RCD 2-pol. wie anschließen ?

Diskutiere RCD 2-pol. wie anschließen ? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich bin neu und möchte wissen, wie man einen 2 poligen RCD in einer UV anschließt. Habe dem Gesellen zwar zugeschaut aber so ganz...

  1. #1 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu und möchte wissen, wie man einen 2 poligen RCD in einer UV anschließt. Habe dem Gesellen zwar zugeschaut aber so ganz verstanden habe ich das nicht.

    Der hat den RCD mit einem schwarzen und blauen Kabel irgendwie mit anderen Automaten verbunden und so... :)

    Könnte mir bitte einer sagen wie ich einen RCD anschließen muss.

    In der UV waren 3 Automaten (LS-Schalter) für 3 Stromkreise und einem RCD für Bad, plus Zuleitung...

    Wie das mit den Automaten geht weiss ich ja. Von der Zuleitung (5 Ader) den braunen, schwarzen und grauen Draht auf die 3 Automaten.

    Dann von einem der 3 Automaten eine Brücke zum RCD ?!
    Eine blaue Brücke vom RCD zur Neutralschiene... soweit hab ichs gerafft. Oder ist das was ich da oben vermute falsch ?! K/A

    Was muss ich noch alles anschließen ??
    Bitte um Hilfe... Danke

    MFG
    1. Lehrjahr :D
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: RCD 2-pol. wie anschließen ?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nullvolt, 19.05.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Also wenn Deine Frage wirklich ernst gemeint ist, überlege doch erstmal, welche Funktion eine RCD hat! Mal Dir mal auf, wie der Strom fließen soll bzw. muss! Wenn Dir das klar geworden ist, müsstest Du einen Schritt weiterkommen.

    Sonst versuche mal eine Frage zu formulieren, an der Stelle, wo Du nicht weiterkommst.

    Aber in Deiner Situation helfen Dir Hinweise von uns nach der Art "Verbinde (a) mit (b)" usw nicht weiter. Du musst erstmal lernen, was der Sinn Deines Tuns ist. :roll:

    Desweiteren solltest Dir die Begriffe Deiner zukünftigen Fachsprache genauer einprägen: Das, was Dein Geselle da zum Verbinden benutzt hat, sind keine Kabel sondern Adern.

    Ansonsten nur Mut! Es ist sinnvoll, dass Du hier im Forum mitmachst. 8)

    0V

    PS: RCD ist übrigens weiblich
     
  4. #3 Hemapri, 19.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    War der RCD nur für einen der drei LSS oder für alle drei zusammen?

    [/quote]Wie das mit den Automaten geht weiss ich ja. Von der Zuleitung (5 Ader) den braunen, schwarzen und grauen Draht auf die 3 Automaten. [/quote]

    Sind wirklich nur 3 LSS vorhanden. Normalerweise sind br, sw, gr die drei Außenleiter (L1-L3), blau ist dr Neutralleiter (N) und grün/gelb der Schutzleiter (PE). Ein RCD vergleicht den über die Außen- und den Neutralleiter fließenden Strom, nach dem Prinzip: Was reinfließt, muß auch wieder rausfließen. Geht irgendwo Strom "verloren", schaltet der RCD ab einem bestimmten Fehlerstrom ab. Er wird also quasi in die Außen- und Neutralleiter eingeschleift.

    MfG
     
  5. #4 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    mhh ... wie meinst du das ?
    In der UV befanden sich 3 LS-Schalter und ein RCD.
    LS-Schalter 1 - Steckdosenstromkreis
    LS-Schalter 2 - Treppenhaus
    LS-Schalter 3 - Beleuchtung Flur
    RCD - Badezimmer

    Der hat nun die 3 Phasen der Zuleitung auf die LS-Schalter aufgeteilt.
    Braun auf LS-Schalter 1, schwarz auf dem zweiten und grau auf dem dritten LS-Schalter, damit die Stromkreise ja Spannung bekommen oder ?
    So, nun weiss ich nich wie der RCD bzw. das Bad seine Spannung bekommt.

    Man muss doch nun eine Phase von den 3 LS-Schaltern runter zum RCD brücken, oder ? Damit das Bad auch Strom bekommt.

    Hat nicht vielleicht jemand ein Schaltebild eines RCDs ? Ich blick da irgendwie nicht durch. Phase, Neutralleiter und Zuleitung vom Bad. Wo muss ich was anschließen ?!
     
  6. #5 Nullvolt, 19.05.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo nikeman!

    Irgendwie fehlt da der LS vom Badezimmer in Deinen Überlegungen :?

    0V
     
  7. #6 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    mhh ich dachte eine RCD ist schon eine "Schalter" in der Art.
    Braucht ein RCD nen zusätzlichen LS-Schalter ?

    Wie wird der RCD denn nun mit dem LS-Schalter angeschlossen ?
     
  8. #7 Nullvolt, 19.05.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Nein, eine RCD ist keine Überstromschutzeinrichtung! RCD heißt Fehlerstromschutzeinrichtung. Die Funktionsweise hat Dir Hemapri erläutert.

    Nun äußere Dich doch mal zu meiner Frage:
    Wo muss denn der Strom überall langfließen, um die besagte Badezimmerbeleuchtung (z.B.) zum Leuchten zu bringen?

    0V

    PS: Fang meinetwegen bei einem Außenleiter Deiner 5-adrigen Zuleitung an. Wie geht's dann weiter, damit die Leuchte leuchtet?
     
  9. #8 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Naja der Strom fließt vom Außenleiter über den LS-Schalter vom LSS zum RCD, durch den RCD in die Zuleitung des Bades zurück durch den RCD und in die Neutralschiene
     
  10. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    2poliger FI oder gar FI/LS

    Hallo ,

    ähnlich angeschlossen wie in diesem Planausschnitt:
    (F2/Q1)

    [​IMG]

    Viele Hersteller haben auch kombinierte LS-FI-Schalter im Angebot.

    Gruß,
    Gretel
     
  11. #10 Hemapri, 19.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    ein Schalter ist es schon, aber kein Leitungs-Schutzschalter. Ein RCD überwacht nur den Stromkreis auf "verlorenen" Strom. Vieleicht meinst du aber auch eine Kombination aus RCD und LSS. So etwas gibt es auch. Da sind RCD, als auch LSS in einem Gerät integriert.

    Ob der RCD einen braucht, hängt davon ab, welcher Strom maximal über ihn fließen kann. Auf jeden Fall braucht aber der betreffende Stromkreis einen Schutz gegen Überlast und Kurzschluß. Das kann der RCD nicht.

    Das hängt vom aktuellen Einsatz ab. Soll der RCD hinter den LSS oder vor ihn?

    MfG
     
  12. #11 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    ich habe keine Ahnung :(
     
  13. #12 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    könnt ihr mir nicht einfach sagen wie ein 2 poliger RCD angeschlossen wird ?!
     
  14. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Fi Anschluß

    Ich probiere es einmal (einfache Variante .... Änderungen sind Örtlichen Eigenheiten vorbehalten !)

    ->
    Hier die Katalogseite eines Fi-Schutzschalters (S.3 von 16) Fabrikat

    Hager:

    http://download.hager.com/de/Dokumentat ... p_03_3.pdf

    Wie man sehen kann ist dort nirgends ein Leitungsschutz eingezeichnet bzw. aufgeführt.

    Also müssen zusätzliche Leitungsschutzschalter eingeplant / installiert werden:

    ----------------------------------
    Diese besitzen

    - einen zeitverzögerten thermischen Auslöser für den
    Überlastschutz und

    - einen elektromagnetischen Auslöser für den Kurzschlußschutz.

    ----------------------------------

    Dabei sind die Herstellerangaben bzgl. Einsatzzwecke unbedingt zu beachten !

    (Stichworte : Back-Up Schutz sowie Selektivität, Charakteristiken, usw...)

    Zur Installation:
    wie auf dem Planausschnitt zu sehen ist, wird dort eine Zuleitung 5-adrig aufgelegt (hier 5x16mm²), das muss nicht auf Klemmen sein , kann auch direkt im Unterverteiler auf die Gerätebauteile bzw. Schienensysteme oder Klemmsteine sein.

    Also L1,L2,L3 sowie N als Neutralleiter und PE als grün/gelber Schutzleiter werden auf die jeweiligen Klemmen oder Bauteile aufgelegt.

    Dort wird dann weiterverfahren - vom Vorsicherungselement (genauer Überstromschutzorgan) Neozed Schraubelement E14 D02 mittels 3x35A gL auf die Leitungsschutzschalter B10 A oder B16 A mittels H07V-K 1x10mm² auf hintere Klemmanschlußschiene
    10mm² Cu der LS-Schalter verfahren und dann abgangsseitig mittels flexiblem 2,5mm² (oder 1,5mm²) auf den FI-Schutzschalter (F2 bzw. Q1 im Plan) !

    Dortens dann auf den abgegehenden Stromkreis - von mir aus direkt angeschlossenem NYM-J 3x2,5 mm² in das Badezimmer als Steckdosen/Lichtstromkreis-Zuleitung.

    Also das 3x2,5mm² auf den FI-Schutzschalter abgangsseitig mit Aussenleiter und Neutralleiter aufklemmen , sowie den Schutzleiter auf der PE Klemme auflegen.

    Prüfungen bzgl .VDE/DIN Normungen machen - und schriftliches Prüfprotokoll erstelllen - Fertig ist die Laube !

    Gruß,
    Gretel

    ! bei Rückfragen bitte melden !
     
  15. #14 Hemapri, 19.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Das versuchen wir doch schon die ganze Zeit. :?
    Ein RCD ist eine Fehlerstrom-Überwachungs-Einrichtung. So weit sind wir schon, oder? Mit den LSS hat das erst mal gar nichts zu tun. Die schützen Stromkreise gegen Überlast und Kurzschluß. Einen RCD kann man für die Fehlerstrom-Überwachung eines oder mehrerer Stromkreise verwenden. Üblicherweise werden die LSS also nach den RCD geschaltet. Soll der RCD nur einen einzigen Stromkreis überwachen, kann man ihn auch nach dem LSS installieren.
    Einen zweipoligen RCD anzuschließen, kann doch kein Problem sein:
    1 - Außenleiter (L) Netzseite
    2 - Außenleiter (L) Verbraucherseite
    3 - Neutralleiter (N) Netzseite
    4 - Neutralleiter (N) Verbraucherseite

    Grundsätzlich kann man Netz- und Verbraucherseite auch vertauschen, es sei denn, der Hersteller gestattet das nicht. Grundsätzlich wird die Art und Weise der Anschaltung immer vom Hersteller vorgegeben.

    MfG
     
  16. #15 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Also ok pass auf:
    Beispiel:

    Ich habe eine Installation:

    Steckdosenstromkreis
    Beleuchtungsstromkreis
    Reservestromkreis

    So der Kunde möchte die Steckdosen mit einem RCD abgesichert haben. 2 polig, 25A / 0,03A

    Ich habe eine ganz normale 1-reihige UV mit PE- und N-Schiene plus der Zuleitung um die Anlage mit Spannung zu versorgen.

    Die 5 Adern der Zuleitung teile ich wie beschrieben auf:
    Phasen (L1-L3) klemme ich an die 3 LS Schalter.
    Der PE- und N-Leiter an die o.g. Schienen.

    Nun, die Steckdosen sind mit dem 1. LSS verbunden.

    Ich verbinde nun den RCD mit Hilfe einer Brücke mit einem der LSS damit der RCD Spannung bekommt.

    Dann lege ich noch eine Brücke vom RCD zum LSS der Steckdosen.

    Eine blaue Leitung vom RCD zur Neutralschiene.

    Ist das so korrekt ? Oder nicht ?!

    MFG
    nikeman
     
  17. #16 KartoffeL, 19.05.2006
    KartoffeL

    KartoffeL

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Einfach den RCD (Fi) in Reihe vor dem Leistungsschuzschalter (Sicherungsautomat).
    In der Praxis:
    Die Phase (L) die in den Automat geht raus, diese Leitung dann in den Eingang des RCD's. Vom Ausgang des RCD's dann die Phase in den Eingang des Automaten. Vom Ausgang des LSS dann weiter...
    Nullleiter (blau) allerdings auch an den RCD anschließen.

    Funktion:
    RCD vergleicht den Strom der rausfließt mit dem der wieder zurückfließt (2 Magnetfelder die sich im Normalfall ausgleichen). Bei einem Differenzstrom wird durch den Summenstromwandler ein Magnetfeld aufgebaut, welches den Stromkreis unterbricht

    Alles Klaro?

    Tobi
     
  18. #17 Hemapri, 19.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Du arbeitest für Kunden und weißt nicht, wie man einen RCD installiert? :shock:

    Nein, das ist haaresträubender Unsinn.
    Als erstes mal zu der Zuleitung. Was ist das für eine Leitung? Fünf Adern, gut. Welcher Adernquerschnitt, welche Verlegeart, Leitungslänge und Art der Absicherung, um erstmal grundlegend zu schauen, ob man die Installation so überhaupt durchführen kann.
    Das, was du als Phasen bezeichnest, sind die Außenleiter. Hast du wirklich Drehstrom, also sind die Phasen auf den drei Außenleitern um jeweils 120° zueinander verschoben, oder handelt es sich um Einphasen-Wechselstrom? Das ist extrem wichtig!
    Welche Netzform besteht überhaupt? Nicht, dass du Hals über Kopf in einem TN-C rumschneidern willst?
    Wie sind die einzelnen Stromkreise abgesichert? 3x10A sind nämlich schon 30A und das ist für einen RCD mit 25A Nennstrom etwas zuviel. Also ist der vorhergehende Leitungsschutz gefragt.

    MfG
     
  19. #18 KartoffeL, 19.05.2006
    KartoffeL

    KartoffeL

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Dann kauf dem Kunden einfach einen PRCD! Das ist ne Mehrfachsteckdose mit einem RCD!

    Ist aufm Bau übrigens vorgeschrieben!
     
  20. #19 nikeman, 19.05.2006
    nikeman

    nikeman

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ich bitte dich erst einmal nicht so technisch zu reden ich habe meine Lehre gerade erst begonnen und habe noch keine Ahnung davon.

    Das mit dem Kunden da oben war nur ein Beispiel ...

    Es sind 3 B16A Automaten.
    Die Zuleitung ist ein 5-adriges 1,5mm² Kabel mit 16A CEE Stecker am Ende.

    Ich möchte doch nur wissen wir ich einen FI mit anschließe ... wie er funktioniert, was er macht und wie man den Auslösestrom berechnet, weiss ich alles schon.
    Ich weiss leider nur nicht wie man ihn in der Praxis anschließt, da ich sowas bist jetzt leider noch nie machen "musste".
    Da das aber laut meinen Kollegen zum Grundwissen gehört möchte ich das so schnell wie möglich erfahren.
    Nur müsst ihr mir das so erklären das ich "noch Laie" das auch verstehe.

    Da PE und N in der Zuleitung getrennt sind gehe ich einfach mal davon aus das es ein TNS-System ist.

    MFG
     
  21. #20 KartoffeL, 19.05.2006
    KartoffeL

    KartoffeL

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    siehe oben: In der Praxis!
     
Thema:

RCD 2-pol. wie anschließen ?

Die Seite wird geladen...

RCD 2-pol. wie anschließen ? - Ähnliche Themen

  1. E-Motor anschließen

    E-Motor anschließen: Hallo, ich möchte einen E-Motor von Lichtstromanschluss auf Kraftstromanschluss umstellen. Derzeit ist der Motor an 220V angeschlossen und über...
  2. 230v Getriebemotor anschließen

    230v Getriebemotor anschließen: Hallo habe mir ein Kleines Förderband gekauft und per Spedition bringen lassen leider ist die Steuerung auf den Transport verschwunden kann mir...
  3. 2 Lampen mit Tastern unabhängig schalten (Stromstossschrittschalter?)

    2 Lampen mit Tastern unabhängig schalten (Stromstossschrittschalter?): Hallo, als Neuling, der schon ein paar Tage mitliest, möchte ich mich erstmal für die interessanten Erklärungen und Tipps in diesem Forum...
  4. Dimmschalter anschließen

    Dimmschalter anschließen: Hallo, ich habe mir einen Dimmschalter gekauft. Der Schalter hat folgende Anschlüsse; L, L1, N Kabel, die mir an der Dose zur Verfügung stehen...
  5. 2 Fernsehgeräte an einem DVB-C Kabel

    2 Fernsehgeräte an einem DVB-C Kabel: Guten Abend Folgendes: Von der Kabel BW Anlage geht ein Kabel zur Netzabschlussdose (DSL Router). Ein weiteres geht von der Anlage ins...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden