Potentialausgleich Fernwärme

Diskutiere Potentialausgleich Fernwärme im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Zusammen, vielleicht kann mir ja jemand bei meinem kleinen Problem weiterhelfen. Wir wollen bei uns in der Arbeit ein neues Fernwärmenetz...

  1. #1 Flow159357, 19.11.2019
    Flow159357

    Flow159357

    Dabei seit:
    19.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    vielleicht kann mir ja jemand bei meinem kleinen Problem weiterhelfen.
    Wir wollen bei uns in der Arbeit ein neues Fernwärmenetz übernehmen. (Sind Fernwärmeversorger)
    Normalerweise haben wir wenn wir neue Fernwärmestationen bei unseren Kunden in Betrieb nehmen, die vorraussetzung vor Inbetriebnahme, dass der Kunde primärseitig, sekundärseitig und an der Stahlkonstruktion der Fernwärmeübergabestation sowie Metallgehäuse des reglerschrankes den Potentialausgelich anbringen muss.
    Jetzt wollen wir mehrere bestehende Kundenanlagen bzw. ein Fernwärmenetz übernehmen.
    Folgende Situation vor Ort. Die Primärseitige Fernwärmeleitung (Hausanschlussleitung) ist nicht wie üblichwerweise aus Stahl sondern Kunststoff. Es fehlt der Potentialausgleich an der Rahmenkonstruktion der Fernwärmeübergabestation sowie an der sekundärseitigen Hausinstallation.
    Meiner Meinung nach kann der primärseitige Potentialausgleich aufgrund der Kunststoffrohre entfallen, jedoch muss definitiv die sekundärseitige Hausinstallation in den potentialausgleich mit einbezogen werden.
    Nur wie seht ihr das mit der Rahmenkonstruktion der Fernwärmestation, muss diese auch in den potentialausgleich mit einbezogen werden?

    Laut Fachliteratur muss:
    nach DIN VDE 0100-410, Aschn 411.3.1.2 in jedem Gebäude der Erdungsleiter und die folgenden leitfähigen Teile über die Haupterdungsschiene zu einem Schutzpotentialausgleich verbunden werden:
    - metallene Rohrleitungen von Versorgungssystemen (z.B. Wasser- und Gasinnenleitungen);
    - fremde leitfähige Teile der Gebäudekonstruktion, sofern im üblichen Gebrauchszustand berührbar;
    - Metallteile von Gebäudekonstruktionen, Zentralheizungs- und Klimasysteme;
    - metallene Verstärkungen von Gebäudekonstruktionen aus bewehrtem Beton, wo die Verstärkungen berührbar und zuverlässig untereinander verbunden sind (Bild 1).


    Also laut Fachliteratur müsste der Rahmen der FW-Station in den Potentialausgleich mit einbezogen werden.

    Wenn ich jetzt aber in die aktuelle DIN VDE 0100-410, Aschn 411.3.1.2 schaue steht nur noch:
    - Rohrleitungen von Versorgungssystemen, die in Gebäude eingeführt sind, z. B. Gas-, Wasser-, Fernwärme-
    Systeme;
    -fremde leitfähige Teile der Gebäudestruktur;
    -berührbare Bewehrungen von Gebäudekonstruktionen aus Beton.

    Wie seht ihr das?

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Potentialausgleich Fernwärme. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Strippe-HH, 19.11.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.455
    Zustimmungen:
    232
    Nur die Sekundärseitige muss, wenn die aus leitenden Rohren gebaut ist, an dem Poti angeschlossen werden.
    Kunststoffrohre brauchen es nicht.
     
  4. #3 Octavian1977, 19.11.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.115
    Zustimmungen:
    655
    Da die Sekundärseite wohl ein metallisches Rohrsystem ist muß diese zwingend in den Potentialausgleich einbezogen werden.
    "die Rahmenkonstruktion" ist nun für mich ein etwas unverständlicher Begriff.

    Wenn das eine Konstruktion mit Geländern und begehbaren Gitterrosten ist, ist diese auf jeden Fall ein zu beziehen.
    Wenn das nur einzelne Rohrhalterungen sind ergibt sich hier keine solche Verpflichtung, auch wenn das nicht schadet.

    In der 0100-410 sind nur Dinge enthalten die für den Schutz gegen elektrischen Schlag notwendig sind.
    Es gibt aber auch für die Funktion der elektrischen Anlage diverse notwendigkeiten des Potentialausgleiches.
    Hierbei ist auch die Art des Gebäudes wichtig, in einem Rechenzentrum ergeben sich da andere Anforderungen als in einem Wohngebäude.
    Hier wäre z.B. auch die 0801-600-1 wichtig.
    Allgemein auch die 0100-444
     
  5. #4 Flow159357, 19.11.2019
    Flow159357

    Flow159357

    Dabei seit:
    19.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal bzgl. der Rohre sind wir uns ja schonmal einig.

    Kann leider keine Link anhängen, aber einfach mal nach Fernwärmestation Bilder googeln, dann sieht man die Rahmenkonstruktion schon.
    Handelt sich also nur um die Halterung der Rohre bzw. des Schaltschrankes. Gebäudetyp ist Wohngebäude bzw. Schule der Heizungsraum ist aber nur durch den Hausmeister zugänglich.
     
  6. #5 Octavian1977, 19.11.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.115
    Zustimmungen:
    655
    Der Hausmeister ist aus Sicht der VDE, oder DGUV-3, etc, auch nicht besser als jeder andere elektrische Laie.
    Es ist also ein Raum der elektrischen Laien zugänglich ist, darf also kein elektrischer Betriebsraum sein.
    Zusätzlich ist es für den PA egal wer Zugang hat.
     
  7. #6 Flow159357, 19.11.2019
    Flow159357

    Flow159357

    Dabei seit:
    19.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hast natürlich vollkommen recht.
     
  8. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.865
    Zustimmungen:
    437
    Sind die Rohre/Komponenten elektrisch leitfähig mit dem Rahmen verbunden?
     
  9. #8 Flow159357, 19.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2019
    Flow159357

    Flow159357

    Dabei seit:
    19.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    In der Regel eher nicht, sind Gummipuffer dazwischen
     
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.868
    Zustimmungen:
    411
    .
    Mann-O-Mann ! :rolleyes:
     
  11. #10 Flow159357, 19.11.2019
    Flow159357

    Flow159357

    Dabei seit:
    19.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    :D
     
  12. #11 werner_1, 19.11.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.594
    Zustimmungen:
    1.053
    Lass das "www" weg und schon geht's.
     
  13. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.108
    Zustimmungen:
    367
    Aus welchem Grund sollte es denn nötig sein, das Gestell in den PA einzubeziehen?

    Die daran montierten Komponenten sind über den Schutzleiter versorgt, das reicht aus.
     
  14. #13 Flow159357, 19.11.2019
    Flow159357

    Flow159357

    Dabei seit:
    19.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    z.B. die Stadtwerke München schreiben den Potentialausgleich wie wir ebenfalls an der FW Kompaktstation selbst vor. Basiert dies auf einer Verpflichtung oder geht man hier nur auf Nummer sicher weil’s ja nicht schaden kann?
    Kann leider keinen Link einfügen auch wenn ich das www weglasse.
    Aber einfach nach „swm potentialausgleich“ googeln und den ersten link anklicken
     
  15. #14 Pumukel, 19.11.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    7.031
    Zustimmungen:
    860
    Nein Die Tab schreibt nur vor das die Kundenseite der Leitung in den Potentialausgleich einzubeziehen ist, aber nicht das auch andere Teile einzubeziehen sind. Potentialausgleich gehört zum Gewerk Elektro und nicht zum Gewerk Sanitär !
     
Thema:

Potentialausgleich Fernwärme

Die Seite wird geladen...

Potentialausgleich Fernwärme - Ähnliche Themen

  1. VDE-Messung Potentialausgleich

    VDE-Messung Potentialausgleich: Hallo zusammen, ich stehe kurz vor meiner Prüfung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik. Da dort auch nach der neuen Prüfungsverordnung die...
  2. Potentialausgleich Rohre Absauganlage

    Potentialausgleich Rohre Absauganlage: Ich plane den Aufbau eines Rohrleitungssystems zur Absaugung von Holzspänen. Die Leitungen sollen in handelsüblichen KG-Rohren DN110 ausgeführt...
  3. Potentialausgleich, blitzschutz, erdung

    Potentialausgleich, blitzschutz, erdung: Hi, eine Frage die mich interessiert - im Zuge unserer Sanierung wurde außen im Erdreich ein tiefenerder geschlagen. Von diesem geht nun ein...
  4. Potentialausgleich außenaufgestellte Wärmepumpe und Verrohrung im Technikraum

    Potentialausgleich außenaufgestellte Wärmepumpe und Verrohrung im Technikraum: Hallo zusammen, habe auch mal wieder eine Frage: Wie sieht es mit dem Potentialausgleich einer außenaufgestellten Wärmepumpe und der...
  5. Potentialausgleich/ Erdung richtig anschließen

    Potentialausgleich/ Erdung richtig anschließen: Hallo, leider ist unser Elektriker kurz vor Fertigstellung der Anlage ausgefallen. Der Überspannungsschutz ist bereits montiert, der Rest ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden