)(1220920041500)
    1.6.0*50(02.77*kW)(1220831090000)
    1.6.0*49(02.85*kW)(1220716021500)
    1.6.0*48(03.05*kW)(1220625043000)
    1.6.0*47(02.54*kW)(1220503094500)
    1.6.0*46(03.87*kW)(1220423043000)
    1.6.0*45(03.00*kW)(0220320004500)
    1.6.0*44(03.12*kW)(0220227024500)
    1.6.0*43(03.18*kW)(0220129041500)
    1.6.0*42(02.63*kW)(0211226010000)
    1.6.0*41(03.50*kW)(0211107040000)
    1.6.0*40(03.17*kW)(1211009043000)
    1.6.0*39(03.61*kW)(1210904041500)
    1.6.0*38(02.98*kW)(1210827021500)
    ...

    Man sieht dass das 3,8kW Aggregat eine gute Wahl war, damit sollte eigentlich der normale Betrieb im Haus machbar sein!

    Das mal als Nachtrag...

    Ciao
    Stefan
     
  13. #13 Octavian1977, 01.12.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.790
    Zustimmungen:
    3.217
    Ist das der wirkliche Maximalwert oder nur dieser typische 15Min Durchschnittsmax der ja für die Berechnung bei größeren Abnehmern heran gezogen wird?
     
  14. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    272
    Nein, das ist das exakte aktuelle Maximum und das der entsprechenden Vormonate (mit Zeitstempel)

    Ciao
    Stefan
     
  15. #15 Dr. Blackout, 25.01.2023
    Dr. Blackout

    Dr. Blackout

    Dabei seit:
    25.01.2023
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute. Die Idee mit der Phasenbrücke hatte ich auch, hatte mich nur nicht getraut, da der konsultierte Elektromeister nur den Kopf schüttelte und nichts weiter als den Notstromumschalter installieren wollte...
    Außerdem wollte er mich unbedingt beim Versorger melden, was ich nicht einsehe, da ich nicht extern einspeisen möchte. Geht die nix an!
    Das Gute an dieser Lösung ist wohl, dass man sich den sauteuren 3-Phasen-Hybridwechselrichter klemmen kann. Klar, auf Drehstromgeräte muss man dann verzichten, den E-Herd nur noch einplattig nutzen. Für Notstrom tolerabel.
    Eine Frage dazu: muss ich direkt am Umschalter im Keller einspeisen oder kann ich auch eine 16A CEE-Dose dazu missbrauchen, um das gesamte Hausnetz mit drei Kreisen zu versorgen? ! Das wäre nämlich mit wesentlich weniger Installationsaufwand verbunden!
     
  16. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    14.085
    Zustimmungen:
    1.525
    Aber nicht mit einem Generator, der 3200W hat
     
  17. okken

    okken

    Dabei seit:
    13.10.2022
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    19
    Wenn du vorhast, diese CEE5/16 auf einen Einspeisedose umbauen zu lassen, dann ist das natürlich möglich.
    Die Zuleitung muss dann im Verteiler dementsprechend am Umschalter ungeschlossen werden!
     

    Anhänge:

  18. #18 Dr. Blackout, 26.01.2023
    Dr. Blackout

    Dr. Blackout

    Dabei seit:
    25.01.2023
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Die Idee war, die CEE-Dose (weil sie ja auch genutzt wird öfter mal) nicht umzubauen, sondern so zu belassen, um mit einem kurzen fünfphasigen Notstromkabel (was auch so gekennzeichnet würde!) den Drehstromgenerator, der an einen CEE-Wandstecker (siehe Foto weiter oben) angeschlossen wäre, mit der CEE-Dose zu verbinden, nachdem der Sontheimer Umschalter vom Netz getrennt hatte... (Alternativ könnte man auch eine weitere CEE-Dose installieren und ein Notstromkabel (gekennzeichnet!!) mit zwei Steckern versehen. - Die Balkonsolaranlagen funktionieren doch wohl so ähnlich?!
    Jetzt frage ich euch, ist das ein möglicher Einspeisepunkt oder geht das grundsätzlich nicht? Würde dann das gesamte 3-kreisige Hausnetz mit 230V versorgt?
     
  19. #19 okken, 26.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2023
    okken

    okken

    Dabei seit:
    13.10.2022
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    19
    Das dachte ich mir bereits.. Auch wenn du es beschriftest, ist diese Kabel unter keine Umständen zulässig. Ich rate jeden davon ab, so ein Kabel anzuschließen!
    Eine Verwechslung durch einen Laien kann schneller passieren als man denkt!

    In dieser Anordnung hättest du wieder ein 5-Poliges Stecker-Stecker System, welches nicht erlaubt ist! Läuft der Generator, steht am Wandstecker Spannung an.

    Die vorhandene Wandsteckdose könntest du, nach richtigem Anschluss am Notstromumschalter, im Normalbetrieb sowieso nicht mehr verwenden.
    Der Umschalter muss das Netz im Einspeisebetrieb allpolig trennen. Da deine CEE am Notstromeingang des Umschalter angeschlossen ist, kannst du da niemals das Netz draufschalten (also "Rückspeisen"). Eine Umgehung mit einem zweiten Umschalter ist ebenfalls nicht möglich, weil du bei falscher Schaltstellung den Generator aufs Netz schalten könntest und somit deinen Netz-0-Not-Umschalter überbrückt hättest -> Verboten.
    Eine gleichzeitige Nutzung deiner Steckdose als Quelle und Einspeisepunkt ist also technisch nicht möglich und so auch nicht zulässig.

    Wenn das Aggregat in der Garage steht und der Einspeisepunkt im Keller ist, würde ich das mit einem geeigneten langen Verlängerungskabel lösen.
    Oder man zieht gleich eine zweite Zuleitung.

    Für Balkonkraftwerke sind eigene Einspeisesteckdosen vorgeschrieben. Diese Micro-Wechselrichter sind immer netzgeführt und schalten erst ein, wenn sie eingesteckt sind, um zu vermeiden, dass Spannung an den blanken stiften anliegt.
     
    Joker333 gefällt das.
  20. #20 Octavian1977, 26.01.2023
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.790
    Zustimmungen:
    3.217
    nicht die meisten sondern ALLE zulässigen Wechselrichter für Netzeinspeisung schalten ab wenn das Netz weg fällt und erst wieder ein wenn dieses zurückkommt.
    Ohne diese Funktion dürfen Umrichter nicht ans Netz angeschlossen werden.
     
Thema:

Notstromgenerator an 3 Phasen?

Die Seite wird geladen...

Notstromgenerator an 3 Phasen? - Ähnliche Themen

  1. 1-Phasen Notstromgenerator richtig erden ? (TN-S-Netz)

    1-Phasen Notstromgenerator richtig erden ? (TN-S-Netz): Hallo liebe Expertengemeinde, ich möchte gerne von euch eine Notstromversorgung "absegnen" lassen. Siehe beiliegende Schaltbild-Skizzen. Als...
  2. Notstromgenerator einspeisen

    Notstromgenerator einspeisen: Hallo Leute, ich möchte an eine Hausverteilung ein Notstromaggregat anschließen. Ich würde gern wichtige Komponenten im Haus im Falle eines...
  3. 1-Phasen Backofen an 3-Phasen E-Herd Anschluss anschließen

    1-Phasen Backofen an 3-Phasen E-Herd Anschluss anschließen: Hallo, Ich hätte folgende Frage und zwar ist in meiner Küche ein 5-Phasen Kabel verlegt das für den E-Herd vorgesehen ist. Da ich...
  4. Hauptsicherungskasten (3Phasen Leitungsschutzschalter) vor klein Verteiler

    Hauptsicherungskasten (3Phasen Leitungsschutzschalter) vor klein Verteiler: Hallo, Frage natürlich zu einer Elektroinstallation. Im Haupt-Sicherungsschrank ist die aktuelle Heizung mit einem Siemens 5SY6616-6 MCB B16...
  5. Phasenschiene Hager

    Phasenschiene Hager: Hy Leute. Irgendwie finde ich nicht das richtige Produkt bei hager. Ich möchte einen 4Poligen FI gefolgt von 10 Zweipoligen...