PEN aus TT-System herstellen?

Diskutiere PEN aus TT-System herstellen? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe folgendes Problem: Wir haben eine Verteilung welche unbedingt als TT-System auszuführen ist. Vom VNB erhalten wir...

  1. #1 Gruwe83, 21.08.2013
    Gruwe83

    Gruwe83

    Dabei seit:
    21.08.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem:

    Wir haben eine Verteilung welche unbedingt als TT-System auszuführen ist. Vom VNB erhalten wir TN-C-System, also L1-L3/PEN. Der PEN geht auf die N-Schiene, die PE-Schiene ist mit einem Tiefenerder geerdet. Soweit alles kein Problem!

    Allerdings ist es notwendig, dass wir hinter dieser Verteilung noch eine Verteilung haben, welche im TN-C-System aufgebaut ist. Diese muss unbedingt an, sofern keine Regel dagegen spricht, an ein Abgang der TT-Verteilung angeschlossen werden.

    Ist es möglich, von der N-Schiene des TT-Verteilers über den Abgang einen PEN herzustellen? Also das ich ganz einfach L1-L3 abgreife, dann den Neutralleiter und diesen zu einem PEN erkläre, also diesen in der TN-Verteilung dann als PEN verwende?

    Ist dies möglich? Wenn nicht, was spricht dagegen (welche Vorschrift, etc.)?

    Vielen Dank! :)
     
  2. Anzeige

  3. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    159
    Ein N und PE kann nur aus einem PEN gebildet werden.
    Nicht anders herum.

    Ich kann mir den Zwitter der Systeme so nicht vorstellen.
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.599
    Zustimmungen:
    552
    In einem Gebäude kann es keine zwei Systeme geben.
    Spätestens der Hauptpotentialausgleich macht aus dem pseudo TT-System wieder ein TN-System.

    Wohl aber kann ein Gebäude mit TT-System aus einem im TN-System erstellten Gebäude versorgt werden.

    Was ist denn der hintergrund der frage? Warum soll/sollte das so gemacht werden? Wenn die Verteilung B unbedingt als TN-C beibehalten werden muß, so muß auch Verteilung A im TN-System errichtet werden. Sprich die Zuleitung muß einen PEN-Leiter enthalten.
     
  5. #4 werner_1, 21.08.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.318
    Zustimmungen:
    1.360
    Im ersten Augenblick dachte ich: weshalb nicht?
    Aber in dem Moment, wo du die 2. UV als TN-C anschließt, hast du ja kein reines TT mehr, wie gefordert. Es gibt sicher einen Grund, dass die Anlage als TT betrieben werden soll und den hättest du dann nicht erfüllt, da du über Geräte der 2. UV den N evtl. wieder erdest.
     
  6. #5 Octavian1977, 23.08.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.688
    Zustimmungen:
    862
    Mir widerstrebt auch die Verteilung die als TN-C eingespeist werden soll sehr.
    Selbst in einem reinen TN Netz keine gute Idee, der PEN ist so früh wie möglich aufzuteilen, danach ist er nicht mehr vorhanden und sollte auch auf keinen Fall weiter geführt werden.

    Mir erschließt sich zudem der Sinn des gewünschten TT Netzes nicht. außerdem müsste dann wenn für dieses System ein EIGENER Erder erstellt werden.
    Alles ziemlich murks.

    Das TT Netz hat meines Erachtens in Wohnanlagen ein großes Manko, ist der Erder nicht ausreichend merkt man das nicht, bis es zu spät ist. In gewerblichen Anlagen ist wenigstens alle 4 Jahre eine Prüfung vorgeschrieben die (wenn fachgerecht gemacht) einen schlechten Erder aufdeckt.
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.956
    Zustimmungen:
    258
    Grundsätzlich möglich. Es wird ein PEN geliefert und dieser kann auch als PEN weiter geführt werden. Wichtig ist hierbei eindeutige Kennzeichnung und Isolation des Pen vom PE des TT-Systems.
     
  8. #7 Octavian1977, 23.08.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.688
    Zustimmungen:
    862
    Kann ja wenn man eine Installation bevorzugt die nicht den heutigen Ansprüchen genügt.
    Auf jeden Fall ist es nicht konform der EMV.
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.956
    Zustimmungen:
    258
    Was ja Schnurz wäre bei einer Anlage, wo das TT den Steuerungszwecken dient, alle Signalleitungen geschirmt am PA/Erder hängen und das TN-C der Leistungselektronik ...

    Ich hab auch letztens NYCWY 3X150/70 SW für ne Anlage gezogen, wos nicht die Bohne stört, dass der PEN belastet ist - wohl aber den Betreiber, was die 5. Ader mehr kostet. Die empfindlichste Elektronik da drin ist die Siemens S7 und glaub mir, die stört sich da auch ned die Bohne dran ... Das Stahlgerüst ist geerdet, daran hängt der PA mit PEN und allen Schirmen von Signalleitungen und FU-gesteuerten Motoren und es läuft und das nächste Bürogebäude ist 150m weg mit ner eigenen Zuleitung von der NSHV und die (sehr geringen) Ströme auf den Schirmen des Netzwerks stammen alle aus dem Büro - das wurde gemessen bei den letzten Prüfungen. Die Bahngleise vorne an der Straße störten wesentlich mehr, als sie noch in Betrieb waren ...

    Wir wissen doch garnicht um was für eine Anlage es sch handelt, also urteilt doch nicht einfach.
     
  10. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.599
    Zustimmungen:
    552
    Meine Meinung dazu:
    Wer heute noch freiwillig! PEN-Leiter hinter einer Zähleranlage verlegt, der spart am falschem Ende.

    Mit freiwillig meine ich, das es unter umständen in Bestandsanlagen natürlich nicht anders geht, wenn Bestandsverteiler/Stromkreise eingespeist werden müßen.
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.956
    Zustimmungen:
    258
    Meiner Meinung dazu: Du denkst in zu kleinen Maßstäben. Du sagst "hinter einer Zähleranlage" und denkst dabei vermutlich an ein Büro- oder Wohngebäude ... Das mein Beispiel ein Kabel aus der NSHV eines MS-Trafos unter der Fahrbahn auf dem Betriebsgelände ist und dort nicht anders wirkt als das Versorgungskabel des VNB an der Straße zu einem HAK vergisst du offenbar. Beide kommen aus einer Trafostation, beide laufen unterirdisch, beide werden in ein Gebäude/eine Anlage eingeführt und beide sind Versorgungswege und keine Endstromkreise - der einzige Unterschied: Bei meinem kommt kein HAK und Zählerschrank, sondern ein Maschinen-Schaltschrank - Der Wandlerzähler in der NSHV ist der einzige zur Verrechnung - die Position des Zählers ändert aber nichts an der Wirkung.
     
Thema:

PEN aus TT-System herstellen?

Die Seite wird geladen...

PEN aus TT-System herstellen? - Ähnliche Themen

  1. Rauchmelder-System (BMA)

    Rauchmelder-System (BMA): Moin zusammen. Kennt von euch jemand zufällig ein Rauchmelder-System mit einem Anzeigetableau? Ich würde gerne einem Einfamilienhaus die...
  2. Kompatibilität unter Herstellern

    Kompatibilität unter Herstellern: Hallo zusammen, bei mir zuhause steht eine Neuverdrahtung der Werkstatt an. Der Anschluss etc. wird natürlich alles vom Elektriker gemacht. Ich...
  3. PEN trennen

    PEN trennen: Hallo zusammen, ich bin der neue Kurz zu mir, ich bin der Maik, 34 Jahre alt und von Beruf Kundendienst-Techniker im Bereich KFZ Hebebühnen,...
  4. Warum FI gefährlich bei PEN trotz Phasentrennung?

    Warum FI gefährlich bei PEN trotz Phasentrennung?: Hallo, ich frage mich warum ein FI nicht bei einem PEN eingesetzt werden darf (mal abgesehen von Fehlauslösungen) Mir ist klar, dass in diesem...
  5. PEN Leiter nach zähler

    PEN Leiter nach zähler: Hallo, ich habe folgende frage, ich möchte ca 170m erdkabel zu einem zweiten haus verlegen als stromanschluss. Anschluss im jetzigen haus ist 40A...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden