Querschnittsberechnung

Diskutiere Querschnittsberechnung im Hausaufgaben Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Leute, ich habe ein Aufgabe bezüglich eines Kabelquerschnitts. Meine Lösung sind 3,79mm² --> demnach würde ich 4mm² wählen Mein Rechenweg:...

  1. Knies

    Knies

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Leute,
    ich habe ein Aufgabe bezüglich eines Kabelquerschnitts.
    Meine Lösung sind 3,79mm² --> demnach würde ich 4mm² wählen
    Mein Rechenweg:
    Pab:0,8= 5625W
    I=Pab:U
    I=5625:230V
    I=24,46A

    Spannungsfall 3%
    Spannunsfall Delta U = 230V * 0.03
    Delta U= 6,9V

    Dann für den Querschnitt:
    A= 2*L*I*Cos Phi : 56 (Leitfähigkeit) * delta U

    A= 2*40m*25,46A*0,75 : 56*6,9V
    A= 3,79mm²

    gewählt = 4mm²

    Die Lösung ist aber Nr.4 mit 6mm²


    Wo liegt mein Fehler??

    Vielen Dank und schönes WE
     

    Anhänge:

  2. #2 Pumukel, 13.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.805
    Zustimmungen:
    2.772
    Deine Leitung wird nicht mit der Wirkleistung belastet sondern mit der Scheinleistung !
     
  3. Knies

    Knies

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    @Pumukel
    Habe doch mit Pzu gerechnet? Oder mit welcher Leistung soll ich rechnen?
    S=U*I
    Pzu ist doch in dem Fall mein S oder liege ich da falsch?

    LG
     
  4. #4 Pumukel, 13.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.805
    Zustimmungen:
    2.772
    du hast an der Welle 4,5 kW der Motor hat einen Wirkungsgrad von 0,8 und das ist erstmal deine Wirkleistung des Motors, der cos phi von 0,75 ergibt deine Scheinleistung !
     
  5. Knies

    Knies

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    @Pumukel Also rechne ich mit Pzu= 4500W : 0.8 = 5625W
    S= 5625W : 0.75 = 7500W
    I= 7500W : 230 V
    I=32,61A

    Wäre das so richtig?
    Vielen Dank!!!
     
  6. #6 Pumukel, 13.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.805
    Zustimmungen:
    2.772
    genau und mit den rund 33 A kommst du auch auf die 6mm² !
     
  7. Knies

    Knies

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    @Pumukel
    Vielen Dank das passt! :)
    Schönes Wochenende bleib gesund
     
  8. #8 Drehfeld, 13.03.2021
    Drehfeld

    Drehfeld

    Dabei seit:
    01.11.2019
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    125
    Wobei man sich den Umweg über die Scheinleistung sparen kann, wenn man in der Formel für den Spannungsfall den cos(phi) weglässt :).
    Eigentlich hätte man den gar nicht angeben müssen, da beim Spannungsfall nur der Wirkstrom berücksichtigt wird.
     
  9. #9 KeineAhnung, 13.03.2021
    KeineAhnung

    KeineAhnung

    Dabei seit:
    29.05.2020
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    197
    Scheinleistung hat nicht die Einheit W sondern VA.
    Den Dezimaltrenner mag ich auch nicht, aber wir sind ja international und tolerant ;)
     
  10. #10 leerbua, 13.03.2021
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.185
    Zustimmungen:
    1.787
    Was ja bedeuten würde daß die vom TE in #1 präsentierte Lösung stimmt.

    :D

    und nuuu, wer hat recht??

    #1 u. #8
    oder
    #5 u. #6

    :p
    Ja, das ist schon merkwürdig, die wundersame Wandlung von "Pzu in W" zu "S=7500W"
     
  11. #11 Drehfeld, 13.03.2021
    Drehfeld

    Drehfeld

    Dabei seit:
    01.11.2019
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    125
    Nö, da wurde mit dem Wirkstrom und dem Leistungsfaktor gerechnet. Das ist doppelt gemoppelt. Entweder oder.

    Also sind #5, #6 und #8 richtig :)
     
  12. #12 Octavian1977, 15.03.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.516
    Zustimmungen:
    1.862
    Es stellt sich noch eine Frage, die in der Aufgabe zu Problemen führt.
    Wenn hier einfach mit dem Strom des Motors gerechnet wird wäre das nicht Normkonform, denn der Spannungsfall ist nach der gewählten Vorsicherung zu berechnen.
    33A gibt es nicht also 35A
    Vielleicht auch zu viel für so eine Aufgabe denn der Anlaufstrom des Motors müsste auch noch bei der Sicherungswahl berücksichtigt werden.
     
  13. #13 Pumukel, 15.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.805
    Zustimmungen:
    2.772
    so ein Käse die Leitung wird mit dem Scheinstrom belastet und dieser Strom ruft auf der Leitung auch den Spannungsfall hervor . Bestes Beispiel dafür nimm 3 Kondensatoren in Dreieckschaltung . Da fließt nur ein Scheinstrom und die Wirkleistung ist Null. Trotzdem hast du auf der Leitung einen Spannungsfall ! Falsch es gibt sehr wohl auch 32 A Neozed ! und die 33A sind gerundete Werte !
     
  14. #14 KeineAhnung, 15.03.2021
    KeineAhnung

    KeineAhnung

    Dabei seit:
    29.05.2020
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    197
    Blindstrom. Ein Scheinstrom fließt immer, unabhängig von der Art der Belastung. Vermutlich nur ein Tippfehler hier.
     
  15. #15 Pumukel, 15.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.805
    Zustimmungen:
    2.772
    Gähn Wenn ich Scheinstrom schreibe meine ich auch Scheinstrom ! Denk mal darüber nach aus was sich der Scheinstrom zusammensetzt ! Richtig aus dem Wirkstrom und dem Blindstrom ! Der Wirkstrom kann aber auch Null sein !
     
  16. #16 KeineAhnung, 15.03.2021
    KeineAhnung

    KeineAhnung

    Dabei seit:
    29.05.2020
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    197
    :rolleyes: Eben. Du schreibst NUR (!) ein Scheinstrom. Das ist Schwachsinn! Scheinstrom fließt immer unabhängig von der Art der Belastung, in diesem Fall ist die Aussage "Scheinstrom" aber unpräzise, denn es ist ein reiner Blindstrom. Du hast es ja auch richtig erklärt. Aber erstmal wieder sowas wie "Denk mal drüber nach...". Anstatt mal kurz innenzuhalten schön losbrüllen. Chapeau.

    ...ach was antworte ich überhaupt noch auf Postings von dir...
     
  17. #17 Pumukel, 15.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.805
    Zustimmungen:
    2.772
    Ich kann einfach nur Kotzen bei deiner Klugscheißerei ! Auch ein Scheinstrom ist abhängig von der Belastung. Den wie schon gesagt ist der die Summe aus einem Blindstrom und einem Wirkstrom ! Genauso wie die Scheinleistung die Summe aus Wirk und Blindleistung ist ! Das Wirk und Blindanteile Quatratisch addiert werden muss ich dir wohl nicht erklären ! Trotzdem bleibt das Ergebnis eine Summe !
     
  18. #18 Drehfeld, 16.03.2021
    Drehfeld

    Drehfeld

    Dabei seit:
    01.11.2019
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    125
    @Pumukel
    Bei der Berechnung des Spannungsfalls geht es weniger um die Spannung, die längs der Ader abfällt und die natürlich vom Scheinstrom verursacht wird, sondern um den Wert, um den die Spannung am Ende der Leitung geringer ist, als am Anfang.

    Und für diese Berechnung kann der Blindstrom in der Regel in guter Näherung vernachlässigt werden. Daher kommt auch der Faktor cos(phi) in der (Näherungs-)Formel für den Spannungsfall.

    Beispiel:
    Eine Leitung wird mit 230V gespeist, hat einen Widerstand von 0,5 Ohm und es fließen 20A.

    Bei einer rein Ohmschen Last hat man am Ende der Leitung eine Spannung von
    230V - 20A*0,5Ohm = 220V
    Die Spannung hat sich also um 10V verringert.

    Bei einer rein kapazitiven Last - wie von dir vorgeschlagen - liegen am Ende der Leitung:
    sqrt(230^2 - (0,5*20)^2)V = 229,8V
    Die Spannung hat sich also nur um 0,2V verringert!

    Deshalb wird - in guter Näherung - bei der Berechnung des Spannungsfalls nur der Wirkstrom verwendet!
     
  19. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    862
    Wie kann eine Scheinleistung kleiner sein, als die im selben System vorhandene, Wirkleistung?

    Die zweite Formel kommt mir jetzt spontan erstmal unbekannt vor.
     
  20. #20 KeineAhnung, 25.03.2021
    KeineAhnung

    KeineAhnung

    Dabei seit:
    29.05.2020
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    197
    Betrachte es als Gleichung, nicht als Formel.
    Es fließen 20 A durch einen idealen Kondensator. Zusätzliche Annahme: Die Einspeisung (230 V) sei rein reell. Dann sagt die Gleichung (Dreieck, Pythagoras), wie du den Betrag der Spannung "nach dem Kondensator" ausrechnen kannst.
     
Thema:

Querschnittsberechnung

Die Seite wird geladen...

Querschnittsberechnung - Ähnliche Themen

  1. Kabelquerschnittsberechnung

    Kabelquerschnittsberechnung: Guten Morgen zusammen, wir bekommen demnächst eine neue Maschine(Spritzgussmasche) und ich bin für den elektrischen Anschluss verantwortlich....
  2. querschnittsberechnung für einen 630A verbraucher

    querschnittsberechnung für einen 630A verbraucher: hallo elektrofreunde, vor folgendem problem stehe ich z.Z. und hoffe auf eure hilfe. Ich möchte einen verbraucher mit 630A Nennstrom über eine...
  3. Leitungsquerschnittsberechnung bei vielen Verbrauchern?

    Leitungsquerschnittsberechnung bei vielen Verbrauchern?: Wie ich grundsätzlich Leitungsquerschnitte berechne, wenn es nur um einen Verbraucher geht, ist mir klar. Jetzt geht es bei mir aber darum,...