Prozessleitsysteme - Benefits?

Diskutiere Prozessleitsysteme - Benefits? im Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo liebe Community! Seit kurzer Zeit interessiere ich mich sehr für Automatisierungssysteme bzw. für Prozessleitsysteme, die etwas neuer am...

  1. volume

    volume

    Dabei seit:
    01.09.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community!
    Seit kurzer Zeit interessiere ich mich sehr für Automatisierungssysteme bzw. für Prozessleitsysteme, die etwas neuer am Markt sind. Diese versprechen und bieten da ja viele Möglichkeiten, den Betrieb zu optimieren und beispielsweise auch die Gesamtbetriebskosten zu reduzieren. Dabei würde mich nun interessieren, was denn genau die Vorteile von diesen neueren Systemen sind und ob man damit zum Beispiel auch Bedrohungen aus dem Internet besser umgehen/vermeiden kann!? Danke schon mal für eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Prozessleitsysteme - Benefits?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 werner_1, 21.04.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.409
    Zustimmungen:
    1.003
    Hallo,
    wenn es dir nur um "Bedrohungen aus dem Internet" geht, dann sind gerade die älteren Systeme, möglichst noch ohne win... und wenig oder gar keine Internetverbindungen am sichersten. Die neueren Systeme, meist mit aktuellem win... und vielen Internetverbindungen sind da am Anfälligsten. Wenn nicht erforderlich, lass die Internetverbindung weg, und du hast ein "sicheres" System.

    Im Übrigen wären ein paar mehr Infos hilfreich. Z.B. über die Größe: 100 Datenpunkte oder 100.000 Datenpunkte.
     
  4. #3 Skolem33, 22.04.2014
    Skolem33

    Skolem33

    Dabei seit:
    11.10.2013
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben z.B. mehrere Vollautomatisierte Fertigungslinien, die sich ihr Material selbst nachbestellen, teilweise voll an Materialspeichern (~1000 Eurokisten) angebunden sind, die ihrere seits an ein Hochregallager angeschlossen sind, also Materialflussmäßig. Jeder Montageschritt ist voll überwacht, es können auf dem gleichen Umlaufsystem der Linie 3 verschiedene Produkte gleichzeitig produziert werden, taktzeitoptimiert. An "kritischen" Punkten werden Prüfprotokolle erzeugt, die Jahre gespeichert werden. Prüfautomaten laden ihre spezifischen Prüfprogramme selbst, Laserbeschriftungsautomaten beziehen ihr Beschriftungsprogramm selbstständig, je nach dem welcher Typ gerade gelasert werden soll. Dann wird das Zeug noch automatisch verpackt, sortenrein in Kisten abgeschlichtet und auch wieder durch das Kistentransportsystem wegtransportiert....
    gesteuert von einem Prozessleitsystem bedient von 1 bis 2 Personen

    Dann gibts noch teilautomatisierte Linien, da gibts auch ein Umlaufsystem, Handmontagezellen, aber halt auch wieder Prüfautomaten & Lasersysteme. Gesteuert von über 20 Jahre alten Steuerungen ( : Halt... ausgetauscht vor nem halben Jahr...

    Achja, und das ganze wird von einem Prozessleitsystem koordiniert, also im Prinzip das Hirn der Linie.

    Das ganze zu schützen aus dem Internet: Firewalls, Portsperren, Maneged Switches... da kam mal einer von der Kalibrierstelle, stöpselt sich an, zack Linie lahmgelegt weil die Firewall ne unbekannte MAC-Adresse erkannt hat und den kompletten Port samt nachgegliederten Switchen deaktiviert hat. Ansonsten muss das halt ein abgeschlossenes System sein.
     
  5. volume

    volume

    Dabei seit:
    01.09.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure ausführlichen Infos, mir war nicht klar, dass es da solche Unterschiede gibt. Andererseits macht das natürlich auch Sinn, da die Einsparung und Gewährleistung ja doch im Vordergrund steht. @skolem: entschuldige wenn ich so banal nachfrage, aber was ist ausschlaggebend dafür, ob man vollautomatisierte oder teilautomatisierte Fertigungslinien benutzt? Bei den teilautomatisierten benötigt man doch sicherlich mehrere Personen, die das ganze bedienen, oder nicht? Wie verläuft das dann bei der Fehlerbehebung, wenn das System (wie du geschrieben hast) deaktiviert wird? Ich habe bei meiner Suche das Prozessleitsystem 800xA von ABB Österreich entdeckt http://www.abb.at/product/ge/9AAC115756.aspx?country=AT. Dieses System bietet ja anscheinend sehr viele Vorteile, den laufenden Betrieb kontinuierlich zu optimieren. Was sagst du dazu?
     
  6. #5 werner_1, 24.04.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.409
    Zustimmungen:
    1.003
    Hallo volume,
    du hast immer noch nichts über die Größe des Systems geschrieben. Wenn es eher ein kleines System ist (<10.000 Datenpunkte / MSR-Stellen) solltest du dir von ABB auch mal das System "Freelance" anschauen. Es ist sehr viel einfacher aufgebaut und auch selbst zu händeln. Es gibt auch Anwendungen mit mehr als 10.000 MSR-Stellen. Wenn du hierzu noch mehr Infos benötigst kannst du mich auch anschreiben.
     
  7. volume

    volume

    Dabei seit:
    01.09.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo werner! Sorry, hab deine Frage am Anfang bezüglich der Größe übersehen. Bei meinem System handelt es sich eher um ein kleineres, da wäre Freelance eigentlich wirklich gut geeignet. Danke für den Tipp, kannte das System bis jetzt nicht :). Hab mal kurz auf der Homepage von ABB Österreich drübergeschaut, hast du diesbezüglich aber vielleicht nähere Infos für mich? Es steht auf jeden Fall, dass es sehr leicht zu handhaben ist, aber auch die Zuverlässigkeit gewährleistet ist.
     
  8. #7 werner_1, 27.04.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.409
    Zustimmungen:
    1.003
    Das System Freelance ist in vielen tausend Anwendungen im Einsatz. Es gibt die unterschiedlichsten Controller, die alle mit der gleichen Software konfiguriert werden. Auch das BuB-System wird mit dem gleichen Werkzeug (ControlBuilder F) konfiguriert.

    Die Software kann man zum Testen und Üben, aber auch zum Bearbeiten kostenlos runterladen. Es ist eine 100% Version für 100 Tage. Danach ist eine Neuinstallation erforderlich, falls keine Lizenz erworben wurde.

    Gerne weitere Infos und Unterstützung per PN.
     
  9. volume

    volume

    Dabei seit:
    01.09.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hey werner,
    danke für die Info. Muss ich mir dieses Tool (ControlBuilder F) dann extra runterladen oder ist das bei dem System Freelance dann schon integriert? Wär natürlich praktisch, da man sich dann ja doch einiges an Programmierung erspart :).Find ich super, dass die Textversion zu 100% ist, das ist ja oft leider nicht der Fall...dann hab ich ja gleich mal eine Beschäftigung.
     
  10. #9 werner_1, 29.04.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.409
    Zustimmungen:
    1.003
    Hallo,
    die Software ist bei der Hardware nicht enthalten. Sie muss extra bestellt werden. Hier ist ein Link, wo du dir die Testversion kostenlos bestellen kannst, bzw. auch schon mal ein paar Videos ansehen kannst.

    http://www.abb.com/product/ap/seitp334/ ... 347db.aspx

    Gern helfe ich dir bei den ersten Schritten bzw. der Systemauslegung weiter.
     
  11. volume

    volume

    Dabei seit:
    01.09.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Super, dann werd ich mir das mal näher anschauen, klingt ja alles sehr gut. Danke dir nochmal für deine Hilfe :)
     
Thema:

Prozessleitsysteme - Benefits?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden