Praktische Ausbildung: Lehrreich oder "Billige Arbeitskraft"

Diskutiere Praktische Ausbildung: Lehrreich oder "Billige Arbeitskraft" im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, ich möchte mich nochmals vorstellen: Ich bin Piet und Azubi im 3ten Lj als "Elektroniker für Gebäude und Energietechnik" erst zwei Jahre in...

  1. #1 Azubi Piet, 06.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2018
    Azubi Piet

    Azubi Piet

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich möchte mich nochmals vorstellen:
    Ich bin Piet und Azubi im 3ten Lj als "Elektroniker für Gebäude und Energietechnik" erst zwei Jahre in einer überbetrieblichen Ausbildungsstelle und jetzt im Dritten (Praxisteil) im Ausbildungsbetrieb auf Baustellen unterwegst.

    Mich würde von Euch mal interessieren, was ihr so in der praktischen Ausbildung, also nicht im Blockunterricht oder in der Berufsschule so im letzten Ausbildungsjahr im Betrieb gelernt habt oder ob ihr einfach eine billige Arbeitskraft für Hilfi-Arbeiten ward?

    Piet
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    210
    .
    Sei froh, dass du nicht im Mittelalter lebst, denn da mussten die Lehrlinge an den Lehrherrn noch ein Lehrgeld bezahlen ! :D
    .
     
  4. bicho

    bicho

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    11
    Mittelalter ?
    Das war vor dem 2ten Weltkrieg so üblich.Die Peitsche und Backpfeiffen ebenso, manche haben davon viel zu wenig bekommen hihi
    bicho
     
  5. #4 Strippe-HH, 06.11.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    2.708
    Zustimmungen:
    128
    Meine Lehrzeit war 1970-1974 noch anders gewesen, ein Tag die Woche Berufsschule und die anderen Tage im Betrieb.
    Da hatte ich in der praktischen Ausbildung schon so viel gelernt, dass ich im 3. Lehrjahr alleine Einzelhäuser installiert hatte.
    Billige Arbeitskraft? das empfand ich nicht so, war ja froh dass ich mir selbst Gedanken machen musste, ohne einen Gesellen im Hintergrund zu haben. Wie Wände aufmeisseln oder Schalterdosen, und Ausfegen,das brauchte ich nur im ersten Lehrjahr.
    Man sollte ja lernen seinen Arbeitsplatz sauber zu halten und wissen wie Installationen unter Putz verlegt werden sollen.
    Bei den heutigen Ausbildungen von Azubis in der Elektrobranche ist alles anders: Blockunterricht in der Berufsschule. Innungswerkstatt uvm. der Azubi ist zu wenig im Betrieb.
    Aber statt Stemmgeschirr wie bei uns damals gibt es wenigstens Maschinen und auch damit muss der Umgang gelernt werden.
     
  6. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    56
    Wäre schön, wenn das heute noch Bestandteil der Ausbildung wäre. Ist leider nicht mehr überall selbstverständlich, dass abends aufgeräumt wird.
    Ja - Fräse auf Anschlag und von oben nach unten durch die Wand fräsen Am Besten mit 45mm.
    Geht gar nicht mehr anders, da sich das Bauhandwerk immer mehr spezialisiert und nur ein eingeschränkten Tätigkeitsbereich abdeckt. In naher Zukunft werden Azubies wieder auf einer Art Walz in mehreren Betrieben lernen müssen, um über den beschränkten Tellerand zu schauen.
     
  7. #6 Octavian1977, 07.11.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.366
    Zustimmungen:
    305
    Klar ist man im Handwerk als Azubi auch eine preiswerte Hilfskraft.
    Dagegen ist nichts ein zu wenden so lange auch Praktische Fähigkeiten vermittelt werden.
    Einfach mal einen Verteiler verdrahten geht halt nicht, der Meister oder der Geselle dem der Azubi zugewiesen wurde muß alles was der Azubi macht kontrollieren und prüfen, er trägt die Verantwortung für alles was der Azubi macht und auch für dessen Arbeitsschutz.

    Das führt dann oft leider dazu, daß der Azubi außer Schlitze klopfen nicht viel macht.
     
  8. #7 Strippe-HH, 07.11.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    2.708
    Zustimmungen:
    128
    Und das ist leider der Fehler.
    Ein Azubi muss schon im 3.Lehrjahr in der Lage sein eine UV für eine Wohnung verdrahten zu können und auch selbständig Installationsarbeiten in einer Wohnung machen zu können und zwar mit allen was dazu gehört. Erst wenn er selbstständig arbeitet dann lernt er auch was, weil er sich selbst mal einen Kopf drüber machen muss und ein Monteur ist immer auf dem Bau den man fragen kann.
    Ich hatte in meiner zeit als Obermonteur selber viele Lehrlinge mit ausgebildet und es gab gute und schlechte, willige und unwillige dabei.
    Aber ich hatte stets versucht denen eine Chance zu geben.
    Denkt mal an früher wie es noch so vor 50-60 Jahren war, das flog den Lehrling noch die Wasserwaage ins Kreuz wenn der nicht pariert hatte. Und die durften wirklich nur Schlitze klopfen egal ob Stein oder Beton, alles mit Fäustel und Meißel.
    Und als mein Vater gelernt hatte (1936-1940 auf der Werft) da waren noch viel härtere Bandagen gewesen.
    Lehrjahre sind keine Herrenjahre, so war damals die Parole gewesen.
     
  9. #8 werner_1, 07.11.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.120
    Zustimmungen:
    586
    Ich habe 63 - 66 gelernt. Spätestens ab 2. Lehrjahr habe ich allein Neubauten installiert, Zählerschränke angeschlossen, Heizungen angeschlossen (war damals ein bisschen mehr, als Stecker rein) usw.
     
  10. #9 Pepperminta, 03.12.2018
    Pepperminta

    Pepperminta

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das kommt ganz auf Deinen Ausbildungsbetrieb an. Mein Sohn lernt den selben Beruf wie Du und lernt dort echt viel. Von manchen anderen bekommt er in der Berufsschule aber erzählt, dass die nur Hilfsarbeiten machen und nicht zufrieden sind.
     
  11. andy03

    andy03

    Dabei seit:
    04.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne das auch von anderen Berufszweigen. Es kommt echt auf das Unternehmen selbst drauf an. Bei manchen lernt man nichts und bei anderen wird man richtig gefordert.
    Dann kommen Sachen, wie bei einer Freundin von mir. Die hatte eine ausgezeichnete Ausbildung als Drogistin und kam dann in einen Laden rein, wo die Azubis nahezu gar nichts machen dürfen und das alles wegen "Drogisten", die bereits seit über 20 Jahre arbeiten und sich nicht verdrängt sehen wollen.
     
  12. #11 misterak20, 08.01.2019
    misterak20

    misterak20

    Dabei seit:
    07.09.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    klingt nicht so toll
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 hiltraud29, 10.01.2019
    hiltraud29

    hiltraud29

    Dabei seit:
    04.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kommt meiner Meinung nach meistens auf die größe des Betriebs an.
    Viele Mitarbeiter -> gute Ausbildung

    wenig Mitarbeiter -> billige Arbeitskraft
     
  15. #13 elektroblitzer, 10.01.2019
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    31
    Ein Ausbilder -> defizit gesteuerte Ausbildung mit entsprechender Unterstützung. Das ist von der Unternehmesgrösse unabhängig.
     
Thema:

Praktische Ausbildung: Lehrreich oder "Billige Arbeitskraft"

Die Seite wird geladen...

Praktische Ausbildung: Lehrreich oder "Billige Arbeitskraft" - Ähnliche Themen

  1. Bewerbung während der Ausbildung

    Bewerbung während der Ausbildung: Hallo Elektrikforum, Ich bin gerade im dritten Lehrjahr zum Elektroniker für Betriebstechnik. Ich arbeite in einem Industriebetrieb mit ca. 500...
  2. stundenlohn direkt nach der Ausbildung

    stundenlohn direkt nach der Ausbildung: Hallo Ich habe schon Stunden im Internet verbracht um eine Liste zu finden in der die Tariflöhne stehen aber ich kann da nichts finden da habe ich...
  3. verkürzte Ausbildung - wann welche Klasse und ÜLU?

    verkürzte Ausbildung - wann welche Klasse und ÜLU?: Ein herzliches Hallo an alle Foristen, hätte da mal ein paar Fragen zur verkürzten Ausbildung die sicherlich auch für andere Verkürzer von...
  4. Ausbildung bis zur Gesellenprüfung Teil 1 als Vorpraktium?

    Ausbildung bis zur Gesellenprüfung Teil 1 als Vorpraktium?: Kann ich mir mit einer bestandenen Gesellenprüfung Teil 1 das Vorpraktikum sparen, wenn ich den Beruf statt dessen studiere? Noch 2 Jahre...
  5. Billig-Solarleuchten konservieren

    Billig-Solarleuchten konservieren: Hallo Forum, die Saison geht ja wieder los und ich habe eine Handvoll von diesen 1€-Solarleuchten aus dem Bauhaus gekauft. Leider neigen die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden