Ringerder vergessen!

Diskutiere Ringerder vergessen! im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin, Gerade hab ich beim durchsehen von Unterlagen gesehen dass ... wir beim Hausbau (1. Hälfte 2014) den Ringerder vergessen haben. Sollte...

  1. #1 Vergesser, 01.05.2018
    Vergesser

    Vergesser

    Dabei seit:
    30.04.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    Gerade hab ich beim durchsehen von Unterlagen gesehen dass ... wir beim Hausbau (1. Hälfte 2014) den Ringerder vergessen haben. Sollte bauseits (also ich) gemacht werden steht da ("Tiefbauer"), hat aber keiner jemals erwähnt und ich habs auch nicht gemerkt, bis jetzt.

    Vorgesehen war wohl ein Ringerder (weiße Wanne), ein Anschluss an die Elektrik gibts vorne am Keller, ist halt nur von außen jetzt nix dran. Weitere Anschlüsse an die Fundamentplatte oder die Einzelfundamente (Balkon) kann ich auf keinem Foto erkennen.

    Nachdem ich jetzt eine Weile Tante Guggel bemüht hab bin ich aber auch nicht wirklich schlauer - was mach ich denn nun am besten?

    Alles aufbuddeln ist naturgemäß recht schwierig, Terrasse, Carport, etc. steht ja alles jetzt "im Weg". Kann man das auch "durchbohren" und bspw. nur die Ecken (und den Anschluss) aufbaggern oder so? Oder das weiter weg vom Haus verlegen?

    Frage mich auch wieso das die Elektriker nicht vorher gemerkt haben? Da wäre ja zumindest noch nicht weiteres gebaut gewesen...

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ringerder vergessen!. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.354
    Zustimmungen:
    119
    Falsch, das ist Aufgabe einer EFK.

    Wie seid ihr dann an einen Zähler gekommen?

    Am sinnvollsten IMHO einen Blitzschutzfachmann beauftragen.

    Eben, Pappnase. Daher meinen Frage nach dem Zähler.

    Lutz
     
  4. #3 leerbua, 01.05.2018
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    586
    zum ersten kümmert sich der Elektriker nicht unbedingt um "bauseitige" Leistungen

    und zum zweiten würde mich sehr wundern wenn dieser tatsächlich bereits "ohne weitere Bebauung" vor Ort ist.

    Der Einwand von elo22 bzgl. des Zählers ist natürlich berechtigt.
     
  5. #4 werner_1, 01.05.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.390
    Zustimmungen:
    1.001
    muss er aber, wenn er HES usw. setzt.

    der TE meinte: Vor Terasse und Carporterrichtung.
     
  6. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Jeder ist für seine Handlungen verantwortlich. Wenn etwas passiert gibt es im Strafrecht keinen Bonus für Nichtwissen.

    "Am besten" ist eine nach DIN 18014 normkonforme Ausführung mit einem NIRO-Ringerder mit max. 20 m x 20 m Maschenweite (mit Blitzschutzanlage 10 m x 10 m) und einem Funktionspotenzialausgleichsleiter, der wie ein Fundamenterder in der Bodenplatte verlegt sein muss. Beide Systeme sind an jeder Anschlussfahne bzw. je 20 m Gebäudeumfang miteinander zu verbinden.

    Wie immer wenn es zu spät ist, kann es nur noch um eine möglichst billige Notlösung gehen. Nachträglich sind vergessene Funktionspotenzialausgleichsleiter praktisch gar nicht und vergessene Ringerder nur kompromisshaft und mit teuren Grabungen und Wiederherstellungskosten nachzubessern.

    Erstens war es nach dem Betonieren der Bopla bereits zu spät und auch in diesem Forum haben sich einige EFK mit ihrer totalen Ahnungslosigkeit der DIN 18014 - bis hin zur Behauptung, dass WU-Beton leitend sei - geoutet und reklamiert, dass doch die Praxis ganz anders sei. Wo Inkompetenz der zuständigen Norm dominiert, ist normkonforme Ausführung nun mal die Ausnahme.

    Lass dir von einer dafür ausgerüsteten Fachkraft einen NIRO-Tiefenerder mit nach Blitzschutznorm empfohlenen 9 m Standardlänge setzen, der reicht dann auch für eine erdungspflichtige Dachantenne aus, für die nur 2,5 m Länge gefordert sind.

    Für Antennenerdung müssen die Verbinder einschließlich der HES nach IEC 62561-1 blitzstromtragfähig ausgelegt sein, was auch weitgehend unbekannt ist.
     
  7. #6 Vergesser, 01.05.2018
    Vergesser

    Vergesser

    Dabei seit:
    30.04.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lutz,

    Mag sein, dann hätte ich es einer EFK in Auftrag geben müssen. Hätte ich wohl trotzdem nicht gewusst und gemacht, denn in der Leistungsbeschreibung steht "wird ... an den Erdbauer/Tiefbauer beauftragt".

    Irgendwo hab ich was von Änderungen in 2014 gelesen und der Vertrag war schon von Ende 2012, nur konnten wir erst 2014 bauen wegen Verzögerungen bei der Erschließung.

    Haben alles die Elektriker gemacht, die die Baufirma beauftragt hat. Ich hab halt Elektro überhaupt nicht auf dem Schirm gehabt, war ja "alles" beauftragt.

    Gute Idee. Ich hätte jetzt höchstens den Elektriker hier vor Ort im Blick gehabt, aber Blitzschutz finde ich bestimmt auch hier. Werde wohl dann morgen mal jemanden anrufen, dann kann ich ja berichten.

    Ein bisschen befürchte ich dass sie uns erstmal den Strom abklemmen (wohl irgendwie zu Recht), wir werden sehen.

    Ja, frag mich nicht.

    Danke Lutz!
     
  8. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.788
    Zustimmungen:
    405
    Die DIN 18014 beschreibt Anforderungen an die Erdung und den PA bei der Errichtung von Neubauten.
    Der TE hat nun einen Bestandsbau. Mit Stromanschluss. Er moechte einen Anlagenerder nachruesten. Im Bestand.
    Dafuer kann er die vorgeschlagene Loesung Tiefenerder oder einen anderen Erder Typ A (Banderder...) einsetzen, je nachdem, was guenstiger zu errichten ist.
    Kritische Stelle ist hier nicht die elektrotechnische Anlage. Sondern die Durchdingung der Aussenwand und folgende Abdichtung. Aber die Thematik ist wohl eher in einem Expertenforum Bau aufgehoben.
     
  9. #8 Vergesser, 01.05.2018
    Vergesser

    Vergesser

    Dabei seit:
    30.04.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Klar.

    Hmm. Vorgesehen war - jedenfalls das was ich weiß - genau eine Anschlussfahne (Umfang ist gut 40m) an einen NIRO-Ringerder außerhalb des Kellers bzw. der (WU) Keller-Bodenplatte. Mehr nicht. Oder mehr wurde jedenfalls nicht vergessen. Sollte das jetzt schon nicht normenkonform geplant gewesen sein?

    Weniger als 20x20m könnte ich aber auch zum Beispiel außerhalb der Terrasse und mitten unter dem Carport her machen. Allerdings vielleicht nicht in 2,5m Tiefe...

    Was ist der Funktionspotenzialausgleichsleiter? Da gibt es so ein Blech was einmal unten am Wandaufsatz in die Runde geht, ist aber nicht wirklich gut verbunden (besteht aus mehreren Stücken), ich war davon ausgegangen dass das gegen eindringendes Wasser ist.

    Was in die BoPla evtl. eingegossen wurde kann ich vielleicht auf Bildern finden, gucke ich nochmal rein.

    Ja, gut, ist vielleicht die Frage wie gut der Kompromiss ist?

    Eigentlich nicht? War ja nie geplant den Ringerder einzubetonieren?

    Gut, das ist eine andere Sache.

    Ok, ich frage mal nach.

    Eine Satelliten-Antenne war mal vorgesehen da das Kabel-Unternehmen hier nicht geschafft hat Kabel mit in die Straße zu verlegen als sie gebaut wurde, haben wir aber nie gemacht. Dafür existiert ein Erdkabel bis in den Keller, aber wie das verbunden ist etc. kann ich nicht sagen. Läuft auch quer durchs Haus mit anderen Kabeln, soweit ich das sehe.
     
  10. #9 Vergesser, 01.05.2018
    Vergesser

    Vergesser

    Dabei seit:
    30.04.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hofft er jedenfalls, aber hätte ja nie so werden dürfen?


    Und fragt sich allerdings ob er alles aufgraben muss um den geforderten Ringerder nachzurüsten.

    Ist aber unkritisch in diesem Fall, da ja vorhanden. Ist halt nur nie etwas angeschlossen worden.

    Gut, da ist ein Weg drüber, aber den hab ich schonmal aus anderen Gründen hochnehmen lassen ... das ist das geringste Problem.
     
  11. #10 Octavian1977, 02.05.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    608
    Richig wäre gewesen einen Erder Aus V4A UNTERHALB der Bodenplatte zu legen, sowie in der Bodenplatte einen mindestens verzinkten Bandstahl als Potentialausgleich zu verlegen und beides dann an der HES auf zu klemmen.

    Nachträglich gibt es nur noch 2 Möglichkeiten entweder rund ums Haus aufgraben und einen Ringerder legen oder eben wie auch schon beschrieben einen oder mehrere Staberder zu setzen.

    Sollte es sich um die Netzform TT handeln wäre die Anlage sofort still zu legen, da die wichtigste Schutzmaßnahme ohne Funktion ist.

    Im TN Netz wäre es ein Mangel den es zu beheben gilt, aber zunächst keine akute Gefahr darstellt.
     
  12. #11 Vergesser, 02.05.2018
    Vergesser

    Vergesser

    Dabei seit:
    30.04.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    OK ... das wäre offenbar so oder so nicht passiert.

    Ich hab mir nochmal die Bilder angeschaut, da ist zwar dieser Bandstahl aber bestimmt nicht an der HES, und so wie es aussah auch nicht wirklich durchgängig ordentlich verbunden, nur nebeneinander in den Beton gedrückt, soweit ich das sehen kann. Was eventuell in der BoPla ist kann ich nicht genau sagen, aber eine Verbindung zum Erder hat das auch nicht. Auch kein Verbindungen nach draußen an die man den Ringerder hätte festklemmen können.

    Hört sich so an als ob das schon nicht korrekt geplant war.

    Werde ich dann mal sehen.

    Offenbar haben wir hier vom EVU TN-C-S-Netz. Hoffentlich haben die Eletriker das wenigstens gemerkt :roll:
     
  13. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Einmal mehr eine normative Halbwahrheit, immerhin nicht völlig normwidrig daneben.

    Feuerverzinktes Material ist gängige Praxis, aber nach DIN 18014:2014-03 6.1 Werkstoffe für Fundamenterder/Funktionspotenzialausgleichsleiter auch blanker Stahl und 10 mm Runddraht zulässig.
     
  14. #13 elektroblitzer, 03.05.2018
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.347
    Zustimmungen:
    66
    Wir verarbeiten nur V4A und verzinktes Material. Das verzinkte Material korrodiert nicht beim Einbau und man kann es auf der Fotodoku besser erkennen.
     
  15. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Wenn 5 cm Betondeckung eingehalten werden ist ein "vorkorrodierter" Fundamenterder oder Potenzialausgleichsleiter wie die Armierung langlebig geschützt.

    Gegen Beschränkung der Lagerhaltung auf NIRO oder St/tZn bzw. St/tZN mit Kunststoffmantel habe ich nichts, gegen Behauptungen, die mehr oder weniger daneben sind, aber schon.
     
Thema:

Ringerder vergessen!

Die Seite wird geladen...

Ringerder vergessen! - Ähnliche Themen

  1. Ringerder/Fundamenterder Garage

    Ringerder/Fundamenterder Garage: Hallo miteinander, ich habe mich hier frisch angemeldet und komme direkt mit einer Frage um die Ecke, da meine Lehre doch schon ein paar Tage her...
  2. Praxis Ringerder

    Praxis Ringerder: Hallo zusammen, ich möchte nächstes Jahr selber bauen und habe einige Fragen zum Thema Ringerder und Funktionspotentialausgleich die mir durch den...
  3. Fehler im Sicherungskasten - Absicherung vergessen ?

    Fehler im Sicherungskasten - Absicherung vergessen ?: Hallo Experten, mein Sicherungskasten zeigt ein seltsames Verhalten: wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind geht der Kühlschrank...
  4. Potentialausgleich vergessen - Nachrüsten?

    Potentialausgleich vergessen - Nachrüsten?: Moin Ihr Lieben, mal wieder ein Chaos-Frage :-) Folgendes: Wir haben bei uns an der Hauswand in ca. 6m Höhe außen eine Alarm-Sirene hängen (diese...
  5. Ringerder richtig verlegt?

    Ringerder richtig verlegt?: Hallo, ich frage mich, ob unser Erdbauer unseren Ringerder richtig verlegt hat. Schaut bitte mal unseren angehängten Plan an. Die Hauslänge und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden