Schaltvorgänge DGL

Diskutiere Schaltvorgänge DGL im Hausaufgaben Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Ich Verstehe die Aufgabe nicht! weil habe auch keiene Freuquenz. Habe dann einfach 50 Hz genommen. Aufgabe: R-L-Kreis Die dargestellte...

  1. #1 oliralf, 23.12.2013
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ich Verstehe die Aufgabe nicht! weil habe auch keiene Freuquenz. Habe dann einfach 50 Hz genommen.
    Aufgabe:
    R-L-Kreis
    Die dargestellte Schaltung arbeitet im Stationären Zustand mit geöffnetem Schalter S. Im Augenblick t=0 wird der Schalter geschloessen und somit der Widerstand R1 kurzgeschlossen.
    Gesucht ist der Verlauf des Stromes i(t).
    Zahlenwerte U0 =120V, R=10 ohm, R1= 30 ohm , L= 0,1 H
    [​IMG]
    Lösung:
    1. würde ich XL berechnen .
    2. Geseamt widerstand (Rges=R+R1+XL)
    3. i(t)=U/Rges

    1.XL=2*pi*f*L=2*pi*50hz*0,1H= 31,416 Ohm
    2.Rges= R+R1+XL=10Ohm+30ohm+31,416 Ohm=71,416 Ohm
    3.i(t)=120V/71,416=1,6803 A

    Stimmt das so?

    Vielen dank
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Schaltvorgänge DGL. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402
    Meines Erachtens sollst du zum Zeitpunkt "to" den Stromanstieg erklären,
    und auch erklären, warum der Strom nicht sprungartig ansteigt!

    "Vermutlich" behandelt ihr zur Zeit Sprungantworten.

    Der Ausdruck i(t) ist doch ein Hinweis, dass du die Übergangsfunktion mathematisch beschreiben sollst, um dann die berechnete Kurve beschreiben zu können.

    Siehe dazu deine eigene Überschrift DGL !

    . . . und wo ist in deiner Lösung eine DGL ?

    P.
     
  4. #3 oliralf, 26.12.2013
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank
    Komme da rauf net habe heute die Lösung per mail bekommen!

    Also das ist die Lösung

    Die DGL des Strom kreises t>0 lautet:

    U0=L*di/dt + Ri
    i(t)=K*e^-R/Lt +ip
    ip= U0/R

    Daraus folgt:
    i(t)=K*e^-R/Lt +U0/R


    K wird aus der Anfangsbedinung bestimmt:

    i(0)= U0/R+R1

    U0/R+R1= K+U0/R
    --> K=U0/R+R1 -U0/R

    i(t) =U0/R -U0+R1 /R(R+R1 )*e^-R/Lt


    i(t)=120V/10Ohm - 120V*30/10*40 Ohm *e^-10/0,1t

    i(t)=12A-9A*e^-100t


    Wie kommt man auf sowas ?? VOn WO kommt das K??
    Wenn es schlecht zu erkenen ist kann ich auch übers blatt machen!

    Vielen Dank
     
  5. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402
    :arrow:

    In deinem Text steht doch, wo K herkommt!

    Du hast dich vor ca. einem halben Jahr schon einmal mit diesen Dingen befasst.

    Ich würde dir empfehlen das damalige Manuskript herauszusuchen und den Stoff zu repetieren.

    Erinnere dich an die Integrationskonstante!

    P.
     
  6. #5 oliralf, 26.12.2013
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ok
    Ist die Anfangsbdeinung immer so egal bei welscher schaltung?

    Meinen sie Stromteilregler?

    Vielen dank
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402
    Zur Bestimmung der Anfangsbedingung eignet sich meistens die Betrachtung des Verhaltens des Stromkreises zum Zeitpunkt t(0).

    Diese einfache Methode ist nur bei relativ einfachen Schaltungen zielführend. :(

    P.
     
  8. goon

    goon

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Noch ein Tipp R/L würde ich noch durch 1/Tau ersetzen.

    Und wo hast du die Lösung her?

    Im Zeitpunkt "0" kann i(0) nicht Uo/R+R1 gelten.

    R1 wird da ja gerade überbrückt
     
  9. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402
    :lol:

    Hallo oliralf,

    es wird hier immer wieder auch Zuschriften von Leuten geben,
    die diese spezielle Aufgabe nicht verstehen.

    Der Ansatz in der dir vorliegenden Lösung ist in Ordnung!

    Siehe auch meine PN-Antwort zu deiner PN-Anfrage. :wink:

    Patois
     
  10. goon

    goon

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Dann erkläre mal warum der Widerstand da eine Rolle spielt
     
  11. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402

    Der Widerstand ist Bestandteil der Anfangsbedingung zur Lösung der hier vorgegebenen DGL.

    Die Anfangsbedingung lautet schlicht und ergreifend: Uo / (R + R1)
    d.h. wenn man R+R1 in Klammern setzt, wird der Rechnungsgang eventuell klarer ...

    @goon

    ... und sei beruhigt, die Lösung, die du hier so vehement anzweifelst, stammt nicht von mir. :wink:

    Eigentlich müsstest DU erklären, warum du glaubst, dass die Anfangsbedingung nicht stimmt ...

    Patois
     
  12. goon

    goon

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Naja gut hätte ich mal richtig gelesen stationärer Zustand [​IMG]

    Dann ist alles klar.Auch wenn ich dann die Bezeichnung t = 0 unpassend finde.
     
  13. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402
    Screenshot der Simulation

    .
    Screenshot der Simulation

    [​IMG]

    Patois
     
  14. #13 oliralf, 28.12.2013
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Und Vielen DAnk!

    Habe Alles Durch gelesen Aber was hat DAs mit Integrationskonstante zu tun ?

    DAnke Nochmals!
     
  15. goon

    goon

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Du arbeitest hier mit ner DGL , also einer Gleichung mit Ableitungen und die Umkehr vom ableiten ist halt das integrieren.
     
  16. #15 oliralf, 29.12.2013
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Achso so 12x²--> 4x³---> x^4


    Vielen Dank!
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Für eventuelle Mitleser:

    i(t) =U0/R -U0+R1 /R(R+R1 )*e^-R/Lt ............In diesen Term hat sich ein falsches Rechenzeichen eingeschlichen! :(

    i(t)=120V/10Ohm - 120V*30/10*40 Ohm *e^-10/0,1t...... In diesem Term -oh Wunder- ist das Rechenzeichen wieder richtig! :wink:

    Patois
     
  18. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.755
    Zustimmungen:
    402
    Screenshot zu Beispiel 1.3

    .
    [​IMG]

    Für t<0, also für geschlossenen Schalter, gelten die eingetragenen Stromwerte.

    Für t>0 soll die DGL ermittelt werden.

    Physikalisch gesehen ist hier die Abschaltung eines Relais dargestellt.

    P.
     
  19. #18 oliralf, 05.01.2014
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Woher weiss ich es ob es inhomogen ist oder homogen ist ?


    Vielen Dank an euch!
     
  20. #19 oliralf, 05.01.2014
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hier die Aufgaben Lösung

    Ri+L(di/dt)=U0
    i(t)=ih+ip

    ih=k*e^(-t/T)
    T=L/R
    ip=U/R=120V/10Ohm= 12 A
    i(t)=k*e^(-t/T)+12 A

    Anfangsbedinung
    i(0)=U0/R+R1=120V/40 Ohm= 3A

    3A=k*e^((-R/L)*t)+12A

    3A=k+12A

    -9A=k

    3A=-9A*e^((-R/L)*t)+12A

    -R/L =10ohm/0,1H=-100

    i(t)=-9A*e^(-100t)+12 A
     
  21. #20 oliralf, 14.01.2014
    oliralf

    oliralf

    Dabei seit:
    24.08.2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen
    Wie geht man bei den aufgaben vor ?
    Weil habe so eine aufgabe komme net auf richtige lösung ??

    Vielen dank

     
Thema:

Schaltvorgänge DGL

Die Seite wird geladen...

Schaltvorgänge DGL - Ähnliche Themen

  1. Kann mir jemand den schaltvorgang lösen???

    Kann mir jemand den schaltvorgang lösen???: [IMG]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden