Sachkundenachweis (TREI-Schein)

Diskutiere Sachkundenachweis (TREI-Schein) im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Um die aktuelle Förderung für Ladepunkte zu erhalten, muss man einen Fachbetrieb engangieren, der beim Netzbetreiber zugelassen ist. Ich möchte...

  1. #1 Simon2020, 30.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2020
    Simon2020

    Simon2020

    Dabei seit:
    30.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Um die aktuelle Förderung für Ladepunkte zu erhalten, muss man einen Fachbetrieb engangieren, der beim Netzbetreiber zugelassen ist. Ich möchte mir die Ladestation selbst installieren, bin aber noch nicht angemeldet (habe Elektrotechnik studiert).

    Dazu muss man der Fachbetrieb u.a. den Sachkundenachweis für das Elektrohandwerk (TREI-Schein) erbringen. Ich habe schon herausgefunden, dass die Preise hier von Verband zu Verband (Bundesland-abhängig) stark variieren (300€-625€). Jetzt suche ich noch nach den Inhalten der Prüfung. Hat diese vor kurzem jemand abgelegt und kann dazu was sagen? Gerne mit Info, bei welcher Innung es abgelegt wurde, weil das sich sicher auch unterscheidet.
     
  2. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Erhalten diese Förderung nicht die, die die Ladeeinrichtung errichtet bekommen?

    Welchen Sinn würde es denn machen, wenn die ausführenden Firmen da was bekommen?
     
  3. #3 Simon2020, 30.11.2020
    Simon2020

    Simon2020

    Dabei seit:
    30.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Thema etwas angepasst und damit verständlicher gemacht. Es geht mir nicht um die Ladestationen, sondern um den TREI Schein.
     
  4. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Immer noch unverständlich.
    Oder ich steh auf dem Schlauch.

    Du darfst es einfach nicht selbst, bzw musst du einen Betrieb finden, der für deine Leistung den Kopf hinhält.

    Mögliche Lösung:
    Du sprichst mit dem Betrieb ab welche Leitungen wohin und wie verlegt werden sollen und der kommt dann, schließt alles an und macht die erforderlichen Messungen.
    Den Papierkram beim EVU müsst ihr dann natürlich, je nach Leistung vorher oder nacher, auch zusammen erledigen.
     
  5. #5 Simon2020, 30.11.2020
    Simon2020

    Simon2020

    Dabei seit:
    30.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ok, also die Idee ist, dass ich mich selbst als Fachbetrieb eintragen lasse. Dazu brauche ich den TREI Schein. Und dazu suche ich jetzt Infos.
     
  6. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Um das dann auch bei Anderen zu machen?

    Inhaltlich werden sicherheitsrelevante Fragen kommen besonders zu Schutzmaßnahmen.
    Und fragen zu aktuellen Normen und Vorschriften.
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    8.551
    Zustimmungen:
    1.322
    Es ist ja nicht mit dem TREI-Schein getan.
    Dazu gehört unter anderem eine Werkstatteinrichtung, Nachweise über Versicherungen etc. pp.
    Nur um am Elektrobetrieb zu sparen der deine Ladestation anmeldet???
     
    Octavian1977, elo22 und leerbua gefällt das.
  8. #8 elektroblitzer, 30.11.2020
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.725
    Zustimmungen:
    144
    Wenn man den TREI-Schein hat, kann man sich in die Handwerksrolle eintragen lassen. Aber eine Konzession bekommt man dann immer nocht nicht. Die Werkstatt wird durch einen Sachverständigen des Netzbetreibers abgenommen. Der schaut sich auch die Werkzeuge und Messgeräte an. Man muss meterweise VDE Ordner haben, eine Betriebshaftpflicht mit mindestens 7,5 Milionen Euro Haftungssumme.
    E-Mobilität ist dann wieder ein anderer Lehrgang den man mit Prüfung abschliessen muss.
     
  9. #9 Octavian1977, 01.12.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    Auch braucht man dazu erst mal ein Gewerbe an sich, Teilzeit Selbständige oder Hobby Handwerker mit Nebengewerbe erhalten die Eintragung für gewöhnlich nicht.
     
  10. #10 PeterVDK, 01.12.2020
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    @Simon2020
    auch für mich ist deine Beschreibung etwas, sagen wir unlogisch, kann mich aber auch täuschen...

    Ich fasse es mal zusammen wie ich es verstanden habe:
    Du willst deinen Ladepunkt bei dir selbst installieren. Damit du die Förderung bekommst, muss diese Installation durch einen eintragenen Fachbetrieb erfolgen. Was ja auch logisch ist, denn einen fest installierten Ladepunkt kann nunmal nur ein eingetragener Fachbetrieb errichten. Die Bedingungen für einen mobilen allerdings auch, also zb. CEE-Steckdose. Weiterhin ist meist auch eine Leistungserhöhung beim VNB zu beantragen, je nach Größe des Ladepunktes natürlich, was auch wiederum nur der eingetragene Fachbetrieb erledigen kann.

    Da du nun ein solcher Fachbetrieb werden willst, um auf die eigendliche Frage zurück zu kommen, langt es nicht Elektrotechnik studiert zu haben. Die meisten Vorraussetzungen habe die Forenkollegen ja schon genannt. Gewerbe anmelden, Handwerkskarte "erwerben" durch die Eintragung in die sogenannte Handwerksrolle. Dann in das Installateurverzeichnis des VNB eintragen lassen.

    Und dann kann es auch schon kann es losgehen. Allerdings solltest du beachten, ohne die Rechtsform des Gewerbe mit einzubeziehen, das du dann an diesem Zeitpunkt sicherlich schon so rund 15.000€ investiert hast. Ob sich das ganze lohnt...naja, es gibt gab in den letzten Jahren mehr Insolvenzen/Geschäftsschliessungen als Neuanmeldungen, muss jeder für sich selbst wissen ^^
     
    Dipol und Joker333 gefällt das.
  11. #11 leerbua, 02.12.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.141
    Zustimmungen:
    1.764
    glaub ich auch nicht,
    aber die Quote würde sich bessern. :p
     
    PeterVDK gefällt das.
  12. #12 Leprechaun, 02.12.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.362
    Zustimmungen:
    243
    Weiter oben ging es doch um den TREI- Schein, wo der günstiger sei.
    Im Moment ist das überall "günstig", aber was soll der Schein?
    Da kannste nach Siemens- ABB und einen AFDD- Schein machen, oder bei Doepke, die haben immer lecker Bueffet!

    Leprechaun
     
Thema:

Sachkundenachweis (TREI-Schein)