Potentialausgleich ungenügend?

Diskutiere Potentialausgleich ungenügend? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ich bekomme des öfteren beim Berühren von Wasserhähnen, Rahmen des Einbauherdes, Toaster,... leichte elektrische Entladungen zu spüren. Sogar...

  1. #1 frankie303, 26.03.2014
    frankie303

    frankie303

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekomme des öfteren beim Berühren von Wasserhähnen, Rahmen des Einbauherdes, Toaster,... leichte elektrische Entladungen zu spüren.
    Sogar wenn ich meinen Schatz küsse, "springt oftmals der Funke über".
    Was kann ich dagegen tun?
    Das Wohnhaus ist ca. Baujahr 1960. In der Waschküche habe ich die Potentialausgleichsschiene gefunden, mit der die Hauswasserleitungen verbunden sind.
    Das dicke Kabel von dieser Schiene führt bis zur Aussenwand und lässt sich auf der Aussenseite leider nicht weiter verfolgen.
    Ich habe gehört, dass die "Erdnägel", oder wie immer man das nennt, nach einigen Jahrzehnten oft abgefault sind.
    Das Haus verfügt über einen Blitzableiter, ich weiss aber nicht, ob dieser in der Erde mit dem Pot.-Dingens verbunden ist oder war.
    Wie kann ich herausfinden, was nicht stimmt?

    Ich hatte wegen eines Reparatur am Wasseranschluss die Kabel an der Potentialausgleichsschiene einige Wochen lang abgeklemmt, und merkwürdigerweise traten die Probleme erst auf, als ich diese wieder anklemmte.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Octavian1977, 26.03.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    Hier ist die Elekrische Installation fehlerhaft und muß unverzüglich überprüft werden.

    Bei Baujahr 1960 und originaler Elektrik dürfte hier die klassische Nullung ein Thema sein.
    In solchem Fall kann ich nur eine komplette Erneuerung der Anlage dringend empfehlen.
     
  4. #3 werner_1, 26.03.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.434
    Zustimmungen:
    1.011
    Wenn es keine statischen Entladungen sind sollte die el. Anlage einschl. PA dringend von einer Fachkraft überprüft werden.
    Welches Netzsystem hast du? TT?, TN..?

    Im Übrigen war das Abklemmen der PA-Schiene höchst Leichtsinnig. Oder baust du deinen Sicherheitsgurt im Auto auch mal wegen einer Reparatur für einige Wochen aus?
     
  5. #4 A. u.O., 26.03.2014
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    Ich vermute Du hast irgendwelche Kleidungsstücke aus Synthetik o. Pantoffeln mit einer Kunsstoffsohle an u. dadurch "ladest" Dich dann auf u. wenn Du dann u.a. "Ableitfähige" Teile wie etwa einen Wasserhahn o. Ähnlich geerdetes berührst, gibt es dann einen Funken.
    Nennt sich:
    Statische Aufladung, beim Einen mehr o. weniger!

    Testen kannst Du das am Besten mit einem Phasenprüfer, mach einige Schritte u. halte den dann an den Wasserhahn, da sieht man es wie dieser aufblitzt.
     
  6. #5 frankie303, 26.03.2014
    frankie303

    frankie303

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.

    @ werner_1: an was erkenne ich das?

    das mit dem Phasenprüfer probiere ich mal aus.
    Dass es mit den Hausschuhen zusammenhängt, hatte ich auch schonmal im Verdacht.
    Vor allem tritt das Phänomen (fast) nur zwischen mir und den anderen Personen im Haushalt auf, zwischen denen fast nie.
     
  7. #6 werner_1, 26.03.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.434
    Zustimmungen:
    1.011
    Das erkennt der Fachmann.
     
  8. #7 frankie303, 26.03.2014
    frankie303

    frankie303

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Und an was erkenne ich einen Fachmann? :wink:
     
  9. #8 A. u.O., 26.03.2014
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    Also was so manche schon wieder schreiben, weil einer seinen Schatz küsst u. wird dann "Elektrisiert" ist da die Elektro-Installation schon wieder Schuld!

    O.T.:
    Octavian1977, kommt bitte mal von Deinem blöden level herunter u. lies vorher mal was geschrieben wurde u. male nicht bei jeder Gelegenheit "den E-Teufel an die Wand"!
    Anscheinend kannst Du nichts anderes ausser nur noch polemisieren?

    LG
     
  10. #9 Octavian1977, 26.03.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    Nö von meinem Level komm ich betstimmt nicht runter.

    Elektrische Anlagen sind für einen Zeitraum von ca 30-35 Jahren, bei ordnungsgemäßer Pflege gebaut.

    Eine Anlage von 1960 die bereits über 50 Jahre alt ist, kann man nicht mehr als sicher bezeichnen.
    Insbesondere, da sie nicht für die Anforderungen gebaut wurde die heute an eine elektrische Anlage gestellt werden, und sie im Privatbereich sicherlich nicht regelmäßig wenn überhaupt gewartet wurde.
     
  11. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.042
    Zustimmungen:
    338
    Also alle Anlagen von Baujahr vor 1980 sicherheitshalber verschrotten?
    Auf welcher Grundlage???
     
  12. #11 A. u.O., 26.03.2014
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    So wie Du tw. schreibst u. arbeitest so denkst Du auch, Fehlerhaft!
     
  13. #12 Octavian1977, 26.03.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    Auf der Grundlage, daß Isolierungen altern und ansprüche steigen.
    wobei Analgen nach 1973 wenigstens keine klassische Nullung mehr aufweisen (sofern Normgerecht) und sich dadurch immerhin die Möglichkeit ergibt die Analge auf einen Stand zu bringen der den heutigen Anforderungen wesentlich näher kommt.
    Das TN-C ab 10mm² ist allerdings leider bis heute noch üblich, wenn auch mitlerweile nicht mehr zulässig.
     
  14. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.362
    Zustimmungen:
    121
    Wo steht das denn?

    Lutz
     
  15. #14 Octavian1977, 28.03.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    in verschiedenen Teilen der VdE
    in der DIN 18015 und damit auch in den TAB die sich darauf beziehen.
     
  16. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    94
    Würdest du bitte die Stellen zitieren oder wenigstens die Kapitel benennen.
     
  17. #16 Octavian1977, 29.03.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    DIN 18015 Version von 2007 unter 5.2: "Anmerkung Bei der Ausführung eines TN-Systemes im Gebäude ... eine Aufteilung des PEN im Hausanschlußkasten vorteilhaft"


    VdE von 2010 0100-444.4.3.2 "...Anlagen in neu zu errichtenden Gebäuden müssen, von der Einspeisung an als TN-S System errichtet werden..."

    Da gibt es aber auch noch andere Teile die ich jetzt gerade nicht finde.
     
  18. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    94
    Dann übernehme ich mal den von mir erbetenen Zitierservice selbst, das aber aus einer aktuellen Normausgabe:

     
  19. #18 martin.krueger, 02.05.2014
    martin.krueger

    martin.krueger

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Also auch nach meiner Meinung...ab 50 Jahre wird es echt kritisch.
     
Thema:

Potentialausgleich ungenügend?

Die Seite wird geladen...

Potentialausgleich ungenügend? - Ähnliche Themen

  1. Potentialausgleich Fernwärme

    Potentialausgleich Fernwärme: Hallo Zusammen, vielleicht kann mir ja jemand bei meinem kleinen Problem weiterhelfen. Wir wollen bei uns in der Arbeit ein neues Fernwärmenetz...
  2. Potentialausgleich Rohre Absauganlage

    Potentialausgleich Rohre Absauganlage: Ich plane den Aufbau eines Rohrleitungssystems zur Absaugung von Holzspänen. Die Leitungen sollen in handelsüblichen KG-Rohren DN110 ausgeführt...
  3. Potentialausgleich, blitzschutz, erdung

    Potentialausgleich, blitzschutz, erdung: Hi, eine Frage die mich interessiert - im Zuge unserer Sanierung wurde außen im Erdreich ein tiefenerder geschlagen. Von diesem geht nun ein...
  4. Potentialausgleich außenaufgestellte Wärmepumpe und Verrohrung im Technikraum

    Potentialausgleich außenaufgestellte Wärmepumpe und Verrohrung im Technikraum: Hallo zusammen, habe auch mal wieder eine Frage: Wie sieht es mit dem Potentialausgleich einer außenaufgestellten Wärmepumpe und der...
  5. Potentialausgleich/ Erdung richtig anschließen

    Potentialausgleich/ Erdung richtig anschließen: Hallo, leider ist unser Elektriker kurz vor Fertigstellung der Anlage ausgefallen. Der Überspannungsschutz ist bereits montiert, der Rest ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden