RCD "Holzhaus" ??

Diskutiere RCD "Holzhaus" ?? im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo, folgendes: Ein Haus in Ständerwerkbauweise aus Holz, Dämmwolle dazwischen und Rigups oben drauf. Das ich für alle Stromkreise RCDs...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Heimwerker

Heimwerker

Beiträge
2.723
Hallo,

folgendes:

Ein Haus in Ständerwerkbauweise aus Holz, Dämmwolle dazwischen und Rigups oben drauf.

Das ich für alle Stromkreise RCDs verwende, ist für mich klar, jedoch muss ich die Zuleitung zu einer UV duch eine wie oben beschriebene Wand führen.
Müsste die Leitung nun geschützt werden?
Oder ist das mit der Versicherung zu klären?
 
Hallo!

Kenn zwar die Ständerbauweise nicht, aber dürfte auch nix anderes sein als Holzträger mit eben Isolierung dazwischen und Platten drauf.

An sich genügt hier eine Mantelleitung (z.B. PVC isoliert), sofern die Leitung für die entsprechende Leistung ausgelegt. Dies hängt von der Leitungslänge, der Verlegeart ab sowie der Anzahl der belasteten Adern im Kabel. (in deinem Fall "A", "in wärmegedämmten Wänden, Decken oder Fußböden")

Ich gehe mal davon aus, dass du da keine mechanische Belastung hast oder über 30°C in der Wand kommen wirst. Dies könnte aber bei Aussenwänden in Holzhäusern im Sommer leicht passieren. Dann müsstest du noch mit dem entsprechenden Faktor multiplizieren.

Normalerweise hat die Versicherung dazu wenig zu sagen (es sei denn, in deinem Vertrag oder den AGB steht was dazu). Die Ausführung muss lediglich fachgerecht sein (was du im Schadensfall nachweisen musst. --> Einen Elektriker prüfen lassen mit Protokoll)

Da du von einer UV redest, nehme ich mal nicht an das es um einen HAK geht, sondern du hinter dem HAK die UV haben möchtest.

Ich würde also eher mehr Augenmerk darauf legen, dass die Leitung vor Nägeln (von Bildern) geschützt ist und dick genug ist. (unter Bedacht der Leitungslänge, Verlegeart A, Anzahl der belasteten Adern, Vorsicherung, maximaler Temperatur)

LG
Toni.

PS: Die Leitung zur UV stärker auszulegen hat noch nie geschadet. Wenn alles fertig ist, findet man nach einiger Zeit sicher nochwas, was man dranhängen vergessen hat / jetzt möchte. Dann mag aber keiner mehr die Wand aufreißen :)
 
Hallo,
toni schrieb:
Holzträger mit eben Isolierung dazwischen und Platten drauf.

Ja.

oder über 30°C in der Wand kommen wirst. Dies könnte aber bei Aussenwänden in Holzhäusern im Sommer leicht passieren.

Werde auf 30°C auslegen, kann ja schlecht ein Thermometer da rein machen ;)

Da du von einer UV redest, nehme ich mal nicht an das es um einen HAK geht, sondern du hinter dem HAK die UV haben möchtest.

genauer gesagt, eine UV abgehend von der Hauptverteilung

PS: Die Leitung zur UV stärker auszulegen hat noch nie geschadet.

Ich weiß ;) Eigentlich ja 63A, aber das VNB kann mich mal (25mm² müssen nicht sein).

Danke.
 
Heimwerker schrieb:
PS: Die Leitung zur UV stärker auszulegen hat noch nie geschadet.
Ich weiß ;) Eigentlich ja 63A, aber das VNB kann mich mal (25mm² müssen nicht sein).

Meinte ich auch net.
Dachte eher an 10mm² oder 16mm² halt mit 40A Vorsicherung.
Wollte eher andeuten, das ein NYM-J 5*2,5mm² villeicht ein wenig wenig wäre und sicher der Heimwerker dann ärgert ;-)

(Vor allem in Zeiten wie diesen, wo man sich eine Klimaanlage wünscht!)


LG
Toni.
 
Hallo,

geplant ist ein 5x6mm² mit Absicherung Neozed 25A.

Das sollte bei Verlegeart A2 und Umgebungstemperatur 40°C reichen. Verlegung im felxiblen Rohr, ca. 7m, Spannungsfall unter 0,5%.
 
Hi!

(Ich schau jetzt nicht mehr in den Tabellen nach)

Du musst wissen, was du bei der UV anhängen willst. Für eine kleine Wohnung oder Werkstatt kann das durchaus reichen. Für andere mit 3 Durchlauferhitzern, Landwirtschaftlichen Geräten, Klimaanlage, Kühlhaus, Gastroküche und Lift wird das viel zu wenig sein....

der Klimaanlagensüchtige
Toni

[31 Grad um 21Uhr. Wer hält das noch aus...]
 
toni schrieb:
Für eine kleine Wohnung oder Werkstatt kann das durchaus reichen. Für andere mit 3 Durchlauferhitzern, Landwirtschaftlichen Geräten, Klimaanlage, Kühlhaus, Gastroküche und Lift wird das viel zu wenig sein....

1. Etage und Dachgeschoss, keine elektrische Warmwasseraufbereitung, keine elktrische heizung, keine Küche, keine Klimaanlage :mrgreen:

[31 Grad um 21Uhr. Wer hält das noch aus...

Hast du deine Zuleitung zu gering dimernsioniert und jetzt wirds nix mit der Klimaanlage :mrgreen:

Fenster auf, Pc zu (äh aus :lol:) und Ventialtor höchste Stufe ;)
 
Heimwerker schrieb:
Hast du deine Zuleitung zu gering dimernsioniert und jetzt wirds nix mit der Klimaanlage :mrgreen:

Na, die reicht schon. Das Problem ist nur, die Klimaanlage wird erst nächste Woche geliefert!

LG
Toni
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: RCD "Holzhaus" ??

Ähnliche Themen

Ein Verbraucher, 1 Stromkreis, 2 Leitungen = etwas Verwirrung.

Problem mit Alten und neuen Leitungen - es blitzt und knallt nur noch

RCD löst aus, Ursache eingrenzen

Erdung + Potentialausgleich Antenne unter Dachkante

Installation zusätzlicher 1-phasiger RCDs

Zurück
Oben