Rauchmelder Altbau

Diskutiere Rauchmelder Altbau im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Bis 2017 müssen in NRW auch bei Altbauten Rauchmelder nachgerüstet werden. Das Haus hat 2 Volletagen + DG. Es müssen also Rauchmelder in die drei...

  1. #1 Altbau1928, 18.09.2015
    Altbau1928

    Altbau1928

    Dabei seit:
    02.08.2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Bis 2017 müssen in NRW auch bei Altbauten Rauchmelder nachgerüstet werden.
    Das Haus hat 2 Volletagen + DG. Es müssen also Rauchmelder in die drei betreffenden Flure und ins Schlafzimmer.
    Reichen 4 Einzel-Rauchmelder mit 10 Jahres Lithium-Batterie? Oder sollte man besser venetzen?
    Müssen Rauchmelder an die Decke oder gibt es auch welche für die Wand ganz oben?
    Wieviele Adern brauchen die Zuleitungen?
     
  2. ZeroM

    ZeroM

    Dabei seit:
    17.07.2007
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    1
    Rauchmelder kommen grundsätzlich an die Decke. Platzierung entsprechend den Vorgaben des Herstellers (Abstand zu Leuchten, Wänden, in die Raumecken).
    Was willst du bei batteriebetriebenen Meldern mit Zuleitungen? Oder meinst du Leitungen zwischen den Meldern zum Vernetzen?
     
  3. #3 Altbau1928, 19.09.2015
    Altbau1928

    Altbau1928

    Dabei seit:
    02.08.2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage ist, ob man die Rauchmelder untereinander vernetzen sollte. Oder piepen sie so laut, dass man im EG auch den 2 Etagen darüber im DG hört. Sind die mit 10 Jahres-Lithium-Batterie praktikabel, oder ist die Batterie schon nach 3 Jahren leer?
     
  4. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.655
    Zustimmungen:
    206
    Das mag sein aber von KG ins DG wohl kaum.

    Lutz
     
  5. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.655
    Zustimmungen:
    206
    Das steht wo? AFAIK gilt das nur für Neubauten.

    Lutz
     
  6. #6 Octavian1977, 19.09.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.936
    Zustimmungen:
    1.038
  7. ZeroM

    ZeroM

    Dabei seit:
    17.07.2007
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde sie nach Möglichkeit immer vernetzen. Eine Pflicht dazu gibt es meines Wissens nicht.

    Weil ich für meinen Teil schon frühzeitig geweckt werden möchte, und nicht erst wenn der Rauch ausm Keller ins Schlafzimmer im ersten Stock gezogen ist.

    Ich werde in MEINEM Haus, das ich demnächst bauen werde, auch wesentlich mehr Melder einbauen als in der LBO gefordert. Komme aber auch aus der Sicherheitstechnik.
     
  8. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.655
    Zustimmungen:
    206
    Darum ging es nicht nur um die Nachrüstpflicht. Und das wäre mir neu.

    Lutz
     
  9. ZeroM

    ZeroM

    Dabei seit:
    17.07.2007
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    1

    Zitat aus §49 BauO NRW

     
  10. #10 Altbau1928, 19.09.2015
    Altbau1928

    Altbau1928

    Dabei seit:
    02.08.2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hier steht es auch:
    http://rauchmelderpflicht.net/rauchmelderpflicht-nrw
    Welche verkabelte Varianten gibt es? An Datenbus-Netzen bzw. PC/Internetanschluss habe ich kein Interesse.
    Welche Verbindungskabel sind da notwendig? Braucht man eine zentrale Steuereinheit?
    Ich weis nicht, wie ich im Altbau die Kabel an die Decke bekommen soll. Man muss über die Spalierleisten fädeln - das ist sehr aufwändig.
     
  11. ZeroM

    ZeroM

    Dabei seit:
    17.07.2007
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    1
    Normalerweise kannste die Melder mit J-Y(St)Y 2x2x0,8 vernetzen. Zentrale Steuereinheit gibts normal keine, nur Kabel von Melder zu Melder.

    Kannst ja auch funkvernetzte Melder nehmen, sind halt teurer und die Batterien halten nicht so lange.
     
  12. #12 Altbau1928, 20.09.2015
    Altbau1928

    Altbau1928

    Dabei seit:
    02.08.2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ja, deswegen mag ich die funkvernetzten nicht: Batterie und Funksmog.
    Wie bekommt man ein Kabel in eine historische Decke (Spalierleisten unter Balken)? Ich erinnere eine praktikable Methode, mit der alle alten Häuser mit Baujahr vor der Elektrifizierung der Wohnungen (ca. 1910) nachgerüstet wurden.
    1. Loch in Decke bohren, darauf achten, dass man zwischen 2 Balken liegt.
    2. In Balkenrichtung oben an der Wand 2. Loch machen.
    3. Fädeldraht (Kati-Blitz o.ä.) einführen
    4. Fädeldraht aus dem anderen Loch angeln
    Das ist aber der schwierigste Schritt und mir völlig unklar wie man das macht.

    Eine zweite, aber schlechte Methode ist es genau zwischen 2 Spalierleisten aufzumachen. Einziger Vorteil: man bekommt so gleich ein Leerrohr hinein.
     
  13. #13 elektroblitzer, 20.09.2015
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    105
    Eine Anlage mit Rauchwarnmeldern ist nach DIN 14676 zu errichten.
    In NRW sind die Anlage gemäß LBO § 49 Abs. 7 i.V.m. 79 Abs. 2 und 3 durch Sachkundige mit nachgewiesener Sachkunde vorzunehmen.
     
  14. #14 Altbau1928, 20.09.2015
    Altbau1928

    Altbau1928

    Dabei seit:
    02.08.2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Richtig. Im Regelfall dürfen aber Elektriker im Denkmalbereich keine Putzarbeiten ausführen und Leitungswege nicht abschliessend selbständig entscheiden. Es sind also fachliche Vorarbeiten erforderlich. Konkret sieht das so aus:
    1. Mit der auszuführenden Elektro- bzw. Sicherheitstechnik-Fachfirma werden notwendige Leitungen und mögliche Leitungswege besprochen.
    2. Der für den Denkmalschutz verantwortliche Bauherr prüft die möglichen Leitungswege und stellt ggf. unter Mitwirkung geeigneter Gewerke (z.B. Stuckateuer, Zimmermann) die Leitungswege unter Beachtung des Denkmalschutzes und der Verlegezonen her.
    3. Erst dann dürfen die Leitungen verlegt werden.
    Die Gutachter vom Denkmalschutz sind da durchaus streng.
     
  15. #15 elektroblitzer, 20.09.2015
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    105
    Das bezieht sich auf alle Ausführungen, auch auf Denkmäler. Denn die sind von der Vorschrift Rauchwarnmelder nicht ausgenommen. Sonst würde etwas im Gesetz stehen.

    Bei brandmeldeanlagen nach DIN 14675 ist es ähnlich, nur das hier die Anforderungen höher sind. Es besteht zusätzliche eine Prüfpflicht durch einen Prüfingenieur.
     
  16. #16 Leprechaun, 21.09.2015
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    157
    Normalerweise sollte man erstmal alle Gebäude abbrennen lassen, bis auf die Grundmauern, bis diese klassifizierbar sind.

    Erst dann macht eine Vernormung Sinn.

    Leprechaun
     
  17. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Dann wäre der Hekatron Hx mit Funkmodul Basis oder Pro eine Alternative.
    Das Funkmodul hat eine eigene 10-Jahres Batterie, und gefunkt wird nur bei Auslösen, also auch kein "Funksmog".
     
  18. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    702
    DIe LBO und die FAQ des Landes NRW zu den Rauchmeldern

    http://www.mbwsv.nrw.de/service/Rauchwa ... /index.php

    enthält keinerlei Verweis auf die DIN 14676. Es wird lediglich auf die DIN EN 14604 - Beschaffenheit von Rauchwarnmeldern - verwiesen.

    Woraus begruendet sich nun die Aussage, das die Montage "durch Sachkundige mit nachgewiesener Sachkunde" vorzunehmen ist? Gibt es da noch weitere Vorgaben (DVO zur LBO?)

    Der o.g. Par. 49 bezieht sich auf "Wohnungen". Entscheidend ist, ob in dem Denkmal gewohnt wird. Ansonsten gelten die Denkmäler als Sonderbauten o.dgl.

    Baurechtlich geforderte BMA werden entsprechend DIN EN 0833 und DIN 14765 ausgeführt. Eine Prüfpflicht ergibt sich dabei aus der TechPrüfVO des jew. Bundeslandes.
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.788
    Zustimmungen:
    641
    Mal ehrlich bei mir kommt keiner rein, bis das Problem des Ausschaltens geklärt ist bei einem Fehlalarm bzw. Batterie leer. Solange ich dazu eine Leiter brauche oder mit dem Besen von der Decke schlagen muss, wird meine Wohnung keinen Rauchmelder bekommen. Was soll das bringen wenn 70 Jährige Oma von der Leiter fällt, nur weil sie Speck angebraten hat und dann die Tür zum Flur geöffnet hat.
     
  20. #20 Octavian1977, 21.09.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.936
    Zustimmungen:
    1.038
    Wenn Die 70Jährige Oma aber an einer Rauchgasvergiftung gestorben ist, interessiert sich der Staatsanwalt sehr dafür. Es wird dann nicht eine rein wirtschaftliche Entscheidung ob die Versicherung zahlt oder nicht.
     
Thema:

Rauchmelder Altbau

Die Seite wird geladen...

Rauchmelder Altbau - Ähnliche Themen

  1. Rauchmelder in der Zwischendecke nötig?

    Rauchmelder in der Zwischendecke nötig?: Notwendiger Flur. Elektroleitungen müssen durch den Flur verlegt werden. Im Kanal F90. Ab welcher Höhe der Zwischendecke werden Rauchmelder in der...
  2. Leitungsverlegung im Altbau

    Leitungsverlegung im Altbau: Hallo zusammen, mein erstes Thema hier kurz zu mir. Mein Name ist Andre, 33 gelernter Mechatroniker und ab und zu mal in der Gebäudeinstallation...
  3. Neue Installation Altbau

    Neue Installation Altbau: Hallo, ich habe ein Haus gekauft im Raum Dortmund. Bj 1968 Die Elektronik müsste modernisiert werden inklusive neuer sicherungskasten Dazu hätte...
  4. Rauchmelder mit Magnetventil verbinden

    Rauchmelder mit Magnetventil verbinden: Moin Moin, Leider bin ich kein Elektriker, daher versuche ich auf diesem Wege schlau zu werden. Ich möchte einen Rauchmelder mit einem...
  5. Äußerer Blitzschutz bei Altbau ohne Ring/Fundamenterder möglich?

    Äußerer Blitzschutz bei Altbau ohne Ring/Fundamenterder möglich?: Hallo zusammen, ich habe mich hier gerade neu angemeldet, da ich hoffe das ihr mir kurz weiterhelfen kann. Elektriker sind hier schwierig zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden