Rohinstallation - Dosen und Bohrungen

Diskutiere Rohinstallation - Dosen und Bohrungen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Abend in die Runde, ich darf mich an die anwesenden Fachleute mit einer Frage wenden, die mich nun schon seit Tagen beschäftigt. Es geht...

  1. #1 bauworsch, 30.07.2007
    bauworsch

    bauworsch

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend in die Runde,
    ich darf mich an die anwesenden Fachleute mit einer Frage wenden, die mich nun schon seit Tagen beschäftigt.
    Es geht um einen Elektriker, der auf der Grundlage einer Elektrowerkplanung einen Pauschalvertrag für Rohinstallation mit meinen Bauherren hat. Damit denke ich sind alle Leistungen die zur Herstellung der Rohinstallation erforderlich sind, abgedeckt.
    Soweit so gut. Bauherren haben natürlich immer Sonderwünsche :roll:
    Ich habe jetzt eine Liste hier, in der neben Dosenbohrungen auch Wandbohrungen und Deckenbohrungen aufgeführt sind. Das irritiert mich nun ein wenig. Wie kalkuliert Ihr, bzw. was ist üblich oder sogar ggfs. geregelt? Ist mit dem Verlegepreis je Laufmeter z.B. eines NYM 5x1,5² alles abgegolten, was man braucht, um die Leitung von der Einbaustelle zum Verteiler zu bekommen ( wir setzen mal Installationsschächte voraus ? Oder muss ich z.B. bei einer Lampenleitung in der Decke rechnen einmal Loch in Decke, Leitung, ggfs. weil eine Wand "im Weg" ist Loch in Wand?
    Über alles was in der Werkplanung drin war mach ich mir keine Sorgen, weil mit Pauschale abgedeckt, wie sieht das bei Zusaätzen aus? Rechnet man das wirklich so?
    Bei Steckdosen, o.k. Schlitz fräsen ist klar, Leitung ist klar, ggfs. Lehrrohr, dann geht es weiter mit der Dose, nach VOB/C 18382 sind Stemm-, Fräs- und Bohrarbeiten für den Einbau von Unterputz-, Schalter- und Abzweigdosen Nebenleistungen. Da gibt es dann wohl als Vergütung nur das Eingipsen der Dose?
    Es geht mir wirklich nicht darum, dem Elex zustehende Vergütungen zu kappen, allerdings soll er auch nicht mehr bekommen, als ihm zusteht.
    Und ich finde netto € 8,81 für ein Löchlein in der Decke für eine Mantelleitung und € 5,56 für einmal durch die Wand bohren sind recht hastig.
    Für Eure Meinungen und sonstigen Hinweis bin ich dankbar.
    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

  3. #2 Schweizer, 30.07.2007
    Schweizer

    Schweizer

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Die Preise sind gerecht fertigt!

    Laut Kalkulationshilfe vom ZVEI:

    Wanddurchbruch 20mm bohren, Stärke 24cm

    15% Gewinnzuschlag = 8,67€!

    Deckendurchbruch:
    Bohrgrösse 30mm, Deckenstärke 20 cm
    15% Gewinnzuschalg = 9,32€!
     
  4. #3 WALDSTROMI, 30.07.2007
    WALDSTROMI

    WALDSTROMI

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    hallo bauworsch
    dein beitrag ist diskussionswürdig.ich nehme hier nur bezug auf deinen letzten satz über ,,das löchlein in decke und wand,,.machs doch mal selbst und stoppe die zeit:leitg.verlauf festlegen,bohrung ausmessen,evtl.leiter hin u.her,bohren,wandstärke 12,24,etc.beton ,schöne klinker,vieleicht auch ein bissel eisen drin,oder nur gips.deinen stundensatz kennst du.mit minuten multiplizieren.bin gespannt auf dein ergebnis!ich will nicht beurteilen ob die preise i.o.sind,aber irgendwie kommen die doch zustande.
    waldstromi

    PS.und bohrer kosten auch was
     
  5. -Mac-

    -Mac-

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab zwar weder nen Leistungskatalog, noch Kalkulationshilfen.. aber gute Arbeit hat ihren Preis und ist auch, in unserem Beruf, nicht gerade das leichteste, was man sich vorstellen kann.

    Sei lieber froh, dass ein Loch bei uns nur 8€ kostet und nicht wie beim Zahnarzt einige hundert :D
     
  6. #5 bauworsch, 31.07.2007
    bauworsch

    bauworsch

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen und danke für Eure Antworten.

    Dem Zahnarzt würd´ ich was erzählen, wenn er mit nem 20er Bohrer meine Kauleiste bearbeiten würde :wink:

    Das die Arbeit ihren Preis hat ist mir schon klar, danke für den Hinweis auf die Kalkulationshilfe, die war mir bisher nicht bekannt. Irgendwie müssen die Leistungen ja bewertet werden. Mit ging es erstmal grundsätzlich darum, wie der Elex darauf kommt, da in unserem schönen Land ja alles geregelt ist und die VOB/C nix zu Löchern in Decken und Wänden aussagt.

    @Waldstromi, meine Ausdrucksweise bitte nicht falsch verstehen, dass das mal nicht so Husch Husch geht ist mir durchaus bewußt. Ich hatte keine vergleichbare Relation - deshalb habe ich es ziemlich salopp ausgedrückt - und deswegen auch meine Nachfrage. Wird eigentlich immer ein 30er als Grundlage genommen? Ich hab für die 5x1,5² für die Deckenauslässe kein 30er Loch gesehen, ist das in der Kalkulationshilfe gestaffelt?

    Eine letzte Frage noch bitte, auch wenn das vielleicht hier Euren Nerv trifft. Wie sieht das mit der Dosenbohrung aus in Verbindung mit der VOB/C? Wenn das eine Nebenleistung ist, wie dort aufgeführt, wie verhält sich das in Verbindung mit der Kalku-Hilfe. Ist dann das Eingipsen der Dose höher aufgeführt, weil der Aufwand, neben der Zeit auch die Bohrkrone, sich ja irgendwo wiederspiegeln muss?

    Abschließend nochmal ganz deutlich gesagt, ich will keinem eine berechtigte Vergütung vorenthalten, kann aber verständlicherweise auch im Interesse meiner Bauherren nicht alles einfach so hinnehmen und möchte gerne das Zustandekommen von solchen Abrechnungpositionen hinterfragen.
     
  7. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Wichig alles auflisten lassen notfalls hinterfragen und runterhandeln der "Elex" wie du ihn nennst merkt sicherlich ob ein Kunde mitdenkt und nicht auf dem Kopf gefallen ist.
    Bei dem Preisdruck wird man heute lieber einige 100dert Euronen
    (vor allem wenns n größrer Auftrag ist) runtergehen als den
    Auftrag an die ("billige") Konkurenz zu verlieren Qualität hin oder her.
    Übrigens viele Gesellen arbeiten mitunter gewissenhafter als der
    Meister (nix gegen Meister) der Meister koordiniert meistens
    eh nur noch macht Abnahmen,Protokolle und solchen Kram.
    Und leitet auch mal Kunden,Gesellen etc. an oder berät.
    Ach wie wurde vor kurzem in einer Verbrauchersendung im ARD gesagt ein normaler Handwerker muss 4-5 Stunden arbeiten
    um sich eine Stunde eines Kollegen in seinem Haus leisten
    zu können na denn....
    :?
     
  8. #7 Schweizer, 31.07.2007
    Schweizer

    Schweizer

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
  9. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    @Schweizer danke dir,auch für die Einstellung
    der (PDF) Dokumente auch kein Problem wenns Richtwerte sind kann man immer brauchen :D
     
  10. #9 bauworsch, 01.08.2007
    bauworsch

    bauworsch

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schweizer, danke für den link, das hilft ein gutes Stück weiter.
    @HN22Z, es geht hier nicht ums Runterhandlen, sondern um eine realistische Einschätzung der geforderten Vergütung für Mehrleistungen. Den Auftrag hat er ja und wegen der Pauschale ist mir sein ökonomischer Weg zum Ergebnis relativ wurscht.
    Mehrleistungen müssen und werden bezahlt. Aber eine Sanierung einer mögichlen Fehlkalkulation der Pauschale will ich dadurch auch nicht finanzieren.
    Auch wenn ich nerve, Thema Dosenbohrungen und VOB/C, vergütungspflichtig ja oder nein?
    Wenn das nicht öffentlich ausdiskutiert werden soll, dann gerne per PN.
    Danke und Gruß
     
  11. #10 elektroblitzer, 01.08.2007
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.283
    Zustimmungen:
    52
    Mit der Kalkulationshilfe 2005/2006 und 2006/2007 ist vorsicht geboten. Man muss z.B. den Kupferwert anpassen.
    Dieser ist in den letzten Beiden Jahren erheblich gestiegen.
     
  12. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    @elektroblitzer ja das mit den Kupferpreis kannste laut sagen, mir ist vor kurzem ne Rolle beim entladen
    genau vor der Haustür geklaut worden.
    Diese Sch...kerle, und von ner Anzeige ist mir gleich abgeraten worden :cry:
     
  13. #12 WALDSTROMI, 02.08.2007
    WALDSTROMI

    WALDSTROMI

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    hallo bauworsch ,
    zu den dosenbohrungen meine meinung:ich bin einzelkämpfer und da ist mir der ganze kram mit vob un d so zu viel.mit arbeit vor ort verdient man seinen lebensunterhalt,also müssen die unkosten auch rauskommen.mit den dosenb.mach ichs so:eine diamant bohrkrone mit staubabsaugung kostet eine halbe million,
    damit bohre ich bauwerkschonend ca 5000 löcher.das macht pro bohrung 100€.plus die zeit60 minuten,da habe ich einen richtwert.und wenn dem kunden das zuviel ist biete ich ihm an die löcher zu stemmen mit allen kosequenzen.DIE ZAHLEN SIND ÜBERTRIEBEN !!!!
    gruß waldstromi
     
  14. #13 bauworsch, 02.08.2007
    bauworsch

    bauworsch

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stromi aus dem Wald,
    nochmals, ich will hier niemanden und nix was vorenthalten, was er zu bekommen hat.
    Und dass ich da einen Bohrer brauche und die Bohrkrone, die kostet, ist logisch. Nur wie kommen dann die Nasenbären von Normenerstellern, in deren Ausschüssen ja auch Interessenvertreter aus Eurer Branche sitzen, auf die lustige Idee, dass sowas für lau sein sollte? Ich bin allerdings auch der Auffassung, wenn ich etwas nicht zu bezahlen brauche, weil Nebenleistung und in anderen EP´s vermengt, dann drängle ich mich freiwillig nicht unbedingt auf hier Geld zu versenken.
    Oder verstehe ich die Ausführung miss?

    Und zum Thema Absaugung, auch beim Schlitze fräsen, da müssen sich viele Deiner Kollechen an die Nase fassen, das sind böhmische Dörfer für die. Da wird geflext, gehiltit und der Dreck dann liegen gelassen. Gilt übrigens für den Elex in diesem Fall auch. Ich kann Dir ja mal ein Bilder schicken....
     
  15. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    pohr was 100Euronen für ein Loch?
    Rechne ich da falsch bei 50 Löchern 5000 EUR? (50x100)+60 min? 60 Min für ein Loch? habe ich bestimmt jetzt was falsch verstanden?
    Diamantkr. mit Staubabsaugung halbe Million?
    Mit bestimmter Vorsicht kann man auch wesentlich
    preiswerter "Gebäudeschonend" bohren.
    Na und ausmeißeln die Arbeit dürfte höchstens noch
    bei Lehmwänden gerechtfertigt sein nicht bei klinkern.
    Aber bei den meisten ist doch heute ohnehin fast alles aus Gipskarton :lol:
    Dürften wohl selbst wenig geschulte Häuslebauer
    dann lieber selber bohren,selbst wenn 2 Bohrkronen
    a 100 EUR das sind schon ganz passable dabei draufgehen würden. :shock:
     
  16. #15 WALDSTROMI, 02.08.2007
    WALDSTROMI

    WALDSTROMI

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    hallo bauworsch
    keine bange ich versteh dich schon :D es ist nur schon immer mein ärger das manche leute glauben der el.bringt
    noch € mit und ist über glücklich wenn er für sie arbeiten darf.wenn sie zu aldi oder an der tankstelle zur kasse gehen zahlen die doch ohne zu zucken ihren preis ohne zu handeln.nur der el.soll seine preise ,,überdenken,,auch ärgert mich die arbeitsweise der anderen el.so wie beschrieben.solche typen bringen uns in verruf!schlitze und bohrungen immer mit absaugung anschließend dreck weg.u. schlitze schließen das bin ich meinen kunden schuldig.
    gruß waldstromi
    ps meine vob haue ich in die tonne

    da kann man wieder sehen wie beiträge gelesen und verstanden werden. :roll:
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.625
    Zustimmungen:
    205
    Üblicherweise werden solche Zusatzarbeiten als pauschalposition abgerechnet. Soll heißen z.B. jede zusätzliche Steckdose kosten Summe X extra, jede Brennstelle Summe Y.

    Und ja, üblicherweise Rechnen sich solche pauschal Hundehütten nur wenn der zukünftige Käufer zusatzwünsche hat.
     
  19. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    @Waldstromi
    und ist über glücklich wenn er für sie arbeiten darf...

    Ja das sollte man in diesen Zeiten des harten Konkurenzkampfes schon sein :)

    wenn sie zu aldi oder an der tankstelle zur kasse gehen zahlen die doch ohne zu zucken ihren preis...

    Das stimmt so eigentlich nicht ganz, gerade
    in den letzten Tagen ärgern und schimpfen genug Kunden auch bei
    Aldi und Co. über die gestiegenen Lebensmittelpreise.
    Da das Ende noch nicht erreicht ist werden da noch
    viele mehr "zucken" wie du schreibst :shock:
    Und ich habe selber auch bei Aldi und Edeka Kunden
    gesehen die Preise z.B für son Billigfernseher um
    paar Euronen runtergehandelt haben.
    :lol: .
     
Thema:

Rohinstallation - Dosen und Bohrungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden