PA und Erdungen im Umbau

Diskutiere PA und Erdungen im Umbau im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Ich bin neu hier um Forum und habe auch viele Beiträge gelesen. Allerdings könnte ich meine Fragen hier nicht beantworten. Darum nun mal...

  1. Wo.wo

    Wo.wo

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich bin neu hier um Forum und habe auch viele Beiträge gelesen. Allerdings könnte ich meine Fragen hier nicht beantworten. Darum nun mal direkt gefragt.
    Ich habe ein Haus gekauft das gerade komplett saniert wird. Auch die elektroinstallation wird erneuert, dr sicherungskasten bleibt und wird umgebaut.

    Die Zuleitung vom Netzbetreiber erfolgt über ein 4 adriges Kabel über eine Freileitung.
    Augenscheinlich handelt es sich um ein TN-C netz. Im sicherungskasten wird der blaue PEN Leiter aufgeteilt in PE und N Leiter. Im Jahre 2011 wurde vom Vorbesitzer ein bhkw sowie ein einspeisezähler und ein 2richtungszähler verbaut. Eine erdung ist nicht vorhanden. Eine PA würde mit dem bhkw und dem PE hergestellt.
    Das bhkw wird durch eine wärmepumpe ersetzt. Ein pv Anlage kommt ebenso aufs Dach.

    Es wurde ein Fundament neu gemacht in das ich einen fundamentierter gelegt habe. Allerdings ist diese Fundament nur ca 3,5m lang.
    1. Frage
    Reicht dies aus aus?
    Wenn nein, kann ich zusätzlich ein staubender schlagen und diese beide auf eine PA-Schiene legen?

    2. frage
    Darf ich mit einem 10mm blanken Alu Leiter (hätte ich noch rumliegen) auf die 11m entfernte PA schiene fahren oder muß ich ein 16mm2 NYM verwenden?

    3. Frage
    Wohin muß ich von der PA schiene in den sicherungskasten fahren?
    Auf den PEN unten oder oben auf den aufgetrennten PE?

    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt und freue mich auf konstruktive Antworten.
    Gruß
    Wo.wo
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: PA und Erdungen im Umbau. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Re: PA ersungen im umbau

    Hallo und Willkommen im Forum!

    Die Hauserdung gehört zur Elektroanlage und Installationen an dieser sind nach NAV § 13 bei einem VNB konzessionierten Elektrofachkräften vorbehalten.

    Es gibt Erder vom Typ A und B, ein 3,5 m langes einbetoniertes Bandeisen ist keiner der beiden Gruppen zuzuordnen. Fundamenterder sind als geschlossener Ring im Gebäudefundament definiert und ein in die Erde verlegter Banderder müsste mind. 5 lang sein.

    Nach DIN 18015 muss die Anschlussfahne eines Fundamenterders aus NIRO (V4A) oder in feuerverzinkt mit einem Kunststoffmantel geschützt sein.

    Bei dem Fragenbedarf bist du sicherlich keine konzessionierte EFK und darfst überhaupt nichts. Wenn dieser Leiter auch zur Erdung einer erdungspflichtigen Antenne dient, sind mindestens 16 mm² Cu, 25 mm² Al oder 50 mm² Stahl gefordert.

    Die konstruktivste Antwort ist, dass du dir umgehend eine konzessionierte Elektrofachkraft suchst und die Arbeiten von der ausführen lässt. Evtl. ist die EFK ja bereit unter ihrer Regie und Kontrolle Eigenleistungen zu tolerieren.
     
  4. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.865
    Zustimmungen:
    118
    Freileitung ist nach meiner Kenntnis TT. LKW vor Mast und PEN Bruch, dann Spannung auf dem Gehäuse.

    Es gibt keinen Blauen PEN dieser hat Grün gelb zu sein.
    Blau kann wieder TT sein.

    Hat da jemand beides durcheinander Installiert
     
  5. Zosse

    Zosse

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns ist Freileitung immer TN-C Netz. Hingegen dann ist der PEN grün-gelb und nicht blau.
     
  6. Wo.wo

    Wo.wo

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Korrektur PEN

    Danke für die antworten

    @ dipol

    Es war nicht meine Frage was ein konzesionierter Elektriker machen muss und was eine andere Fachkraft darf. Aber wenn es dich beruhigt, ich bin Elektrotechniker und habe in meiner Ausbildungszeit die Elektrotechnik von der Pike auf gelernt. Allerdings ist dies schon 20 Jahre her und ich inzwischen nicht mehr als 0,25mm Kabel in der Hand habe.
    Um keine Fehler zu machen habe ich hier meine Frage gestellt um fachgerechte Antworten von (konzessionierte) Profis zu bekommen.
    10mm Durchmesser ist nach meinen Berechnungen ca 80mm2 an Fläche.

    Hab nochmal nachgeschaut, der blaue Draht ist an die PEN Schiene aufgelegt und dort als PEN gekennzeichnet.
    Eben, und um das Ganze auf aktuellen Stand zu bringen will ich ja die erdung richtig machen um bei Abriss auf der sicheren Seite zu sein.

    Gruß
    Wo.wo
     
  7. Zosse

    Zosse

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Dann stellt sich die Frage des Netztyps? Welcher VNB ist es denn?
     
  8. Wo.wo

    Wo.wo

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem vier Leiter reinkommen und im zählerplatz oben dann PE und N getrennt sind
    Ist es zuerst ein TN-C und wird dann zum TNC-C-S netz. Ist das so korrekt?
    D.h. Von der PEN schiene unten gehen gelbgrün hoch zum PE kleistern und Blau zum N klemmstein
    Der VNB ist Lew verteilnetz in Bayern
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.576
    Zustimmungen:
    138
    Ich habe hier in der Liste eine LEW Verteilnetz GmbH in Augsburg, die nach eigenen Angaben ein TN-C-Netz betreibt mit Vermerk bei Bestand "Rücksprache mit dem VNB" - Also nachfragen, welche Netzform anliegt!

    Wenn es sich um eine wesentlich Änderung der elektrischen Anlage handelt, oder diese gar komplett neu errichtet wird, ist ein Zustand nach aktueller Norm herzustellen, was im Regelfall auf die Errichtung eines Ringerders um das Gebäude herum mit passenden Anschlussfahnen hinaus läuft - hierzu ist eine Elektrofachkraft oder ggf. eine Blitzschutzfachkraft erforderlich, die die Verhältnisse vor Ort prüft, eine Risikoanalyse durchführt, geeignete Erder festlegt, installiert oder die Ausführung überwacht, dokumentiert und vor Inbetriebnahme messtechnisch überprüft.

    Ebenso ist der Bestand im Bereich Hausanschluss und Messeinrichtung zu prüfen und ggf. auf aktuellen Stand zu bringen.
     
  10. Zosse

    Zosse

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Re: PA ersungen im umbau

    Fotos wären hilreich. Unter Umständen muss hier auch eine Überprüfung stattfinden.

    Schon ein Mangel. Wer hat die Anlage installiert?

    Anmeldepflicht beachten.

    Vom Prinzip müßte die komplette Anlage einer Überprüfung unterzogen werden und die Änderungen durch eine Fachkraft vorgenommen werden.
     
  11. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Re: Korrektur PEN

    Bei Beiträgen zu einfachen Basisfragen muss man schon ertragen, wenn auch auf NAV § 13 hingewiesen wird.

    Einmal Elektrofachkraft, immer Elektrofachkraft, egal wie lange die letzte Weiterbildung her ist?

    Klick 1
    Klick 2
    Klick 3 (Bezieht sich noch auf die abgelöste DIN 18014:2007)

    Und 80 mm² Alu sind mehr als 25 mm² Alu, oder?

    Was soll dessen Verlegung an einen dubiosen einbetonierten Alibi-Kurzerder unbekannter Erdfühligkeit bewirken? BTW: Vor 20 Jahren musste die Anschlussfahne an der Austrittsstelle nicht korrosionsgeschützt sein, heute aber schon.

    @ Mods: Ich empfehle den verstümmelten Threadtitel nachzubessern.
     
  12. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.576
    Zustimmungen:
    138
    Re: Korrektur PEN

    Ich fand der passt zum Rest ...

    Ich hatte nicht so die Motivaten alles an Rechtschreib-, Grammatik-, und Tippfehlern zu beheben ;)
     
  13. Wo.wo

    Wo.wo

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hier ein Bild des unteren Anschlußbereichs im Zählerkasten

    [​IMG]

    ist dann doch ein TN-C Netz bzw danach ein TN-C-S
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.576
    Zustimmungen:
    138
    Das etwas gebaut wird, bedeutet nicht, dass es richtig war oder noch ist - die Netzform kann sich auch ändern! Hauseigentümer verpennen notwendige Änderungen auch gerne mal, sieht man immer wieder, dass Wasserrohre immer noch als Erder genutzt werden, obwohl schon sehr lange verboten mit Umrüstpflicht!

    Wer diesen Anruf scheut, sollte die Finger davon lassen. Da reißt einem keiner den Kopf ab.
     
  15. Wo.wo

    Wo.wo

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @dipol

    danke für deine Info und die Links.

    und an alle die das lesen, sorry für die Schreib- und Tippfehler, das kommt von der autovervollständigung und Rechtschreibkorrektur des apfel tablett's

    es ist ja im Bestand so dass gar keine bzw stümperhafte Erdung vorhanden war. Es war ein Wasserleitungsrohr als Erdung angeschlossen. Die Wasserleitung musste freigelegt werden. Dabei habe ich festgestellt dass diese ab Außenkante Grundmauer in eine PE Schlauch überging.

    ich gehe mal davon aus dass hier der Bestandsschutz greift und ich keinen kompletten Ringerder bauen muss. Dies würde eh nicht gehen, da das Gebäude auf einer Länge von 20m auf der Grenze steht. Aber ich denke dass ich mit 2 Stück 2,5m Kreuzerder doch schon was ausrichten kann. Der Boden recht feucht und nach ca 1,5m kommt Grundwasser.


    Die ganze Installation ist vermurxt gewesen. Der Sicherungskasten wurde im Zuge der BHKW Installation vom Vorbesitzer bzw dessen Elektriker neu installiert. Einen konzessionierten Elektriker benötige ich nur für die Anmeldung der PV Anlage und Austausch der Einspeisezähler. Alles andere des Zählerkasten bleibt im Bestand.
    Die Kundenseite des Zählerplatzes wird komplett neu installiert. Es wird alles mit Loxone Steuerung realisiert.
     
  16. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.576
    Zustimmungen:
    138
    Es gibt keinen Bestandschutz - Im Gegenteil, zur Nachrüstung eines geeigneten Erders wurde jeder Hauseigentümer mit Verbot der Nutzung des Wasserrohrnetzes als Erder sogar in Form einer Nachrüstpflicht verpflichtet und per Anschreiben informiert!

    Und Kreuzerder sind der billigste Müll, den kannst du alle 5 Jahre ausgraben und einen neuen setzen! Ring- und Tiefenerder aus V4A sind das einzige, was geeignet sein kann für ein Bestandsgebäude.

    Lektüre:

    https://www.dehn.de/sites/default/files ... schutz.pdf -> Abschnitt 5.5.3
     
  17. Zosse

    Zosse

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Welchen Querschnitt hat denn die Zuleitung?
     
  18. Wo.wo

    Wo.wo

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    ja gut, wenn der Vorbesitzer dem nicht nachgekommen ist kann ich auch nichts machen.

    dann meinst du dass ein V4A Tiefenerder die bessere Wahl wäre. ok

    Die Zuleitung dürfte 16mm2 haben
     
  19. Zosse

    Zosse

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich die beiden blauen Adern vergleiche kann ich es mir fast nicht vorstellen.
     
  20. Wo.wo

    Wo.wo

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @ t.paul

    ich scheue bestimmt nicht den Anruf. aber da ist ab freitag 12 bis mo 9 uhr bestimmt niemand da der mir diese Frage beantworten könnte
     
  21. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.576
    Zustimmungen:
    138
    1.) Du hast die Verpflichtung für eine sicher zu betreibende Anlage zu sorgen.

    2.) Nein, ein Ringerder, der ggf. um Tiefenerder ergänzt werden muss - und es ist keine bessere, sondern deine einzige Wahl! Alles andere ist Murks.
     
Thema:

PA und Erdungen im Umbau

Die Seite wird geladen...

PA und Erdungen im Umbau - Ähnliche Themen

  1. Potentialausgleich, blitzschutz, erdung

    Potentialausgleich, blitzschutz, erdung: Hi, eine Frage die mich interessiert - im Zuge unserer Sanierung wurde außen im Erdreich ein tiefenerder geschlagen. Von diesem geht nun ein...
  2. Erdung aus anderem Stromkreis übernehmen

    Erdung aus anderem Stromkreis übernehmen: Hallo, Ich habe vor mehreren Jahren unter einer abgehängten Decke eine Verteilerdose angebracht und von dort aus jeweils drei zweiadrige Kabel zum...
  3. Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn)

    Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn): Hallo zusammen, ich habe da eine Frage zur Erdung des Stromnetzes in meinem Altbau (1970) mit erneuerter Elektrik (2015). Meinen Elektriker kann...
  4. einfach Lichtschalter in Doppelschalter umbauen

    einfach Lichtschalter in Doppelschalter umbauen: Hallo, ich möchte gerne einen Lichtschalter (siehe alt.pdf) umbauen. Mit diesem Schalter wird einmal das Licht eingeschaltet und zusätzlich geht...
  5. Erdung Bodenplatte Neubau

    Erdung Bodenplatte Neubau: Hallo, ich hoffe mir kann jemand in Sachen Erdung eines Neubaus weiter helfen. Wie muss dieser geerdet sein? Muss dies zwingend über einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden