Problem mit Sinamics G110

Diskutiere Problem mit Sinamics G110 im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, Hab mir gerade einen Lastenaufzug gebaut und für die Rampe bzw. die Einstellung der Geschwindigkeit einen Siemens Sinamics g110...

  1. #1 rechi016, 08.05.2020
    rechi016

    rechi016

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    Hab mir gerade einen Lastenaufzug gebaut und für die Rampe bzw. die Einstellung der Geschwindigkeit einen Siemens Sinamics g110 verbaut, nun hab ich folgendes Problem.

    Bei hochfahren funktioniert alles super Motor läuft über Hoch/Tieflauframpe genau wie ich das will, aber beim runterfahren kann er aufgrund des Gewichts der Kabine die Tieflauframpe nicht einhalten und ich bekomme die Fehlermeldung 2. (Überspannung)
    Meine Vermutung ist das der Motor generatorisch wird.
    Hab nun den Parameter Compound-Bremsung mit verschiedenen Werten von 5 bis 250 versucht.
    Leider ohne Erfolg.
    Bei der DC-Bremsfunktion steht der Antrieb abrupt auch bei Einstellung 1% des DC Bremsstromes.
    Da ich möchte dass der Motor eine Rampe nach unten fährt und nicht sofort Stoppt ist dies also keine Option.

    Hoffe es kann mir jemand Helfen.

    Danke im voraus. Daniel
     
  2. Anzeige

  3. #2 Bablu, 08.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2020
    Bablu

    Bablu

    Dabei seit:
    12.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    um schwere Lasten zu bremsen benötigen Umrichter einen Bremswiderstand der die generatorisch erzeugte Leistung umsetzt.
    Ich glaube mich zu Erinnern das der G110 keine Anschlussmöglichkeit für einen Bremswiderstand hat.

    Edit: Hast du auch den Parameter DC-Bremszeit (P1233) eingestellt?
     
  4. #3 rechi016, 08.05.2020
    rechi016

    rechi016

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die Kabine alleine wiegt ca.30kg und die Seilwinde hat eine Leistung von 750W.
    Mich wundert nur das die DC Bremsung auch mit kleinem einstellwert des DC Bremsstromes zum sofortigen Stillstand der Winde führt und die Compound-Bremsung keine Bremswirkung hat. (Fangen und DC- Bremsung wurden natürlich deaktiviert)

    P1233 hab ich bei der Compound-Bremsung auf 0 gestellt. da diese sonst die DC Bremsung aktiviert und die Compound Bremsung sperrt. oder?
     
  5. #4 Schlauberger, 08.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2020
    Schlauberger

    Schlauberger

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    für mich schaut das auch nach einem überlasteten Zwischenkreis aus. Die Gleichstrombremse funktioniert, da dabei die Bremsenergie nicht in den Zwischenkreis geht. Dafür wird der Motor wärmer, was jedoch bei deiner Schaltung unbedenklich sein sollte.

    Grüße

    Der Schlauberger
     
  6. Bablu

    Bablu

    Dabei seit:
    12.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke das die Compound Bremsung einfach überlastet ist, da die Energie der Last bei der Abwärtsbewegung zu groß ist und das im leeren Zustand. Ich würde auf jeden Fall zu einem Umrichter mit Bremswiderstand wechseln.
    Bei Hubantrieben macht alles andere nicht wirklich Sinn.

    Wenn du die DC-Bremsung verwendest auf welchen Wert hast du die Bremszeit gestellt?
     
  7. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    28
    Das wird er Definitiv.

    Ist das nicht eine Bremsscheibe wenn ich mir da recht Entsinne ? Da kannst du am FU so viel Einstellen wie du willst solange da keine Bremsscheibe verbaut ist.
    Ich sehe jetzt auch keine Bilder der Anlage.
     
  8. #7 Pumukel, 09.05.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.581
    Zustimmungen:
    1.398
    Im Normalfall wird bei einem Elektrischen Aufzug das Eigengewicht der Kabine durch ein Gegengewicht ausgeglichen . Dazu kommt noch das der Antrieb in aller Regel eine mechanische Bremse Hat , die im Spannungslosen Zustand betätigt ist . Diese Bremse wird also mit der Spannung gesteuert und ist dafür zuständig den Korb zu halten oder eben abzubremsen bis zum Halt . Die Gleichstrombremsung bremst zusätzlich über den Motor die Abwärtsbewegung.
     
  9. #8 rechi016, 11.05.2020
    rechi016

    rechi016

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hab verschiedene werte von 1-10s versucht.
    Sobald die Frequenz im eingestellten Bereich für den Start der dc-Bremsung ist stoppt der Antrieb sofort.

    Der Antrieb hat auch eine Bremse dieser ist aber nur zum Halten der Last und nicht zum abbremsen gedacht.
    Ist auch im FU als Haltebremse parametriert.
     
  10. Bablu

    Bablu

    Dabei seit:
    12.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nun dann wirst du wohl nicht um einen Bremswiderstand herumkommen. Alternativ eine externe Bremse für den Lastenaufzug. Diese vernünftig zu regeln ist denke ich jedoch nicht einfach.
    Die Compound Bremsung speist ja die generatorische Last in den Zwischenkreis zurück und bremst den Motor wenn eine bestimmte Zwischenkreisspannung überschritten wird.
    Ich glaube das in deinem Fall die Zwischenkreisspannung so schnell ansteigt, dass der Umrichter sofort auf Störung geht.
     
  11. #10 rechi016, 23.05.2020
    rechi016

    rechi016

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hab mir jetzt mal einen bremschopper
    EMB8251-E lenz bestellt. Bin gespannt wie der funktioniert. Greift der nur ein wenn die zwischekreisspannung ansteigt?
     
  12. #11 Schlauberger, 23.05.2020
    Schlauberger

    Schlauberger

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ja, der Bremschopper schaltet erst beim Erreichen der im Datenblatt angebenden Schaltschwelle UZ den Bremswiederstand dazu.

    Jedoch ist die Kombination von Bauteilen verschiedener Hersteller am Zwischenkreis eine gewagte Sache da die Hersteller alle mit unterschiedlichen Parametern fahren, manche Hersteller unterscheiden da auch zwischen den Modellen. Z. B. schaltet Hersteller A bei der Zwischenkreisspannung X schon auf Störung während Hersteller B da noch ordentlich Reserve hat. Die 375V Schaltspannung des Bremschoppers lesen sich aber schon ganz gut wie ich finde.
     
Thema:

Problem mit Sinamics G110

Die Seite wird geladen...

Problem mit Sinamics G110 - Ähnliche Themen

  1. Problem Licht Spiegelschrank

    Problem Licht Spiegelschrank: Hallo, ich versuche derzeit, unsere Halogenlampen am Spiegelschrank zu wechseln. Das Auswechseln hat geklappt (mit neu bestellten Lämpchen). Nur...
  2. Problem mit Schutzleiter

    Problem mit Schutzleiter: Guten Abend, ich habe ein Problem im Eigenheim habe an meiner Schlafzimmersteckdose mit meinem Duspol gemessen und habe einen Fehler festgestellt...
  3. Problem mit Leuchtmittel

    Problem mit Leuchtmittel: Hallo Habe ein 5 Flammige Dimmbare Hängelampe in einer Gaststätte hängen. über die jahre waren normale Leuchtmittel mit höher Watt zahl darin....
  4. Kreuzschaltung - Problem mit Installation

    Kreuzschaltung - Problem mit Installation: Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich möchte einen Lichtschalter für den Flur wechseln, da dieser nicht mehr in Ordnung war. Das Licht für den...
  5. Problem mit Wechselschaltung

    Problem mit Wechselschaltung: Hallo in die Runde, Marco ist mein Name und ich hoffe das irgendwer mir helfen kann. Im Rahmen einer kleinen Renovierungsaktion habe ich sowohl...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden